O2 bietet Versicherung gegen Online-Kriminalität

Der Mobilfunkbetreiber Telefónica Germany (O2) hat erkannt, dass die wachsende Sorge vor Online-Kriminalität als überzeugendes Argument im Konkurrenzkampf unter den Internet-Zugangsanbietern genutzt werden kann und bietet nun eine entsprechende ... mehr... Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Bildquelle: O2 Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter O2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stellt sich mir die Frage, wenn ich ein o2 Handy habe und die Versichung abschließe, dann über meinen Internetanschluss von T-Offline abgezockt werde: Sagen die dann "Ne, nicht wenn das nicht über unseren Anschluss lief"?
 
@LoD14: so is der Plan. Nein, ich hab es so verstanden, dass die das als Zusatzdienstleistung zu ihren eigenen Tarifen anbieten. Die können das ja nicht auch für andere Provider garantieren. lg
 
@LoD14: Wenn du tatsächlich den mir unbekannten Provider T-Offline nutzt, dann solltest du damit eh keine Probleme haben, wenn der Name hält was er verspricht.
 
@Fallen][Angel: Meine Telekom Zugaenge laufen schon seit ueber 15 Jahren ohne Probleme
 
Da gehe ich besser gleich zur Verbraucherzentrale.
 
o2 sollte zusehen, dass sie ihr Netz ausbauen, eplus ebenso
 
@Rikibu: o2 sollte zusehen, dass sie defekte Smartphones nicht zwei Wochen lang im Shop liegen lassen bevor sie sie zur Reparatur schicken...
 
@Rikibu: Eplus soll nicht das Netz ausbauen, sonder lieber von jetzt auf gleich Pleite gehen und vom Markt verschwinden. Verfluchter Drecksladen...
 
@Rikibu: Der Meinung bin ich auch. :) Davon ab, ich habe jetzt schon sooo lange Internetanschluss und mir ist noch nie etwas passiert! (Okay sag niemals nie) Aber wenn man beim surfen nur mal ein bisschen sein Hirn anstrengen würde, würde man nicht immer gleich Gefahr laufen, Opfer einer Internetkriminalität zu werden. Sensible Daten sollte man sowieso nicht blindlinks überall eingeben bzw veröffentlichen. Datenschutz fängt bei jedem einzelnen an! Suspekte Seiten generell meiden! WLAN immer sichern. Zur Not, sich vom Fachberater beraten lassen! Internetbanking kann man (muss man aber nicht) zb mit einer Linux-Live CD auch sicher erledigen... Naja finds aber auch so schon krass, dass die Firmen versuchen, auf Grund der Panikmacherei der entsprechenden Medien (TV, Internet, IT-Magazine usw.), ihren Profit mit sinnlosen Versicherungen zu machen! Ne mal im ernst, wenn jeder ein wenig mitdenken würde, auch im Bezug auf kleine Kinder (Sohn, Tochter, Enkel usw), der bräuchte solche sinnlosen Sachen garnicht erst abschliessen. Für die anderen sei gesagt, wer Bequemlichkeit bevorzugt, darf sich nicht wundern, dass man Lehrgeld bezahlen muss und darf dann bezahlen, wenn er / sie will, oder das nötige Kleingeld dafür hat... LG
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: das traurige ist, es funktioniert, und den Firmen liegt ja nicht die Sicherheit der eigenen Kunden am Herzen sondern nur die Brieftasche der Kunden. Wenn man seine Primärprodukte aufgrund des harten Wettbewerbs dumpen muss, Preisairbag - und somit nicht mehr mehr verdienen kann als 40 euro pro Kunde, muss man sich andere Sachen einfallen lassen und sie aggressiv in den Markt pressen. Interessant wird sein, wie die AGB dieser Versicherungen aussieht. Wiederbeschaffungswert? Zeitwert? Fragen über Fragen.
 
Da das Internet bei O2 eh kaum geht lohnt sich die Versicherung doch gar nicht! Mit Alice hatte ich fast nie Probleme aber seit O2 die übernommen hat komme ich mir vor wie mit einem E-Plus Handy auf dem Land obwohl es sich um Kabel gebundenes DSL handelt :(
 
Würde eine Versicherung eher begrüßen, die mich vor der Auslieferung an das FBI bewahrt :D ... nur ein Scherz ;-), Sachen gibts, man muss halt kreativ sein ...
 
@Sebastian: Liefert Deutschland aus?
 
@-adrian-: Ja. http://www.gesetze-im-internet.de/auslfvtr_usa_1978/BJNR206470980.html
 
Wenn eine solche Versicherung unabängig des Netzbetreibers gültig ist ... warum nicht. Aber der Beitrag kommt mir mehr als happig vor. Da bewegt man sich ja in Größenordnungen einer Haftpflichtversicherung ... zimelich übertrieben das ganze.
 
Ich sehe schon die Gefahr von Versicherungsbetrügern. Man schließt Versicherung ab und lässt sich durch einen "Kumpel" hacken. Er räumt das Konto leer (oder was auch immer) und die Versicherung blecht. Den "Gewinn" kann man mit dem "Kumpel" teilen.
Aber so wie die Versicherungen gestrickt sind, werden sie ohnehin nicht bezahlen, weil man in der Bringschuld wäre, die Sachlage zu beweisen. Sobald man auch nur einen Satz schreibt, der nicht "versicherungskonform" ist, darf man auf Entschädigung lange warten.
Würde mich interessieren, was genau die Versicherungen abdecken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen