HP-Chefin: Android wird 'geschlossenes System'

HP-Chefin Meg Whitman sagte auf der "HP Global Partner"-Konferenz, dass sich webOS in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Faktor auf dem Open-Source-Markt entwickeln könnte, weil Android sich "schließen" könnte. mehr... Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 Bildquelle: HP Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 Smartphone, Betriebssystem, Hp, Hewlett-Packard, Webos, Palm, Touchpad, Veer, Palm Pre3 HP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
könnte, könnte, könnte.... Schon seit langem nicht mehr so pure Vermutungen und Wünsche als Fakt hingestellt bekommen. Bis jetzt war mir die neue HP Chefin ja immer sehr symatisch und hat bei mir auch weitaus intelligenteres Bild als der Herr Apotheker hinterlassen, doch langsam muss ich meine Überzeugungen echt ändern.
 
@KarlKoch23: Fakt ist: Die WebOS Versionen werden total und "in Echtzeit, also nicht verzögert" unter den jeweiligen Open-Source Lizenzen veröffentlicht, was bei Android nur teilweise der Fall ist. Aber natürlich ist es auch so, Android ist kein geschlossenes System, die Aussage von Meg Whitman ist also übertrieben dargestellt, hat also auch mehr Marketing Charakter.
 
@AlexKeller: Wie viele webOS-Versionen wurden denn schon seit der Umstellung auf OpenSource veröffentlicht?
Android wurde auch "immer" zeitnah veröffentlicht, lediglich bei 3.X also Honeycomb wurde eine Ausnahme gemacht, da der Code "unsauber" war, da man einfach schnell eine Tablet-GUI haben wollte. Honeycomb hatte nie Vorteile gegenüber der zeitgleich weitergeführten Entwicklung von Gingerbread sondern enthielt einfach einige Anpassungen für Tablets. Außerdem wurde es von Anfang an so publiziert, dass Android 3 ein Zwischenschritt ist und nach der Zusammenführung, mit 4 also IceCreamSandwich, wieder wie gewohnt veröffentlicht wird.
 
@2-HOT-4-TV: die Umstellung auf open source soll doch erst mit der neuen Version (im August??) erfolgen...
 
@Slurp: Das meinte ich auch ;-)
 
@Slurp: Die Aussage weiter oben war ja: "Fakt ist: WebOS Versionen werden total und in Echtzeit unter den jeweiligen Lizenzen veröffentlicht."
Es ist nur noch nicht passiert. Also abwarten!
 
@KarlKoch23: Symphatisch? Es wurden Massenhaft Arbeiter entlassen!
 
@Zero-11: Wenn es nötig ist, wäre ein Unternehmer wohl dumm, würde er die Personalkosten beibehalten.
 
@grufti: Ach nein echt? Das wird ja immer gesagt und das ist eine Regel des bestehenden Systems aber um dieses System infrage zustellen braucht man die Vorstellungskraft eines besseren Systems. Die meisten haben sowas nicht und gucken einen Schräg an verspotten einen oder sonst irgendwas nur, weil sie es nicht verstehen und zu blöd sind es auch nur ansatzweise zu kapieren. Deswegen plappern diejenigen die Propaganda des bestehenden Systems nach, weil das Ihnen "Sicherheit" bietet und Ihren Horizont nicht übersteigt.
 
@Zero-11: Naja, unabhängig vom Horizont - aus unternehmerischer Sicht innerhalb des bestehenden Marktsystems könnte es aus Sicht von HP rational gewesen sein, Mitarbeiter zu entlassen (kann ich nicht beurteilen, manche Unternehmen machen das sicherlich auch quasi aus Reflex, "weil man das halt so macht", ohne dass es mittel- oder langfristig sinnvoll ist). Insofern hat grufti schon Recht. Wie Du plötzlich von gruftis Aussage auf andere Systeme (ich vermute Du meinst Wirtschafts-/Sozialsysteme. Hast Du ein bestimmtes im Sinn bzw. eine Vorstellung eines funtkionierenden, besseren Systems (es gibt sicherlich Verbesserungspotenzial)? Man beachte hierbei als Randbedingung die Natur des Menschen, viele Wunschsysteme sind nichts als Traumtänzerei, weil sie ein Wesen des Menschen voraussetzen, das so nicht ist. Ausserdem braucht man einen funktionierenden Weg vom bestehenden zu einem anderen System - ein radikaler Umsturz ist hier selten brauchbar, da diejenigen, die sich bei so etwas durchsetzen, eben radikal sind, und somit das Potential zu neuerlicher Unterdrückung/Restriktion schon mitbringen. Mir ist jedenfalls kaum eine Revolution in der Geschichte bekannt, in der nicht danach wiederum zumindest kurzfristig Leid über die Bevölkerung hereinbrach, diesmal von den Siegern der Revolution verursacht) kommst, um etwas von Propaganda nachplappern und Horizont übersteigen zu fabulieren, ist mir nicht ganz klar. Eine unmittelbarere Reaktion, wenn man die Entlassungen für falsch hält, wäre aufzuzeigen warum diese falsch waren und es auch aus Sicht von HP hätten sein sollen ("wenn sie weiter gedacht hätten, dann wären sie zu dem Schluss gekommen, dass...").
 
@Zero-11: Dann demonstrier mal deine Vorstellungskraft und skizziere mal ein System wo die Personaldecke 1:1 beibehalten werden kann wenn eine Produktlinie eingestellt wird. Besonders gespannt bin ich darauf wer die Leute womit bezahlt. Ich nehme an sie sollen weiterhin die vollen Bezüge erhalten??
 
@KarlKoch23: Es scheint tatsächlich einige Leute zu überfordern wenn ein Konzern, bzw. dessen Chefin die internen Überlegungen und Gedankenspiele in der Öffentlichkeit darstellt. Sollte sie besser lassen und die Leute vor vollendete Tatsachen stellen.
 
Natürlich wird Google Android "schließen" und an Motorola binden, dass ist total sinnvoll, da Google dann einen viel kleineren Kundenstamm hat an den die Werbung ausgeliefert würde und damit viel weiger von diesen nervigen grünen Scheinen zum bezahlen bekommen würde (über die sogar noch Bilanzen erstellt werden müssen)... ;-)
 
@2-HOT-4-TV: Weniger Stellen vorm Komma = weniger DruckerTinte :)
 
Meingott labert die ein Mist..irgendwie reden Looserfirmen immer so ein driss, um von deren eigenen Unfähigkeit abzulenken. Der Neid steht ihr richtig ins Gesicht geschrieben. Gerade Android wird niemals ein geschlossenes System sein, das hat es erst überhaupt erfolgreich gemacht. Wenn Google so denken würde, dann würden die Firefox auch nicht weiter finanzieren, schliesslich haben die auch Chrome. Google hat einfach erkannt, das man gemeinsam mit vielen anderen Firmen sehr starkt wird und so ist es auch. Also soll diese arme Frau einfach den Mund halten wenn man schon nichts auf dem mobilen Sektor auf die Reihe bekommt.
 
@joe200575: Das gillt aber nur für Firmen die mit Werbung Geld machen.
 
@joe200575: Also ganz ehrlich, so abwegig finde ich diese Möglichkeit garnicht. Schau mal, Google hat den Appstore und viele haben mittlerweile dort Accounts und haben dort Geld gelassen für Apps. Ob jetzt Navi Apps oder andere nützliche Tools. Da ist man schon eher an Android gebunden und würde aufgrund der "Schliessung" des Systems doch eher den Hardwarehersteller zugunsten Androids wechseln als dass man alle bezahlten Apps einfach so brach liegen lässt und mit WP7, iOS oder webOS völlig neu anfängt. Also ich habe z.B. einige relativ teure iOS Apps die ich auf Android (wenn ich denn wechseln wollen würde) nicht mitnehmen könnte. Ich müsste mir das alles wieder von neuem kaufen. Da fragt man sich natürlich als Anwender ob das finanziell lohnt. Der Kaufpreis für ein neues Smartie ist zwar ein Faktor den man bei Plattformen die man beibehält oder wechseln will zwar immer hat, aber bei Beibehaltung der Plattform zumindest der erneute Kauf der bereits bezahlten Apps wegfällt. Kundenbindung halt. Ich denke die Zukunft von Android (ob closed oder open) hängt ganz davon ab, wie gross der Anteil der Konkurrenzplattformen in den nächsten Jahren sein wird. Motorolas Patente die dann in Googles Hand liegen, stärken jedenfalls Googles theoretische Möglichkeiten Android Closed zu machen. Ich denke dem trägt Meg Whitman Rechnung. Das ist alles.
 
@joe200575: Es ist halt viel Marketinggedöns, das gehört zum Geschäft. Sie glaubt sicher selbst nicht alles, was sie offiziell sagt :)
 
Es wäre möglich das Google, Motorola bevorzugt gegenüber anderen Herstellern. Alleine die Möglichkeit das es so kommt, könnte reichen um andere Hersteller dazu bewegen andere Systeme zu benutzen. Samsung hat ja schon angekündigt sich mehr auf Bada zu konzentrieren.
 
@jkarts: Google hat Motorola hauptsächlich wegen der Patente gekauft. Das ist also wirklich reine Spekulation. Wenn andere Unternehmen tatsächlich darauf ihren Businessplan begründen wäre das schon recht abenteuerlich.
 
@hezekiah: Stimmt, es könnte höchstens sein, dass das nächste Google Phone aus dem Hause Motorola und nicht HTC oder Samsung kommt. Alles andere wäre Fatal für Google.
 
@hezekiah: Durch den Kauf von Motorala ist Google für die anderen Smartphone Hersteller zum Konkurenten geworden. Das ist eine Tatsache. Sich in die Abhängigkeit eines Konkurenten zu befinden ist gefährlich. Daher werden die Hersteller versuchen von Google unabhängiger zu werden.
 
Ich frag mich da wirklich, was die sich bei der Aussage über Android gedacht hat: Google würde mit der "schließung" des Codes und der Binding an Motorola mehrere Märkte und enorme Marktanteile verlieren. Google wird allein schon mit der Umgestaltung von Motorola Mobility zutun haben denn diese Firma hat außerhalb der USA kaum eine Bedeutung und ist trotz guter Produkte nicht gegen die Konkurrenten aus Fernost angekommen.
 
iOS dominiert den Markt?!? 23 Prozent versus 50 Prozent Android ist also den Markt dominieren? Ist klar... Selbst Bada hat mehr Marktanteile wie WebOs... Das realitätsfremde Gefasel von der Dame erinnert mich an anno dazumal, als da ein kleiner durchgeknallter Mann in Berlin auch nicht die Niederlage einsehen wollte...
 
dann machen sie den selben fehler wie apple, schade.
 
Wo sie Recht hat, da hat sie einfach Recht! Fakt ist nun einmal, dass sämtliche Hersteller nervös wurden, seit Google die Übernahme von Motorola Mobilty verkündet hat und das ist auch nur zu verständlich: Die Hersteller haben Angst, dass die Motorola Geräte schneller an die angepassten Androidversionen kommen und somit einen entscheidenden Vorteil gegenüber allen anderen haben. Dies würde dazu führen, dass Samsung, HTC und Andere ins Hintertreffen geraten würden, da sie nicht mehr in der Lage sind ihre Geräte schnell genug zu aktualisieren. Das muss nicht eintreten aber die Gefahr besteht nun einmal und damit auch die Angst der Hersteller die zu anderen Betriebssystem flüchten um mehrere Joker zu haben! Und eins darf man von der Dame nicht vergessen: Sie bewirbt damit natürlich indirekt WebOS und das auf eine ziemlich gute Art und Weise wie ich finde ;) Ich bin froh, dass Apotheker weg ist. Das was er mit der Firma vorgehabt hätte, hätte HP einfach nicht verdient.
 
@Dude-01: Das ist aber nur ein künstliches Problem. Jeder Hersteller von Android-Geräten könnte auf ihre angepassten GUIs verzichten. Die mag sowieso "niemand". Dann könnte man auch immer sofort auf die aktuellste Version updaten. Das geht ja sogar jetzt schon wenn man selber flashen möchte/kann.
 
@Shadow27374: Vergiss eines nicht: Wir sind in dem Bezug was besonders und wir repräsentieren nicht einmal 2% der verkauften Geräte! Ottonormalbürger Klaus Detlef aus Frankfurt, gelernter Einzelhandelskaufmann findet seine Sense/TouchWiz Oberfläche richtig toll und um einiges schöner als dieses hässliche etwas, das auf dem Nexus S/Galaxy Nexus installiert ist und laut Verkäufer noch nicht einmal einen Namen hat ;)
Du verstehst hoffentlich worauf ich hinaus will: Der Erfolg steht und fällt mit der Masse an OS Besitzern und wenn die Hersteller wieder auf ihre eigenen Betriebssysteme setzen sind wir Ruck Zuck da, wo wir vor 5 Jahren schon einmal waren: Nämlich zwischen einem K800i, dass keine Dateien an ein SGH-U800 schicken kann weil ein anderes Dateisystem vorhanden ist :|
 
@Dude-01: Klaus Detlef aus Frankfurt, gelernter Einzelhandelskaufmann kennt sich entweder aus und installiert die GUI die er möchte oder kennt sich nicht aus und ihm ist es egal was letzten Endes auf seinem Gerät ist. Es soll schlicht und einfach funktionieren. Engere Freunde haben Android weil es so schön offen und anpassbar ist. Andere weniger Technik interessierte Freunde kaufen sich die Geräte weil die Hardware "so geil schnell" angepriesen wird. Und was zum Teufel hat nun ein Dateisystem dabei verloren? Android setzt seit 2.3 auf ext4 und das bei allen Geräten.
 
@Shadow27374: Darum geht es eben: Ottonormalbürger weiß vermutlich nicht einmal was bei ihm läuft weswegen die Hersteller zu anderen Betriebssystemen greifen kann, ohne Angst davor zu haben, dass er einen Großteil der Kunden verliert und weswegen die Hersteller aktuell auch mit anderen Smartphonebetriebssystem flirten! Deswegen empfinde ich die Angst der Hersteller als berechtigt und kann auch verstehen, dass die HP Chefin hier die Gefahr sieht! Das ganze würde nur im Endeffekt dazu führen, dass wir die selben Verhältnisse wie vor dem iOS und Androidboom haben: System die miteinander überhaupt nicht mehr kompatibel sind weil jeder wieder seine eigene Suppe kocht!
 
Die sollen lieber weiter Drucker bauen und die Softwareentwicklung den Profis überlassen!
 
@heidenf: Du weißt also nicht, was hp so alles tut?
 
@grufti: Ich weiss sehr gut was HP so alles tut. HP ist einer unsere "Konkurrenten" im Softwaretest bei einem großen Mobilfunkprovider. Und da ich deren Softwarequalität SEHR gut kenne sage ich ja auch, sie sollten das lieber den Profis überlassen. HP betreibt fast nur noch Outsourcing und genauso sehen die Programme dann auch aus. Ich habe jetzt fast seit 6 Jahren mit deren Softwareentwicklern zu tun und fast alles von denen war noch nichtmal Alpha Stadium!
 
lol, wtf? Android wird ein geschlossenes System? Da wird aber die Custom-ROM gemeinde so einiges dagegen haben. Das wird nicht so leicht durchgehen! Ich persönlich glaube nicht daran, das ist absoluter Schwachsinn...
 
"Die Industrie braucht ein weiteres Betriebssystem" ... Nein, die Industrie braucht mal eine Komplettlösung die es mit Apple aufnehmen kann. Das Betriebssystem ist dabei eigentlich gar nicht so wichtig. Solange dieses Stückwerk durchgezogen wird, keine Linie erkennbar ist und es keine ganzheitliche Lösung gibt, wird Apple der einzige Anbieter bleiben der für einen Endkunden eine Komplettlösung von Mobilfunk über PC, Mobilrechner, Fernsehen und Musik- und Filmkauf anbietet. Ich setze daher mal auf Microsoft. Sollten die es nicht schaffen mit Windows und Hardwarepartnern etwas ähnlich komplettes und einheitliches wie Apple hinzukriegen, dürfte Apple sich auf absehbare Zeit keine Sorgen machen müssen.
 
@DennisMoore: Ich persönlich favorisiere eine Komplettlösung mehr in Form von standardisierten Schnittstellen. Ich möchte nicht nur die Auswahl unter 1 oder 2 Herstellern haben.
 
ja ja ähm das Könnte sein , Könnte auch sein das wir uns was anderes suchen , Könnte sein das Web OS sich dan Durchsetzt , Könnte .

Jaja Tärume sind was Schönes , ich Traume ich KÖNNTE Fliegen ...

DOUBLE FACEPALM !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter