TrueCrypt 7.1a - Freie Verschlüsselungs-Software

TrueCrypt ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von Dateien, Partitionen und Wechseldatenträgern. Das Programm bindet Containerdateien in das System ein oder verschlüsselt ganze Festplattenbereiche und agiert mittels unterschiedlicher ... mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Truecrypt Verschlüsselung, Kryptographie, Truecrypt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"TrueCrypt 7.1a bringt den veröffentlichten Informationen der Entwickler zufolge keine neuen Funktionen mit. Es wurden lediglich kleinere Verbesserungen der Anwendung für Windows, Linux und Mac OS X vorgenommen und Fehler aus der Welt geschafft." Das muss doch nicht so entäuschend wirken/geschrieben werden. Schließlich ist es völlig normal, dass es sich bei den "a-Versionen" nur um ein Bugfix release handelt.
 
@monte: Doch, muss es! Ich mein, wie können die bloß Bugfixes rausbringen? Wer zur hölle will sowas? ^^
 
Die Version ist bereits seit 4 Tagen draussen und den ganzen News-Text runter rattern nur für son kleinen Changelog find ich auch übertrieben. Winfuture sollte mal sowas wie "Kurz-Meldungen" einführen.
 
@Qnkel: Ich bin mir ziemlich sicher, das es Winfuture nicht mehr lange gibt. Dieses Unternehmen wird ein reines Verlustgeschäft sein.
 
@eilteult: Na diese Aussage kannst du doch auch sicherlich belegen, oder?
 
@eilteult: Ich bin mir absolut ziemlich sicher,das es Wnfuture
noch sehr lange geben wird.
Hier wird man tagtäglich über News bzgl.Software,Hardware,etc
bestens informiert.
Und im Forum erhält man zu verschiedenen Themen hilfe,bzw.
im Forum wird einem bei problemen schnell geholfen
Das einzige was ich zu beanstanden habe ist,das Winfuture bzgl.
News etwas spät dran ist,wenn woanders bereits informiert wird.
Ich für meinen teil fühle mich hier sehr gut aufgehoben.
Hier erhält man hilfe,wenn man mal mit seinem PC oder seiner
Software probleme hat.
Wenn es Winfuture nicht mehr geben soll,was ist dann ?
 
@Fat Tony: Dann gibts zig andere Portale/Communities.
 
ihr lernt wohl gar nichts oder? es nervt bei jeder kleinen version eine News raus zu bringen, und das noch Copy & paste, schlecht!
 
@schmidtiboy92: Ich finde die News so völlig OK. Jemand der das Programm noch nicht kennt bekommt im oberen Teil des Textes alle Informationen was das Programm kann. Jemand der das Programm schon kennt bekommt im unteren Teil die Neuerungen zur vorhergegangenen Version. Was will man denn mehr?
 
@IceSupra: eine Download leiste währe die bessere wahl.
 
@schmidtiboy92: Was verstehst du unter einer Downloadleiste?
 
@IceSupra: also eine leiste (computerbase lässt grüßen) wo halt alle aktuellen Downloads tag für Tag Angezeigt werden & aktualisiert werden, so sparrt man sich die arbeit mit der Täglichen Copy & paste News.
 
@schmidtiboy92: Ah jetzt. Ja, hört sich gut an!
 
@IceSupra: sag ich doch, nur kein entwickler (für winfuture) hört auf mich.
 
@schmidtiboy92: Ich finde es jetzt nicht so schlimm, man sieht ja schon in der Übersicht/Überschrift, dass es eine neue Version ist. Wenn du das Programm kennst, muss du ja nicht den ganzen Text lesen.
 
Windows mit BitLocker ist deutlich schneller als mit TrueCrypt. Möglicherweise ist BitLocker unsicherer, zumal der Quellcode vor den Nutzern verborgen wird. Aber für alles andere als Spielen nutzt man ja ohnehin kein Windows. Auf andern Systemen nutzt man auch besser die nativen Verschlüsselungen. Ist aber trotzdem gut, dass es TrueCrypt gibt, wer mit den Geschwindigkeitsverlusten leben kann, weil zu geizig die Windows7 Vollversion, also "Ultimate" zu kaufen, hat mit TrueCrypt die lahme Alternative um Windows zu verschlüsseln.
 
@Feuerpferd: Truecrypt und langsam? Ich nenne einen betagten Q6600 mein Eigen. Dieser erreicht mit Truecrypt und AES 330mb/s und somit mehr als die gängigen SSDs.
 
@Shadow27374: Vergleiche einfach mal Windows7 auf Bitlocker und Windows7 auf TrueCrypt. Jeweils "komplette Verschlüsselung". Ich benutze Windows ja bloß für Daddelkram, da kann ich mit den Sicherheitsdefiziten von Bitlocker leben, denn es geht bloß um meine Spielstände. Unverschlüsselt ist aber gar keine Option heutzutage mehr, denn selbst meine Spielstände sind selbstverständlich Privat und gehen niemanden etwas an.
 
@Feuerpferd: Ich kann zu der Performance von Bitlocker tatsächlich nichts sagen aber ich kenne die Messwerte meines Truecrypt-Systems. Die Ergebnisse habe ich vorhin bereits genannt. Truecrypt ist also mit normalem AES schneller als jede HDD und fast jede SSD. Mit AESNI sogar schneller als SSD RAID Systeme. Es spielt also absolut keine Rolle ob Bitlocker noch schneller ist oder nicht man merkt davon gar nichts.
 
@Shadow27374: Probiers halt einfach mal aus. Der Unterschied in der Schwuppidizität ist gewaltig. Da brauchst Du keinen "Benchmark" der Dir vorgibt es wäre schnell.
 
@Feuerpferd: Der Unterschied in der was? Also mit und ohne Truecrypt habe ich gefühlt 0% Unterschied. Mehr geht nicht!
 
@Shadow27374: Das ist doch Käse was Du behauptest, jede Verschlüsselung des Systemlaufwerks kostet etwas Leistung. Mit Bitlocker bremst es aber weniger als mit TrueCrypt. Die Bremswirkung von TrueCrypt auf dem Systemlaufwerk ist enorm. Für ein System für PC-Gaming ist TrueCrypt nicht hinnehmbar. http://is.gd/gJVyY8
 
@Feuerpferd: Dann ist eines deiner Hardwarekomponente defekt. Fakt ist, hier steht ein vier Jahre altes System das mit Truecrypt spührbar KEINE Leistung einbüßt . Zocken ist hier perfekt möglich. Laut deines Links gehen bei mir nahezu 50% Performance verloren. Das wäre praktisch eine Verdopplung aller Rechenvorgänge. Dem ist aber nicht mal ansatzweise so. Ohje jetzt sehe ich auch wie diese völlig absurden Prozentangaben zustande kommen. Der Link für zu einer Seite die für "Windows Administratoren" gemacht ist. Also eine Fanboy-Seite. Das ist als ob man Bild liest um sich zu informieren.
 
@Shadow27374: Dieses Diagramm ist nicht von mir, es ist von 4sysops.com Du behauptest also, dass bei denen Hardware kaputt sei, nur weil das Ergebnis nicht deinen Vorstellungen entspricht.
 
@Feuerpferd: Fakt ist, es ist eine reine Windowsseite. Das ist also alles andere als unabhängig. Benchmarks müssen aber unabhängig sein sonst sind sie nichts wert. Benchmarks sind generell schon mit Vorsicht zu genießen. Fakt ist auch, dass ich rein von der gefühlten Performance nichts verloren habe. Das sagt mehr aus als jeder Benchmark. Ich zocke auch Crysis flüssig.
 
@Shadow27374: Zum Glück ist ja Winfuture keine Windows Fanboi Seite !!111 Schade finde ich aber, wenn mich welche für einen Windows Fanboi halten. Ich sehe schon, da muss ich noch an meinem Ruf weiter arbeiten. :-)
 
@Feuerpferd: Das Fanboy war auf die Seite und nicht dich bezogen.
 
@Feuerpferd: So ein Schwachsinn den du von dir gibts. Sicher verursacht eine verschlüsselte Partition etwas zusätzliche Last, die die Performance beeinträchtigen KANN. Das man das allerdings wirklich merkt ist Käse, außer du schiebst terrabyteweise an Daten hin und her, was kaum jemand macht. Zum Vergleich auch die Benchmarks hier: http://www.tomshardware.com/reviews/bitlocker-truecrypt-encryption,2587.html
 
@dodnet: Du schwafelst Schwachsinn! Natürlich finden auf dem System Daten Lese- und Schreibvorgänge statt, zumal ja Windows auch swapt wie bekloppt, egal wie viel GB RAM noch frei sind. Und das nicht wenig. Alleine schon bei PC Spielen kommt es zu umfangreichen File I/O Vorgängen. Nicht mal dein eigenes System kennst Du Clown: http://is.gd/VCCRgM
 
@Feuerpferd: Keine Ahnung was du "Clown" mit deinem Rechner machst, aber bei mir ist die Datenträgeraktivität auch während des Spielens minimal. Da wird nichts rumgeswappt.
 
@dodnet: Da kann geswapt werden aber das ist dank unseres günstigen Speichers nicht mehr nötig. Ich habe "nur" 4GB RAM aber die Auslagerungsdatei deaktiviert. Sie bringt einfach keinen positiven Effekt mehr. Aber Fakt ist wie bereits erwähnt, dass Truecrypt keine spürbare Leistung verschlingt.
 
@Shadow27374: Wenn kein Swap vorhanden ist, aber der RAM vollständig belegt wird, gibt es Crashs, deswegen schaltet man Swap nicht ab, vor allem mit nur 4GB RAM würde ich das nicht riskieren. Ich habe jetzt im Augenblick noch 21,57 GiB im Systemspeicher frei und das ist ein gutes Gefühl noch ein bisschen Reserven zu haben. Swap ist auch nicht zum beschleunigen da, sondern eigentlich ein Notnagel wenn der RAM vollständig belegt ist. Das Windows per default so ein schlechtes, da viel zu frühes Swap Verhalten hat, wo swappen eigentlich noch völlig unnötig ist, das ist einer der vielen Fehler von Windows.
 
@Feuerpferd: "zumal ja Windows auch swapt wie bekloppt, egal wie viel GB RAM noch frei sind" ... Windows swappt überhaupt nicht "wie bekloppt". Im Gegenteil. Es swappt fast gar nicht wenns sich vermeiden lässt. Und bei genug RAM kann man den Pagefile auch problemlos deaktivieren. Wo hast du bloß immer diese Informationen her? Auch das es Crasht wenn der RAM voll ist und ein Pagefile fehlt ist kompletter Blödsinn. Wenn das passieren sollte, werden zuerst allen laufenden Prozessen die reservierten, aber ungenutzten Arbeitsspeicherbereiche weggenommen, und wenn das nicht reicht wird dem User mitgeteilt das der RAM voll ist und Prozesse beendet werden müssen. Schlussendlich noch etwas zur Verschlüsselung der Systempartition oder Datenpartitionen: Aktuelle CPUs ver-und entschlüsseln die Daten nebenbei ohne großen Aufwand. Die 100-200MB die von den Platten kommen oder draufgeschrieben werden bringen den Rechner garantiert nicht ins Stocken. Da muss man schon ein High-Performance RAID haben oder eine ältere CPU.
 
@DennisMoore: Auch Du solltest mal lernen, den Ressourcen Monitor von Windows zu benutzen. http://is.gd/VCCRgM In der Registerkarte Datenträger lässt sich mit Leichtigkeit beobachten, wie lahm Windows wirklich beim File I/O auf dem Laufwerk ist. Und das will man nicht noch weiter verlangsamen, trotzdem jedoch nicht auf Verschlüsselung verzichten.
 
@Feuerpferd: Spielt überhaupt keine Rolle wie lahm oder schnell Windows auf Datenträger schreibt. Fakt ist, dass es mit modernem Equipment piepegal ist ob ich ne Verschlüsselung laufen habe oder nicht. Der Flaschenhals ist dann sicherlich nicht der Verschlüselungsvorgang an sich, sondern die Geschwindigkeit des Datenstroms von oder zu der Festplatte. Erst mit RAID-Stripes oder mit neuen SSDs bei gleichzeitig langsamem Prozessor merkt man was. Und weil du ja so Ressourcenmonitorfixiert bist: Die Lese-/Schreibleistung ist auf meinem System mit und ohne Verschlüsselung nahezu gleich schnell. Bei ner 8GB Datei von eSata zu RAID-0 sinds durchschnittlich 164MB/Sek. ungepuffert. Langsam ist für mich anders. Ich verschlüssele allerdings nicht mit Bitlocker oder Truecrypt, sondern mit Jetico BestCrypt Volume Encryption und Twofish statt AES. Wollte zwar auf AES wechseln, wegen AES-NI meines neuen i7 2600k, aber bei der Leistung muß ich das eigentlic nicht.
 
Warum ist eigentlich jedes angebotene Sprachpaket noch nicht vollständig übersetzt? Kein einziges. Und das seit Jahren. Mir ist es eigentluch egal. Ich frag mich nur warum. TrueCrypt enthält ja nun nicht uinbedingt so eine riesen Menge von Text. Zwar nicht wenig aber auch nicht viel.
 
@tacc: Wahrscheinlich weil sich keiner hingesetzt und es gemacht hat. Den war es allen genauso egal wie dir :D
 
@tacc: klappt in Englisch, jeder potentielle Kandidat welcher das Programm kennt, kann meist Englisch...
 
Was mich aber verwundert,
448 und 512Bit sind ja wohl ein Witz, bei einer 256Bit Verschlüsselung ist schon jeder Bit kodiert, damit ist bei einer Verschlüsselung da Ende genug, abgesehen von Knackbaren altem Mist! Und die Hashbits des Pools hier fälschlich als Verschlüsselungsstand anzugeben wäre inkorrekt... also: Welcher nutzenswerte Algo hat mehr wie 256Bit und wäre in TC? Keiner...
 
@DUNnet: Jedes bit von was kodiert?
 
@[Elite-|-Killer]: Bei einer 256bit Verschlüsselung ist jeder Bit in einem Byteset "garantiert" mit einem anderen ausgetauscht was eine ausreichende maximal Stuffe bringt, das ist damit gemeint.
 
@DUNnet: Byteset?
 
@DUNnet: Soweit ich weiß bezieht sich die Bitangabe bei Verschlüsselungen auf die Schlüssellänge des Schlüssels der zur Verschlüsselung aus dem Passwort errechnet wurde. Also heißt längerer Schlüssel auch mehr Möglichkeiten der Kombination und mehr Sicherlheit gegen BruteForce-Attacken. Und zu deiner Frage: Ein nutzenswerter Algo der mehr als 256Bit hat wäre der PMC-Cipher. Leider ist er (noch?) nicht in Truecrypt verfügbar. Er hat übrigens 512 Bit und stellt eine Polymorphe Verschlüsselung dar.
 
Gibt es ein deutschprachiges Forum für Truecrypt? Ich hab' da mal diese Frage: Wenn Win7 in den Ruhezustand geht, werden die mit Truecrypt verschlüsselten Platten automatisch "getrennt". Ist das sicher oder muss ich damit rechnen, dass TC mir mal mitteilt, dass ich an eine verschlüsselte Platte nicht mehr rankomme? Danke
 
@jazzlegende: hey, das auswerfen von einem Medium in TC ist unbedenklich, ich drück bei 4 Vollverschlüsselten Platten auch immer nur auf Herunterfahren, das wird schon gemanaget. Und auch mit zerstörtem Header (wenn vorher gesichert) kömmst Du "immer" an deine Container ran.
 
@DUNnet: Danke!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte