Intel 'Ivy Bridge' erst mit Windows 8 breit verfügbar?

Intel hat sich offenbar entschieden, die Einführung seiner neuen Prozessorgeneration der "Ivy Bridge"-Architektur erst zu einem späteren Zeitpunkt in großem Stil in Angriff zu nehmen. Damit reagiert Intel angeblich auf die aktuelle Marktlage. mehr... Intel, Prozessor, Cpu, Ivy Bridge Bildquelle: Intel Intel, Prozessor, Cpu, Ivy Bridge Intel, Prozessor, Cpu, Ivy Bridge Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lieber später als nie
 
@erni123: Lieber morgen als früher als Übermorgen.
 
schade, warte schon sehnsüchtig auf die neuen Ultrabooks
 
Will mir unbedingt ein System zusammen stellen und mein 2006er Low Budget System ersetzen.
Warte wegen der leistungsfähigeren Grafik-Einheit.
 
@modelcaster: Geht mir genau so und bis Juli zu warten ist mir eigentlich zu lange. Jetzt eine Sandybridge CPU und Sandybridge Mainboard für 300€ zu kaufen, ist aber auch irgendwie rausgeschmissenes Geld. (Die HD4000 der IVY würde mir reichen, die HD3000 evtl. nicht) :| Die IVY-CPUs dürften aufgrund der geringen Stückzahlen, im April, auch recht teuer werden.
 
@modelcaster: Die Grafikleistung, die Intel mit den Onboard-Lösungen liefert, hat nVidia oder ATI i.d.R vor Jahren erreicht, worauf du da genau wartest, weiß ich also nicht wirklich.
 
@Link: Ich warte auf die Energieeffizienz.
Um die 65 Watt sind einfach besser als fast doppelt so viel bei AMD Fusion.
Wo man zudem auf eine eine Sockelsackgasse setzen würde.
 
@modelcaster: ich sprach eher von "richtigen" Grafikkarten, das was Intel liefert ist bei nVidia/ATI Low-End und wenn man deren Preise sich anschaut, fragt man sich doch, ob sich die Effizienz lohnt. Wenn so ein Rechner nicht 24/7 laufen soll, fährt man mit billigeren wenn auch etwas hungrigeren Komponenten meistens preiswerter und beim Desktop muss man ja nun wirklich nicht auf jeden Watt achten (und wenn man nagelneue Technik statt Low-End kauft scheinbar auch nicht auf jeden Euro).
 
@Link: Aber im Notebookbereich ist es schon sehr sinnvoll. Vor allem scheint die HD4000 schon sehr leistungsfähig zu sein, auf jeden Fall ausreichend für alle herkömmlichen Anwendungen und in Kombination mit Optimus garantiert eine Wohltat für den Akku und die Laufzeit.
 
@bgmnt: ja, wir sprechen hier aber über Desktops.
 
@Link: Da ist dann nur traurig, daß Optimus fehlt. Hoffentlich wird das mal nachgeholt, denn sonst hat die HD4000 nur einen nutzen, wenn es keine dedizierte Grafikkarte gibt.
 
Nur die Notebook und 2-Kern Ivy-CPUs kommen später. 4-Kern Desktop-Ivy weiterhin Ende März/Anfang April.
 
Da freue ich mich, dass ich doch die Sandige Brücke genommen habe und nicht auf die Ivy warte.
 
Wie ärgerlich. Wollte tatsächlich auf die neue Generation warten. Allerdings wollte ich kein Windows 8 haben. Somit werden die jetzigen Notebooks auch noch nicht günstiger. Welch Dilemma.. da kann man sich ja eh bald ein Pad mit Win8 kaufen..
 
Das wird AMD Zeit geben, etwas konkurrenzfähiges auf die Beine zu stellen. AMD hat das bitter nötig. Für mich als Kunden ist das allerdings doof, weil ich mir in ein paar Wochen gerne einen Ivy Bridge gekauft hätte. Nun wird es doch "nur" ein Model aus der Vorgängerserie.
 
Also wegen Win 8 wird sicher keiner abwarten mit beschaffung neuer Hardware, eher werden sich viele vor der Einführung von Win 8 noch schnell mit Geräten mit Win 7 eindecken :D
 
Was ist mit AMD Trinity!? Denkt daran, die Grafikkarte wird immer wichtiger!
 
Hab mir letztens ein SandyBridge System zusammengebaut. Aber mit Hinblick darauf, dass Ivy Bridge bald kommt. Das Board ist für Ivy Bridge vorbereitet, man könnte also wenn es sich lohnen sollte die SB-CPU einfach durch ne IB-CPU ersetzen. Von mir aus kann sich Intel also ruhig noch Zeit lassen.
 
"Um den Absatz anzukurbeln, werden viele Anbieter mit Sicherheit auf niedrigere Preise setzen, was natürlich den Kunden zu Gute kommt." Da bin ich mal gespannt. Ich würde gerne auch zu Intel umsteigen, aber bei den Preisen niemals!!! Wollte auch einen zusammen basteln. Das Problem: Zu dem schönen teuren CPU kommt das teure Mainboard, Speicher uvm.
Da sag ich einfach: Preise runter, so werden bessere Stückzahlen verkauft. Aber nicht eine CPU für ein Monatsgehalt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links