Rechtelobby: ACTA-Protest ist Angriff auf Demokratie

Die Lobbyisten der Medienbranche und anderer Industrien haben sich parallel zu den Protesten gegen das Handelsabkommen ACTA mit einem Schreiben, das dem Blog 'Netzpolitik.org' vorliegt, an EU-Parlamentarier und Politiker verschiedener ... mehr... Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta Stopp Acta

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zu Demonstrieren ist also undemokratisch, Gesetze zu vereinbaren mit Ausschluss der Öffentlichkeit und einer derartigen Intransparenz dass es schlimmer kaum möglich sein könnte aber nicht? In welcher Welt leben wir nur...
 
@SeRen_tL: In einer, in der ACTA trotzdem beschlossen wird - egal wieviele dagegen sind ;) Man gewöhnt sich an die EU-Diktatur...
 
@Lay-Z187: die eu wird von den ländern geleitet ;) das ist eine gern verwendete ausrede der "lokal"-politiker, dass die eu ja alles vorgibt.. WER sitzt denn bitte da.. genau.. leute aus den "lokalen" parteien.
 
@vires: Also... Lobbyisten...
 
@Lay-Z187: nein wir leben in einer zeit in der politer rechtsgundlagen für wirtschaftsunternehmen realisieren deren gekaufte marionetten sie sind.
 
@Es gibt sie doch: So siehts aus. Das hat mit Politik nichts mehr zu tun... Mit ehrlicher Politik sowieso nicht...
 
@SeRen_tL: Mit Demokratie hat es in Deutschland auch nix zu tun. Alleine solche Kleinigkeiten sollten einem zu denken geben.
Ratet mal, wer die UN-Konvektion gegen Korruption nicht unterschrieben hat:
http://www.unodc.org/images/treaties/UNCAC/Status-Map/UNCAC_Status_Map_Current_Large.jpg
Ratet welches Land ein immer noch verfassungsfeindliches Wahlgesetz hat :D
 
@SeRen_tL: Vor allem wissen wir jetzt was diese Herren unter Demokratie verstehen. Da wird mir Angst und Bange.
 
@SeRen_tL: "In welcher Welt leben wir nur..." - in genau der, und das schon seit längerem.
 
@SeRen_tL: Heiteres Ratespiel - woher kommt dieser Spruch? "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Nur um es mal aufzuklären: die Angriffe gegen die Demokratie kommen von: "Bundesverband Musikindustrie", "Börsenverein des Deutschen Buchhandels", "Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie", "Markenverband, Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse", diese organisieren Banden sollen das Bekennerschreiben zum Angriff gegen die Demokratie unterzeichnet haben: http://is.gd/kH46WQ
 
@SeRen_tL: in einer welt in welcher lobbyisten erpresserbriefe an parlamente schreiben...mfg
 
Klar, wenn ein Volk für seine Interessen auf die Straße geht, dann ist das ein Angriff auf die Demokratie. Edit: auf Telepolis gabs mal nen Artikel, der davon handelte, die Verwertungsindustrie vor die Hunde gehen zu lassen, und die Künstler vom Staat bezahlen zu lassen. Da die eh nur mit 3 bis 5% beteiligt werden, würde ein Betrag von 300 bis 400 Mio Euro jährlich ausreichen, um sämtliche Contentschaffenden zu bezahlen, so dass jeder nach Belieben alles Kopieren könnte. Ohne den Wasserkopf der Content-Mafia zu nähren. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt dafür.
 
@Corleone: Die Problematik ist aber, dass viele Künstler ja auch den Traum haben, weltberühmt und steinreich zu werden. Wenn die vom Staat bezahlt werden, ist das kaum möglich - denn woher will der Staat wissen, wessen Werke beliebt und erfolgreich sind, wenn nicht über die Verkaufszahlen (also wenn alles kopiert würde)? Aber ich denke, ich würde den Telepolis-Artikel gerne lesen. Wäre freundlich, du würdest den Link schicken können.
 
@eN-t: Das wäre eigentl. der Job den die Content-Industrie zu erledigen hätte. Aber scheinbar hat sie ihn einfach nich verstanden, oder war nie dafür ausgelegt.
 
@eN-t: Wäre die Welt ohne unsere heutigen "Berühmtheiten und Stars" denn eine so viel schlechtere? Meiner Meinung nach nicht!
 
@eN-t: Die Künstler wäre nicht ärmer und reicher als mit dem aktuellen System, würde das Geld in etwa nach der Popularität ihrer Werke aufgeteilt.
 
@Corleone: Hast d noch den Link vlt parat? Nicht, dass ich das nicht glauben würde, aber mich würde das schon interessieren ;-)
 
@marmota: http://www.heise.de/tp/artikel/35/35917/1.html
 
Lächerlicher geht es wohl kaum. Wo ACTA ein Musterbeispiel gegen demokratische Entscheidungen ist, wird es als Gegenargument aufgeführt.... Ich bin zuversichtlich, dass die Leute so ein Gesetz nicht zulassen, irgendwann ist das Fass voll und die Menschen gehen auf die Straßen. Ich glaube das letzte Jahr hat gezeigt, dass die Menschen überall auf der Welt sich nicht alles gefallen lassen, ich hoffe der Trend geht weiter in die Richtung, zulange haben die Leute sich aufgeregt aber nichts gemacht!
 
wenn die Leute sogar gegen einen Bahnhof demonstrieren, dann sollte man erst Recht gegen so ein Abkommen demonstrieren...
 
@jedi93: Diese Bahnhof-Demonstranten sind doch alles kriminelle Wutbürger und die ACTA Gegner allesamt Maoisten die von Demokratie keine Ahnung haben.^^ Leider geht heutzutage die Macht von der Industrie aus nicht mehr vom Volke. Und das hier grenzt ja schon fast an Erpressung.
 
Haben die den Ar*** offen?! Also unter Demokratie verstehe ich nicht 5 Politiker und 5 Lobbyisten, die in einem Hinterzimmer die Gesetze ausmachen. Spätestens jetzt sollte sich jeder Parlamentarier fragen, auf welcher Seite er steht...
 
@MChief: Ganz einfach, er steht auf der Seite von der die "Parteispenden" kommen.
 
" Davon hänge es letztlich ab, ob Europa weiterhin als verlässlicher Handelspartner wahrgenommen wird und die europäische Wirtschaft weiterhin eine führende Rolle einnimmt oder hinter andere Länder und Märkte zurückfällt. "
Ja bestimmt, als ob es sich ein Konzern erlauben könnte, Europa sehr zu vernachlässigen^^ Und gerade der Börsenverein des Deutschen Buchhandels wird dann bestimmt den deutschen Markt hinter den amerikanischen Stellen... Wer sich von sowas dazu treiben lässt, ACTA zu befürworten, der sollte sich Gedanken um seinen geistigen Zustand machen.
 
ich brauch nen knüppel ... um diesem Deppen mal demokratie wie er sie will einzubläuen!
 
@xerex.exe: http://pics.nase-bohren.de/meinungsverstaerker.jpg
 
DEMOKRATIE die BÜRGER fragen wir NIE!!!

also ich hörte einstmals das in einer demokratie das volk "herrscht", wenn das volk nun gegen irgendwelche gesetze die die LOBBY versucht durchzudrücken protestiert bin ich n feind der demokratie

WTF is den das für nen Schwachsinn
 
@Wednesda13: "also ich hörte einstmals das in einer demokratie das volk "herrscht"[...]" Was liest du denn für nette Märchen? ;)
 
@Wednesda13: ist das nicht Anarchie? Hört sich fast so an nach definition http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie ansonsten hast du Recht, die Form der demokratie muss man sich nur noch aussuchen;) http://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie
 
Vielleicht suchen wir uns mal die beteiligten Unternehmen in diesen Verbänden heraus, damit wir wissen, wen wir zukünftig meiden sollten. Die verstehen normalerweise nur die Sprache des Geldes. Hier die Mitglieder der German Cosmetic Manufacturers: http://www.vke.de/index.php?id=187 - (rechts stehen auch schön die Logos). Na, hat noch wer Lust, uns ein wenig an seiner Recherche teilhaben zu lassen?
 
@User27: Vorallem, was hat ein Kosmetikverband mit Piraterie im Internet zu tun? Ich kann mir zwar vorstellen, dass man Parfums etc. nachmixen kann, aber wohl kaum online.
 
@User27: Bundesverband Musikindustrie: http://www.musikindustrie.de/no_cache/mitglieder_datenbank/
 
@LostGhost: na wenigstens noch einer, der nicht nur rumnöhlt sondern auch ein wenig aktiv wird. DANKE! Neben den üblichen Verdächtigen auch iTUNES, Musicload / Deutsche Telekom AG, Napster Deutschland GmbH, Raab TV - Produktion GmbH, Brainpool TV GmbH, Söhne Mannheims GmbH, naidoo records GmbH... - alles lupenreine Demokraten wie mir scheint. ;)
 
Ab in den Knast mit den Menschen der Lobby die versuchen die Demokratie zu unterwander denn diese sind gegen das Grundgesetz und somit Staatsfeinde.
 
@Menschenhasser: genaugenommen hast du recht... im grundgesetz gibt es ja den paragraphen für meinungsfreiheit und demonstration... wenn sie demonstrationen verbieten wollen, verstoßen sie gegen das grundgesetz...
 
Wie hat denn die Wirtschaft bisher funktioniert? Also unglaublich was man lesen muss, die haben doch echt den Ar--- offen :-(. Ich hoffe der Brief wird geöffnet und in den Papierkorb geworfen. Jetzt stellt man uns ein ganzes Volk als Demokratie-Verfächter hin. WOOW die müssen sich ihrer Sache ja ziemlich sicher sein wenn sie gegen 80 Millionen Menschen sprechen.
Die gehörten wirklich auf eine einsame Insel verbannt damit sie keinen Schaden mehr anrichten können.
 
Jetzt wirds hässlich, aber richtig. Das ist sowas von link, einfache Demonstrationen werden als Angriff auf die Demokratie selbst dargestellt? Gehts eigentlich noch irgendwo?
 
@Turk_Turkleton: Besonders widerlich daran ist auch dass versucht wird vorzugaukeln es wäre alles nur zum Wohle des Volkes und die Demonstranten wären alles verblendete Idioten. Ich könnte kotzen vor Wut.
 
@jigsaw: dein letzter Satz triffts ganz gut, so ähnlich fühle ich mich auch gerade
 
Ich glaub mir raucht der Hut... selbst alles verheimlichen und dann anderen den offenen protest verbieten wollen... gehts jetz los oder wie?

Natürlich werden jetz die alten Klischees wieder ausgegraben: Weniger Arbeitsplätze usw. und so fort...

Sie drohen sogar, das danach die EU kein vertrauenswürdiger Handelspartner mehr ist, ich glaub da hat jmd den kindern zuviel spielzeug gegeben...

Und was wird das ende sein: Die politiker beweisen wie immer mal wieder das sie keine eier besitzen und werden brav unterschreiben...
 
Meiner Meinung nach sollen die ruhig so weiter machen, wer sich von so einem Unsinn wie in dem Schreiben in seiner Meinung beeinflussen lässt, lässt sich entweder schmieren oder ist total blöd. Es wird Zeit, diesen Rechte-Lobbisten endlich den Hahn abzudrehen...
 
@eAndy: und wie ?
 
@jedi93: Selbstjustiz durchs Volk?
 
@Turk_Turkleton: schön wärs... wie soll die denn aussehen?
Ich mein, ich hätte nichts dagegen, wenn man diese Lobbyisten und die Arschkriecher in der Politik alle erschießen würde, aber praktisch machbar ist das ja nicht...
 
@jedi93: Nein, Erschießen ist keine Lösung (auch keine andere Gewaltform). Aber was vielleicht eher eine Lösung ist - und den Herrschaften viel mehr schmerzt - Enteignen. Einfach Konzerne, die absolut auf ihren Gewinn und ausschließlich auf ihre Interessen bedacht sind enteignen. Wenn so ein Manager plötzlich sich mit ALG rumschlagen muss, wird er vielleicht merken, dass er Mist gemacht hat. Wenn die Betriebe dann durch die Regierung oder verantwortliche Manager zum Wohle des Volkes geleitet werden, dürfte das einige Probleme verkleinern. Natürlich muss ein Konzern auch Gewinn erwirtschaften, Gewinn beflügelt und ist förderlich. Aber eine derartige Fixirung auf den Gewinn, wie er bei einigen Betrieben üblich ist, ist einfach nicht gut. Das meine ich nicht nur für die Musikindustrie sondern auch für z.B. Banken, Börsen, ...
 
Achso. Demokrati = Den Lobbyisten ihre stinkenden ****** abwischen. Ich habe verstanden...
 
@Awake: das problem daran ist, das die lobbyisten zuviel macht auf die politik haben (und wahrscheinlich zuviele schmiergelder) und die politiker sich dadurch fast alles gefallen lassen...
 
@Schwaus: Ändert das was an meiner Aussage? ^^
 
@Awake: leider nicht.. da es keine politiker mehr mit eiern gibt...
 
Man, müssen die eine Angst haben, um sowas zu probieren.
 
@shells: Ist doch auch verständlich! Europa steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Der auch so geplant ist. Nur eins ist schön an dieser Tatsache diesmal müssen sie sich mit fast ganz Europa anlegen. Das sind die letzten Züge und versuchen den Demokratischen Umsturz zu verhindern. Das Internet was sie zum schweigen bringen wollen wird ihr Verderb sein. Macht es doch dicht :P Und - es wird weiter gehen - dann halt über Funk, USB-Stick oder wieder mit CD und DVD. Andere Länder haben es vorgemacht! Kein Diktator, kein Lobbyist wird das ändern. Der Austausch von Daten und Information ist nicht mehr zu Beherrschen.
 
..die haben schon Ihre Pläne, von ihrem Überwachungsstaat und diese wollen sie auch durchsetzen mit aller gewalt.

Ich gehe weiterhin auf die Straße wenn mir was nicht passt!
 
Lustig wirds, wenn acta durchkommt: keine raubkopien mehr, alles MÜSSTE gekauft werden, mehr geld bekommen die lobbys dadurch trotzdem nicht... die, die kein geld haben, kaufen nichts, die die geld haben, kaufen nichts mehr, weil die lobbys alles kaputt gemacht haben...
 
@Schwaus: Eigentlich müsste dann jeder aus Protest garnichts mehr kaufen. Die Lobby hat nichts erreicht und lernt dann vielleicht doch noch, wer in der Demokratie bestimmt. Schade nur, dass sie das erst über das Geld verstehen und noch viel mehr Schade, dass das eh nichts wird, weil es genügend Menschen da draußen gibt, die dennoch CDs, DVDs und Spiele kaufen werden und nicht einfach ein Jahr oder einen Monat sich mit dem begnügen können, was sie schon alles daheim haben.
 
@Ramose: Das ist ja auch der nächste Schritt im Protest gegen die Lobby und nennt sich Black March:
http://black-march.com/
 
@Ariat: Gute Idee. Danke für den Link. Werde ich unterstützen. Nur doof, dass die Aktion genau im März läuft, genau während der Semesterferien, wo doch mal ein Abend Zeit für Kino währe und zudem ein paar nette Streifen laufen. Na hoffentlich bleiben die dennoch bis April im Programm.
 
@Ramose: Ja, leicht ist das nicht.... Das stimmt :-( Ich denke, dass die ganze Geschichte eh nicht so publik wird, wie mit den "direkten" ACTA-Demonstrationen. Aber am Ball bleiben ist wichtig und immer wieder Gegendruck erzeugen. Die werden nämlich immer was Neues in die Wege leiten. Es wird nur immer ein anderen Namen und Vorwand haben :-D
 
@Schwaus: Dann pumpen wir unser Geld halt wieder in die Firma hama und und kaufen uns fleißig CD-Etuis. Früher ging es ja auch so und heute ist die Masse viel Technikgewandter als damals, wo es nur den DVD-Paolo im 3. Stock gab, der für ein paar D-Mark CDs brannte. Letzendlich wird aber der Effekt erzielt (bzw. nicht), den du Ansprichst: In Sachen Umsatz wird sich nicht viel tun. Wenn ACTA in irgendeiner Form durchgeht und wie befürchtet durchgreift, werde ich nie wieder ein Produkt eines Majors kaufen. Paolo wird's freuen.
 
Diese miesen Lobbyschweine. Was die sich schon an Fomulierungen rausnehmen... der Wahnsinn schlecht hin. Scheiße nur das Unsere EU-Plitiker nur Luft im Kopf haben und so ein Geseier auch noch glauben. Mir ist grad so schlecht... bäh
 
Ratten git es.
 
Arbeitsplätze sind ja auch DAS Totschlagargument. Genauso könnte man sagen "Wenn man das Ausüben
von Anschlägen zu sehr erschwert, gefährdet man Arbeitsplätze in der
Dynamitstangenindustrie."
 
Dreist.....einfach nur Dreist! Die "ACTA-Arbeitsplatzgarantie" Fahne schwenken und mit Geld locken und wenn das nix bringt, wird die "Arbeitsplatz-Abbau" Keule ausgepackt. Wer darauf reinfällt ist entweder Blöde oder Korrupt.....oder evtl sogar Beides?!
 
@MetaTron: Die sollten mal mit der Outsourcing Keule drohen ... da wären alle froh das Pack loszuwerden.
 
@~LN~: Sicher, aber gleichzeitig sofort unterbinden das deren Produkte je wieder ins eigene Land importiert werden können/dürfen! Aber wer geht den soweit? Da verdienen doch viel zu viele Leute selbst dran ://
 
@MetaTron: Nicht unterbinden, sondern hübsche Zölle und Steuern drauf. So springt wenigstens für die Staatskassen noch was bei raus. ;)
 
Vorallem unterschreiben das deutschen Verbände die sich mitten in unserer Demokratie breitgemacht haben und leben da auch noch völlig ungestraft und ihre Hinterzimmer-Lobbypolitik gegen demokratische Proteste auszuspielen . Das ist der übliche Versuch friedliche Demonstrationen zu kriminalisieren indem man Sie , den Willen des Volkes , in die undemokratische Ecke drängt. Solche schmutzigen Tricks machen die aber auch nur weil sie Angst haben, Angst vor dem Verlust der Meinungshoheit.
 
Da ist ein Wasserkopf, der um seine Einnahmen fürchtet. Hier geht es nicht um Recht oder Unrecht, sondern nur ums Geld einer nicht notwendigen Lobby! Man denke an den Abmahnwahn, der gerade erst dieser Tage sein Unwesen treibt! Da werden sogar völlig unschuldige Menschen so ins finanzielle Elend gestürzt, das man an finstere Zeiten im Mittelalter erinnert wird. Und wofür - für einen, oder mehrere lächerliche Downloads aktueller Musik oder Filme. Dagegen ist die Blitzerabzocke vieler Gemeinden unter dem Deckmantel der Erhöhung der Verkehrssicherheit an fragwürdigen Stellen noch eine Kleinigkeit. Diesen dreisten geldgierigen Typen muss auf die Finger geklopft werden und zwar richtig schmerzhaft, nur so funktioniert DEMOKRATIE! Leute wacht auf und wehrt euch, verteidigt die DEMOKRATIE!!!!!!!!!!
 
@uli504: wir haben einen Parteien Staat! das ist keine! Demokratie. Sich dieser Selbstlüge zu entledigen ist der Weg zur Besserung.^^ Man kann nicht verteidigen was man nicht hat. Bei den Fingern kann man nur zustimmen :D.
 
http://i0.kym-cdn.com/photos/images/original/000/126/314/3cd8a33a.png?1306264975
 
"Davon hänge es letztlich ab, ob Europa weiterhin als verlässlicher Handelspartner wahrgenommen wird und die europäische Wirtschaft weiterhin eine führende Rolle einnimmt oder hinter andere Länder und Märkte zurückfällt." -> Erpressung?! Typisch!
 
Und jetzt erst recht. Boykott, verweigern, demonstrieren.
 
Hier noch ein interessanter Artikel:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Reding-befuerwortet-rechtliche-Pruefung-von-ACTA-1433715.html
 
wie paranoid muss man eigentlich sein um so einen dünnpiff zu reden? man hat erkannt dass wir, das volk, ein starker gegner sind - anders ist diese dreiste reaktion nicht zu erklären. wie sagt einste mahatma ghandi: „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
 
@asd332222: Cooles Zitat!!! Das wird mich Prägen :) DANKE
 
Verwechseln die Lobbys jetzt Demokratie mit Diktatur? Die beiden Wörter sind schon verdammt ähnlich ;) - Naja. Ich bin dafür, dass wir die ganz Demokratisch ohne Gerichtsverfahren mal einsperren.
 
@475: ich ebenso
 
so,... und grade jetzt müssten noch mehr Demos statt finden und noch in mindestens doppelt so großer Anzahl an Leuten die auf die Straße gehn.
 
Firmen sind in keinem demokratischem Staat demokratisch legitim. Schließlich kann jeder Hans eine Firma starten und dann vom Staat Dinge verlangen. Hat irgendjemand für die Meinung dieser Firma gewählt oder gestimmt? Nein.
 
steckt die ganzen Lobbyisten und Politiker in einen Sack, verschnürrt den und haut immer ordentlich drauf, Ihr trefft immer den Richtigen!
 
Von wegen "Falschinformationen"!! Es ist eine Frechheit, wie eine Gruppe von "Falschinformanten" den normalen Bürger versucht zu manipuöieren.
Unsere Regtierung ist nicht in der Lage (und willes nicht) seine Bürger zu vor einem solchen Schei... zu schützen.
Schlimm ist es, wenn Lobbyisten in der Lage sind unsere Regierung über solche Vorschriften dermassen zu manipulieren, daß der Bürger nur noch ein armer "Willi" ist. Scheiss Deutschland!!!!!!!!
 
F*** the Government!
 
Danke für diese tolle Vorlage liebe ACTA-Lobbyisten. Es führt einen nämlich unweigerlich zu der Frage, wie demokratisch das EU-Parlament wirklich ist.

Btw: Der Lobbyisten-Logik zufolge müsste man die Todesstrafe wieder einführen, damit Arbeitsplätze für Henker geschaffen werden.
 
Die hohen Herren haben wohl eine sehr alte Weisheit vergessen:"Die Bauern ernähren den König, nicht umgekehrt!"
 
ein grundrecht (freie meinungsäußerung) ist also undemokratisch. AHJA.. genau.. ich kann meine abneigung gegenüber diesen typen nicht in worte fassen die nicht zu einer nicht-veröffentlichung dieses kommentars führen würden!
 
wo haben denn diese Verbrecher eine "wirtschaftliche Krise", das Wort müsste diesen Parasiten im Hals stecken bleiben.
 
ACTA=FASCHISMUS=ANTIDEMOKRATISCH
LOBBYISMUS=KORRUPTION=ANTIDEMOKRATISCH
 
"Davon hänge es letztlich ab, ob Europa weiterhin als verlässlicher Handelspartner wahrgenommen wird" Sonst gehen die Unternehmen nämlich lieber nach China, weil dort Markenrechte viel ernster genommen werden als in Europa.
 
es wiederstrebt meinem pazifismus...aber... an die wand mit denen und abdrücken!
 
Naja ein wenig Recht haben sie ja schon....es wird neue Jobs geben bei der Content-Mafia.Es werden dann hunderte oder tausende neue Anwälte gebraucht um Abmahnungen etc. zu schreiben... Kranke Welt :-(
 
@KaOz: bringt ihnen aber auch nichts... ihr geld können sie nicht mit ins grab nehmen...
 
Wenn an dem Gestz nichts geändert wird !!! Aussage der Unterzeichner!!! wieso dann ein neues Gesetz ??????
Die Wirtschaft versucht wieder einmal die Politik zu kaufen !! Denn jeder Politiker ist Käuflich, siehe Wulf !!!!!!!!!!
 
ACTA ist kein Gesetz!...

Trotzdem ist ein Vertragsentwurf so nicht richtig.
 
Ich hoffe doch mal, dass die Empfänger dieses Schreibens es als das erkennen was es ist - ein Versuch, durch Diffamierung (der ACTA-Protestler) eine Entscheidung zum eigenen Vorteil zu beeinflussen. Machen Kinder schon so, und Erwachsene (incl. Organisationen) ebenso. Wenn es erst mal in diesem Licht gesehen wird, kann man es ihnen dann durchaus zum Nachteil auslegen ("ihr wollt eine demokratische Entscheidung? Na dann geht das jetzt raus aus den Hinterzimmern auf den großen Weg durch die demokratischen Instanzen Parlament etc."). Wobei ja zu befürchten ist, dass neben dem offenkundigen Schreiben auch anderweitige "Incentives" existieren, um die Entscheidungsträger zu beeinflussen.
 
Unterschrift gegen Acta!

https://secure.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fp
 
Wenn ACTA kommt geht Deutschland und auch die anderen Länder offline. Ich bin kein Jäger und Sammler, werde mir aber schwer überlegen mein Internet zu kündigen. Wir hatten 40 jahre Stasi, es reicht.
 
@null.dschecker: Es ist noch gar nicht klar, was passieren wird wenn ACTA ratifiziert wird. Möglicherweise würde sich in Deutschland gar nichts ändern. Du spielst vermutlich auf ein Schreckenszenario an, wie es zum Beispiel von Anonymous in dem berühmten youtube-Video gemalt wird. Das ist aber nur eine mögliche Interpretation von ACTA. Niemand weiß, was genau sich mit ACTA ändern soll.
 
"Im weiteren führen die Lobbyisten das beliebte Argument der Arbeitsplätze an. ACTA ist ihrer Ansicht nach notwendig, damit in der Content-Industrie neue Jobs entstehen können und die wirtschaftliche Krise überwunden wird" ... Außerdem werden dadurhc Kriege verhindert, der Iran stellt sein Atomprogramm ein ^^ Aber mal Scherz beiseite. Ich weiß gar nicht warum man sich hier so aufregt. Die Rechtelobby versucht genauso Einfluss zu nehmen wie die Demonstranten und Unterzeichner von Anti-ACTA-Dokumente. Lobby gegen Lobby halt. Wenn man einen verteufelt, muss man den anderen auch konsequenter Weise veteufeln. Entweder beide Lobbys versuchen jeweils ihre Interessen durchzusetzen oder beide halten den Rand und lassen die Politik zu einem komplett eigenständigen Urteil kommen.
 
@DennisMoore: Ich denke das ist es wohl auch, was hier passiert - beide versuchen einfach ihre Interessen durchzusetzen bzw. sich als "im Recht" zu präsentieren. Die ACTA-Lobby hat im Hinterzimmer versucht ihre Interessen durchzusetzen, die ACTA-Gegner erfuhren davon und gingen auf die Straße, die ACTA-Befürworter schiessen mit ihrem im Artikel genannten Dokument dagegen, die ACTA-Gegner protestieren erneut (es sind ja schon neuerliche Demos in Aussicht. Natürlich bringt es wenig, wenn irgendwelche Leute hier im Kommentarthread argumentieren bis herumgeifern und sich zum Teil - wenngleich mit anderem Inhalt - ähnlich befremdlich wie die ACTA-Lobby äußern, aber es ist auch Teil des "jeder schreit um seine Interessen").
 
@FenFire: Darauf läufts ja fast immer hinaus. Nur das jeder die Gruppe die ihm am wenigsten passt "Lobby" nennt und die die ihm passt eben nicht. Gilt auch hier in den Kommentaren ohne Ausnahme.
 
@DennisMoore: Hmm... ich hätte mit "Lobby" jetzt eine Gruppe von Lobbyisten bezeichnet und dabei stets an Branchenvertreter, angeheuerte Ex-Politiker etc gedacht, die in mehr oder minder beruflicher Funktion Einflussnahme auf die Politik im Sinne ihrer Auftraggeber ausüben. Und zwar unabhängig davon, ob mir persönlich ihre Wünsche gefallen oder nicht. In dieser Definition wären beispielsweise Demonstranten nicht enthalten (wiederum unabhängig davon, ob mir deren Wünsche gefallen oder nicht).
 
Die Lobbyisten können mich mal am After schmatzen! Aber für sie scheint es legitim zu sein eine Diktatur aufzubauen. Was soll die Scheiße? Was für Spatzenhirne zählen eigentlich zu diesen Lobbyisten??? Wenn diese Querulanten nicht endlich mal aus ihrem Geldspeicher gekrochen kommen, dann wird's IMMER Proteste und Raubkopien geben. Hohles Pack!
 
@Johnnii360: Warum sollten sie Spatzenhirne sein? Nur weil Dir ihre Ansichten nicht passen? Ihnen wiederum passen (vermutlich) Deine Ansichten nicht. Wenn sie sich nun Deiner Wortwahl bedienten, wärest Du ein querulantisches Spatzenhirn, zugehörig zu hohlem Pack, und könntest sie mal am Allerwertesten lecken (vielleicht denken sie teils auch so - ihr seid euch eventuell ähnlicher als ihr denkt ;)). Letztendlich läuft es doch darauf hinaus: Sie schreien laut, um ihre (auf den eigenen Vorteil ausgerichteten, auch zum Schaden anderer) Wünsche zu kriegen. Ihre Gegner schreien laut, um wiederum ihre (wiederum auf den eigenen Vorteil ausgerichteten, ggf. auch zum Schaden anderer) Wünsche erfüllt zu bekommen. Jede der beiden Seiten sieht sich im Recht und die andere im Unrecht. Im Endeffekt sollte es bei der Gesetzgebung dann darauf ankommen, dass im Sinne des Gemeinwohls (ggf. mit Einzelanpassungen zur Förderung der Fairness etc) entschieden wird. Das Problem sehe ich nicht darin, dass die ACTA-Befürworter unsinnige Wünsche haben, im Eigeninteresse schreien sie alle, Befürworter wie Gegner. Problematisch wird es (bzw. ist es bereits), wenn eine Seite (hier wohl die ACTA-Befürworter) zu stark Gehör finden bzw. sich verschaffen können, so dass die politische Entscheidung eben nicht im Interesse des Gemeinwohls gefällt wird. Das wäre dann eher eine Fehlfunktion der Politik denn der Lobbyisten (denn Hand auf's Herz: Wenn die jetzigen ACTA-Gegner die Mittel hätten, sich Gehör auch gegen "vernünftige" Sachargumente verschaffen zu können, und ein egoistisches Anliegen hätten, dann würden sie die Chance ebenfalls zu nutzen und Vorteil daraus zu schlagen versuchen).
 
@FenFire: Dann bist Du also auch einer von denen, die von Mami und Papi alles hinten reingeschoben bekommen und noch nie Probleme mit Finanzen hatte. Also ein Unterstützer des Kapitalismus, der Geldgier der Firmen, weil sie ihre Hälse nicht voll genug bekommen. Wenn Du das für gut heißt... Hochmut kommt vor dem Fall und Geld kann auch schnell weg sein, so schnell kannst Du gar nicht gucken.
 
@Johnnii360: Oha, keine Sachargumente für Deinen Standpunkt? Zu Deiner Information: Der Versuch differenzierte Sichtweisen zu bekämpfen, indem Du nicht mit Gegenargumenten auf sie eingehst und Deine eigene anderslautende Sicht stützt, sondern denjenigen, der sie aufzeigt, mit irgendwelchen wilden Fantasiespekulationen (die hier nicht mal einen Zusammenhang zum Thema zu haben scheinen) zu diskreditieren versuchst (wie auch immer das mit Deinem obigen Gefasel gehen soll), ist üblicherweise ein Anzeichen für argumentatives Versagen. Wenn Du Deine Gedanken(?) an den Mann oder die Frau bringen willst, solltest Du Dir vielleicht nochmal über deren Vermittlung Gedanken machen ;)
 
@FenFire: Na wenn Du meinst...
 
...Und ich dachte das Volk hat wirklich noch etwas zu Sagen in diesem Land!
 
@Professional-IT-Help: Jein. Wir haben eine parlamentarische Demokratie, das Volk hat also nur indirekt was zu sagen (und ggf. mit Einschränkungen direkt über Volksbegehren & -entscheid). Ein direktes "Volk sagt wo's lang geht" ist jedoch nicht wirklich praktikabel, wenn man sich die erforderliche Logistik, politische Bildung und Motivation "des Volkes" dafür ansieht. Und wollen wir wirklich, dass ein Volk von BILD-Lesern und RTL-II-Guckern die Geschicke direkt lenkt? Urghs (Beispiel: eine Steuererhöhung für die Masse käme niemals durch, selbst wenn diese aus Sachgründen erforderlich wäre, die Leute würden alle egoistisch und/oder einfach dumm abstimmen, bloss ja nichts abgeben vom eigenen Kuchen (auch wenn man dann übermorgen viel mehr von diesem verliert, Hauptsache heute nichts hergeben). Ausserdem gäbe es dann auch tolle Propagandakampagnen, um des Volkes Meinung in irgendeine Richtung zu schwenken. Dass man die Masse auch dazu bringen kann, den größten Unsinn toll zu finden und laut dazu "jaaa" zu schreien, wurde im Verlauf der Geschichte hinreichend bewiesen). Allerdings sehe ich deutliches Verbesserungspotenzial in der Motivationsstruktur von Politikern: nicht so starke Parteienbindung, Schaffung von Regelungen zur Eindämmung des Einflusses von Wirtschafts- und Verbandslobbyismus, allgemein: Stärkung dessen, wie die Politiker tatsächlich dem Volke dienen (ein "Minister" ist vom Begriff her eigentlich eine Art Diener) und dessen Interessen vertreten, statt zwar von jenem gewählt zu werden (und das teilweise auch nicht wirklich direkt, sondern über Listenplätze), dann aber in anderen Interessen zu handeln. Ein Patentrezept habe ich jedoch auch nicht anzubieten.
 
@FenFire: Super Kommentar und gut erklärt. Danke
 
Krise in der Medienindustrie?! - Es hat sich doch gezeigt, dass seitdem sie digitale Vertriebswege bieten sich dieser Trend längst gekehrt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles