Apple-Gründer Jobs mit Grammy ausgezeichnet

Im Zuge der Grammy-Verleihung wurde der im Oktober des letzten Jahres verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs wie bereits vor geraumer Zeit angekündigt für seinen Einfluss auf die Musikindustrie mit dieser Auszeichnung geehrt. mehr... Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Ben Stanfield / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab ich jetzt ein déjà-vu oder gab es diese Meldung hier vor kurzem schonmal?
 
@jigsaw: ich glaube damals wurde es bekannt gegeben und heute empfangen. Beides konnte aber Steve nicht miterleben...
 
@algo: jep, hast Recht, habs eben rausgesucht. In der News vom 22.12. wird es angekündigt. Sorry, war gerade etwas verwirrt ;-)
 
@jigsaw: Ist so auch in der News verlinkt ;)
 
@s-e-b: Uups...Wie gesagt, war eben etwas neben der Kappe :D
 
jobs - bester ceo der welt !
 
@goldtrader: Warum?
 
@TiKu: Warum nicht ?
 
@algo: Mit dieser Begründung ist jeder CEO der beste der Welt. Also nochmal: Was macht Jobs zum besten CEO der Welt?
 
@TiKu: Eine Garagen Firme zu einer der wertvollsten Firma der Welt groß gezogen ? Innovationen zum perfekten Zeitpunkt präsentiert ? und und und...mehr wird hier auf WF nicht passen
 
@algo: Ken Grenda - Bester CEO der Welt [http://tinyurl.com/73bcv3p] - Grenda 1 - Jobs 0 ;-)
 
@algo: Viele US-Firmen haben so angefangen. Command&Conquer, ehemals von Westwood entwickelt, ist auch in einer Garage entstanden. Warum bekommt dieser CEO keinen Grammy? C&C war ein Meilenstein der Computerspiele.
 
@klein-m: Ein guter Mann. Allerdings hatte er nur nur 1800 Mitarbeiter und (wenn ich richtig gelesen habe), hat er von 400 Mille "nur" 15 Mille an seine Mitarbeiter weitergegeben. Das war großzügig, macht ihn aber noch lange nicht zum besten CEO. Da verlangt man andere Qualitäten....algo 1 - klein-m 0 ;o)
 
@eilteult: Bist du dir sicher, dass die beiden Jungs keine Auszeichnungen bekommen haben ?!
 
@algo: jopp deswegen - wertvollste firma der welt
8 märkte revolutioniert u.a , music, film, computermarkt, mobile
 
@algo: Jemanden etwas zusprechen, was er nicht alleine vollbracht hat, ist nur gaaanz leicht realitätsfremd... algo 0 - klein-m 2... ;-)
 
@algo: Eine Garagenfirma, die es ohne Microsoft-Geld nicht mehr gebe (was Jobs nicht daran gehindert hat, bei jeder Gelegenheit gegen Microsoft zu schießen)? Innovationen wie abgerundete Rechtecke, geklautes Design, völlig überladene Zwangssoftware? Davon abgesehen: Wie klein-m schon erwähnt wäre Jobs ohne seine Mitarbeiter absolut nichts gewesen. Welche Auszeichnung bekommen die?
 
@algo: Einen Grammy haben sie nicht bekommen. Auch musikalisch war C&C seiner Zeit damals weit voraus. Wo in den frühen 90er Jahren viele Spiele noch bei irgendwelchen midi sequenzen waren, hatte man bei C&C schon etwas, was man tatsächlich als Musik bezeichnen kann.
 
@klein-m: Ach jetzt komm bitte nicht damit^^ Man wird nicht bester CEO, wenn man was alleine schafft, sondern, wenn man in der Lage ist über 100.000 Mitarbeiter und die Firma in die Gewinnzone zu bringen. Und viele weitere natürlich auch....
 
@eilteult: Ich glaube du verstehst nicht, warum Steve einen Grammy bekommen hat.^^
 
@algo: Da hast du recht. Ich verstehe überhaupt nicht was dieser man mehr besonders ist als jeder andere. Ich kann den ganzen Hype um ihn nicht verstehen.
 
@TiKu: Ja ohne Apple hätte es aber auch kein WIndows gegeben...
 
@algo: Dir ist nicht bewusst, worauf ich mit meinem ersten Kommentar hinaus wollte, denn nur weil er was für dich subjektiv positives bewirkt hat, ist er nicht automatisch der beste CEO der Welt, denn frage mal die Mitabreiter von Grenda, wer für sie der beste CEO der Welt ist. Er mit Sicherheit in seinem Bereich kein schlechter CEO, aber nicht der bete der Welt, hättest ihn ja mal ein Schwermaschinenbauunternehmen leiten lassen können.So ist er nur einer der, und nicht der... algo 0 - klein-m 3...
 
@algo: Dann hätte es etwas anderes gegeben.
 
@algo: Du meinst ohne Xerox. Verdammt, ohne die hätte es wohl auch kein MacOS gegeben.
 
@TiKu: Tja es ist ein unterschied, ob man Forschungsergebnisse zur Marktreife bringt und es verkauft oder ob man als Trittbrettfahrer die umgesetzte Idee klaut und es als eigenes System verkauft...
 
@klein-m: Dass er der beste CEO ist, stamm nicht von mir, ich habe eigentlich nur Eric Schmidt zitiert. Was du mit Subjektiv meinst ist mir schon klar. Aber "bester CEO" ist auch keine offizielle Auszeichnung, sondern nur eine Meinung....
 
@algo: Und was sollte die kindische Gegenfrage "Warum nicht?"
 
@TiKu: Ohne Wozniak wären die doch nie soweit gekommen.
 
@TiKu: Und ohne Apple gäbs vermutlich nicht mal Windows, Bill Gates hat seinerzeit eine exakte Kopie des Apple Desktop OS incl allen Zusatzprogrammen anfertigen lassen, spar dir doch mal deine Hasstiraden. Missgunst ist auch nicht grad ne schöne Eigenschaft.
 
@algo: Eigentlich ist Jobs auch offiziell zum besten CEO gewählt worden. Die renommierte Harvard-Universität hat 2010 die Daten von 2000 CEOs weltweit gesammelt und eine objektive Liste (mit Punktesystem) der 50 "Best-Performing CEOs in the World" erstellt. Jobs hat mit haushohen Vorsprung gewonnen. (Quelle: http://hbr.org/2010/01/the-best-performing-ceos-in-the-world/ar/1) Traurig wie schwer es manchen hier fällt seine Leistungen zu würdigen. Meine persönliche Meinung: wenn jemand zweimal ein Unternehmen von ganz unten zu derartigen Erfolgen für und so nebenbei - was hier gar nicht erwähnt wird - mit PIXAR den Animationsfilm revolutioniert und dem einst übermächtigenWalt Disney-Konzern in diesem Bereich den Rang abläuft, dann ist das alles andere als ein Zufall.
 
@algo: Warum doch?
 
Ihr solltet hier nicht streiten! Ich lege jedem nahe die Biografie zu lesen. Sei er menschlich ein A.... gewesen ... geschenkt.
Fakt ist: Er hat die Welt verändert. Ohne ihn gäbe es viele Sachen nicht die wir als selbstverständlich halten. Nicht weil er sie erfunden hat, aber weil er seinen Dickkopf durchgesetzt hat.

Ich habe nur einen iPod nano als Apple-Produkt, aber die Firma und ganz besonders Steve Jobs finde ich faszinierend!
 
@Zweizylinder: korrekt .. innovation muss nicht immer bedeuten was neues zu erfinden sondern auch vorher schwierige dinge jedem zugänglich zu machen bsp: touch handys, tablet usw .. diese dinge gab es vorher auch schon aber mit der einführung von iphone bzw. ipad hat apple/steve jobs den markt revolutioniert
 
Man muss Jobs nicht mögen. Den Musikmarkt durchgewirbelt hat er auf alle Fälle. Er hat geschafft, woran vorher namhafte Player aus der Branche gescheitert snd. Vielleicht wären andere CEOs auch so erfolgreich. Aber wer zuerst kommt, mahlt zuerst....
 
Komisch, hier meint keiner, man solle Tote ruhen lassen.
 
@TiKu: Was hat das damit zu tun, das ist doch eine Ehrung für eine Leistung die ein Mensch zu Lebzeiten vollbracht hat.
 
@jigsaw: Erstmal: Welche Leistung? Ein bankrottes Unternehmen mit Microsoft-Geld und menschenverachtenden Mitteln an die Spitze zu bringen und dann den Patenttroll zu mimen?
Ansonsten: Entweder man lässt neben der Anbetung auch Kritik zu oder man lässt es ganz bleiben.
 
@TiKu: Microsofts Geld ? Oh Billy hat es sicher aus nächstenliebe getan und hat sicher nicht an weiteren Erfolgen Apples mitverdient. ne ne :-)
 
@algo: Microsoft dürfte das eher getan haben um nicht zu sehr vom Kartellamt bedrängt zu werden. Ändert das etwas daran, dass Apple dadurch gerettet wurde und es von einem verdammt miesen Charakter zeugt, dem Retter danach ständig eins reinzuwürgen?
 
@TiKu: Wie naiv bist du eigentlich ? Denkst du in der Wirtschaft geht es um Freund und Feind ? Es geht einfach nur um Verträge und danach hat sich jeder zu halten. Man sieht Google und Apple ständig fighten, wußtest du aber, dass sich die CEOs privat kennen und mal einen kleinen Spaziergang unternehmen ?....
 
@TiKu: Habe ich irgendwo erwähnt dass ich denke er hätte den Preis verdient? Ich habe es grundsätzlich nicht so mit dem Anbeten und schon gar nicht in diese Richtung, es ging mir nur allgemein ums Prinzip, da hätte auch ein anderer Name in der News stehen können.
 
Für die Unterdrückung bei Foxconn?
 
@wichtelfichtel: die gibts von jedem hersteller...
 
@Schwaus: ja, aber kein Gewinn von ca. 260 Dollar pro Gerät! Was die Sache umso perverser macht.
 
@wichtelfichtel: das is schon klar... aber gewinn erwirtschaftet jeder damit... also ist das alles pervers...
 
@wichtelfichtel: Für die Unterdrückung bei Foxconn kriegt er noch nen Preis von Amnesty International. Freilich dann mit der Begründung, dass seine Produkte vielen Leuten dort einen Arbeitsplatz verschafft haben und sich damit deren Lebensumstände verbessern ;)
 
merkwürdig, dass man jemanden der kein einziges Lied geschrieben hat, ein Musikpreis bekommt. Wo er doch maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass er Musikverlage dazu zwingt, Alben die ein Konzept haben, titelmässig als Einzelware anzubieten. Was kommt da als nächstes? ebooks die ich seitenweise kaufen kann? so wies mir gefällt? Fakt ist, Apples Vorstoß in den Musikbereich hat nicht nur gutes, es ist auch ein Kuhhandel, wenn man sich anschaut wieviel Apple vom Kuchen abhaben will. dass das so akzeptiert wird is für mich ein Wunder.
 
@Rikibu: Wie ich zur News vom 22.12. schon schrieb: Ein Grammy wird normalerweise an Musikschaffende verliehen d.h. an Interpreten, Komponisten, Produzenten, Arrangeure usw. und deswegen kann ich diesen Preis für Jobs nicht nachvollziehen.
 
@jigsaw: eben. Oder es ist ironisch gemeint, so nach dem Motto, "jetzt wo der, der uns maßgeblich mit in die Scheiße geritten hat, weg is, bedanken wir uns mit dem Preis der faktisch eh nichts wert ist.
 
@Rikibu: also zunächst einmal wurde ihm dieser Award bei den Special Awards am tag vor den richtigen grammys posthum verliehen, und die einzigen die an dem ganzen gelitten haben sind die Plattenlabels die für mich richtige Mistkerle sind und das erschaffen von Innovativer Musik verhindern- also danke ich Apple vielmals;)
 
Geht es nur mir so? Ich kann es einfach nicht mehr hören... Wenn es bloß ein Durchbruch in der Medizin wäre, Lösung für weltweite Energieprobleme, Hunger und Leid Elimination, oder einfach nur die Antwort auf die Frage "Was ist die Gravitation?", die in etwa lauten könnte: "Sie ist einfach nur eine Scheinkraft. Denn die wirkliche Kraft ist der Druck ausgelöst durch (fast) nicht bionische Teilchen, die von überall auf alle Atome einwirken, außer eine Materie einen "Schatten" bildet, wodurch dann eine scheinbare Anziehung resultiert. Und gleichzeitig sie auch der "Träger" von elektromagnetischen Wellen und damit die Antwort auf die dunkle Materie ist, welche die Gravitation komplett abschirmen kann, bla bla bla..." - OK, lassen wir es. :) Die Menschheit wird es schon irgendwann noch herausfinden.
 
@NewsLeser: 800 Millionen User auf Facebook - ich glaube viel kann man der Menschheit nicht mehr zutrauen :-)
 
@NewsLeser: Für Medizin und Co. gibt es den Nobelpreis. Steve hat nur einen Grammy (meiner Meinung nach genauso wertlos wie Oscars) bekommen. Also beruhig dich :-)
 
jobs war ein egoistischer egomane. nur er und sonst niemand. lest mal seine biographie bevor ihr ihn in den himmel lobt.
 
@C!own: Ach, egal, wenn die jetzt eh schon soweit sind, dann will ich auch sehen, wie weit man dieses Spielchen noch treiben kann. Da sind bestimmt noch einige Ehrendoktortitel und ein Nobelpreis ehrenhalber drin. Vielleicht braucht es das alles, damit manche endlich merken, wie bescheuert das alles ist.
 
hat sich mal jemand die mühe gemacht den verlinkten artikel vom 22.12 zu lesen ode andere quellen ?? steve jobs bekommt den grammy für die verdienste die er der unterhaltungsindustrie in bezug auf digitale medien wie z.b. itunes hat. vor dem ipod / itunes konzept gab es lange nicht den erfolg was den vertrieb von musik über das internet angeht. andere firmen haben sich hiervon auch inspirieren lassen. ach ja .. die foxconn geschichte .. da nur apple dort produzieren lässt ist ja nur apple der böse (im übrigen lässt apple gerade von unabhängiger seite gerade die arbeitsbedinungen in china prüfen).. steve jobs mag für viele auch ein wenig angenehmer zeitgenosse gewesen sein, das er verdienste in verschiedenen bereichen vorzuweisen hat kann man imho nicht abstreiten oder warum orientieren sich so viele an apple? iphone kommt raus, wird ausgelacht und plötzlich wollen alle touch. ipad kommt raus, wird ausgelacht weils zu teuer ist .. konkurrenten kommen mit verzögerung auf den markt und es zeigt sich das die preise bei vergleichbarer qualität nicht soo viel abweichen .. macbook air kommt raus aktuell sind die ultrabooks hier etwas spät an. .. ich bin kein apple fanatiker aber apple hat für den markt genauso viel getan wie früher microsoft mit windows vor einiger zeit.
 
@Balu2004: microsoft tuts ja immernoch... was wäre die konsolenspielebranche ohne die xbox geworden? ich kann mich noch dran erinnern, als die erste xbox kam... man war das ding seiner zeit vorraus... kein vergleich zur ps2 oder den damaligen nintendo konsolen...
 
@Schwaus: aha .. alle äffen nun der xbox nach?? anfangs war die xbox imho eher ein draufzahl projekt und erst mit der xbox 360 wurde die box zu dem erfolg der sie heute ist. wo wurde nun der markt revolutioniert? kinect ist imho sehr gut und solche konzepte gehören der zukunft .. aber nintendo war mit der wii die ersten die solch ein konzept eingeführt hatten. kinect ist hier die konsequente und logische weiterentwicklung .. im übrigen war auch apple an kinect "dran" .. jedoch wollten die entwickler von kinect den auflagen von apple nicht unbedingt folgen und somit war das kapitel apple+kinect gestorben..
 
@Balu2004: die xbox war immerhin die erste konsole die wirklich für damalige verhältnisse bombastische leistung und grafik hatte... natürlich gab es das konzept spielekonsole schon seit jahrzehnten, aber die xbox war die erste bei der die leistung wirklich überdurchschnittlich war für den damals gezahlten preis... dafür das sie 2002 rauskam und schon full hd draufhatte war damals bombastisch...
 
@Schwaus: die leistung war sicherlich gut .. aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen das die xbox anfangs nicht wirklich ein grosser erfolg war.
 
@Balu2004: stimmt... da war wohl das ms image schuld :-D
 
@Schwaus: keine ahnung warum der erfolg anfangs nicht so toll war... vieleicht marketing, zuwenig spiele o.ä
 
Hat der Napster Gründer Shawn Fanning auch ein Grammy erhalten? Der hat doch das P2P revolutioniert und Musik verteilen so leicht gemacht wie noch nie^^
 
und wieder mal eine steve-jobs-gedächtnis-news... lasst den mann doch endlich in ruhe -.-
 
Naja- Obama hat auch den Friedensnobelpreis bekommen .
war der selbe quatsch. der eine hat/hatte mit dem anderen nix am hut
 
Sollten nicht alle guten Menschen geehrt werden? Nicht nur die Reichen und schönen?
 
Hachja, der Grammy... ein gegenseitiges Schulterklopfen der Musikindustrie. Es gibt weit bedeutendere Personen der Zeitgeschichte mit weit mehr Einfluss auf die Musikindustrie, die keinen Grammy bekommen haben (nicht dass einer davon Wert drauf gelegt hätte... just saying)
 
auszeichnungen sind wie staaten - prädemokratische phänomene fiktionaler natur. gott ist fiktion, staatsgrenzen (jeglicher art) sind es auch. und so sind es auch "preisverleihungen".
 
Jetzt fehlt nur noch der Pulitzer-Preis für iBooks und natürlich der Nobelpreis für seine außergewöhnlichen Erfindungen im IT-Bereich. Und wenns die Kategorie IT noch nicht gibt, wird sie halt eingeführt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles