Aktivist: Facebook ist 'hochgradig unprofessionell'

Der österreichische Student Max Schrems, Initiator der Initiative Europe vs. Facebook, konnte bei einem Treffen mit Vertretern des sozialen Netzwerks keine Einigung erzielen. Die Datenschutz-Aktivisten fordern von Facebook einen transparenten Umgang ... mehr... Social Network, Facebook Datenschutz, Europe vs. Facebook Bildquelle: k.a. Social Network, Facebook Datenschutz, Europe vs. Facebook Social Network, Facebook Datenschutz, Europe vs. Facebook Europe versus Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Welt kennt Mark Zuckerberg. Max Schrems eher nicht.
 
@Xerxes999: alles oder jeder beginnt einmal von Null ;-)
 
@Sebastian: Ne 1% nicht. Die bekommen von ihren reichen Eltern alles in den Ar*** gesteckt oder stehen im Rampenlicht.
 
@Xerxes999: Genau, David gegen Goliath
 
@Xerxes999: Welche Relevanz hat das zum Thema?
 
@Xerxes999: wie sagte mein Prof so schön, "Das Problem sitzt immer vor der Tastatur", denn viele speichern ihr leben auf Mausklick (Teilen Button) freiwillig.... und wenn ich mir Max Schrems gespeicherte Daten so ansehe (http://images.computerwoche.de/images/computerwoche/bdb/1852188/890x.jpg) hat er ja alle selbst bereitgestellt
 
"Facebook ist hochgradig unprofessionell" nee oder? Aus diesem Grund hab ich mich da verabschiedet!
 
@RoyalFella: Ich hasse ja solche Leute, die überall ihren Facebookaustritt anprangern müssen... -.- Du bist klasse! Großes Respekt meinerseits, du Held!!
 
@Slo0p: http://de.wiktionary.org/wiki/anprangern
 
@RoyalFella: Jetzt halte Dich fest!! Mein Intellekt ist sogar soweit dem Deinen überlegen, dass ich mich dort nie angemeldet habe und auch in keinem anderen sozialen Netzwerk. Was sagst Du nun? da staunste wa ? ;-)
 
@Pegasushunter.: Hey, wir könnten einen Club gründen. Genau das wollte ich auch grad schreiben.
 
@pvenohr: Wir müssen aber aufpassen. Ab wieviel Personen ist das "negative Gruppenbildung ? *lach*
 
@pvenohr: Macht ne Facebook Gruppe auf ;)
 
@Pegasushunter.: dito
 
@Pegasushunter.: ... "give me five" ... ;-))
 
Vor allem ist es hochgradig überflüssig!
 
@Windows8: Find ich nicht.
 
@Windows8: Finde ich und millionen andere auch nicht.
 
@Guttenberg: alles gutti
 
@Guttenberg: wenn man nach etwas süchtig ist, findet man es nie überflüssig, gelle? Edit: ach ja: im Bus auf dem Heimweg von der Schule Red Bull schlabbern und mit dem Smartphone rumspielen ist ebenso überflüssig wie Facebook, aber wer's braucht...
 
@Windows8: Darfst Du den Namen "Windows" verwenden?
 
@Sydney: Ich mach das schon ewig^^
 
Ich habe derzeit auch eine Beschwerde in der Planung mit Anwalt!
Habe vor 9 Monaten meine Daten bei Facebook angefordert. Ich sollte eine CD mit allen Daten bekommen. Bekam ich bis heute nicht. Irgendwann kam eine E-Mail das ich meine Daten über die FB Webseite anfordern könnte. Später bekomme ich dann eine E-Mail mit Link zum runterladen der Dateien. Dies wurde mittlerweile 3x gemacht, getan hat sich nichts. Da dies in meinen Augen verarsche ist, keinerlei Transparenz besteht, werd ich weitere Schritte prüfen. Geht zwar nur über EU aber ich bin bereit den Weg zu gehen! Abgemeldet bin ich mittlerweile auch schon sei längerer Zeit!
Was ich allerdings geil finde, die meisten Deutschen regen sich über Datenschutz auf, lassen ihre Häuser verpixxeln usw., aber bei Facebook mitmachen!!! Lächerlich!!! Und nein, bitte kommt mir nicht mit, die wissen nur das was ich eingebe. Sage ich falsch und liefer gleich ein schönes Beispiel. Bei FB kann man genau sehen von wo ich wann mit welcher IP online war. Diese IP lässt sich dann relativ genau einer Stadt bzw. sogar einem Stadtteil zuordnen, schon lässt sich gezielter Werbung verbreiten usw. (Sachen die bei Google verachtet und gehasst werde, man aber bei Google abschalten kann, bei FB nicht). Und dies ist nur ein Beispiel von einigen! Kurzum, ich stimme zu, FB ist einfach unprofessionell!
 
@BuzzT.Ion: Ach Basti... welche Firma sollte anhand deines Bewegungsprofils Interesse an der Schaltung von Werbung haben?
 
@Tyndal: Regionale Firmen! Ich wohne in Erfurt, wenn jetzt ein paar Firmen aus Erfurt bei FB Werbung schalten würde ich irgendwann primär Werbung von denen bekommen, was ich aber vll. garnicht will, weil mich entweder die Händler nicht interessieren, die Waren die angeboten werden mich nicht jucken oder weil ich eh immer woanders einkaufen gehe! Und die Werbung bekomm ich nicht weil ich Erfurt im Profil angebe sondern weil sie meine IP dieser Stadt zuweisen! Und ich kann das nichtmal deaktivieren was ich besonders schlimm finde. Ich kann hierbei aber leider immer nur den Vergleich mit Google ziehen, bei denen is das besser gelöst in meinen Augen! @execUTe, wer mir so kommt, dem geh ich einfach aus dem Weg. Hab Handy, E-Mail, ICQ, Skype usw. Gibt 1000 andre Möglichkeiten mich zu stressen, da brauch ich kein Facebook! :-)
 
@BuzzT.Ion: Ja, dass du in Erfurt wohnst, weiß ich... hoffe du hast bei deiner Straße keine Probleme mit der Strahlenkrankheit? Soll dir nur als Beispiel dienen, dass ich dir jetzt sogar in deinen Briefkasten personalisierte Werbung (was könnte dich wohl interessieren? CounterStrike, Drupal, Borussia Dortmund, HTC-Produkte, ...) stecken könnte - ganz ohne Facebook und deren Datenbank. Und nun? Sorry, aber bissl verschwenderisch gehst du schon mit deiner so schützenswerten Privatsphäre im Internet um!
 
@BuzzT.Ion: Zuerst einmal ziehe ich den Hut vor Dir, dass Du die Kraft aufbringst, mit Anwalt gegen FB vorzugehen und für Deine Meinung einzustehen! Das meine ich wirklich ernst. Ich kann Deine Meinung aber nicht teilen. Denn ohne Wissen wo Du bist, kriegst Du ja einfach irgendwelche Werbung eingeblendet. Ich weiss nicht ob's besser ist, eine Werbung von einem Turnschuh-Geschäft in Taiwan zu bekommen statt vom Laden um die Ecke. Denn FB finanziert sich über Werbung. Und für diejenigen, die das bezahlen, ist es schon interessanter, die lokale Kundschaft umwerben zu können statt irgend einen Typ von der anderen Seite des Planeten. Es muss einfach jedem klar sein, dass man mit Facebook, Google+ etc. viele Dienste ohne Bezahlung bekommt, man aber dafür einen Preis bezahlt in Form von Informationen über sich selber. Dann muss jeder entscheiden, ob er das will oder nicht. Wenn man für eine Dienstleistung nichts bezahlt bedeutet das, dass man selber zur Ware wird, die verkauft wird... Was ich jedoch ganz mies finde ist, dass man nicht die Möglichkeit hat, das FB-Profil zu löschen so dass wirklich alle Daten einer Person gelöscht werden. Das wäre technisch sicher machbar. Und Geld haben sie in Kürze ja auch genug um das umzusetzen.
 
@jackattack: Das sind eigentlich "nur" ein paar SQL Befehle ;)
 
@jackattack @Slo0p: Grundsätzlich stimme ich euch da zu, personalisierte Werbung ist nicht sooo... schlecht, nutze ich bei Google auch. Finde es aber nicht gut, diese Funktion nicht freiwillig wählen zu können. Es gehört sich einfach für FB meine Daten aus zu werten und dementsprechend zu verwenden. OHNE MEINE EINWILLIGUNG!!!
 
@BuzzT.Ion: Tut doch nicht alle so... Als wenn es so schlimm wäre... Dann habe ich da als Werbebanner halt keine Viagra-Pillen, sondern den neusten Hammer aus dem lokalen Baumarkt. Der Hammer ist mir ja sogar noch lieber! Ich finde personalisierte Werbung gut :)
 
@BuzzT.Ion: Ich stimme dem voll und ganz zu, muss aber zugeben, dass ich auch eingeknickt bin und mir einen Facebook-Account gemacht habe, da es heutzutage notwendig ist um Teil des Kollektivs zu sein und es mehr und mehr vorausgesetzt wird. "WAAAS? Du hast kein Facebook?! Wasn da los..."

@Über mir
Es geht nicht um das Bewegungsprofil - es geht um lokale Werbung.
 
@execUTe: Ja, lokale Werbung. Hab ich 3x die Woche in meinem Briefkasten von Supermärkten & Co. Facebook weiß genug über mich und meine Interessen, dass sie mir lokale und bundesweite passende Werbung rechts einblenden, dummerweise beachte ich die nicht. Und über die FB-App sehe ich auch keine Werbung. Muss ich jetzt Mitleid mit Facebook haben, weil sie ohne Ende Daten sammeln, sich das von Firmen bezahlen lassen und ich keine Gegenleistung (Klick auf Werbung, Kauf von beworbenen Produkten) erbringe? Meinetwegen bin ich ein Schmarotzer dieses Systems, ist mir aber egal.
 
@execUTe: notwendig is das sicher nicht...früher ging es auch ohne...und man muss sich nicht jedem trend beugen geschweige denn muss man auch ni alles machen was der nachbar macht...
 
@BuzzT.Ion: Aber Basti, Schätzchen ... es fängt immer klein an :) Zum Beispiel mit der Hinterlegung des Namens bei Winfuture.
 
@Ðeru: Er kann es eigentlich nur bei Ebay Kleinanzeigen gefunden haben! Da läuft derzeit eine Auktion wo ich mir sicher bin das meine Adresse aus dem Netz verschwindet wenn die Anzeige weg ist. Außer es kopiert sie einer 1000fach ins Netz! :-) In meinen Augen nicht weiter dramatisch! Könnt mich sogar anrufen wenn ihr wollt! :-)
 
@BuzzT.Ion: du hast anscheinend einfach keine Freunde, zuviel Zeit und keine Ahnung was AdBlock ist...
 
@unwichtig: mh...weiß zwar nicht wie du auf sowas kommst, aber wenn de denkst du liegst richtig dann lass ich dich mal in der Annahme! :-) Nur als Info an dich! Werbung bei Facebook erscheint im Stream, willste das blocken haste keinen Stream mehr. Adblock bringt dir da einfach nichts! Aber passt schon, deine viele Ahnung wird dich schützen! :-)
 
@BuzzT.Ion: Ich kann Deiner Argumentation folgen und verstehe Deinen Standpunkt. Persönlich habe ich aber nix dagegen, wenn Werbung gezielter gemacht wird. Denn gemacht wird sie sowieso. Und bevor ich das x-te Mal Werbung von Küchen, Pizzerien etc. kriege, würde ich lieber Werbung über Computerzubehör, Autozubehör, usw. erhalten :D Dann riskiere ich vielleicht auch nen Blick rein und schmeiße das nicht gleich ungesehen und mit Wut direkt in die Mülltone direkt unterm Briefkasten.
 
Wen interessiert das Geschwätz eines Aktivisten? Wenn Bauer Maier aus Hinterdupfingen sich über den schlecht angebauten Reis aus China beschwert, juckt das auch keine Sau.
 
Muss jeder selbst wissen, was er macht... es wird keiner gezwungen irgendwelche Daten bei fb anzugeben, oder sich überhaupt anzumelden :D
 
@Escobar2006: Richtig, aber Facebook sammelt auch Daten über Leute, die da nicht Mitglied sind und nichts eingegeben haben ..... und die wissen nichts davon und können die auch nicht löschen.
 
@Escobar2006: Damit jeder wissen kann was er macht, muss Facebook aber auch mit offenen Karten spielen und nicht so intransparent sein.
 
Also ich verstehe ja, dass Leute gerne ihre Daten in der Hand haben möchten... Aber es ist nun mal so, dass FB Daten nicht löscht. Allerdings haben die meisten der FB-Nutzer einen Hang zum Geltungsdrang. Oder wen interessieren ständige Status-Updates, wenn es darum geht "bin nun bei xy einkaufen" oder "bin im Kino xy gucken"?
Was FB allerdings gut macht, ist, dass es mir einen recht einfachen Weg bietet in Kontakt mit Freunden zu bleiben. Klar könnte ich auch eine E-Mail schreiben - aber wenn ich nachlesen kann was der Freund oder die Freundin so getrieben haben, dann brauche ich es nicht fragen. Heutzutage hat man halt immer weniger Zeit, weil man ständig etwas anderes machen muss.

Was ich sagen will, ist, dass jeder seine Daten in der Hand hat. Denn was FB von Leuten, die nicht Mitglied sind, weiß, weiß es nicht mit Sicherheit. Aber ehrlich gesagt ist es nicht einmal so schlimm wenn Bankdaten (durch z.B. eine Sicherheitslücke) offen liegen - denn wenn man sein Konto eh öfter einsieht, wird man unerwünschte Lastschriften etc. eh zurückbuchen lassen können.
Und personalisierte Werbung finde ich besser als Werbung, die mich nicht einmal ansatzweise interessiert - bei ersterem könnte evtl. ein Angebot dabei sein, was mich wirklich interessiert.
dS.
 
Ich finde die sollen mal gefälligst Facebook in Ruhe lassen! Solch eine Frechheit!!. Die meinen es doch nur gut, falls man mal seine Daten vergisst. Es muss ja keiner nutzen. Und wer behauptet er brauche Facebook, hat nen Knall und gehört sowieso in die Anstalt. @ Escobar.. Drachen hat übrigens Recht ;-)
 
@Pegasushunter.: Jepp. Ich habe mein Familien-Fotoalbum gestern schon verbrannt, weil alles so komfortabel in der Timeline steht. Mit Fotos. Gut, die ganzen Daten gehören mir nicht mehr, sondern Facebook. Sind in deren Besitz übergegangen als ich sie hochgeladen habe. Aber das wußte ich ja schon vorher, weil ich mir die Datenschutzbedingungen und das EULA genauestens durchgelesen habe, wie es jeder unbedarfte User generell tut. Und wenn Facebook aus irgendeinem Grund mal mein Profil sperren sollte, hab ich halt gar keine Daten mehr die ich bewundern kann. Aber dann klatsche ich Beifall weil das ja alles nur gut gemeint war :D
 
"Europe vs. Facebook" zugegeben, höre ich heute zum ersten mal von. Aber ich kann mir ungefähr vorstellen wie das Gespräch verlief. Da saß also der Jusstudent (Jura-Student???) mit seinem x Punkte Forderrungsplan und unterhielt sich mit FB Irland darüber. Ein völlig falscher Weg, nach meiner Meinung. Da sollten dann auch IT-Leute und Betriebswirte o.ä. auf dieser Seite sitzen. Was ist überhaupt möglich? Wie sieht das ganze unter wirtschaflichen Gesichtspunkten aus, wenn man das so und so ändern würde? Nur mit irgendwelchen konzeptlose Forderrungen (oder Gesetzen) zu kommen, ohne einen wirtschaftlichen Konsenz überhaupt suchen zu wollen, ist der falsche Weg, nach meiner Meinung.
 
@Lastwebpage: Das ist eher ein Armutszeugnis der (korrupten?) Politik, dass sie ihre eigenen Gesetze in Europa nicht durchsetzen. In der jetzigen Form hält sich Stasibook nicht an die Gesetze und müsste umgehend in Europa gesperrt werden. Versuch mal das gleiche als Privatperson in Deutschland, du landest im Bau...
 
Haben sich die Herren vom Datenschutz auchmal kundig gemacht, was das löschen für auswirkungen in ner DB macht? Was sollen dann mit den Kommentaren geschehen? am einfachsten wäre es ja, bei einer löschung den Account zu leeren und alle beiträge auf leer zu stellen. Ebenfalls sollten die bilder weg gehen und der Name auf unbekannt gesetzt werden. doch was ist mit den leuten die getaggt wurden während einer disskussion? einfach @raus und link weg? oder link drin? das ist nicht so einfach liebe leute...
 
@shadowsong: Löschen ist ganz einfach, wenn man alle Daten die zu einem Account gehören verschlüsselt und diesen Schlüssel mit dem Account verknüpft. Solange der Account gültig ist, sind alle Daten lesbar. Wenn der Account gelöscht werden soll braucht man nur den Schlüssel zu löschen und alle Daten werden zu Datenmüll. Um diesen los zu werden kann man sich dann Zeit lassen.
 
einfach nicht benutzen dann brauch man sich auch keine Gedanken machen um datenschutz, FB bietet vorteile aber die nachteile überwiegen doch auch wenn sie für viele nicht ersichtlich oder egal sind.
 
@thabowl: auch wenn man fratzenbuch nicht benutzt sollte man sich gedanken um den datenschutz machen gibt genügend andre foren & websites wo die bedingungen ungleich schwieriger sind...
 
Facebook ist der Kindergarten im Web. Überwiegend naive Neulinge, die früher gegen Computer waren oder es eben nicht anders kennen. Ganz grausig, meiner Meinung nach. Schlimmer wie hier allemal. xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles