Microsoft bringt Office University 2010 für 99 Euro

Microsoft hat mit Office University 2010 eine spezielle Lizenzvariante für Studenten und Lehrende vorgestellt, die zu einem sehr niedrigen Preis sämtliche Programme der sonst deutlich teureren Variante Office 2010 Professional enthält. mehr... Office 2010, Office University 2010 Office 2010, Office University 2010

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na toll. Wieder nur vergünstigt für diese "Education"-Gruppe. Ich hätte zu meinem Word, Excel und PPT auch gerne noch zumindest Outlook dazu :-(
 
OpenOffice + Thunderbird und MSOffice kann einpacken.
EDIT: Preis: 0€
 
@ctl: Guter Witz. Und das sage ich als Mitglied des FroDev...
 
@ctl: Naja.... Writer und Calc sind ein guter Ersatz für Word und Excel, jedoch kommt Impress noch lange nicht an Powerpoint ran... Ich spreche hier übrigens von MS Office 2010.
 
@Onno: naja wirter kann ich nicht abschätzen aber calc? Das ist sicher nicht auf einem level mit excel
 
@0711: Ich schreibe alles mit dem LibreOffice Writer (z.T. bis 8MByte grosse Dokumente - Formeln + Text). Formatieren an sich ist mühsamer in LibreOffice, Formatvorlagen sind aber einfacher zu handhaben als in Office 2010 (so weit ich das beurteilen kann, verwende MS Office seit Office XP nicht mehr). Auch gefällt mir der Formeleditor in LibreOffice besser (LaTeX-style Formeln tippen). Impress funktioniert auch ganz ordentlich, Calc auch - sind aber beide nicht auf dem gleichen Niveau wie MS Office.
 
@3-R4Z0R: Die Formelgeschichte mag ja für dich besser sein, aber Normalos schätzen eigentlich die "sprechenden" Bezeichnungen des Excel-Formeleditors. Vom Formelassistenten mal ganz zu schweigen. Was die Formatvorlagen betrifft, hat sich in Word 2010 was getan. Man kann jetzt alle Formatvorlagen per Dropdown aufklappen und bekommt eine kleine Vorschau. Wenn man dann mit der Maus drüberhovert, wird die entsprechende Vorlage schon mal probeweise auf das Dokument angewndt. Geht man weiter, wird die nächste angewandt usw. Das find ich extrem charmant. Auch das Auswählen der Farbpalette für Dokumente ist sehr schön geworden. Alles nach dem gleichen Prinzip übersichtlich wählbar und mit Live-Vorschau versehen.
 
@3-R4Z0R: Warum nutzt du für solche (wissenschaftlichen) Dokumente nicht gleiche LaTeX? Wäre doch viel einfacher zu handhaben. Aber bezüglich Impress und Calc gebe ich dir voll recht. Beides ist kein (vollständiger) Ersatz für PowerPoint und Excel.
 
@seaman: Wenn ich irgendwelchi Bilder neben dem Text platzieren möchte, ist es viel einfacher das einfach mit der Maus schnell zu erledigen als zuerst zu lernen, wie man das mit LaTeX macht (betrifft in erster Linie mal die Zusammenfassungen, die ich für meine Prüfungen schreibe - da kommen diverse Illustrationen rein, die irgendwo quer zum Textfluss rein müssen um nicht die begrenzte Anzahl blätter, die ich bei der Prüfung dabei haben darf, zu überschreiben).
 
@3-R4Z0R: Ok, das ist dann wahrscheinlich Ansichtssache und abhängig davon, wie intensiv man sich mit LaTeX auseinandergesetzt hat bzw. auseinandersetzen wollte. Ich komme mit LaTeX mittlerweile viel besser klar als mit Word/Writer und das von dir beschriebene Szenario (also Bilder neben Text platzieren) ist mit LaTeX auch absolut gar kein Problem, wenn man weiß wie. Ich bin aktuell dabei meine Bachelorarbeit zu schreiben und mach dies mit LaTeX. Word/Writer wären mir dafür viel zu unhandlich und kompliziert in der Bedienung. Wenn man LaTeX einmal gelernt hat, dann ist es viel einfacher als Word/Writer und man spart in der Erstellung seiner Dokumente jede Menge Zeit und Nerven.
 
@Onno: ich verstehe bis heute nicht den drang privat outlook ienzusetzen, es bietet zuhause keine nachteile, vieles ist nur unnötig umständlich da ist windows live mail weit komfortabler....
 
@0711: Es kommt mir nicht auf das E-Mail-Modul an sondern auf die Kontakteverwaltung, den Kalender und die guten Sync-Möglichkeiten mit anderen mobilen Geräten.....
 
@Onno: genau deswegen hab ich windows live mail genannt, gute kontaktverwaltung, guter kalender und gut desktopsync betrachte ich eigentlich nicht mehr, mobiler sync mit hotmail/active sync ist für mehr mobile geräte verfügbar wie jede desktopsync lösung, ist instant auf allen geräten verfügbar und so kann man nie den sync vergessen oder muss den sync nachholen ;)
 
@0711: Ja, ich hatte damals mal Windows live essentials probiert. Aber irgendwas war da, was mir nicht gefiel... Weiß nur nicht mehr, was. Zur Zeit nutze ich als Kalender EssentialPIM Free. Ist auch ok.... Erstmal. Es soll ja bald Windows Live essentials 2012 geben....
 
@Onno: Über Technet bekommst Du für 200 Euro je 2 Keys für Office Professional Plus und Windows 7 Ultimate und jede menge anderen Kram. Natürlich nur für den Privatgebrauch. Das Preis/Leistungsverhältnis ist da wesentlich besser als bei diesem Studentenangebot, und auch für DICH zu haben.
 
Und was ist daran neu?

Ist doch dasselbe wie früher unter daswahreoffice.de bzw. "Professional Academic" nur mit "Hülle" und für teurer...

http://web.archive.org/web/20110203074117/http://www.microsoft.com/student/office/de-de/default.aspx
 
@sebastian2: Genau den Hinweis wollte ich auch geben. Kann mich nämlich daran erinnern, dass mir das vor einigen Jahren an der Uni angeboten wurde, undzwar für günstiger...
 
@sebastian2: Jup... ich hab die "Professional Academic"-Version als Download inkl. Backup-CD für 82€ direkt bei Microsoft online gekauft...
EDIT: ohne die Backup-CD hätte ich sogar noch gute 10€ gespart...
 
@sebastian2: DasWahreOffice darf NICHT kommerziell verwendet werden. (korrigiert mich, wenn ich mich irre).

Ok, angeblich wirklich genau die gleiche Version unter neuem Namen... Enttäuschend!
 
@prodigy: Doch ich denke schon, jedenfalls stand da nichts anderes. Es wurde sogar explizit hingeschrieben, dass es identisch zu einer Retaillizenz ist: "Sind diese Produkte akademische Lizenzversionen? Nein, es handelt sich um Einzelhandelsversionen, die alle Vorteile bieten, die Du auch hättest, wenn Du sie im Handel kaufen würdest."
Zudem sollte bei einer nicht-kommerziell nutzbaren Lizenz auch ein entsprechender Hinweis auftauchen, wenn man sich im Programm die Versions- und Lizenzinformationen anzeigen lässt. Bei dem Home&Student-Paket steht da extra sowas wie "nicht für kommerzielle Nutzung" (ein Freund von mir hat das gekauft), bei meiner über daswahreoffice.de gekauften Version, steht einfach nur "Office Professional 2010" ohne irgendeinen Hinweis auf eingeschränkte Lizenz.
 
@prodigy: Als ob das irgendwie überprüft wird. DIe meisten Studenten brauchen die eh nicht für kommerzielle Nutzung. So das die für 30 € weniger genau dasselbe bekommen haben.
 
@sebastian2: Leider wird es auf daswahreoffice.de jetzt auch nur noch unter dem neuen Namen angeboten. Inhaltlich absolut das gleiche, nur eben für 99€. Als ich die Seite vor ein paar Wochen gesehen habe, war da noch das vorherige für 65€. Ich habe die Professional 2010 da sogar nur für 55€ bekommen, weil kurz bevor die 2010 kam, wurde dort die 2007 mit kostenlosem Upgrade auf 2010 für nur 55€ verkauft. :)
Scheinbar sind diese Zeiten mit der neuen "University"-Edition nun vorbei. Ich hoffe mal, es wird beim nächsten Office dann wenigstens einen Einführungspreis geben, der wieder Richtung 55€ tendiert.
 
@mh0001: Ich weiß nicht, ob es funktioniert, aber einen Versuch könnte es wert sein: Auf daswahreoffice.de wechseln nach USA, und für $99 (76 €) einen Key kaufen. Wenn man bis dahin kommt, kann man mit dem Key die deutsche Trial aktivieren. Edit: Besser noch kann man die koreanische Seite (mit Google Translator) versuchen, da gibt es Office für umgerechnet nur 53 Euro.
 
@sebastian2: Office 2010 University ist nicht nur teurer als Academic, es ist noch dazu so, dass Auszubildende, Schüler und Lehrer nicht mehr bezugsberechtigt sind. Nur noch Studenten ud Hochschuldozenten. Schüler, Azubis und Lehrer müssten also die Vollversion für 300 € kaufen! Eine Alternative ist Office Professional Plus/Academic 2010. Das gibt's nämlich noch: http://www.officestudent.de
 
Wenn man bedenkt, dass die 2007er Ultimate Version mit Upgrade auf 2010 damals 52€ gekostet hatte...
 
@Zombiez: Den Inflationsausgleich nicht vergessen. ;-)
 
@Zombiez: und die 2007er ultimate gabs umsonst?
 
Na, da ja an Office 2012 bereits eifrig gearbeitet wird, spare ich mir das. 2007 hält noch ein wenig.
 
@SchroederX: auf meiner dos mashine arbeite ich noch ab und an mit word 2.0 ;) das war wenigstens noch word... heute sind soviele funktionen bei, die niemal einer benutzen wird... größer und neuer heist nicht besser. meine feststellung ist ehr (grade bei hard und software), neues ist viel weniger wert, als man für bezahlt. früher war das seriöser bei den firmen. man hatt sogar manchmal das gefühl es wird so konstruiert und entwickelt, das es gewollte fehler hat, bzw schnell kapput geht.
 
@MS1889: Funktionen hin oder her - jeder braucht sicherlich Andere. Das einzige für mich Interessante an 2010 wäre die Skydrive-Synchronisation. Und dabei denke ich mir, dass man das wunderbar hätte nachrüsten können, aber Microsoft möchte lieber Neues verkaufen. Dafür kommt diese University-Edition einfach zu spät und ist zu teuer.
 
@SchroederX: Denk ich auch. Damals 2007 für ~50 Kröten gekauft als Studi und ich arbeite viel lieber damit als mit Open office. ^_^
 
Und wieder mal stelle ich mir die Frage, um wieviel wären die Vollversionen (Office Proffessional, Alternate 489€) billiger, wenn es nicht diese ganzen verbilligte Versionen geben würde.
 
@Lastwebpage: Du glaubst doch nicht, dass die Produkte für "normalos" günstiger werden würden?

Man sollte nicht das Ziel vergessen. Microsoft will hier Studenten früh an die eigenen Produkte binden.

Wer jahrelang mit Windows (MSDNAA) oder Office gearbeitet hat, wird das auch nach dem Studium zu 90 % auch tuen. Somit hat man einen langjährigen Kunden gewonnen.
 
@sebastian2: Und wer weiß, wie man sich geschickt weiterbildet, der kommt auch in den Genuß solcher Vergünstigungen.
 
@Lastwebpage: ich denke, die machen auch bei 100 Euro keine Verluste. Office ist neben Windows eine der wichtigsten Einnahmequellen von MS (cash cow), damit wird 'ne Menge anderes querfinanziert. Kannste also vergessen,d ass die das andere zeugs günstiger machen, solange es offensichtlich noch massig gekauft wird ..... erst wenn die Kunden massiv abwandern würden, dann ginge auch der Preis runter.
 
Windows 7 ist bei MS für Stundenten umsonst. Selbst alle anderen möglichen Programme wie Server 2008 R2 sind umsonst. Bei anderen Entwicklern, wie z.B. Autodesk ist ihr AutoCAD für Stundenten ebenfalls umsonst (Hier sei erwähnt, eine Lizenz kostet rund 5500€).
Da stellt sich mir immer wieder die Frage, warum muss man ausgerechnet für Office seit jeher zahlen? Das ist das einzige was ich von MS wirklich brauche. Und die Studentenversion ohne Access ist ein Witz.
 
@BluntZ: Office darf MS nicht kostenlos anbieten. MS würde das machen, wurde aber verboten. So wurde uns das damals jedenfalls gesagt. Hat irgendwas mit der Monopolstellung oder zumindest der Konkurrenzsituation zu tun.
 
@Hennel: Aso, das würde sogar Sinn machen ;) Habe ich allerdings vorher noch nicht gehört.
 
@BluntZ: Sind nicht teile der Office-Produkte auch kostenlos für Studenten? Ich glaube Visio und OneNote gehören dazu. Dennoch merkwürdig, zumal selbst die richtig teuren Sachen wie Exchange Server und Visual Studio Pro kostenlos sind.
 
@BluntZ:

Das halte ich für ein Gerücht. Nicht jede FH oder Uni macht beim MSDNAA-Programm mit. Schließlich kostet das die Uni/FH auch ne ordentliche Stange Geld.

Oder habe ich was verpasst und Du meinst etwa nicht das MSDNAA-Programm?
 
@FreddyXY: Nein, das ist richtig was du sagst und du hast nichts verpasst. Und selbst an Unis die am MSDNAA-Programm teilnehmen, erhalten nur bestimmt Fakultäten Zugang zu diesem Programm. Allerdings gibt's von MS noch das Dreamspark-Programm welches allen Studenten und Schülern offen steht.
 
@FreddyXY: Stimmt schon, MSDNAA hat nicht jede Uni. Auf dreamspark.com bekommt jeder Student allerdings gratis Windows Server 2008. (Die Verifizierung erfolgt übrigens ausschließlich über die Uni-E-Mail-Adresse.....)
 
@BluntZ: nicht jede uni/fh nimmt am msdnaa teil, desweiteren kannst du die gekaufte version so lange nutzen wie du willst und reinstallieren, die msdnaa version darfst du nach austritt zwar weiternutzen aber nicht neu installieren wenn man es korrekt nimmt.
 
@0711: Die MSDNAA Versionen darfst du definitiv auch neuinstallieren. Auch wenn du ausstudiert hast.

Die einzige EInschränkung ist die fehlende kommerzielle Nutzung.

Vielleicht mal die "neuen" Bedingungen lesen ;).
 
@sebastian2: ich zitiere mal daraus "Die Software darf ausschließlich im Rahmen von Forschung und Lehre eingesetzt werden.". Man hat zwar auch nach dem austritt weiterhin das nutzungsrecht aber dieses nutzungsrecht kann mit dem zuvorgenannten kollidieren - natürlich meine interpretation und ich bezweifel auch dass ms hiergegen vorgehen würde bzw vorgeht aber ;)
 
@0711: Das schließt aber keine Neuinstallation nach dem Studium aus ;).

Ich halte mich da persönlich an diese Aussage:
"Schüler und Studenten dürfen die Software unbegrenzt im Rahmen ihrer Ausbildung für all ihre Ideen nutzen, jedoch nicht kommerziell. Die Lizenzen bleiben auch nach dem Schul-/Studienabschluss gültig. "

http://msdn.microsoft.com/de-de/academic/ee872879
 
MS office: ab 2007 mochte ich es nicht mehr, dank dieser ribbon spielerei. mitlerweile würde ich sagen, wenn sie mir 5000 euro zahlen, benutze ich es! usserdem ist der ladenpreis vollkommen überzogen und spiegelt nicht die erbrachte microsoft leistung. auch halte ich diese "sonder versionen" für antisozial, da sie durch reguläre bezahlende kun den finanziert werden (denn auch microsoft hat nix zu verschenken!!!). überzogener preis, mitlerweile schlechter grundservice (win mit einbezogen, keine haftung bei benutzung ihrer software), sagen klar das microsoft mit seiner überzogenen preispolitik nur seine marktmacht mißbraucht. microsoft muß endlich mal in die schranken gewiesen werden (genauso wie ALLE weltweit arbeitenden firmen), da für diese firmen der einzelkunde egal ist.
 
Tolle Werbung

"kostet ab jetzt nur noch 100€"

als ob die Studenten dumm währen und nicht bemerken das es im Prinzip ne Preissteigerung statt -senkung ist.
 
Gibt es schon ewig als "Office 2010 Professional Academic" damals noch für 69eur.
 
WO BLEIBT DIE MAC VERSION?
 
@ReaLTabletPCnobullsh: Augen auf im Straßenverkehr... Office für Mac kostet auch 99 Öre.
 
@ReaLTabletPCnobullsh: 1edu.de ! derzeit 69.90. auch für den MAC!
 
Tipp: www.libreoffice.org
 
MS Office nutze ich seit OfficeXP nicht mehr... Open Office und nun Libre Office reichen mir allemal. Und: Libre Office kann auch alle Formate öffnen. Vom Uralt Office bis zur neuesten Office Version.
 
@detroxx: Jo, habe meine Arbeiten seit Office XP auch mit OpenOffice/LibreOffice geschrieben. Der einzige Unterschied ist, dass die Bugs andere sind und nebenbei etwas weniger Features da sind.
 
Es kommt immer drauf an! Ich arbeite lieber mit Office 2010, kenne mich damit gut aus, früher allerdings habe ich auch auf "OpenOffice" gesetzt, aber aus beruflischen Gründen war ich gezwungen auf Office 2010 umzusteigen und ich habe den Umstieg bis heute nicht bereut.
 
Ich hab mir ein Office mit Word, Excel, Powerpoint und OneNote gekauft, auch für 90€ (und ist auf 3 PCs installierbar). Mehr brauche ich als Student nicht.
 
Ich bin wieder einmal begeistert, das Microsoft mit Office University 2010 eine spezielle Version von Office Professional 2010 für eine bestimmte Klientel zum Preis von knapp unter 100,- Euro bereitstellt. Da ich an diese "Billig"-Versionen nicht rankomme, bleibt nur Microsoft Office Professional 2010 (Product Key Card) übrig. Zur Zeit sind dafür ca. 360,- Euro fällig. Da es mir dabei hauptsächlich auf Outlook und Access ankommt, sind alternative Office Pakete für mich keine Lösung.
 
Bei 1edu.de gibt es Microsoft Office für Studenten schon für 69,90€ und auch für Schüler und Lehrer gibt es günstige Möglichkeiten inklusive Outlook...
 
Was ich mich zurzeit eher frage ist, ob Office 2011 an OS X Lion angepasst wird? Weiß da jemand etwas?
 
also unter www.studyhouse.biz gibt es Office als Download für 59,00 EUR (Mac kostet 69,00) und für Schweizer Studis ist das ganze nochmal billiger, da kostet es 59,00 CHF bzw 69,00 CHF...als Schweizer kann man ebenfalls in diesem Shop bestellen...für D und CH gilt das Angebot aber wohl nur noch bis 31.03.2012
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles