Facebook stagniert in wichtigen Kernmärkten

Das Social Network Facebook verliert kurz vor seinem geplanten Börsengang in wichtigen Industrieländern an Wachstumsdynamik. Das berichtete das Nachrichtenmagazin 'Focus' (heutige Ausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des ... mehr... Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Bildquelle: Facebook Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Facebook, Mark Zuckerberg, Börse Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird die gewaltig aufgeblähte Blase namens Facebook schon instabil? Mal sehen wann die Märkte mitbekommen, dass Facebook doch keine völlig übertriebenen 100 Mrd wert ist.
 
@Destructor2202: Hoffentlich früh genug. Denn zur Kommunikation via Chat ist FB mit am besten da man dort wirklich jede erreicht.
 
@Knerd: Mit Betonung auf JEDE, was :D Facebook-Casanova ^^
 
@prodigy: Ich meinte jede Person ;) Aber ich glaub in meiner Freundesliste sind auch mehr weibliche Personen ^^
 
@Destructor2202: man solle Faebook nicht Unterschätzen. Klar sind 100 Mrd. völlig übertriebe, aber Potential hat Facebook. Im Artikel wurde eine Suchmaschine erwähnt...dies könnte wirklich gelingen wenn Sie gut ist. Aber sind wir ehrlich...eigentlich ist die ganzeWirschft eine Blase die Jederzeit Platzen könnte :)
 
@Destructor2202: ich streite mich hier nicht mehr über "Wertvorstellungen" - denn diese scheinen viele noch nicht verstanden zu haben. Aber warum wünschen sich so viele, dass FB "untergeht"? Ich meine, firmen die sie kaufen, werden fair erworben, ihre techiniken intigriert oder kostenlos freigegeben. Sie verklagen keinen wegen patenten.... natürlich es gäbe schönere zeitgenossen, aber ich würde jetzt auch davon abstand nehmen, sie als schlimm zu bezeichnen. Ich denke mal, der markt mit den aktuellen angeboten ist gesättigt. Sollten sie nun ihre videoplatform verbessern würde die onlinezeit bestimmt steigen. Aber so wie es jetzt ist, ist der markt einfach "gesättigt".
 
@rony-x2:
Ich habe nichts gegen Facebook, nutze es gerne und regelmäßig und habe auch nichts gegen die Firma an sich. Meine Bedenken zielen nur darauf ab, dass Facebook m.M.n. ein Marktwert beigemessen wird, der den tatsächlichen Wert weit übersteigt. "Social" ist eben das Schlagwort der letzten Jahre, und alles was damit in Verbindung steht wird sofort blind für eine große Offenbarung gehalten. Bitte nicht als FB-Bash verstehen ;-)
 
@Destructor2202: Facebook ist weit mehr wert als die angegebenen 100 Mrd. durch die gesammelten Daten die FB in den letzten Jahren angesammelt hat. Zuck: I don't know why.

Zuck: They "trust me"

Zuck: Dumb fucks
 
FB ist doch nur heiße Luft. Praktisch substanzlos.
 
@jediknight: So wie es Google bei ihrem Börsengang auch waren. Da gab es genau das gleiche geblubber, wie aktuell bei Facebook.
 
@jediknight: Google ist da nicht anderes. Und trotzdem haben die Aktien einen Wert von 596.33 (Stand 3.2.2012 16:00) http://www.google.com/finance?client=ob&q=NASDAQ:GOOG
 
@Knerd: Die Suchfunktion für das Internet ist nunmal von existenzieller Bedeutung für das gesamte Internet. Ohne Suchmaschine wirst du dich im Internet nicht mehr zurechtfinden. Ohne Facebook hingegen schon oder brauchst du überall diesen dämlichen "gefällt mir" button? Und Freunde hast du (hoffentlich) auch ausserhalb deiner 4 Wände. Mit anderen Worten: Ich kann mir das Internet nicht ohne Suchmaschine, sehr wohl aber ohne Facebook vorstellen.
 
@Knerd: Wieso gibts dafür Minus? Fühlt sich irgendein Google-Fan auf den Schlips getreten?
 
@Knerd: weil der Kurs einer Aktie nicht die Marktkapitalisierung wiederspiegelt und eigenltich keine Aussage hat.
Außer du vergleichst die Kurse des gleichen Wertpapiers zu verschiedenen Zeitpunkten oder beziehst bestimmte Kennzahlen darauf, die pro Aktie gerechnet werden.
 
@jediknight: naja mit angeblich gut 800 Mio potenziellen "nutztieren" im stall würde ich das nicht als substanzlos bezeichnen
 
Jeder der bereit ist sich digital zu prostituieren hat das wohl schon getan, da ist dann kein Wachstum mehr zu erwarten.
 
@Windows8: Richtig. In meinem Umfeld geht die tägliche Verweil- bzw. Nutzungsdauer anscheinend auch schon stark zurück. Nicht wenige haben ihre Kontaktlisten radikal reduziert und checken nur noch wenige Male täglich kurz, ob es etwas neues gibt. Früher waren die Leute ja teilweise stundenlang bei Facebook. Mich persönlich freut dieser "Rückgang", da ich es einfach hasse, dass die Leute dauernd ihr Smartphone zücken und IMMER vernetzt sind. Wenn die an einem Tag abends um 18:00 Uhr noch nicht bei Facebook online waren, bekommen die schon panische Zustände und werden regelrecht aggressiv. Eine bekannte von mir hat kein Smartphone - aber beinahe immer, wenn ich sie sehe, möchte sie irgendwann "kurz auf Facebook". Wenn ich ihr mein Smartphone dann nicht gebe, ist sie den ganzen Abend teils unausstehlich, schreibt dauernd SMS und geht deutlich früher heim als sonst - und ist dann den Rest des Tages online. Ich finde das grauenhaft, leider ist sie kein Einzelfall (wenn sie auch schon ein Extrembeispiel sein mag).
 
Die Zeit wird zeigen, wie stabil Facebook ist! Man kann den Börsengang von Google nicht mit dem von Facebook vergleichen! Man muss drauf achten, wie es momentan dem Markt ergeht! Thema Finanzkrise usw.
 
@testacc: Solange "der Markt" sich selbst auf Wachstum hält (Thema: Eigene Geldschöpfung), und alle daran glauben, wird das schon gut gehen ... aber wehe die Dämme brechen.
 
FB + Suchmaschine, welche die Daten von FB nutzt = Das was google nicht gerade macht? Nur habe ich bei FB nocht ein schlechteres Gefühl, als das "bedenken" bei Google.
 
Ich denke FB wird im Moment gerne genutzt und vor allen dingen von Jungen Menschen. Wenn man ein gewisses Alter ereicht hat wird es zunehmend weniger ( die Nutzung) . Desweiteren wird der Hipe vergehen und FaceBook wird Probleme bekommen weiter zu wachsen. Also der Wert dieses Unternehmens ist in meinen Augen ueberbewertet!.
 
Schockierende Neuigkeiten, die absolut vorhersehbar waren. Als nächstes wird berichtet, dass immer weniger Leute DSDS schauen.
 
@Pack: Das wird leider nie geschehen :(
 
@Knerd: Es ist 2012 also, Kopf hoch.
 
Die Idee von Facebook ist doch eigentlich auch innovationslos, wenn sie nur mit der Akzeptanz der User steht und fällt. Haben die Leute keine Lust mehr auf Fratzenbuch, bricht das System Facebook zusammen. Ganz egal welche Innovationen oder Pseudoinnovationen man bei Facebook anbietet. Ohne User is nix zu holen. Wenn Facebook wenigstens noch was produktives wäre wie das Handwerk, oder zumindest eine Dienstleistung mit Mehrwert, aber das was Facebook anbietet, ließe sich ohne Probleme auch ohne Dienstleister Facebook realisieren, daher ist deren Langlebigkeit eigentlich auch so wackelig.
 
@Rikibu: Das Teilen von Inhalten funktioniert auch schon mit Diaspora, der Facebook-Alternative, schon gut. Damit würde eine Kernfunktion von Facebook schon von mindestens zwei weiteren sozialen Netzwerken erfüllt. Mal sehen, was die weitere Entwicklung von Diaspora noch so hervorbringt :-)
 
gott sei dank...
 
Seien wir doch mal ehrlich - FB ist und bleibt eine sehr erfolgreiche Kinderkrabbelstube für Halbwüchsige. Jeder der eine gewisse Reife entwickelt hat, distanziert sich immer weiter davon oder beendet die Teilnahme ganz. Der Account dümpelt dann ungenutzt vor sich hin (oder wird ggf. deaktivert - löschen geht ja nicht).
 
@Ice-Tee: Hängt doch immer davon ab, was man mit Facebook anstellt. Manche nutzen es als Kommunikationsplattform (Chat) mit ihren Freunden, andere um jedes noch so uninteressante Fitzelchen ihres Lebens in die Welt hinauszuposaunen, und der Dritte teilt seine Urlaubsfotos mit seiner in der Welt verstreuten Familie. Nur weil Dir lediglich Kinderkrabbelstuben-Nutzungen einfallen heisst das nicht, dass es anderen ebenso geht. Muss doch jeder selber wissen, was er damit anstellt (und ob er es überhaupt nutzen will).
 
@FenFire: Das stelle ich gar nicht in Frage. Wir sind ein freies Land und jedem steht es frei, wie er bezüglich FB steht. Das ändert aber doch nichts an meiner Kernaussage. Zudem finde ich es amüsant, das die Halbwüchsigen sich angeriffen fühlen wenn Ihnen ein Spiegel vor das Gesicht gestellt wird ;-)
 
@Ice-Tee: Tun sie das, die Halbwüchsigen? Diskutierst Du mit ihnen oft über Facebook? Und welche Kernaussage genau meinst Du...?
 
@FenFire: Ja, sie tun es! Und nein, da kennne ich spannenderes. Zum dritten Teil deines Postes: Autsch! Wieder einen erwischt.
 
@Ice-Tee: Erwischt? Wobei? Weil ich gern nochmal präzisiert haben wollte, was Deine Kernaussage ist? Ich wollte Dir nur nichts unterstellen... so wie Du es offenbar mir tust. Du weisst weder wie alt ich bin, noch ob ich Facebook nutze. Was Deine Unterstellungen auf recht tönerne Füße stellt ;) Aber wenn Du willst kann ich natürlich gern mal eine Kernaussage in Deinen [o:10] reininterpretieren, z.B. in Richtung von Arroganz der Art "jeder der nicht denkt wie ich...". Denn Deine alle Nutzer über einen Kamm scherenden, vermutlich abwertend intendierten Formulierungen deuten eher auf mangelnde Fähigkeit (oder Unwillen) zur Differenzierung denn auf eine fundierte, durchdachte Ansicht hin. So, war Dir diese Lesart Deines Schreibens nun lieber als dass ich mich nochmal durch eine Rückfrage vergewissere? Deiner Aussage, dass Leute das Interesse an jeglicher Art von Social Network / Forum / etc. verlieren können und dann eine Karteileiche hinterlassen, stimme ich zu. Die Gründe hierfür liegen jedoch nicht in was auch immer Du als "Reife" bezeichnen magst (wobei das bei einem Teil der Fälle - je nach bisheriger Nutzungsart - durchaus auch der Fall sein dürfte), sondern sind vielfältiger Natur.
 
@FenFire: Geistige Reife setzt voraus, sich über die Konsequenzen seines eigenen Handelns im klaren zu sein und danach zu handeln. Das ist aber bei der FB-Hauptanwendergruppe U21 oft nicht der Fall. Es geht um das ganze To-Do in FB und um verzehrte Realtitäten und Gruppenzwang. Die ganzen Kids verblöden immer weiter und finden das auch noch geil. Und bitte, ich spreche von der Allgemeinheit - wie immer sind Ausnahmen die Regel. Die Kids wissen eben nicht, was sie sich wirklich damit antun Ihr ganzes Leben im Netz zu posten. Und dann auch noch bei FB, wo der Datenschutz mit Füßen getreten wird. Die allgemeine Verdummung der deutschen Kids ist hier zu Lande leider kaum aufzuhalten. Nur in DE wird FB so aktiv von der Jugend genutzt. Woher das nur kommt ist fraglich. Aber geistige Reife sieht sicherlich anders aus.
 
@Ice-Tee: Naja, Kinder - und Jugendliche - sind ja quasi per definitionem unreif. Und dass hier mit Facebook - oder sonstigen Onlinediensten - auch unverantwortlich umgegangen wird, ist sicherlich Tatsache. Was aber letztendlich auch nicht ausschliesst, dass es bewussten und verantwortlichen Umgang mit Facebook, Google+, WasWeissIchVZ etc. gibt. Ob U21 die Hauptanwendergruppe stellt oder FB in DE besonder eifrig von jener genutzt wird, vermag ich nicht zu sagen, ich habe hierzu keine Statistik im Kopf (und ergoogle mir jetzt auch keine, man möge mir das verzeihen, so wichtig ist das Thema nicht ;)). Hier wäre es sicherlich sinnvoll, den verantwortungsvollen Umgang mit Online-Medien (verschiedener Art) bereits hinreichend frühzeitig in der Schule zu lehren - vermutlich mangelt es hier sowohl an Ausstattung der Schulen wie auch am passend qualifizierten Lehrpersonal. Ob die Jugend heutzutage mehr verblödet als früher... sie ist sicherlich anders (ich persönlich halte aber Medien wie das "Unterschichtenfernsehen" für eher daran beteiligt als beispielsweise Facebook, ob das jedoch eine qualifizierte Ansicht ist sei dahingestellt). Aber jede Generation klagte über die Jugend, insofern ist das Phänomen "also zu meiner Zeit..." auch nicht unbedingt neu. Klar, ich bilde mir auch ein, dass heutzutage mehr halbstarke Deppen unterwegs sind als früher, aber vielleicht ändert sich mit dem Alter auch einfach die Perspektive und es handelt sich weniger um eine Veränderung der Fakten als der Sicht darauf.
 
Top, bitte weiter so. Man kann den f...-Namen nicht mehr hören.
 
ich glaub die sache ist die, das die leute gerne abwandern würden von FB aber noch nicht wissen wohin. Google+ wollen die keine acc. einrichten da ja google das "böse" ist und sonst gibts auch nicht viele netzwerke die wirklich global sind. Diaspora ist eine alternative aber ist wie ich finde sehr an Google+ angelehnt.
 
Ach, welch Überraschung - die Nutzungsdauer steigt nicht unbegrenzt. Bei solchen Erwartungen frage ich mich immer, ob diejenigen, die permanente Steigerung erwarten, eigentlich davon ausgehen, dass die Anwender beliebige Mengen an Zeit (oder irgendeiner anderen Ressource wie z.B. Geld) zur Verfügung haben. Selbst bei gleichbleibend hohem Interesse wird irgendwann eine Deckelung erreicht.
 
@FenFire: das stimmt. zum thema facebook und social network habe ich bis jetzt 2 oder 3 einschätzungen gelesen die ich gut und richtig fand. das eine war das facebook keine 100mrd. $ wert sein kann wenn man von einem datensatz preis von ca 99$ ausgeht und die fake acc. usw. weglässt.
das ander war das was du grad schreibst. der mensch hat nur eine begrenzte zeit zu verfügung die er bereit ist für sowas zu "opfern" deswegen bringts auch nix wenn alle firmen anfangen ihre eigene suppe zu kochen.
 
Wie, irgendwann gibt es kein Wachstum mehr? Warum sollen sich nicht hundert Millionen Deutsche dort anmelden? Oder zweihundert Millionen Italiener? Warum nur nicht? *schluchz* Und sie starren nichtmal stundenlang auf diese ominöse timeline...
Echt grausam wenn die Manager genauso beschränkt sind wie ihre "Analysten".
 
Fecebook hier Facebook da. Es ist derzeit die beste und erfolgreichste Webseite der Welt. Diese berichte Nerven einfach nur. Wie soll Facebook auch wachsen, wenn eh jeder da schon online ist.
 
Ich habe noch nie über Google nach Produkten/Preisen gesucht..... - Dafür gibt's bessere.... :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

The Social Network im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte