Video-Geschäft boomt durch Internet und Blu-ray

Der Vertrieb von Filmen über das Internet legt weiterhin sehr schnell zu. Mit 4,2 Millionen verkauften filmischen Inhalten nach 2,9 Millionen Einheiten im Vorjahr hat der Online-Film-Verkauf auf Plattformen wie iTunes, Maxdome oder Videoload um 43 ... mehr... Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Bildquelle: M-Disc Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk Dvd, Blu-ray, Optisches Medium, M-Disk M-Disc

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber...aber...aber...aber ich dachte der Filmindustrie geht es (wegen den bösen Raubkopierern) so schlecht?! Aber im Ernst: jedes Mal wenn einer dieser Typen wieder jammert wie schlecht es denen geht -> eine aufs Maul! Und wenn er fragt wieso er die bekommen hat -> gleich eine hinterher!
 
@moribund: und wenn er immernoch jammert kommt noch eine.
 
@moribund: Mario Sixtus hatte die Tage einen tollen Tweet über die Musikindustrie. "Umsatz der Musikindustrie: € 1,8 Mrd. Umsatz der Bestatterbranche: € 5,3 Mrd. Warum hat so eine Nischenindustrie eine derart große Lobby?" - https://twitter.com/#!/sixtus/status/166172641554731008 | Das ganze ist auf Deutschland bezogen.
 
@moribund: Nur weil die absoluten Verkaufszahlen recht hoch sind, heißt das noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist. Wenn von 100 Mio. Menschen, die einen Film sehen, nur 10% ihn kaufen, hast du immer noch 10 Mio. mal den Film verkauft, was per se zwar schonmal eine große Zahl ist, aber nichts dran ändert, dass du eigtl. 100 Mio. erwartet hattest, weil so viele den Film zuhause gesehen haben.
Das ist der übliche Trugschluss von Leuten, die in ihrer Voreingenommenheit gegen die großen Konzerne gar nicht weit genug denken wollen. Wenn beim kleinen Familienbetrieb um die Ecke von 100 "Kunden" am Tag nur 10 bezahlen und der Rest die Leistung schmarotzt, löst das Fassunglosigkeit, Unverständnis und Wut auf die Täter aus.
Wenn bei einem internationalen Großkonzern jedoch von 100 Millionen "Kunden" nur 10 Millionen die Leistung bezahlen, ist das auf einmal nicht weiter schlimm, schließlich macht der Konzern bei 10 Mio. Verkäufen ja noch genug Geld und mehr steht ihm eh nicht zu... Hallo!? Geht's noch? Was ist das für eine Logik? Bei beiden haben 90% betrogen und nur 10% haben das, was sie konsumiert haben, bezahlt. Insofern ist beides EXAKT genauso schlimm und genauso zu verurteilen und zu bekämpfen. Oder hat man deiner Ansicht nach mit zunehmender Unternehmensgröße sein Recht auf vollständige Entlohnung verwirkt? Jeder einzelne Konsument hat die gleiche gesetzliche sowie moralische Verpflichtung zu bezahlen, ganz gleich ob er einer von 10, einer von 100 oder einer von 100 Millionen ist!
 
@mh0001: Du vergisst aber dabei, dass viele, die den Film "illegal" gesehen haben, ihn nie geschaut hätten, wäre er nicht kostenlos gewesen. Immerhin ist das Preis-Leistungsverhältnis bei einer DVD nicht wirklich angemessen, finde ich. Stattdessen hätten sie ihn von einem Freund ausgeliehen oder sonst was, aber ganz sicher nicht gekauft.
Verglichen mit deiner kleinen Firma um die Ecke, würden auch nicht plötzlich alle 100 das Produkt kaufen, nur weil es nicht mehr geklaut werden kann. Ihnen wäre es schlicht und einfach zu teuer und den Preis nicht wert.
Oder vllt. hätten sie das Produkt einfach von einem dieser 10 Menschen geliehen, weil sie es nicht einsehen, so viel dafür zu bezahlen. Das wäre wie zu sagen, dass jeder der einen Rasenmäher braucht, diesen auch kaufen muss und ihn sich nicht ausleihen darf.
Nur weil viel Filme "geklaut" werden, heißt dass noch sehr sehr lange nicht, dass wenn das "klauen" nicht möglich wäre, alle diese Menschen den Film kaufen würden.
Also ICH ganz sicher nicht, mir wäre es wegen 150 Minuten Film viel zu viel Geld!
 
@windaishi: Du hälst den mittlerweise üblichen Preis von 5-10€ für eine DVD mit 150 Minuten Film für viel zu viel Geld, noch dazu wenn man ihn sich dann für immer beliebig oft anschauen kann? Also da weiß ich vieles, wofür Mensch deutlich mehr Geld ausgibt für weitaus weniger Unterhaltung.
Außerdem finde ich kann man so nicht argumentieren, dass sich diese Leute den Film eh nicht gekauft hätten, denn das mag zwar in vielen Fällen durchaus wirklich stimmen, ABER das kann dann natürlich jeder behaupten, sowohl in bestem Wissen, dass es eigtl. gar nicht stimmt, als auch in der Hinsicht, dass man über einen Kauf gar nicht mehr nachdenkt. Nicht selten kommt es bei mir selber oder bei Freunden vor, dass ein Film/Spiel irgendwann doch noch gekauft wird, sei es wegen einer Preisreduzierung oder weil man seine Meinung ändert. Ich würde da nicht auf die Ehrlichkeit bauen, dass sich die, die den Film bereits illegal geladen haben, ihn dann später doch noch kaufen, sobald er die Preisschwelle unterschreitet, bei dem ein Kauf für sie infrage gekommen wäre.
 
@mh0001:
Ich halte 20 Euro für 90 Minuten Film ohne Extras oder alternative Tonspuren für zu viel. 150 Minuten Film ist wohl eher die absolute Ausnahme.
 
@hezekiah: 20€ kostet es ja auch nicht. 90% selbst der Blockbuster kosten knapp 10€ und gehen über 2 Std..
 
@mh0001:
von den top20 2011 waren 10 über 2 Std. Die durchschnittliche Länge betrug samt Abspann 116,35 Minuten. Nur einer der 20 Filme überschritt tatsächlich 150 Minuten (Transformers 3).
Der Durchschnittspreis waren 13,50 €. 5 der Filme waren in Deutschland noch nicht erhältlich.
 
@mh0001: Wuhuuu...die moralische Pflicht. Darunter verstehen wir wohl etwas vollständig anderes. Ich fühle mich jedenfalls nicht moralisch im roten Bereich, wenn ich eine CD/BR mit Kopierschutz rippe, die mir gehört.
 
@shire: Hab ich dazu was geschrieben? Es ging wenn dann darum, den Rip zu laden, ohne dass dir der Film gehört. Bei Sachen, die man gekauft hat, bin ich deiner Meinung. Meine CDs sind selbstverständlich auch auf meiner Festplatte (was ja nichtmal Grauzone ist, da heutzutage Audio-CDs gar nicht mehr geschützt werden), und bei meinen DVDs und BDs sieht das bei Bedarf auch nicht anders aus, aber darum geht es bei dem Problem ja gar nicht. Die Industrie interessiert das im übrigen einen Dreck, ob wir unsere gekauften Medien für private Nutzung auf unsere PCs rippen. :)
Solange man sie nicht weiterverbreitet, ist das denen doch völlig wurscht. Die ganze Sache ist nur deshalb illegal und wird auch nur in den Fällen bestraft, wenn du das dann weiterverbreitest oder dir das rippst ohne dafür bezahlt zu haben! Glaubst du echt, da guckt dich einer auch nur schief an, wenn du für sagen wir mal 100€ die fette Blu-Ray-Box gekauft hast, und das dann aus Bequemlichkeit auf deinen PC rippst? Du bist Kunde und hast bezahlt, solang du keinen Ärger machst und es jemand anderem, der nicht dafür bezahlt hat, zuschickst, kannst du in der Praxis doch damit machen was du willst. Wenn du ein gekauftes PC-Spiel nicht spielen kannst, weil der Disc-Kopierschutz penetrant mit deinem LW nicht zurechtkommt, stubst dich der Support im Zweifel auch zur Grauzonen-"Lösung".
 
@mh0001: So lange das Medium einen Kopierschutz hat, ist und bleibt es illegal. Kommerzielle BRs sind eigentlich immer geschützt und viele legale Download-Angebote setzen ebenfalls auf diesen DRM-Rotz. Es ist IMHO dann auch recht schwierig zu argumentieren, wo genau der Unterschied zwischen einem illegalen Download aus dem Netz und das Rippen der Disc liegt, die man gekauft hat. Beides ist nämlich illegal. Genau das war es, was bei deinem erhobenen Zeigefinger im ersten Beitrag nämlich nicht passt. Letztlich ist mir das auch völlig wurscht. Ich habe meine Entscheidung getroffen, wie ich mit den Restriktionen der Industrie umgehe. Das werden viele andere auch so gemacht haben.
 
@shire: Ich sehe das so, wir haben das recht jeden Datenträger zum Privatgebrauch zu kopieren. Das Gesetz ist eindeutig und unmissverständlich. Wenn sich irgend so ein, von der Musik und Filmindustrie bezahlter Politihirni denkt, er müsse dieses Gesetz durch ein anderes Gesetz untergraben, dann soll er nur machen, denn es wird sich ohnehin niemand dran halten. Ich lasse mir von niemanden vorschreiben auf welchen Medium ich meine gekauften Musiktitel oder Filme konsumiere. Wenn ich alle Medien zentral auf einem Wohnzimmer PC haben will kann mir das niemand verbieten, Kopierschutz hin oder her.
 
@mh0001: Da Du gerade von Trugschlüssen redest: ein anderer Trugschluss ist anzunehmen, dass jeder der den Film "schwarz" gesehen hat ihn ansonsten gekauft hätte. Das ist die übliche Voreingenommenheit von Leuten, die offensichtlich nicht auf diesem Planeten leben. Und jetzt ein mal ein bisschen Statistik: etliche Studien belegen dass diejenigen die raubkopieren genau diejenigen sind die am meisten Geld für Filme ausgeben. Sämtliche "erfolgreichste Filmstarts", "erfolgreichste Kinosommer", "erfolgreichste Filme aller Zeiten", etc fanden im Internetzeitalter statt. Dazu kommen die Verkäufe von DVDs die es erst seit ca. 15 Jahren gibt. Dazu kommt die Tatsache dass der internationale Markt gewachsen ist und noch stetig wächst. Und trotzdem hört man diese Branche jammern, jammern, jammern. Da wird gelogen was das Zeug hält um mehr, mehr, mehr zu bekommen.
 
@mh0001: Dann frage ich mich, wie zB. Microsoft überleben kann? Wenn es so viele Raubkopierer gibt,müssten die ja längst Pleite sein. Oder liegt es doch an den überzogenen Preisen für deren Produkte?
 
Die Explosion im Bereich des Streaming und Download (legal) zeigt doch, dass die ganze Industrie den Trend einfach verschlafen hat. Mit guten Angeboten zu gutem Preis könnten sie Piraterie um sicherlich ein ganzes Stück nach unten korrigieren. Aber nein, da werden Bürger lieber der Freiheit beraubt. Unglaublich sowas.
 
@mala fide: Tja...so sieht es aus. Ich liebe z.B. Napster und habe schon eine ganze Zeit lang keine CD mehr gekauft und werde das auch nicht mehr. Wenn es so ein Angebot auch für Filme geben würde, gäbe es für viele auch keinen Grund mehr aus dem Netz zu saugen. Ich befürchte aber, dass werden die Typen nie verstehen...
 
@mala fide: Stimmt, ich habe auch keine Lust mehr mit umständlichen optischen Datenträgern zu handtieren.
Streamen übers Internet ist da viel einfacher. Leider sind die in Deutschland verfügbaren (legalen :D ) Streamingdienste allesamt unbrauchbar. Die Auswahl ist gering, die Preise sind zu hoch (ich warte immernoch auf eine art Flatrate), Filme und Serien sind meistens nicht auf Englisch verfügbar!!!!!
 
@=Wurzelsepp=: Bingo. Dafür würde ich sofort ein Abo abschließen. Ordentliche HD-Angebote gibt es hier ja nicht. Ich wünsche mir so sehr etwas wie Netflix oder Hulu, wo man zeitnahe aktuelle Filme/Serien in 720p mit beiden Tonspuren streamen kann.
 
@=Wurzelsepp=: Jepp, ich hab vor kurzen auch mal geschaut ob es einen Anbieter gibt der Musiktitel in AAC QUalität mit mindestens 128kbit anbietet, Pustekuchen. Alle verwenden das total veraltete MP3 Format. (I-Tunes interessiert mich eher wenig weil Kreditkartenzwang und DRM?!?) Bleibt also entweder, als veralteten CD kaufen oder mit etwas glück in AAC qualität irgendwo runterladen. Sinn und Zweck des runterladens ist ja, das man sich aussuchen kann welchen speziellen Titel man haben will. Bei CD geht das nicht.
 
@X2-3800: Man kann auch bei Media-Markt (oder selbst in manchen Supermärkten) I-Tunes Prepaid Karten kaufen. Da benötigt man soweit ich weiß dann keine Kreditkarte. AAC ist aber immer noch verlustbehaftet und 320 k/bit mp3 sind immer noch um einiges besser als 128 kbit AAC. Vergleichen ließe sich vielleicht 260 kbit AAC mit 320 kbit mp3. Persönlich sind mir optische Medien aber doch sehr viel lieber als die ganzen Internet-Angebote. Ein Streaming-Angebot, wo man auch Originalton einstellen kann, würde mich zwar noch ein wenig interessieren und würde ich vielleicht auch hin und wieder nutzen, dennoch würde ich selbst dann wenn es sowas gäbe wahrscheinlich immer noch lieber bei optischen Medien bleiben, ganz einfach weil die Qualität hier sehr viel besser ist.
 
@mala fide: Es geht ja nicht wirklich um die Bösen Raubkopierer, sondern darum Gründe zu finden um scheibchnweise Überwachungsgesetze durchzudrücken.
 
Die armen Abmahn-Abzock-Rechtsanwälte müssen ja auch noch von was leben!
 
Alleine dasss die Medienindustrie solche Zahlen - die Fakt sind - unterschlägt, und sich statt dessen an fragwürdigen Schätzungen zu illegalen Downloads orientiert, sagt doch alles.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.