Smartphone-App entfernt Touristen vom Urlaubsbild

Das Software-Unternehmen Scalado hat eine Smartphone-App entwickelt, mit der Nutzer unerwünschte Objekte wie bestimmte Menschen oder Autos von einem Bild entfernen können. Dies soll es beispielsweise ermöglichen, im Urlaub Bilder von ... mehr... App, Foto, Remove, Scalado Bildquelle: Scalado App, Foto, Remove, Scalado App, Foto, Remove, Scalado Scalado

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie hab ich die News schon heute Morgen auf engadget gelesen...
zum thema: wenn man ein bild aus einem video bearbeitet, sollte das kein problem sein. ansonsten eher unrealistisch.
 
@b0a1337: Zeitverschiebung, in Mitteleuropa steht man jetzt erst auf.
 
@b0a1337: Bild aus einem Video? Es werden einfach z.B. 5 Bilder ausgeschnitten und dann wird geschaut wer sich bewegt hat - was meist die Leute dahinter sind - und diese Leute dann rausgeschnitten. Rein von der Logik her kein großes Ding.
 
@sibbl:
sieht viel zu schnell aus für ne serienaufnahme. eher wie ein kurzvideo...
 
@b0a1337: Praktisch, aber der wow-Effekt bleibt aus
 
@links234:
jo klar, ich sag ja nix gegen die app...aber ob die ne news wert ist...eher fragwürdig. in photoshop nennt man das bei nicht-bewegten bildern inhaltssensitives füllen. d.h. der fordere teil wird weggenommen und der eigentlich dahinterliegende bereich wird neu berechnet (in PS) die app macht das wohl mit Hilfe der vorhandenen Bilder, wenn ich das richtig verstanden habe.
e: mit unrealistisch war gemeint, dass die app es neuberechnet, stattdessen nimmt sie ja die vorherigen bilder
 
@b0a1337: Ich finde schon, dass sowas eine News wert ist, denn die Zielgruppe (Leute im Urlaub) wird wohl kaum im Hotelzimmer oder zu Hause den Krempel mit Photoshop nachbearbeiten, sondern sofort Ergebnisse haben wollen. Und für den Zweck ist sowas doch prima.
 
@b0a1337: Sowas ist mit z.B Photoshop schon lange möglich, wüsste nicht was daran unrealistisch seien sollte, nur als App ist es halt etwas neues.
 
@Korti: Photoshop ersetzt die Stellen nicht mit Inhalten anderer Photos sondern füllt ihn mit geklonten Ausschnitten des Originalbildes. Das ist ein gravierender Unterschied. Photoshop kann automatisch nicht einfach so Personen erkennen, ausschneiden, und den Hintergrund realitätsgetreu einsetzen. Ob das die App jedoch wiederum tatsächlich zuverlässig kann, steht natürlich auf einem anderen Blatt ^^ Schwer vorstellbar...
 
@lutschboy: Nein, du hast in Photoshop die möglichkeit mehrere Bilder zu einem "Smartobjekt zusammenzufügen". Verwackelungen usw. lassen sich automatisch beheben. Außerdem hast du die möglichkeit bereiche auszuwähen(z.B eine Person), dieser Bereich wird dann mit allen anderen Bildern verglichen und ersetzt. Ich bin mir nicht genau sicher ob es mit den "Smartobjekten" Funktioniert, es ist auf jeden Fall möglich, müsste ich allerdings noch einmal nachschauen.
 
Schade, dachte an sowas wie die Content-Aware-Fill Funktion von Photoshop... Wobei die Funktion garantiert einiges an Leistung frisst und die Technik sicher von Adobe geschützt wird..
 
@Slurp: Die Idee den Bildausschnitt aus einem anderen Bild zu holen ist doch im Grunde zumindest für den Einsatzzweck bei Touristenmotiven viel besser. Die PS-Funktion ist automatisiert nicht zuverlässig bei komplexen Bildern und bildet schon garnicht die Realität wieder. Wenn zb jemand vor einem Schild steht, dann würde Photoshop nicht die fehlenden Buchstaben wiederherstellen, im Gegensatz zur Kopie eines anderen Bildes. Wobei da natürlich die Frage ist was die Datenbank so hergibt.
 
Ich sehs schon kommen. Männer die z.B. den Eifelturm mit ihrer Frau fotografieren und dann die eigene Frau "ausradieren" und die schönen jungen Französinnen drauflassen ;)
 
@Blubbsert: Das mit den schönen Französinnen ist ein Gerücht, glaube mir, ich wohne direkt an der französischen Grenze... ;-)
 
@jigsaw: dann musst du weiter ins landesinnere ;)
 
@gast27: jo, aber Elsaß-Lothringen ist diesbezüglich wirklich nicht der Bringer :D
 
@gast27: das sind die sogenannten "inneren Werte"
 
@jigsaw: da musst du weiter rein, das ist kein gerücht
 
@GibtEsNicht: Doch ist es. Weder in Paris noch Marseille oder sonst wo. Ich kenne auch das Landesinnere. Ohne Zweifel, es gibt schöne Frauen in Frankreich. Aber nicht mehr oder weniger als in DE.
 
Bin ich dann am Ballermann plötzlich alleine?
 
Super. Sobald die App verfügbar ist, werde ich sie garantiert mal testen und wenn sie wirklich das verspricht, was hier in der News beschrieben ist, dann wird sie auch gekauft.
 
wollten google und microsoft nicht ein vergleichbares programm verwenden um alles unwichtige aus den aufnahmen zu löschen ?
 
@gast27: Ich glaube Google hatte auch so ein ähnliches Programm genutzt, um die Personen oder Gebäude aus "Google Streetview" zu entfernen, wo es unerwünscht war von der gesamten Welt gesehen zu werden.
 
Technisch nicht neu, aber als Smartphone App gabs das wohl noch nicht.
 
Nicht schlecht!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!