Deutsche Telekom startet LTE in Frankfurt am Main

Die Deutsche Telekom hat nun auch ihr LTE-Netz in Frankfurt am Main gestartet. Damit ist nach Köln die zweite Großstadt abgedeckt. Die Telekom will 2012 über einhundert weitere deutsche Städte an den Start bringen. In Hessen werden es Offenbach, ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: O2 in Deutschland / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast O2 in Deutschland / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
macht sinn damit städte zu versorgen:)
 
@Mezo: Haben heutige Smartphones die Power, die empfangenen Datenpakete beim Surfen via LTE schnell genug zu verarbeiten? Ich glaube mit der heutigen Schnelligkeit von Smartphones wird man keinen großen Unterschied zu den etablierten Mobilfunkstandards (HSPA+) sehen.
 
@Banko93: Der Flaschenhals heute ist das Netz nicht das Gerät. Im WLan hast du ja auch nen schnelleren Seitenaufbau als über UMTS und Co.
 
@-Revolution-: http://tinyurl.com/7nfn7er Heitmann: "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in der Datenleitung verarbeiten. Da ist die Frage, brauche ich LTE mit 50 MBit/s, um ein solches Smartphone zu versorgen? Eigentlich nicht."
 
@Banko93: Jetzt brauch man es noch nicht, aber irgendwann vllt mal.
 
@Slimshadyvader: yep
 
@Banko93: Ähm einmal ist im WLAN der Seitenaufbau deutlich schneller, also limitiert das Netzt schon ein stück weit. Zum anderen kann ein Handy sehr wohl 7,2 Mbits und mehr nutzen das beweist zumindest mein 4 Jahre altes Geräte des öfteren bei Downloads... Die 50/100 MBits werden vermutlich nicht ausgenutzt trotzdem wird es schneller als HSDPA sein.
 
@Mezo: Vor allem werden die Smartphones die imaginären 50 Mbits allein durch ihr arme Hardware niemals erreichen können. Aber die Leute werden für dumm verkauft. Kann man sehr leicht feststellen, wenn man daheim per WLAN Daten aufs Handy überträgt. Da komme ich auf 1 Gigabits mit meinem Handy....lol. Dafür werden dann bei Vodafone 10 Euro mehr fällig, und Umts bauen die gar nicht mehr aus. Also 10 Euro mehr für die imaginären 50 M.....lachhaft.
 
@wichtelfichtel: schon alleine die datenmenge auf smartphones is so gering, dass man da keine monster leitung brauchst.
 
@Mezo: Ihr denkt falsch zwecks datenmenge. Es wird ja auf viele nutzer aufgeteilt, ähnlich wie beim Kabelinternet. Also hat es durchaus Sinn die Datenrate zu erhöhen. Man kann dann entweder höhere Datenraten bei den derzeitigen Nutzern erreichen oder die Nutzerzahl erhöhen. Letzteres ist wahrscheinlich der wichtigste Grund für den Ausbau.
 
@X2-3800: Das ist soweit korrekt. Mir reicht 7 Mbits am Smartphone dicke. LTE hat ja eine höhere Reichweite, da sehe ich den Vorteil. Vodafone aber meint höhere Geschwindigkeit anbieten zu müssen, was dann bei LTE-Nutzung 10 Euro pauschal mehr bedeutet. Problem, die bauen Umts nicht mehr aus. Also ist man für ein "flächendeckendes"-mobiles www gezwungen die LTE-Schutzgebühr zu zahlen. Nicht mit mir, so viel ist sicher. Ich hoffe, dass wenigstens D1 nicht zu so kundenfeindlichen Methoden greift. Ach ja, die höhere Nutzerzahl kommt letztlich auch dem Provider zugute...die 10 Euro natürlich auch.
 
@DRAM: Das mit den Pauschal 10 € mehr stimmt aber nicht. Damals hat ne Mobile Internet Flat mit 3,6 Mbit/s online 14,99 € gekostet. Jetzt kostet sie immernoch 14,99 € dabei wird jetzt neben UMTS auch LTE unterstützt.
 
@Peacekeeper7891: Vielleicht auch nur für den höheren Speed,habs nochmal gelesen. Könnte so sein wie du sagst: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Vodafone-Preisaufschlag-fuer-mobiles-Surfen-mit-LTE-1433085.html
 
@DRAM: So wie sich das für mich liest geht es in dem Beitrag von Heise um mobiles Internet fürs Smartphone. Demnach haben wir aneinander vorbei geschrieben.^^ Mir ging es nur um Mobiles Internet für einem Stick. Da noch keine Preise für LTE über Smartphone vorhanden sind könntest du vielleicht recht haben. Zumindest was die Smartphone Tarife angeht.^^
 
@Mezo: gleiches war auch mein erster Gedanke ... sollten damit lieber die Leute auf dem Land versorgen. Das mit der Drosselung sollte für die Leute auf dem Land zudem auch wegfallen, schließlich sind dort weniger Haushalte, sodass auch die Auslastung aufgrund der großen Datentransfere meiner Meinung nach weniger bedenklich ist wie wenn in einer Stadt mehrere tausend Haushalte gleichzeitig an einem Funkmasten hängen.
 
na endlich jetzt brauch ich bald ein LTE handy hoffentlich unterstützt das nächste iPhone LTE
 
@DANIEL3GS: Ja, stimmt, gibt ja nichts anderes...hatte ich vergessen.
 
Genau, erstmal Großstädte versorgen die eh DSL 1.000.000 haben...
 
@CrownMiro: Da hat wohl einer die Richtlinien nicht verstanden. Ist ja nur logisch, dass die, wenn die ihr Soll erfüllt haben, direkt mit den Ballungsgebieten durchstarten, weil die dort mit viel weniger Aufwand mehrere Kunden versorgen können und die Infrastruktur, sprich Masten, ist auch schon vorhanden.
 
@CrownMiro: In Berlin nicht mal Ansatzwesie der Fall.
 
Wir wissen ja alle, wie unterversorgt Frankfurt am Main ist. Die ländlichen Gebiete sind mit Modem, ISDN und Sky-DSL ja überversorgt.
 
Lieber eine stabile 3MBit Leitung via DSL als 50MBit LTE Funkverbindung die immer langsamer wird und wohl auch noch gedrosselt.
 
omg, gleich geht wieder das gejammere über die mangelnde versorgung in ländlichen gebieten wieder los.
 
@sanem: Zu recht. Aber wenn man eine fette Leitung zuhause hat kann man das eben nicht verstehen. Schade :(
 
@sanem: Oh ja weil die Definition Breitband echt vorn Ars... ist. Sobald man DSL Light hat ist das Breitband. Und vielmals sind hier nicht nur ländliche Gebiete betroffen die kein schnelles DSL erhalten. Ich wohne in einem Gebiet mit ca. 20000 Einwohnern und habe seit 10 Jahre nur DSL 1000. Vor 10 Jahren war das völlig ausreichend aber Heute leider nicht mehr. Weiterer Ausbau ist nicht geplant.
Großstädte hingegen werden zugeballert mit hohen Bandbreiten die ein normaler Kunde eh nie brauchen wird.
 
@radar74: Und mit DSL 1000 kannst du dich ja sogar noch relativ glücklich schätzen im Vergleich zu anderen - traurig aber wahr. Es gibt noch genug Leute, die mit ISDN online gehen müssen und das Wort Flatrate nicht einmal kennen. Diese Leute sollte man auf jeden Fall zu erst versorgen.
 
Wenn es nur nicht immer die schlimmen Volumentarife dazu gäbe die einem den Speed kaputt machen.
 
@CJdoom: Da kann ich dir nur zustimmen.
Wenn die Volumentarife nicht wären, hätte ich mir neben meiner dsl 2k festnetzleitung noch umts bzw. lte angeschafft...

Ich kapier es einfach nicht, was will man mit noch schnellerem Mobilfunk? Wollen die einen noch schneller an die Drossellung mit ISDN Geschindigkeit bringen.
 
@C47: Naja LTE ist ja nicht nur für Smartphones sondern mit Sticks auch für den PC und das Laptop aber ne 50mbit Leitung nach 10GB oder weniger drosseln ist ein Todesurteil für den Tarif.
 
@CJdoom: Den eigentlich Speed machen die maroden Netze kaputt. Würde es keine Volumentarife geben, würden Dauersauger das Netz in kürzester Zeit in die Knie zwingen und Geschwindigkeiten von über 1 Mbit wären kaum möglich (außer vielleicht Nachts). Würden die Netzbetreiber endlich mal richtig in die Infrastruktur investieren, bräuchte man auch keine Volumendrossel mehr. Das es auch anders geht, seh ich seit einem halben Jahr bei mir zu Hause. Ich nutze LTE 21 Mbit von Vodafone (bei uns gibts kein DSL) und das ganze ohne Drosselung - top Speed rund um die Uhr. Andere User berichten allerdings schon, dass der Speed abends im Keller ist. Ist wohl auch von Mast zu Mast unterschiedlich - je nach Auslastung.
 
@DuK3AndY: Naja das liegt daran dass Vodafone derzeit noch nicht Drosseln kann aber es vorgesehen ist. Aber derzeit klappt diese Funktion noch nicht, da haben die Kunden noch Glück, aber wie lange das noch geht k.A.
Das hat aber nichts mit deinem Gebiet zu tun :-).

Aber solange das Netz nicht verändert wird wird es immer so sein aber wenn man solche Tarife anbietet muss man ausreichend Kapazitäten haben.
 
@CJdoom: Nein, du hast mich glaube ich falsch verstanden. Das allgemein noch nicht gedrosselt wird, ist mir bekannt (soll aber nächsten Monat los gehen). Was ich damit sagen wollte: Bei manchen Masten (z.B. bei meinem) funktioniert es wunderbar ohne Drosselung. Ich habe seit einem halben Jahr konstant 21 Mbit, auch Abends zur Hauptzeit. Aber andere Nutzer von anderen Masten klagen inzwischen schon, dass die Geschwindigkeit in den Abendstunden rapide sinkt. Liegt einfach daran, dass mein Mast weniger ausgelastet ist, sprich genügend Kapazitäten vorhanden sind. Und daran sieht man: Sind genügend Kapazitäten (Infrastruktur) vorhanden, gehts sehr wohl ohne Drosselung. Da es aber leider zu 90% wohl nicht der Fall ist, muss man eben Drosseln, wie du schon richtig bemerkt hast.
 
@DuK3AndY: Jetzt weiß ich was du gemeint hast :-). Das ist klar wenn weniger in deiner Umgebung den Mast beanspruchen bleibt mehr für dich :-)
 
danke telekom danke
dass endlich die weissen flecken der grosstädte weg kommen
die aufn land brauchen s nicht so nötig
 
@eltonno: http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland

da sind schon einige ländliche Gebiete versorgt ;)
 
@eltonno: Aufs Land ziehen, alle Vorteile dort nutzen, weniger Miete zahlen und sich dann noch beschweren, dass die Städte mehr bieten in Sachen Technik als das Land.... dazu kommt noch, dass man nichts zahlen will aber von dritten verlangt, dass die geld für einen in die hand nimmt....gleiches Thema wie beim Fleisch: keiner will Massentierhaltung aber jeder will immer weniger ausgeben....
 
Also in Ratingen läuft LTE schon länger ;-P
 
Jetzt reicht es langsam - LTE war gedacht für weiße Flecken bei schnellen Internetverbindungen entfernen - was ist - wieder Großstädte.
Kreistädte und ähnliches können ja im ländlichen Raum weiter mit Modem und ner Kurbel dazu arbeiten - Frechheit dieser Anbieter.
Da werden wir wohl man eine Organisation gegen diese Willkür ins Leben rufen müssen um dies zu stoppen.
Hätte ja nichts dagegen, wenn Anzahl der erreichbaren Leute in Großstädten gegenüber ländlicher Raum gleich ist, was mit LTE erreicht wird, aber so - geht das nicht weiter.
Also Telekom - macht endlich auch was auf dem ländlichen Raum!!!
 
@Lutz61: bei solchen Kommentaren kann ich einfach nur den Kopf schütteln... siehe meine Antwort auf 09 eltonno...des weiteren --- LTE ungleich LTE ---- (LTE800 ist für weiße Flecken, LTE 2100 für Ballungszentren...) und zum letzten Satz: Bezahl dafür und dir wird jeder Anbieter eine Glasfaser bis ins Haus legen......
Und btw.....in dem Fall Köln z.B. hat das Bundesland einfach versagt -- die haben "vergessen" die weißen Flecken zu benennen..daher hat NRW offiziell keine bekannten weißen Flecken ....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte