US-Geheimdienst CIA: Erfolgreicher DDoS-Angriff

Die Webseite des US-Geheimdienstes CIA war am vergangenen Freitag für die Dauer von mehreren Stunden nicht wie üblich erreichbar. Es wird davon ausgegangen, dass ein größerer DDoS-Angriff dafür verantwortlich war. mehr... Usa, Cia, Central Intelligence Agency Bildquelle: Central Intelligence Agency Usa, Cia, Central Intelligence Agency Usa, Cia, Central Intelligence Agency Central Intelligence Agency

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
""Immerhin kann sich grundsätzlich jeder Internetnutzer dazu entscheiden, einen virtuellen Angriff zu starten und sich selbst als ein Mitstreiter dieser Bewegung bezeichnen.""

sowas verändert ja auch die welt !
 
@goldtrader: Naja größere Dinge können ja später immernoch kommen. Aber es geht den Betreibern denke ich schon irgendwann auf den Sack, wenn ständig die Website down ist und gerade in Zeiten, wo Chefs keine Lust haben und auch kein Geld für mehr Kapazitäten investieren wollen - und das wird bei der CIA nicht anders sein denke ich - nervt es einfach wenn der IT-Leiter jeden 2. Tag in's Büro kommt :P Und wenn man erst einmal Aufmerksamkeit durch sowas bekommen hat - dann kann man auch anderweitig weitermachen :)
 
@kazesama: Ja, und ich glaube eben auch nicht, dass diese "Chefs" die Hände in den Schoß legen... dieses "Aufmerksamkeitsdefizit" wird, meiner persönlichen Meinung nach, eben irgendwann gewaltig nach hinten losgehen.
 
@Lastwebpage: Ja, das ist gut möglich. Kam vielleicht etwas falsch rüber - ich bin mir eben auch nicht ganz sicher ob dies der richtige Weg ist(ich bin mir aber auch nicht sicher ob dies wirklich so falsch ist). Wollte eben nur erklären, wieso solche Angriffe, insbesondere wenn sie immer und immer wieder passieren, eben nicht völlig wirkungslos bleiben.
 
@goldtrader: Es Verändert die Welt sicherlich nicht, wenn man seinen fetten Arsch nur vorm Fernseher parkt und RTL guckt oder in irgendwelchen Foren rumtrollt!
 
@Maik1000: sprich nicht so über dich selbst,- es gibt ausswege aus diesem elend. nim dirt bitte nicht diese sender und das dort gezeigte gefakte leben als vorbild ! auch für dich gibt es hoffnung und irgendwo eine chance da draußen, sei es bei mcdoof oder dergleichen !
 
@Maik1000: Wer damit zufrieden ist, RTL zu gucken und in Foren zu trollen, wird wohl kaum etwas ändern wollen.
 
@Maik1000: fratzenbuch? xD
 
ähm die überschrift verfehlt das thema ja wohl komplett .. man könnte auf die idee kommen das das cia einen erfolgreichen ddos angriff gemacht hat.. besser wäre sowas wie CIA Webseite durch DDOS Angriff lahmgelegt
 
@Balu2004: Als ob die Missverständlichkeit keine Absicht von winfuture wäre, so oft wie das passiert...
 
@Balu2004: Ich bitte dich, ein DDOS-Angriff vom CIA ist komplett unter deren Niveau, das wäre so als ob die Bundeswehr mit schwerem Geschütz ein Reh erlegen würde.
 
@Balu2004: Die Überschrift vefehlt nicht das Thema, denn lediglich lässt sich durch einseitiges Interpretieren, wie du selbst geschrieben hast ["...könnte..."], dies herauslesen. Wer aber lediglich sich eine Überschrift durchliest, einseitig interpretiert, und meint, dadurch informiert zu sein, dem ist ohnehin nicht zu helfen. Und ja, ich bin von vornherein ausgegangen, dass die CIA einem DDoS-Angriff ausgesetzt war... also vefehlt die Überschrift irgendwie nicht das Thema...
 
@klein-m: Baku hat schon Recht! Er hat nicht einseitig interpretiert sondern Dir fehlt das was man "Sprachgefühl" nennt! Wenn erst ein "Name (CIA) genannt wird und dann eine "Tätigkeit", ist davon auszugehen, dass diese Institution / Person mit dem genannten "Namen"(CIA) diese "Tätigkeit" (Erfolgreicher DDoS-Angriff) ausgeführt hat. Aus der Überschrift geht in keiner Weise hervor, dass die CIA das Opfer ist bzw. sein könnte. Das geht aber aus dem Text (der News) hervor! Und folglich liegt Baku vollkommen richtig!
 
@Uechel: Nein, ich interpretiere nun nicht das rein, was manche denken, dass es aussagen sollen, denn Lediglich sagt die Überschrift aus, dass die CIA und ein DDoS-Angriff in irgendeiner Verbindung zueinander stehen. In welcher Wechselwirkung nun steht in der Tat nicht da und deswegen sollte man nicht gleich die eine der zwei Möglichkeit als die richtige ansehen. Und wie ich schon geschrieben hatte, sagt Balu selber, dass man es so interpretieren könnte ["...man könnte auf die idee kommen das das cia einen erfolgreichen ddos angriff gemacht hat..."], was wiederum heißt, dass auch die andere Möglichkeit des Interpretierens existiert. Und dass er einseitig interpretiert, habe ich nie behaupt, ich habe ihn lediglich seinen ersten Satz widerlegt, sogar mit seinem eigen Inhalt...
 
@klein-m: Balu2004 schrieb wortwörtlich:"... man könnte auf die idee kommen..." und bezog sich dabei auf die Überschrift! Du, klein-m, schriebst wortwörtlich:"... lediglich lässt sich durch einseitiges Interpretieren...", also der Ausdruck "Interpretieren" verstärkt durch "einseitig" und damit der Vorwurf der Interpretation stammt von Dir und NICHT von Balu2004. Soweit mal die Tatsachen! Ansonsten zum Zusammenhang von Überschrift und eigentlichen News-Text siehe nochmal bei mir oben. Siehe vielleicht auch mal da: http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelpunkt Aber egal, ist ja sowieso nur ein Nebenthema zur eigentlichen News!
 
@Uechel: Und wie kommt man auf die Idee, dass dies so gemeint sein könnte? Nicht etwa deshealb, weil man die Wörter so -einseitig- interpretiert? Irgendiwe steige ich da nicht durch, was du mir mit deinem ersten Teil sagen willst udn wo nun die kausale Unstimmigkeit meinerseits sein soll. Und, toller Artikel im Wiki. Schön. Und jetzt?
 
Die sollen mal froh sein, dass die CIA da nicht aktiv gegen vorgeht. Wahrscheinlich lohnt es sich wegen einer Website, die ein paar Stunden down ist, nur nicht, etwas zu unternehmen. Die verkaufen ja über die Seite nichts. Ich denke nicht, dass sie so einfach davonkämen, wenn sie einen Angriff durchführen würden, der tatsächlich die Arbeit der CIA behindert. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die CIA keine fähigeren Leute hat als die paar Möchtgern-Hacker von Anonymous, die ihren DDOS-Baukasten starten und auf den Start-Knopf drücken.
 
@mh0001: Vielleicht will der CIA solche Attacken provozieren da, wo es nicht weh tut? Hilft vielleicht bei der Aushebung dieses Chaoten-Vereins Anonymus^^
 
@Uechel: Möglicherweise hat die CIA auch nur an ihrem Server herum gefrickelt, so das es ein paar Stunden Downtime gab.
 
Ich glaube da stört den CIA nicht wirklich ob die Seite ein paar Stunden nicht erreichbar ist. Die wirklich wichtigen Kommunikationskanäle laufen nicht über diese Website. Von daher ist es so als ob man versuchen würde der Stadt New York ernsthafte Probleme zu bereiten indem man eines iher "Willkommen in New York" Strassenschilder übermalen würde, in der Hoffnung einige Autofahrer würden dann nicht nach New York finden.
 
BTW.: Im Gulli wird gerüchtet, dass die NRW Polizei seit rund 2 Wochen schon down sein soll: http://is.gd/HXTfqZ
 
ich finde DDoS-Angriffe haben was von Kindergarten
 
das war Osama bin Laden höchstpersönlich. Er durfte auf die Enter-Taste tippen und.... hat sich gefreut.
 
@jayzee: Er sei ja angeblich schon tot
 
Juckt die CIA sowieso nicht,ich versteh garnicht was diese dummen DDOS Attacken immer sollen. Die wollen zeigen das die CIA angreifbar ist,jedenfalls deren Website und das auch nur für ein paar Stunden :D
Alles Kellerkinder die zuviel am Pc hängen. Nutzloser Abschaum.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!