Filesharing: Rund 220.000 Abmahnungen in 2011

Die Anzahl der Abmahnungen wegen Filesharings hat im Vorjahr zwar abgenommen, für viele Kanzleien ist es aber immer noch ein lukratives Geschäft. Laut einer aktuellen Statistik wird es von fünf Kanzleien dominiert, diese waren 2011 für etwas mehr ... mehr... Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Anti Piracy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Urheberrechtskörbe aus den letzten 10 Jahren waren so gummiartig formuliert das es für Anwälte eine leichtes war die Kostendeckelung auszutricksen und das Abmahmgeschäft mit solchen hohen Forderungen weiterzuführen und die Politik schaut nur zu... Sollen die Anwälte doch mit Outsourcing drohen , wen kümmerts wenn man das Pack verbietet.
 
@~LN~: Wie lauten nochmals die Grundregeln? 1. keine einzige nicht selbst erstellte Datei ins Internet stellen! 2. Jede Registrierung mit Name, Adresse und Bankdaten vermeiden! 3. Musikdownload aus dem Ausland nur über Anonymisierungsdienste! 4. Nichts übertreiben! 5. Bei der Weitergabe an Freunde niemals Geld nehmen, und darauf hinweisen, daß Du die Daten aus kostenlosen Musikportalen hast. 6. Mittels Mediaplayer Antrenamer usw. Titel, Interpreten und die Dateinamen individuell anpassen.
 
@AWolf: 1. Urheberrechtlich geschützte Sachen nicht über P2P beziehen. 2. Nicht erforderlich.
 
53.690 Abmahnungen pro Jahr - selbst bei 24h Schichtbetrieb und 365 Arbeitstagen im Jahr sind das alle 10 Minuten eine Abmahnung - in 10 Minuten einen "Verbrecher" erwischen, Personalien herausfinden und Schreiben verfassen, die Polizei träumt von solchen Quoten.
 
@Tyndal: Schon mal die Seriendruckfunktion in Word® benutzt?
 
@grebnietz: Du darfst gerne den Punkt "Schreiben verfassen" streichen, das nimmt tatsächlich keine Zeit in Anspruch. Die Seriendruckfunktion kann aber auch in der aktuellsten Fassung keine IP-Adressen in reale Anschriften auflösen - und hier werde ich ein wenig stutzig. Einige Mitarbeiter spüren rund um die Uhr Filesharer auf und notieren deren IP-Adresse, ein zweites Team müsste dann die Provider anschreiben und den Anschlussinhaber ermitteln. Obwohl die Provider die IP-Zuordnung bei Flatrates gar nicht mehr speichern dürften (bräuchten). Und war da nicht auch noch so etwas wie ein Gerichtsbeschluss notwendig, ohne den die Provider die Daten nicht herausgeben dürfen? Müsste doch theoretisch möglich sein, seinen Provider auf Verletzung des Datenschutzes zu verklagen, wenn einem eine Abmahnung ins Haus flattert
 
@Tyndal: ja das kannst du machen, im prinzip sollten dass die leute auch machen, traut sich halt nur keiner....
 
@starchildx: Interessant fände ich mal eine Untersuchung der Verflechtungen... eine Anwaltskanzlei kann sich vermutlich nicht 50.000 Blanko-Gerichtsbeschlüsse zur Adressermittlung ausstellen lassen, laut Gesetz müsste doch jeder Beschluss einzeln beantragt und genehmigt werden. Hier wären zig Angestellte eines Gerichts nur für diese eine Kanzlei notwendig. Wesentlich effektiver wären Ansprechpartner (oder gar ein direkter Zugriff auf die Datenbanken) bei den ISP. Datenschutztechnisch wäre das ein Fiasko. Da liegt doch irgendwo ein Hund begraben...
 
@Tyndal: Leute die eine Abmahnung mit einer hohen Forderung geschickt bekommen, haben erst mal wenig Interesse daran, irgendjemanden wegen Verletzung des Datenschutzes zu belangen. Die suchen erst mal einen Weg, um die eigentliche Forderung loszuwerden bzw. keine "Fehler" gegenüber der abmahnenden Kanzlei zu machen.
 
@drhook: könnte man aber nicht auch den ISP auf Schadenersatz verklagen? Denn durch die Nichteinhaltung des Datenschutzes ist dir ein Schaden entstanden.
 
@Link: dir ist ein schaden entstanden weil du was illegales gemacht hast. als nächstes zeigt der bankräuben den polizisten an weil er ihm aus notwehr ins bein geschossen hat....
 
@starchildx: jetzt mal ganz abgesehen davon, dass bei uns sich die Polizisten doch 2-3x überlegen, ob sie sich den mit der Angabe eines Schusses verbundenen Papierkram antun wollen, vergleichst du hier einen Polizisten, der seine Pflichten gemäß dem Gesetz zu erfüllen versucht mit einem Unternehmen, welches eindeutig gesetzwidrig Daten über ihre Kunden sammelt.
 
die menge der abmahnungen ist der beste beweis für die schieflage der gesetzesgrundlage. hier muss endlich klarheit geschaffen und den abmahnanwälten das wasser abgegraben werden! mfg
 
@Real_Bitfox: Aber warum denn, unsere Politik verdient doch daran !!!
 
@Johann1976: genau das ist das problem...ich sage nur öl,- und gaspreise etc...mfg
 
wer nichts wird wird Wirt... und wer gar nichts auf die Reihe kriegt wird Abmahnmafiosi
 
@wurstbude: ...was moralisch vielleicht mies ist aber trotzdem richtig clever. Schließlich kann man da gut verdienen.
 
@wurstbude: nein... wer nichts wird wird wirt... und wer nicht mal bier zapfen kann wird betriebswirt oder eben abmahnfuzi :-)
 
@wurstbude & Schwaus: ... und was seid ihr geworden?
 
@Daniel.B: Schlosser ;)
 
@Daniel.B: auf jedenfall kein wirt :-)
 
@wurstbude: Die Leute haben ein abgeschlossenes Jurastudium machen damit ziemlich gute Kohle, wahrscheinlich mehr Kohle im Monat als ihr im Jahr, unter "gar nichts auf die Reihe kriegen" verstehe ich was anderes.
 
@Hennel: mehr geld im monat als im jahr verdienen? wie soll das den gehen?
 
@Hennel:
1) ich bin am Ende des Tages stolz auf meine Leistung -
2) Meine geleistete Arbeit wird in den seltensten Fällen als Betrug und/oder Abzocke angesehen -
3) Nicht jedes abgeschlossene Studium ist zwangsläufig durch besondere Leistung zustande gekommen... -
4) ich nage nicht am Hungertuch ;)
 
@Hennel: Ich könnte mit Geld das ich mir auf solche Weise beschaffe nicht glücklich werden. Egal wie viel es ist.
 
@Hennel: Dein Beitrag ist ansich ok, aber die pauschalisierung wir würden nix auf die Reihe kriegen, hängt wohl von ganz anderen Faktoren ab. Ich verdiene mein Geld mein minderwertiger Arbeit, obwohl ich ein abgeschlossenes Maschinenbaustudium hinter mit habe. Es gibt eben Menschen die nicht Menschen sind und nach dem Gebot der menschlichkeit leben "Die Gier des Menschen ist unabstreitbar, sie ist sein oberstes Gebot" Ich bin glücklich in meinem Job...weiß mit wenigem Geld umzugehen. Wenn Erfolg, auf der Basis des monatlichen Gehalts fixiert wird, dann hab ich nix auf die Reihe gekriegt...aber dennoch bin ich irgendwo unersetzbar für mein Unternehmen...alles sehr stupide
 
Es wird Zeit das das deutsche Recht mal die Obergrenze an die Onlinepreise anpasst und nicht irgendwelche nicht nachverfolgbaren und überzogenen Kosten-Rechnungen erlaubt.
Da sich das immer um Standartschreiben Handelt die nicht einzelnd geschrieben werden müssen dürfte also jede Einzelforderung sich auf max. 2,50€ belaufen.
Hier sind sicher auch die Netzaktivisten gefragt, diese haben ja auch mittel die Vergehen der Kanzleien zu publizieren. Selbstverständlich stehen den netztaktivisten ja auch noch andere Mittel zu diesen Kanzleien ( Personen ) das leben etwas zu versüssen.
 
@Eisman0190: ich hab noch nie eine Abmahnung gesehen. Aber Recht hast du bezüglich einer Deckelung bezüglich der Höhe des Vergehens. Nur vermute ich mla, dass ein Löwenanteil der Abmahnungskosten an die Kanzlei gehen und sicher irgendwelche Unterlassungsverfügungen dabei sind. Man kann schlecht jemandem vorschreiben, wieviel Geld er für seine "Leistung" (nur in diesem Fall die Anführungszeichen) fordert. Es gibt halt Leute die Arbeiten für 3€ die Stunde und Leute, die geben sich nicht unter 18€ zufrieden. Bei Anwälten darfste da dann mal noch mindestens 2 Nullen dranhängen.
 
@pinch: Für Anwälte gibt es eine Gebührenordnung, an die sich alle halten müssen!! Leider richtet die sich nach dem Streitwert. Ich hatte ne Abmahnung über 5000€ und durfte entsprechend 1.200€ an den Anwalt abdrücken.
 
LOL Urmann & Collegen hausen im Puffviertel in Regensburg. Zeißstraße / Ecke Guerrickestraße ist nebem dem Ölhafen in Regensburg zu ziemlich die mieseste Ecke in der man sich was mieten kann.
 
@QTFI: Woher kennst du dich da so genau aus? Schon mal da gewesen wa?
 
@grebnietz: Hab in Regensburg studiert und so groß ist die Stadt nicht, das nicht jeder wüsste was im ehemaligen Kasernenviertel los ist. . . und ausserdem ist es wirklich sehenswert die Prostituierten in hochhackigen Stiefeln auf der Straße Fußball Spielen zu sehen :-D
 
@grebnietz: Weder ist Prostitution illegal noch verwerflich. Warum also nicht mal fröhlich Spaß haben? Ist billiger eine eine Abmahnung zu zahlen :-)
 
@Kobold-HH: das habe ich doch in keinster Weise erwähnt. naja...
 
@QTFI: Passt doch. Gleich gesellt sich zu gleich.
 
@QTFI: Warum sollen die sich denn auch in bester Lage einmieten. Die bekommen in der Regel keine Besuche von Mandanten bzw. Abgemahnten.
 
Es war Rot-Grün unter Schröder und Fischer - also eine "linke" Koalition, die in Deutschland die juristische Büchse der Pandora geöffnet hat, um der Unterhaltungsindustrie gefällig zu sein (diese hat sich gewiss mit saftigen "Spenden" revanchiert). Das sollte man nie vergessen! Die roten und verkappt roten Socken (=Grünen) sind keinen Deut besser als das neoliberale Gesocks das sich Schwarz-Gelb schimpft, wenn es darum geht, das Internet tot zu regulieren um die finanziellen Interessen einer kleinen Gruppe zu schützen.
 
@Heimwerkerkönig: das ist das problem der parteien, niemand hat ahnung vom internet und wenns dann mal doch eine partei gibt die ahnung vom internet hat, dann hat sie keine ahnung vom rest.....
 
Munter sind die, da darf man hoffen das dies Geld was dort den Leuten abgeknüpft wird auch versteuert wird?
Besser wer es natürlich dies Geld zu spenden!
 
@Stele: Rechtsanwalt = Freiberufler = keine Gewerbesteuer. Die Stadt München hat von ihren fleissigen Anwälten also kaum etwas. Einkommensteuer wird schon fließen. Aber je mehr Steuern darauf gezahlt werden, desto weniger Anreiz hat die Regierung diese Geldquelle zu stoppen
 
dazu mal eine recht interessante These:
http://www.youtube.com/watch?v=LFx99ItxBmk
 
hmm was ich mich dabei frage, wobei werden da immer noch welche erwischt? Doch meist nur noch über torrent, oder mittlerweile auch Filehoster-nutzer? Wenn nicht, meint ihr die entdecken das auch noch als neuen Geschäftszweig, indem sie die Hoster zur Rausgabe von IP's von reinen downloadern zwingen?
 
@legalxpuser: Ganz einfach es lohnt sich nicht:
1) es ist um ein Vielfaches schwerer and die Identität der Nutzer zu kommen.
2) Der reine Download ist ein weniger schlimmes Vergehen als der Upload, also könnte man dem Nutzern kein gewerbliches Handeln vorwerfen deshalb läge der höchstbetrag für eine Abmahnung bei 100Euro.
 
Piraterieist nicht ok, aber 51 Mio. Euro für eine Kanzlei?
Das ist einfach Abzocke. Die Frage hier ist was wird verfolgt? Das wirkliche eindämmen von Piraterie oder das abkassieren?

Da ist eigentlich die Politik gefordert, aber die haben wieder ihre Lobbyisten und schon hat der "kleine Mann" pech gehabt!

Es müsste eine Obergrenze für diese Gelder geben, die sind einfach willkürlich.
 
@User31085: Natürlich das Abkassieren, niemand ist doch ernsthaft daran interessiert, dass es aufhört, dazu verdienen die zu gut daran.
 
Leider gibt der Artikel nicht her, was nun der Grund der Abmahnung war. War es das Veröffentlichen von geschützten MP3 oder betraf es User, die sich Musik aus dem Internet holten, und dieses mit massivsten Werbefenstern bezahlten? Oder betrifft es sogar Kriminelle, die Musik klauten, um diese dann als MP3 zu verkaufen und dem Kunden suggerierten, daß alles OK sei (Also angeblich kostenlose Musik- Plattformen, wo der Kunde dann mit Werbung zugemüllt wird)
 
@AWolf: was verstehts du an dem Wort "Filesharing" im Titel nicht?
 
0,3 % bleiben übrig und Software wurde noch nicht erwähnt. Wundert mich doch echt, dass das so wenig ist.
 
Ne Abmahnung wegen Porno ? Wusste gar nicht das die auch sowas abmahnen ........ Würde da gerne mal so ein Schreiben sehen ;-)
 
@Silkfuture: Das wird gerne Abgemahnt. Weill die meisten sich Schämen und einfach bezahlen.
 
Wie sagte mir ein Anwalt mal... "Die IP Adresse hat keinen rechtlichen Halt - Die machen ihr Geschäft rein mit der Angst der Zielperson sich damit bei einem Anwalt zu melden" (und nein: des war nicht in meiner Sache... bin mit einer ~60jährigen guten bekannten und Kundin dahin... die soll doch glatt mal ebend die hästen Hoppel_Western heruntergeladen haben). Ist übrigens die gleiche Masche die auch beim sogen. BKA-Trojaner oder GEMA-Virus zieht: die Angst der Leute. Für mich sind diese Anwälte die wahren Verbrecher und gehören abgemahnt.
 
@Stefan_der_held: die gehören nicht abgemahnt, die gehören bis ans Lebensende nach Sibirien.
 
@Stefan_der_held: Ich habe immer mal wieder solche Geschichten von Leute gehört, die gar kein Internet und somit auch keine IP-Adresse haben, aber ich wollte es bisher nicht wahrhaben.
 
@Johann1976: Das Problem ist, das lustiger Weise hier die Beweispflicht umgekehrt ist. DU musst deine Unschuld beweisen. Und schaff das erstmal
 
Briefe von Anwältwen kann man getrost in den Müll werfen. Wenn sie sich so sicher wären, würden sie sich direkt ans Amtsgericht wenden - dann würden sie beim Amtsgericht aber auffallen, da sie das ganze ja systematisch betreiben, um sich zu bereichern. Viele Bürger zahlen gerne gleich alles, da sie glauben, keinen Ärger mehr zu haben. Das aber kann nach hinten losgehen, da das von diesen kriminell agierenden Personen als "Schuldeingeständnis" verkauft wird - und dann fangen sie erst richtig an, die Bürger zu belästigen. Was sollen sie auch tun - weder produzieren noch dienstleisten sie direkt etwas. Überdies sollte man sich darüber im Klaren sein, daß Anwälte und Richter dasselbe Grundstudium absolvierten - und dort auch dieselben Rituale durchführten. Nichts also mit der vorgegaukelten Unabhängigkeit voneinander.
 
medal of honor - airborne. bei origin über 10 gb groß. man kauft sich das spiel bei origin. und nun ist die frage: ist es eine "raub"kopie, wenn man sich nach dem kauf z.b. einen dopeman rip runterlädt, der funktioniert und nur 3,15 gb aufweist? meines erachtens nicht, da man sich ja die nutzung der rechte des "geistigen" (esoteriker, nicht wahr) eigentum gekauft hat. zudem stellt sich die frage: welchen umständen sind solche personen ausgesetz, daß sie überhaupt derartige "geistige" fähigkeiten entwickeln können. meines erachtesn haben sich ihre vorfahren auf kriminelle weise bereichert, und ihnen somit ein umfeld geschaffen, welches eine solche geistige entwickung überhaupt erst möglich macht. ihre entwicklung basiert letztenendes auf kriminellen straftaten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles