EU-Datenschutz: Microsoft sieht Überregulierung

Die von der EU-Grundrechtekommissarin Viviane Reding vorgeschlagenen Änderungen im europäischen Datenschutzrecht empfindet Ralph Haupter, Chef von Microsoft Deutschland, zu Teilen als eine "Überregulierung". Er halte eine Harmonisierung der ... mehr... Datenschutz, Cd, schloss Bildquelle: Flickr Datenschutz, Cd, schloss Datenschutz, Cd, schloss Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Frage, ob ein Cookie gesetzt werden darf, kann doch im Quellcode der Webseite eingebettet werden, sodass der Browser entweder alle Cookies automatisch annimmt, den Nutzer fragt, oder alle Cookies ablehnt, je nachdem, wie es im Browser eingestellt ist. Dann muss nicht zweimal gefragt werden, sondern der Browser sendet die Entscheidung des Nutzers bezüglich Cookie an die Webseite zurück. Mozilla hat doch etwas ähnliches (DoNotTrack) auch durchgesetzt, da kann so eine Webseiten-Initiierte Cookie-Frage auch standardisiert werden.
 
@Pizzamann: Technisch ist man eigentlich in der Lage das Cookies gar nicht mehr benötigt werden.
 
@Anns: Wie soll das gehen? Zumindest für eine PHP-Session braucht man das Cookie doch dringend. Dass der Rechner zugemüllt wird, mit Cookies >5MB, muss zwar echt nicht sein, zumal die meisten Daten irgendwie verschlüsselt abgelegt werden, dass man als User nicht einmal sieht, was über einen gespeichert wird. Doch generell braucht man die doch noch irgendwie.
 
@Der_da: z.B. mit ID's. Du logst dich ein und bekommst eine ID... z.B. index.php?4567ujbnrtzu778eh diese ist dann für ein paar minuten/stunden oder Tage gültig, je nach Einstellung.
 
@Pizzamann: Ich hab ne Cookie Whitelist, geht bei Firefox mit about:permissions recht gut.
 
Eine Cookie-Regulierung ist doch absoluter Schwachsinn. Nahezu jeder Browser ist in der Lage auf Wunsch Cookies grundsätzlich abzulehnen, nachzufragen oder durchzulassen. Im besten Fall sogar das ganze für bestimmte Webseiten nur zu erlauben (Whitelist). Somit hat doch schon heute jeder selbst die Wahl, welche Cookies er annimmt.
 
@Trashy: Richtig, wie so oft fehlt hier nur eine Aufklärung der User.
 
@Pizzamann: Genau das ist aber nicht der Sinn des Gesetzes. Du MUSST im Sinne des Gesetzes dich jedes mal neu und anders entscheiden können. Mit dem Browser entscheidest Du dich ein mal und das entspricht nicht dem Gesetz!
 
Manche/r könnte auf die Idee kommen, das er/sie nur von Blöden umgeben ist! Wer bei Facebook angemeldet ist, strotzt entweder vor Leichtsinnigkeit (er/sie verwechselt FB mit einem Tagebuch auf seinem PC) oder hat sich als Vorgesetze/r oder Lehrer/in einiges zu Schulden kommen (und wird von seinen Mitarbeiter/innen deswegen gefaket (selberschuld)) .
 
@Graue Maus: Schade, bei mir trifft keins der beiden zu :(
 
@Knerd: Bei mir auch nicht. Ich kommuniziere einfach nur gern :D
 
Microsoft spricht von Überregulierung? Ich lach mich schlapp. Obwohl da natürlich viel Wahrheit dahinter steckt.
 
Auch wenn es sich um einen MS Geschäftsführer handelt. In einigen Punkte stimme ich mit seinen Aussagen überein. Gerade was z.B. die Verschlüsselung der eigenen Daten bei einem Anbieter angeht. Oder auch die Benachrichtigung bei einem Verlust / "Diebstahl". Aber auch eine Überregulierung durch unsere lieben und auf diesem Gebiet meist auch total unerfahrenen Politiker.
 
deutschland und die EU sollten da auf keinen fall nachgeben. sondern wie ich finde eher aggressiv auf amerika und co. einwirken. "ihr wollte nächstes jahr auch noch daten von unseren bürgern wie z.b bankkonten und co. ?! passt den datenschutz an unseren an!!"
 
Ich erinnere mich noch an KDE 3 vor fünf Jahren, als der Konqueror in der Standardeinstellung bei JEDEM EINZELNEN VERDAMMTEN COOKIE gefragt hat, ob man es annehmen möchte. Glaubt mir, das will NIEMAND!
 
@BajK511: War das n Bug oder ein Feature?
 
@Anns: Eine Einstellung!
 
@OttONormalUser: Eine Standardeinstellung muss nicht zwingend gewollt gewesen sein.
 
@Anns: Trotzdem ist es dann weder ein Bug noch ein Feature.
 
@OttONormalUser: Quelle Wikipedia:"Fehler im Bedienkonzept. Das Programm verhält sich anders als es einzelne oder viele Anwender erwarten, obwohl es technisch an sich fehlerfrei arbeitet." Damit ist auch das ein Bug. Du wolltest diese Haarspalterei!
 
@Anns: Laut KDE war es aber gewollt, und damit kein Bug: "By default konqueror does not accept cookies that originate from a site other than the one you are currently visiting. This is done to protect your privacy." Haarspalterei betreibst du, denn eine Defaulteinstellung ist nun mal kein Bug, egal was du bei Wikipedia rausgekramt hast. Man stellt es um, und gut iss.
 
Diese Diskussion ist ein wundervolles Beispiel wie man problemlos aneinander vorbeireden kann. Irgendwer meinte die Politiker hätten keine Ahnung vom Thema. Aber wundert das wirklich jemand wenn man die Diskussion hier liest?

Da geht es um die alten Glaubenkriege von Betriebssystem und Browser, oder um Featuritis in den Browsern. Dabei geht es in dieser Diskussion doch nur um ganz simple Dinge: Daten speichern: ja/nein/oder nach Rückfrage? Wo speichern: auf dem Server oder dem Client oder beides oder wurscht? Daten wie lange behalten? Was ist überhaupt ein persönliches Datum: gehört IP dazu?

Erst wenn da die "Experten" mal zu einer allgemein verständlichen Aussage kämen, dann könnten sie auch Politiker (auch wichtig: die Medien) vernünftig beraten. So wie es heute passiert (siehe diese Diskussion) bleibt jeder in seiner Sphäre, schimpft auf den jeweils anderen um ja nicht einmal über den eigenen Tellerrand hinaus schauen zu müssen. Problem dabei: die Politiker müssen handeln und für ihre Entscheidungen gerade stehen. Die Medien können jeden Krampf unter die Leute bringen, wohlwissend "das ist morgen schon wieder vergessen".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.