66 % leiden an der Angst, das Handy zu vergessen

Laut einer Umfrage, die das britische Sicherheits-Unternehmen 'SecurEnvoy' in Auftrag gegeben hat, leiden zwei Drittel aller Briten unter der so genannten "Nomophobie", also der Angst, das Handy zu vergessen oder zu verlieren. mehr... Smartphone, Iphone, Handy, Sms Bildquelle: Stadt Hamburg Smartphone, Iphone, Handy, Sms Smartphone, Iphone, Handy, Sms Stadt Hamburg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich die Ausrede, wenn meine Firma mich mal wieder nicht erreichen konnte: Wenn keine Bereitschaftsdienste anstehen "vergesse" ich mein Firmenhandy zu 100% ausgeschaltet zuhause.

Übrigens, vielleicht hilft das dem ein oder anderen: Hab ich wirklich zu 100% Angst meinen Wohnungsschlüssel zu vergessen oder zu verlieren. Also leg ich das Handy doch einfach neben den Wohnungsschlüssel, zwei Fliegen, eine Klappe.
 
Die Firma SecurEnvoy leidet vermutlich unter der Angst ihr Geld für etwas sinnvolles auszugeben und ich hab bei solchen Meldungen immer Nobrainophobie -die Angst meinen Verstand zu verlieren
 
Ich vergesse mein Handy selten, da es noch mein MP3-Player ist und ich meistens schon mit Musik auf den Ohren loslaufe. Wenn ich es dann doch mal vergesse interessiert es mich nicht, dass ich nicht erreichbar bin. Ich ärgere mich nur, weil ich dann das Gebrabbel anderer Leute in der Bahn ertragen muss.
 
@Slimshadyvader: Also ich find das immer interessant. Ich glaub ich sollte öfter mal raus gehen.
 
@Slimshadyvader: Nun, die Mitmenschen wird es vielleicht freuen, wenn sie mal nicht von nervender Musik anderer Bahn fahren dürfen.
 
@DRAM: Die Kinder mit Ghettoblaster-Handy sind bestimmt nicht gemeint, die werden bei uns aus dem Zug manuell vom Personal entfernt. Also besser ein wenig blechernde klingende leise tönende Musik aus Kopfhöhrern, als das Müll-Gelaber von manch einem "Mitmenschen", worauf man getrost verzichten kann, was gestern Abend bei Bauer sucht Frau passiert ist. Über 50% der morgendlichen Bahnfahrer schauen sich abends irgendeinen Mist im TV an, um morgens darüber mitreden zu können.
 
@DRAM: Ich hab ordentliche Kopfhörer und eine moderate Lautstärke, sodass auch eine Person, die direkt neben mir sitzt nichts davon hört :)
 
Hier mal eine Auswahl, möglicher Phobien, die es sonst noch so gibt: http://www.psychotherapiepraxis.at/artikel/angst/angstformen.phtml das beste ist: Hippopotomonstrosesquippedaliophobie: Angst vor langen Wörtern^^
 
@klein-m: jep, die Leute die an Hippopo.... leiden können niemandem sagen woran sie leiden weil sie Angst vor dem Wort haben^^
 
@jigsaw: hammer, so wie viele das Essen beim Mc nicht bestellen weil es ihnen peinlich ist die total schwulen Namen auszusprechen.
 
@klein-m: Ich musste wirklich in google gucken ob das stimmt was du sagst. Was für ein Ironie das doch ist^^
 
mir isses völlig wurst... bin froh wenn ich das handy vergesse, gibt einem ein gefühl von freiheit ^^
 
@asd332222: Dann lass es doch absichtlich liegen.
 
@iPeople: dann wird es als ausrede aber unglaubwürdig...
 
@asd332222: Wieso, wächst deine nase dann?
 
ich taste mich immer ab zwischendurch, ich könnte ohne handy auch nicht raus gehen oder es bei kollegen etc liegen lassen :D
 
Oh Mann, Internetsucht, Online-Spiele-Sucht, Cybermobbing, Smartphone-Verlustängste ... ich hätte Psychologe werden sollen:-)
 
@doubledown: Yep genau das war auch mein erster Gedanke, nach dem Text. Psychologe, Analyst oder Abmahnanwalt
 
Ich habe zwar die angst davor, aber nicht wegen simsen oder telefonieren, sondern wegen meiner Musik! Musik ist echt eine droge.
 
@schmidtiboy92: Vorallem wenn man morgens alleine mit Bus und Bahn fahren muss...
 
@Knerd: das stimmt! oder Nachmittags, wen die Ganzen Mitfahrer Laut Labern müssen über jeden scheiß. In-Ear FTW!
 
kenn ich... :D
 
Ich habe auch Angst mein 400euro teures Smartphone zuverlieren. Bei mir gehts aber um das Geld...
 
@herba: Da mein Handy gratis vom Schrott ist, geht's mir nur um die SIM-Karte mit den gespeicherten Kontakten drauf. Edit: Was ich sagen möchte: Bei mir geht's auch nicht um das Verbunden-Sein, sondern was anderes. Angst habe ich allerdings keine, es wäre nur ziemlich mühsam alle Telefonnummern wieder einzusammeln. ^^
 
... das Handy steckt grundsätzlich in der per Reißverschluß geschlossenen Seitentasche meines Rucksackes, der immer mit dabei ist! Und sollte ich den tatsächlich einmal irgendwo verlieren, würde ich mich garantiert mehr über den Verlust meines Ranzen ärgern ...
 
Ich vergesse mein Handy nicht nur, ich schalte es sogar aus, wenn ich meine Ruhe haben will. So weit, so gut. Der Witz ist ja aber, dass viele Leute mittlerweile regelrecht beleidigt sind, wenn sie dich (privat) anrufen und du offenbar bewusst nicht ständig erreichbar sein möchtest. So einen Knall muss man erst einmal haben! Da wird dann auch noch neugierig nachgebohrt, was man den da gemacht habe, als das Telefon aus war ^^ Mir geht es wirklich gegen den Strich, dass ständige Erreichbarkeit so zum guten Ton im Bezug auf korrektes Sozialverhalten erklärt wird.
 
@Heimwerkerkönig: Ich verwende da den Flugmodus, geht einfacher und wenn jemand fragt, wieso ich nicht erreichbar war, sag ich einfach, dass ich wohl zeitweise keine Verbindung hatte. Da es halt ab und zu vorkommt, glauben mittlerweile alle, dass der Empfang bei mir wohl nicht so gut ist... aber recht hast du, manche regen sich da echt auf und, wie ich feststellen musste, je mehr die sich aufregen, desto unwichtiger war das, was sie von mir wollten.
 
@Heimwerkerkönig: Seit ich vor 2 Monaten einen AB hab, gehts mir genauso...nicht nur, dass man sich auf Maloche rechtfertigen muß, jetzt fängt es auch noch privaterweise an. Bzw. mir ists gleich...wenn ich keinen Bock hab ans Tel. zu gehen wirds inwzischen rausgezogen. Früher hat man sich noch von Person zu Person unterhalten können und seinen Spaß gehabt...heut sitzt jeder in seinem Kellerverlies und versucht zwanghaftes soziales verhalten nach außen durch medien wie inet, tel. und handy aufrecht zu erhalten. Erinnert mich irgendwie an Archibald, der Weltraumbummler..da gabs auch so eine Folge wo Leute in einer Vase haußten und keiner nix über den anderen wußte...außer dass es andere gab.
 
"66 % leiden an der Angst, das Handy zu vergessen" Gleichzusetzen mit einem Drogensüchtigen der auf Entzug ist. Echt bedenklich wie viele unfähig sind ohne technische Unterstützung ihr Leben zu leben!
 
@marcol1979: Genauso wie Menschen die Hosen tragen... alles süchtige... Echt bedenklich wie viele unfähig sind ohne Hosen ihr Leben zu leben.
 
@Techmage: Reine Neugier, bist du in den 60er, 70er, 80er oder 90er Jahren geboren? Stell dir vor, es gab auch mal eine Zeit bis fast Ende der 90er, während der Zeit hatte seltenst jemand privat ein Handy - alle haben es überlebt.
 
also angst hab ich keine. aber ich vergess das auch so gut wie nie und wenn ich es merke, ist es mir nicht wert es zu holen.
 
naja also wenn ich ehrlich bin hab ich nur Angst um mein Handy (immerhin iPhone 4 was einen beträchtlichen Wert hat) nur wenn ich betrunken bin. Wenn ich dann mein Handy nicht in meiner Hosentasche habe dann wirds kritisch... weil dann gibts regelrecht panik ;D
 
@Powermax90: lol selbst schuld. Wenn man feiern geht nimmt man eben einen alten Knochen mit. Und Displaysperre mit Pin Abfrage ist eh pflicht.
 
Mittlerweile lächerlich, was alles als Angst oder Krankheit gezählt wird. Lächerlichstes Beispiel: Germanophobie (Angst vor Deutschen/vor Deutschland) http://en.wikipedia.org/wiki/Germanophobia , Genauso schwachsinnig wie Germanophilie: http://de.wikipedia.org/wiki/Germanophilie
 
ICH HAB ZWEI IPHPONES!!! WENN EINS WECK IST IST DAS ANDERE NOCH DA!!! HAB NIE ANGST!!
 
Neue Volkskrankheit, dass Handy vergessen zu können.

Bin gespannt was noch kommt.
 
Da haben die nicht mal so unrecht. Viele haben nämlich ihr halbes Leben auf dem Handy und wenn das weg ist, stehen die erst mal blöde da. In Zeiten wo man nicht mehr denkt sondern "googelt" und mit gefährlichen Halbwissen glänzt ist der Verlust (oder vergessen) des Handy eine mittlere Lebenskrise.
 
Das Handy ist für mich nur fürn Notfall da. Ich finde das schrecklich überall ereichbar zu sein.
 
Es gibt immer Querulanten, die mit Statistiken etwas beweisen wollen. 14 Prozent aller Leute wissen das.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles