EU-Kommission: ACTA gegen 'die Chinas dieser Welt'

Die wachsenden Proteste gegen das Handelsabkommen ACTA sorgen auf EU-Ebene inzwischen für einigen Trubel. Das berichtet das Magazin 'iRights.info', dem ein Protokoll einer Sitzung der beim EU-Ministerrat angesiedelten Experten-Gruppe für den ... mehr... Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Stopp Acta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die wissen aber schon, dass in China ebenso eine Zensur stattfindet?!
Daher ist die Aussage recht eigenartig, wenn man mit einer "Zensur" gegen Produktfälschungen das Beispiel China nennt.
Edit sagt: "Denn die Verwaltung des EU-Parlaments sortiert entsprechende Nachrichten wegen des zu hohen Aufkommens derzeit direkt in den Spam-Ordner."
Sollte ich dies auch künftig mit Briefen aus öffentlicher Hand tun? Gleich in den Müll?
 
@chris193: Ich stimme dir zu. In China werden die Leute in den Knast geschickt, die für Meinungsfreiheit und so kämpfen. Ich erinnre mich noch an den Friedensnobelpreis vom letztem Jahr. China hat sogar die Google Webseite für ein paar Wochen gesperrt, weil Google Ergebnisse geliefert hat, die der Regierung nicht gepasst haben. Und hier soll ACTA eingeführt werden um ein paar illegale Kopien zu verbieten, auf kosten unserer Freiheit? Die sollten die Filme legal für 2 Euro übers Netz anbieten, dann lohnt die das erstellen einer Kopie nicht mehr.
 
@chris193: Ich denke es geht hier weniger um Zensur als viel mehr um die s.g. "Produktpiraterie", also von wegen "die machen immer alles nach" und das Pro-Argument für ACTA soll sein, dass es den Firmen ermöglichen soll ihre Interessen besser durchzusetzen ... äh ... Waren besser schützen zu können. Mit "die Chinas dieser Welt" sind also Länder gemeint, in denen vermeintlich viel kopiert und abgekupfert wird. Mir fällt gerade ein das Fefe neulich auf eine Studie gelinkt hat, in der gezeigt wurde das u.a. Chinesen häufig im Auftrag deutscher Unternehmen Plagiate herstellen. Damit hätte man jetzt weiter ausführen können, dass Deutschland in Teilen auch so ein Land ist, finde blos den Link nicht wieder, sehr ärgerlich :(. EDIT: Hab ihn, er linkt auf diesen Artikel im Spiegel: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,814352,00.html - war also doch keine Studie - schade eigentlich :)
 
@chris193: Nicht vergessen: das sind die selben Leute, die behaupteten, wenn Bürger gegen ACTA protestieren wäre das ein Angriff auf die Demokratie. (http://winfuture.de/news,68121.html) Lügen und täuschen halt!
 
Hirn... Gegen die Uhls, Friedrichs und [dünnpfiff labernden politiker hier einfügen] dieser Welt
 
Frechheit berechtigte Bürgeranfragen als Spam einzuordnen...
 
@DaveDamage: ist doch nur ein weiterer Beweis, dass die Meinung des Volkes denen am A**** vorbeigeht.
 
"sortieren also direkt in den spam ordner" aha so wird also der normalo bürger behandelt, wenn viele gegen etwas unrechtes protestieren oder diskutieren möchten. dann können sie sich die email adressen auch gleich sparen wenn sie ehh nicht beachtet werden. arme bürger
 
Man sieht sehr gut das beide Seiten, sowohl Regierungen als auch Betroffene eigentlich gar kein Interesse an einer Lösung haben. Die einen fordern Stur das ihr System, wie es ist, beibehalten wird und die anderen fordern, genau so Stur, eine Reform dessen. Ein qualifiziertes Vorgehen erkenne ich weder von Demosntranten noch von einer Regierung. Ich habe das Gefühl das viele nur protestieren, damit sie protestieren. Der Grund für ein Protest scheint schon fast Nebensache. Ich sehe nur zwei Möglichkeiten wie das ingesammt ausgehen kann. Entweder das Internet stirbt in Gänze, weil sich immer mehr Unternehmen zurück ziehen werden da Daten aufgrund Anonymous und co. nirgendwo mehr sicher sein können oder es gibt eine gesellschaftliche Revolution, was ich ausschließe. Diese Revolution würde aber ein gewaltigen Linksruck bedeuten. Vorschläge wie eine Art Kulturflatrate, für jeden alles zum gleichen Preis... Das ist eine digitale DDR. Ich bin mir nicht sicher, ob die meisten wirklich zu Ende gedacht haben, was sie manchmal fordern.
 
@eilteult: Die Minusbewertungen geben mir eigentlich doch nur Recht. Keine Seite ist interessiert der anderen entgegen zu kommen. Jeder zieht stur an seiner Seite der strippe.
 
@eilteult: Die minusbewertungen zeigen einfach nur, dass du massiv mit deinen aussagen daneben liegst ;) Das internet existiert nicht, weil unternehmen dort irgendwelche daten preisgeben. es ist lediglich eine kupfer- und glasfaserinfrastruktur unter der erde .. die von abermillionen von usern mit leben gefüllt wird. welches unternehmen sollte außerdem freiwillig auf das netz verzichten, und warum? wer auch immer das tut wird von der kompletten weltbevölkerung ausgelacht werden ^^
 
@eilteult: Entgegekommen? Sag mal geht's noch? Sollen wir denen entgegenkommen, idem wir nur ein paar Bürgerrechte aufgeben müssen, aber halt auch ein paar behalten dürfen? ACTA geht gar nicht - gibt's keine Diskussion. Hast Du 'ne Ahnung welche Unsummen die verschiedenen Industriezweige mit dem Internet verdienen? Und Du glaubst tatsächlich da würde sich wer zurückziehen? ROFL!!! Schon wieder einer der auf den ganzen Propaganda-Mist reingefallen ist! Informier Dich mal bevor Du weiter so einen Quark von Dir gibst! BTW: keine Angst! Zur digitalen DDR inkl. Stasi 2.0 machen Merkel und Co Deutschland schon lange.
 
@eilteult: 'Deine Regierungen' sind hier die beeinflussten Handlanger der Rechteverwerter, die diesen ein Recht auf gute fortdauernde Umsätze mit den erworbenen Rechten der Urheber garantieren sollen. Es gibt aber in keiner Verfassung ein Recht auf gute Umsätze. Die liebgewonnenen 'gutbezahlten Arbeitsplätze' sind durch die Entwicklung im Internet und durch die Möglichkeiten der Urheber, ihre Schöpfungen direkt - ohne Zwischenverwerter - an den Kunden zu bringen, obsolet geworden. Da gibt es natürlich Anpassungsschwierigkeiten, die man mit Einfluss auf die Politik umgehen möchte. Das wäre bei den Droschkenkutschern damals auch so gewesen, als das Automobil auf den Markt kam. Hätten die nur eine bessere Lobby gehabt, um ihre Regierungen zu beeinflussen, dann könntest du heute sicherlich noch in jeder Stadt gutbezahlte Arbeitsplätze - Kutscher, Pfedemistsammler, Hufschmid, Ponyfriseur, Wagner... vorfinden. Das Rad der Zeit dreht sich weiter und die Rechteverwerter müssten sich eben einen andern Job suchen. Sie könnten ja zum Beispiel Musik machen und ihren Lebensunterhalt mit Konzerten verdienen. Und zur Werbung für ihre Musik könnten sie das Netz nutzen und die Songs als Anreiz zum Konzertbesuch als Goodie verteilen. Ist ein erfolgreiches Werbekonzept, allerdings muss man auch selber gute Musik schaffen - nicht nur vervielfältigen. Das Urheberrecht und seine Auswüchse müssen endlich reformiert und der Moderne angepasst werden. Das sollten unsere Regierungen in Angriff nehmen und der Bevölkerung den Anschein von Kriminalität ersparen, statt den Rechteverwerteren die Pfründe zu sichern. Aber es zeigt sich wieder, wer die Politik bestimmt. Der angebliche Herrscher hat in unserer Form von Demokratie nichts zu melden und wird bei Protest und Demonstration als 'Demokratiefeind' bezeichnet. Wir müssen das ändern!
 
@eilteult: Mein Minus gilt auch deinem unglaublichen sinnlosen Kommentar und nicht nur, damit ich minuse:

"und die anderen fordern, genau so Stur, eine Reform dessen." Dann zähl doch eine Möglichkeit auf, wie beide Seiten ein Kompromiss aushandeln können, ohne dass zumindest eine Seite Veränderungen durchnimmt???

"Der Grund für ein Protest scheint schon fast Nebensache." Selten habe ich in letzter Zeit einen so inhaltlich Großprotest erlebt. Hier wird mit Überzeugungen argumentiert.

"Das Internet stirbt in Gänze, weil sich immer mehr Unternehmen zurück ziehen werden" Allein für diese unqualifizierte Stellungsnahme würde ich mir am liebsten einen zweiten Account hier anlegen, um dir noch ein Minus zu verpassen.

Informiere dich selber erst einmal über die Themen, die du diskutieren willst, bevor du dich beschwerst, dass sich die Leute nicht genügend informieren und einfach nur protestieren wollen
 
"Erstaunlich" (! Ironie !), überall gehen die Leute gegen ACTA auf die Straße, die Mitgliedsstaaten ziehen sich anscheinend nach und nach zurück und die EU Kommission will es weiterhin durchboxen. Da muss man sich schon fragen wessen Interessen hier vertreten werden (! Achtung Rhetorik !) *rolleyes* Und ich dachte immer die Abgeordneten seien Volksvertreter.... wohl falsch gedacht (! Sarkasmus !)
 
@Schnubbie: Industrien gehören auch zum Volk. Menschen die Arbeiten und damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Auch deren Interessen muss von Volksvertretern vertreten werden. Letztendlich sind es die Industrien, die uns den Wohlstand überhaupt erst bringen.
 
@eilteult: Wohlstand auf Kosten der Privatsphäre? Erst waren es Terroristen, dann Kinderschänder, jetzt "Raubkopierer" - ständig sollen die Provider doch zu unserem Wohle den Traffic überwachen sogar die Datenpakete auswerten. ACTA ist vorallendingen ein Weg zur Totalüberwachung und kein Schutz vor bösen, bösen Plagiaten.
 
@Schnubbie: Das Internet bietet leider den Komfort nicht, auf frischer Tat zu ertappen. Aber auch nichts tun ist keine Lösung. Alles so lassen wie es ist, ist auch nicht die richtige Lösung. Wenn ich auf Google "Photoshop CS5" eingebe, bekomme ich als Suchvorschlag (das muss man sich mal geben, das kommt von Google selber) "photoshop cs5 crack", "photoshop cs5 serial". Ist das die richtige Politik die wir gehen sollten? Lass sie doch alle laden was sie wollen, scheiß drauf, verdienen Softwareentwickler eben kein Geld mehr oder weniger. Sollten wir das Problem so angehen?
 
@eilteult: Davon mal abgesehen das gerade Photoshop eines der schlechtesten Beispiele ist - Adobe ist eher froh darüber wenn 14,15,16 jährige sich die Kopie ziehen und damit herumexperentieren und sie somit sich den Nachwuchs heranzüchten, und damit spätere Kunden (die großen Webagenturen sind das große Geschäft bei Adobe) kann es nicht sein das aufgrund von Urheberrechtsverstößen mein gesamter Traffic ausgewertet wird. Das wäre genauso als wenn die Deutsche Post jeden Brief und jedes Paket öffnet um nachzuschauen ob da was illegales drin ist. Es könnte ja sein, ne? *rolleyes* Sonst wird aufgeschrien das Google & Co einen ausspionieren würden, aber eine detaillierte Durchuschung jedes einzelnen Pakets soll okay sein? Ich glaub ich spinne....
 
@Schnubbie: Ich sagte nicht ACTA seie in Ordnung. Nur, bevor man auf die Strasse geht und gegen alles demosntriert, was nicht legal lizensierten Inhalt unterbinden könnte, könnte man ja auch effektive Vorschläge machen, wie das sonst noch zu erreichen wäre. Einen Komprimissvorschlag zwischen Reform und totaler Überwachung. Dieser Vorschlag kommt aber nicht, denn die eine Seite will totaler Überwachung und die andere Seite das Rechtsfreie Internet.
 
@eilteult: Dann sollen die Behörden eben die Portalbetreiber ausfindig machen, welche die illegalen Dateien zur Verfügung stellen. Dazu muss man nicht den gesamten Internetverkehr eines einzelnen überwachen. Was würdest du dazu sagen wenn jedem Bürger ein Polizist beiseite gestellt wird - es könnte ja sein das du was anstellen willst. Einfach unter Generalverdacht. Stasi, Gestapo, hatten wir schon alles. Und wer überwacht die Überwacher? Und wer passt auf das meine Daten nicht ausgewertet werden ala "Du warst auf einer Pornoseite, zahle €€€€ und deine Frau erfährt nichts" usw. Es kann einfach nicht sein das eine pauschale Überwachung eines jedes Bürgers stattfindet.
 
@Schnubbie: Wenn man die Portalbetreiber ausfindigmacht und sie sperrt (Beispiel KiPo), wird dies als Zensur aufgefasst. Beisoiel Stoppschild. Wenn die Portalbetreiber nciht in DE oder EU sitzen, ist man machtlos. Da es noch keine Internationale Richtlinie gibt, die das ermöglicht. ACTA ist die erste Maßnahme in dieser Richtung.
 
@eilteult: Zensur? Nein, wenn KiPos oder illegale Downloadseiten dicht gemacht werden empfinde ich das als rechtens. Keiner hat den Portalen die Rechte der Vervielfältigung eingeräumt. Daran ist nichts Zensur. Und wenn ich in Deutschland lebe, aber einen Server mit illegalen DLs in Sonstwo betreibe, kann ich auch hier gegriffen werden. Wenn es in anderen Ländern erlaubt ist dann ist das eben so, dann muss man diese Länder dazu drängen ihre Gesetze anzupassen. ACTA hingegen ist eine Totalüberwachung bei dem jeder Internetnutzer durchleuchtet wird - egal was er macht. Er kann der ehrlichste Bürger sein den es gibt. Dennoch geht es weder den Provider, noch die Politik oder andere Dritte etwas an auf welche Seiten ich surfe, welche Artikel ich lese o.ä. solange ich mich im rechtlichen Rahmen bewege. Und wegen etwas banalen wie Urheberrechtsverstößen soll ich meine Privatsphäre aufgeben? Der Industrie entstehen die größen Schäden durch Plagiate von anderen Firmen und nicht durch Raubkopien von Privatpersonen... Aber wie wäre es denn mal mit dem Gesetz das der Staat in jeder Wohnung / Haus, in jedem Raum Überwachsungskamaeras installiert? Es könnte ja sein das du in deinen 4 Wänden was anstellst... aber dann bitte auch akzeptieren das bei beim schei**en gefilmt und ausgewertet wirst. Könntest ja ne Rohrbombe runterspülen...
 
@Schnubbie: mh ich sehe das nicht so besessen. Zumal die besagte Überwachung seitens der Provider derzeit lediglich angedacht ist. Offiziell ist ACTA derzeit "nur" eine kooperation zwischen Staaten. Derzeit ist ACTA nicht mehr als ein leeres Gefäß dessen Füllung noch vollkommen unklar ist, Unterzeichnung hin oder her.
 
@eilteult: ACTA ist derzeit vorallendingen ein Buch mit sieben Siegeln. Es wird ein riesen Geheimnis um den kompletten(!) Inhalt gemacht. Da fragt man sich warum eigentlich nicht offen und transparent? Was und warum soll es nicht an die breite Öffentlichkeit? Sind irgendwelche Hintertüren eingebaut z.B. das die Contentindustrie wieder mal freien Zugang sprich ohne richterlichen Beschluss, zu IP Adressen haben will? Oder worum geht es? Sie selber appellieren doch quasi das man keine Angst haben muss wenn man nichts zu verbergen hat. Im Umkehrschluss bedeutet das für mich das sie vor etwas Angst haben, denn sie verbergen Details.
 
@Schnubbie: Mal daran gedacht das es vll. garkeinen Inhalt gibt?
 
@eilteult: Und was soll ein leeres Abkommen beschlossen werden? Sinn?
 
@Schnubbie: Angst machen. Die Leute demonstrieren, haben Angst, halten sich zurück, Ziel erreicht.
 
@Schnubbie: du hast die Spieler von Ego-Shootern vergessen... eigentlich wird doch jedes Jahr ne neue Sau durchs Dorf getrieben...

Das Problem an ACTA ist für viele, dass es nicht klar genug regelt... es fühlen sich zu viele angesprochen und ins Visier genommen. Wenn die Gesetzestexte präzisiert werden würden, dann wäre für viele auch klar, ob sie im Visier stehen oder nicht, aber in der aktuellen Form ist einfach zu viel Spielraum.
 
@Schnubbie: Richtig, zuerst die Terroristen, dann die Kinderschänder, dann Raubkopierer und am Ende sind es die Anrempler und Falschparker: http://tinyurl.com/78msq5s ;)
 
@Schnubbie: In der EU-Kommission sitzen keine Abgeordneten oder irgendwie anders gewählten Leute.
 
@ckahle: Das habe ich auch nicht geschrieben, aber die Abgeordneten stimmen darüber ab. Und hier soll Einfluss genommen werden von der EU Kommission auf die Abgeordneten.
 
@ckahle: Die EU-Kommission setzt sich durch den Europarat und dem EU-Parlament zusammen. Beides sind demokratisch gewählte Institutionen. Der Rat besteht aus den Regierungschefs und das Parlament wird sogar direkt vom Volk gewählt. DIe Kommission wird also von Menschen/Parteien zusammen gestellt, die vom Volk gewählt worden sind. Ich finde, man sollte es nicht immer so hinstellen, als wäre in Brüssel nichts demokratisch. Das Konstrukt ist nur leider recht kompliziert.
 
@ckahle: Sehr schön dargelegt, wie es bei "ACTA" um das aushebeln von Demokratie und Parlamenten geht, hat dieser Telepolis Artikel: http://goo.gl/ff8qF Oder auf den Punkt gebracht: "ACTA" ist ein Mafia Großangriff auf die Bürger.
 
@Schnubbie: Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger. Volksvertreter verkaufen ....?
 
@flotten3er: sich selbst um gewählt zu werden. (war nicht mein Minus)
 
Mir ist da spontan ein Platz eingefallen wo sich diese Herren ihre "weitere Argumentationshilfe" hinstecken können und das ist weder in China noch im Spam-Ordner. Langsam verliert man da doch die Fassung und die gute Erziehung.
 
Soviel Aktionismus, obwohl Obama höchstwahrscheinlich sein Veto einlegen wird und dann der ganze Spuk sich erstmal beruhigt. Dann wird es überarbeitet, nochmal abgelehnt, nochmal überarbeitet und dann gibt es wichtigere Nachrichten und da wird erst im Nachhinein festgestellt, daß ACTA in rev. 3 doch durchgekommen ist. Dann hilft wieder nur klagen, klagen, klagen, und das Spiel beginnt von neuem. Das Thema wird langsam totgeredet, sodaß eine Verdrossenheit entsteht, die letztendlich nur zur Durchsetzung von ACTA führt. Die Gegner sollten den Leuten mal eine Pause gönnen, sonst bewirken sie genau das Gegenteil von dem, was sie wollen.
 
JAAA POLITIKER SINT DIE BESSEREN MENSCHEN!!!! LÖSCHT DEM INternt!!!
 
@Der kleine Llort: Ganz ehrlich, so ein Internet Reboot fände ich gar nicht mal übel. Ein kompletter Neuanfang, Internet 2.0.
 
@eilteult: ich möchte dich sehen, wenn weltweit millonen aberitsplätze in die tonne wandern, wegen acta... und das wird kommen, wenn der vertrag gültig ist. denn der vertrag hebelt demokratische und rechtsstaatliche grundsätze aus ich würde sogar sagen: jeder der an diesem vertrag mitgearbeitet hat, hat sich des hochverats an der demokratie schuldig gemacht!
 
Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger - Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen - Volksvertreter verkaufen...
 
@TheCrow77: sorry, das gleiche bzw. ähnliche hatte ich gerade oben als Antwort auf Schnubbie´s Kommentar gepostet. Lt.ACTA hätte ich jetzt ein Plagiat erstellt oder eine Kopie von Geistigen Eigentum...... Müsste ich jetzt mit Todesstrafe rechnen? Wohl eher nicht dann hätte die EU einen Steuerzahler weniger. Hohe Geldstrafen sind doch besser für die Staatskassen und die sich immer mehr auflbähende Parlamente. Dessen Gehälter eigentlich aus Steuergelder erfolgen. Ich Frage mich manchmal wer die wirklichen Schmarozer sind. Wir können doch so stolz sein auf die Demokratie (ironie aus)
 
@flotten3er: Doppelt gemoppelt hält besser ;) Was ich mich ja frage. Sollte ACTA durchgezogen werden, nimmt man dann die Pauschalabgabe (Urrheberrechtsabgabe) zurück?
 
"Denn die Verwaltung des EU-Parlaments sortiert entsprechende Nachrichten wegen des zu hohen Aufkommens derzeit direkt in den Spam-Ordner. " also kritik wandert in den papierkorb? ... die EU ist mitlerweile das allerletzte! mann muß dort schnellstmöglich austreten, dieser undemokratische akt EU muß enden: JETZT!!!
 
@MS1889: Das ist die neue Bürgernähe 2.0
 
EU != Ahnung von irgendwas
EU == Abzocke >> Unnötig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum