Windows 8 Consumer Preview "ohne" Start-Button

Microsoft erstellt derzeit bereits die ersten Beta-Builds von Windows 8, von denen eine ab Ende Februar in Form eines öffentlichen Downloads für Millionen Tester zur Verfügung gestellt werden soll. mehr... Windows 8, Startmenü, Windows 8 Consumer Preview, Windows 8 Beta, Start-Knopf Windows 8, Startmenü, Windows 8 Consumer Preview, Windows 8 Beta, Start-Knopf

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut! Wechselt man wenigstens nicht aus Versehen das Interface ;)
 
@NikiLaus2005: was ich überhaupt nicht verstehen kann, warum muss MS das rad neu erfinden. Wie soll man denn auf win 8 produktiv arbeiten können mit der kachel orgie ...
 
@sersay: Ist doch nur eine reine Gewöhnungssache. Noch kommts dir seltsam und unsinnig vor. Evtl wirst du es lieben lernen, wenn du erst eine Zeit lang damit hantiert hast.
 
@Wuusah: da muss ich Wuusah zustimmen. Dieses Bedienungsmodell ist sicher keine fixe Idee von MS. Seit euch sicher, dass dieses Modell schon seit Jahren bei MS getestet und benutzt wird. Wir sind hier nicht bei [Ooopps!], die es dann nur schnell nachbauen um konkurenzfähig zu bleiben. Eine zweite Sache ist, dass das OS "langsam" an eine Bedienung herangeführt wird, wo die Eingabe mittels Touchscreen und Sprache (was gut funktioniert und auch schon in Vista integriert war) im Fordergrund steht. Die klassische Tastatur wird in wenigen Jahren keine Rolle mehr spielen....
 
@notme: vista wurde auch "getestet" trotzdem war das ein fail.
 
@Wuusah: naja also mir gefällt diese Metro Oberfläche aber auch nicht, Win7 sieht doch gut so aus wie es ist und alle kommen bestens mit klar, warum jetzt wieder son Oberflächen Wandel mit kack Apps? Und zu allem überfluss der seit Generation bestehende Sartbutton fällt auch weg, jedenfalls indirekt. O,o naja also ich bin doch da noch sehr skeptisch gegenüber, ob beim späteren Anwenden das einem dann so sehr gefallen wird.
 
@sersay: und ich denk mir gerade (für mich) wie du mit deinem engstirnigen denken überleben kannst ...
 
@Greengoose: was ist den an seinem denken engstirnig ?

Hast du dir schonmal allgemein Umfragen/Foren im Internet zu Windows 8 angesehen. Da denkt die Allgemeinheit so,

dass sie A) Metro nicht wollen
und der Start Button soll auch bleiben

Microsoft hätte 2 Versionen bringen müssen.
Eine für Mobile Endgeräte mit Metro.
Und eine für richtige im Windows 7 Stil für Desktop Rechner und Notebooks.
 
@andi1983: oder dam man Metro komplett abschalten kann ich brauch das nicht in Windows, Windows ist fuer mich ein Produktivsystem mit dem ich arbeiten will und nicht irgendwelche Spielereien brauche ;-)
 
@Greengoose: Naja so engstirnig ist das nun auch wieder nicht. Das Umgewöhnen kostet Zeit. Privat ist das für mich kein Problem, da macht mir das Erkunden eines neuen OS aus persönlichem Interesse sogar Spaß. Auf der Arbeit habe ich aber keine Zeit dafür. Und wenn man das auf eine entsprechende Anzahl von Mitarbeitern überträgt, kann (ausdrücklich nicht "muss") das für einen Chef teuer werden. Alleine die Umstellung von einer vhm. alten Office-Version auf eine aktuelle Version kann zu einer mittelschweren Katastrophe führen, wenn hunderte von Formatvorlagen nicht mehr richtig dargestellt werden und viel Handarbeit zur Anpassung notwendig wird und die Erstellung von Dokumenten 1/3 mehr Zeit in Anspruch nimmt. Bei einer elementar überarbeiteten Nutzeroberfläche kann auch so ein Effekt eintreten, wenn die Mitarbeiter (von denen nicht durch die Bank erwartet werden kann, dass sie sich alle für das Thema interessieren, sondern nur einen "benutzbaren" PC haben wollen) mit dem Betriebssystem nicht zurecht kommen und dadurch unsäglich viel Zeit verloren geht. Windows 8 wird sich meiner Meinung nach daran messen lassen müssen, wie intuitiv die Umstellung von der breiten Masse bewertet wird.
 
@NikiLaus2005: Wenn man immer nur an altem festhalten würde, gäbe es die gute Ribbon-Oberfläche oder das tolle SQL Management Studio gar nicht. Microsoft macht vieles neu und lässt nicht alles, wie es mal war. Das macht IBM so ;) Aber die erste Preview war mit der Metro Oberfläche nicht gelungen. Das haben wir alle nach dem Test gesagt. Hoffen wir einfach, dass diese Preview besser ist :)
 
@schmidt787: Moment! Ich hab ernsthaft die worte "Gut" und "Ribbon" in einem Satz gelesen grade ? Wohl nen witz ne ? Gut wohl nur für die Minus verteilende juppie generation hier auf dieser seite. Aber nicht für uns gut alteingesessenen Meckerfritzen die immernoch empört sind dasses kein DOS mehr gibt und das ein farbiger in den USA an der macht ist *g*
 
Ich bin skeptisch. Na, warten wir mal ab und vor allem wie die breite Masse der Windows 7-Nutzer sich entscheidet.
 
Ich bin dagegen!
 
@Johann1976: Wozu sollen sich die Win7 Nutzer entscheiden? über 90% aller Windowsverkäufe resultieren aus PC Verkäufen, sogut wie niemand, auser einigen Fanboys kauft sich ein Windows.
 
@Maik1000: Hast du zufällig eine offizielle Quelle für deine Zahlen parat?
 
@Maik1000: Was soll den sonst gekauft werden? MacOS geht (legal) nur auf Apple, und OttoNormal User will sich auch nicht mit der Linux Installation herumplagen.
 
@klaffi3: Hab ich aber, und bereue es nicht, war auch gar nicht so schwer nachdem ich mich von meinem Windowsdenken befreit hab. ^^
 
@klaffi3: "OttoNormal User will sich auch nicht mit der Linux Installation herumplagen." Was ist einer Linux Installation (nehmen wir Ubuntu als Beispiel) schwerer als an einer Windows Installation?
 
@sances: Bei windows sind es 5 klicks weniger :P
 
@Maik1000: Hey, ich bin ein Apple-Fanboy, kauf mir aber auch jedes Windows DesktopOS. 1. Weil ich auch Windows gerne nutze und 2. Weil ich alle meine PC's bisher selbst zusammengebaut habe. W8 wird auf alle Fälle gekauft, ob für meinen PC oder mit nem W8 Tablet weiß ich noch nicht...
 
@Maik1000: Man hat doch bei Windows Vista gesehen dass das nicht stimmt. Die nachfrage nach XP war so groß, das Microsoft ein Downgrade anbieten musste, da man die Computer sonst nicht losgeworden sind.
 
@Anns: Das Downgrade-Recht hat Microsoft nicht mit Windows Vista eingeführt. Das gab es schon früher auch bei Windows XP und Windows 2000. Viele Kunden wollten auch ewig lange nicht von Windows NT weggehen. Einfach mal ein bißchen in der Geschichte stöbern.
 
@Daniel [MS]: Windows XP ist Windows NT und ich kenne die Geschichte sehr gut, weil ich sie erlebt habe. Ich bin seit Dos zeiten dabei.
 
@Anns: ich denke mit NT meinte er NT 4.x
 
@Maik1000: ich kaufe windows auch nicht... ich bin msdn nutzer... aber recht hast scho, die breite masse wird oem haben.
 
Und woher wissen dann die Anwender wo sie das ganze Programmmenü aufrufen, immerhin lesen ja nicht alle Winfuture oder andere IT-Seiten, oder macht MS hier etwas ganz anderes?
 
@XP SP4: Eine gut programmierte Software weist den Benutzer darauf hin, da gibts unterschiedlichste Wege das zu machen...
 
@Tintifax: Die "gut programmierten" Apps werden sich dann bei der Installation wahrscheinlich alle auf dem Metro-Schirm anpinnen und den ganzen Desktop sinnlos zupflastern. Schwachsinn das Ganze.
 
@dodnet: Genau. Vista 2!
 
@dodnet: Weißt Du das, oder ist das ein typisches herumgemotze/herumgetrolle um Neues automatisch schlecht zu reden?
 
@Tintifax: Eine gut programmierte Software passt sich dem User an und arbeitet anhand von bekannten Mustern. Sowas bezeichnet man auch als "intuitiv". Bei Microsoft scheinen die das vergessen zu haben, wenn es um soetwas geht. Bisher punktet Windows 8 bei mir nur mit den verbesserten Kopierfunktionen. Die machen Sinn und sind mal etwas Neues. Ansonsten warte ich noch auf sog. "Killerfeatures" aus Redmond.
 
@noneofthem: Nein, das ist leider falsch. Du mußt in der Usability zwischen "intuitiv" und "gelernte intuition" unterscheiden. z.B. würde ein Mensch, der in seinem Leben nie mit einem Computer zu tun gehabt hat (Leider funktionieren hier meist nur Kinder als "Tester"), auf größeren Touch Devices (z.B. Surface Tisch) ein Bild nicht mit einem Finger verschieben, sondern mit der ganzen Hand. Es würde auch niemand einen Zettel auf ienem Tisch mit einem Finger verschieben. Sobald man sich ein bisschen mit Computer auskennt, nutzt man den Finger fast als Mauszeiger. Deshalb wird kannst Du am nutzungsverhalten von neuen Devices oder neuen Systemen recht schnell erkennen "wie gut kennt er/sie sich mit Computern aus". Genauso ist die Anforderung "Da ist eine Liste von Doukmenten". PC User verwenden gelernt den Click oder den Doppelclick. "Natürlich" wäre aber das rausziehen eines Elements. Das was Du meinst hat NICHTS mit Intuition zu tun, sondern mit "so wars seit 20 Jahren, so muß es für immer sein". Microsoft - und ich weiß ungefähr wovon ich sprech - hat spätestens seit einigen Jahren wesentlich im Bereich der Usability geforscht als alle anderen Firmen zusammen. Die Bedienung vom iPhone/iPad unterscheidet sich in Wirklichkeit kaum vom Programm Manager von Windows 3.11, während Microsoft hergeht und sagt: "Ok, vergessen wir das was vor 30 Jahren erfunden wurde: Wie würde ein System heute mit der heutigen Hardware, mit den heutigen Eingabemöglichkeiten, und mit den heutigen Anforderungen für den Benutzer ideal aussehen?" Echte intuition heisst in Wirklichkeit dass ich etwas bedienen kann das ich noch nie bedient hab. Und ich find es extrem mutig von Microsoft hier so einen Schritt zu setzen (Weil - an Deinem Beispiel zu sehn - viele dem negativ eingestellt sind, frei nach dem Sprichwort"was der Bauer nicht kennt frisst er nicht"), für diejenigen, die nicht stur neues ablehnen, wird das aber in kürzester Zeit massive Verbesserungen geben (können)
 
@Tintifax:
Gut, dass du die 30 Jahre ansprichst! :) http://tinyurl.com/7nwh35l
 
@Tintifax: Ich bin alles andere als ein Mitglied der Fraktion "Was der Bauer nicht kennt...". Ich nutze nicht umsonst seit über 6 Jahren Windows nur noch auf der Arbeit. Der Tellerrand ist ein guter Freund geworden und das in sehr vielen Bereichen. Ich bin selbst seit MS-DOS 5 dabei und Microsoft hat schon manche Dinge gut gemacht, wenn es um Windows geht, einiges jedoch ziemlich verbockt. Das ist kein Geheimnis. Bei Windows 8 teile ich die Meinung der Fachpresse, die Windows 8 auf dem Desktop keinen großen Erfolg vorhersagt. Wie gesagt, bisher überzeugt mich die überarbeitete Kopierfunktion bei Windows 8. Alles andere bekomme ich woanders schon besser und die meisten Windows-User sind mit Windows 7 so zufrieden, dass es wirklich keinen Grund gibt, zu Windows 8 zu wechseln. Es wird aber ja wieder darauf hinauslaufen, dass Windows 8 die alte Version bei Massen-PCs bei MediaMarkt/Saturn ersetzen wird und so die Leute langsam an das neue Windows herangeführt werden.
 
@GlennTemp: Das hab ich nichtmal beim ersten mal halbwegs originell gefunden... Weil ich nichtmal ansatweise eine Ähnlichkeit erkennen kann. Wennst wirklich einen Vergleich sehen willst, such mal nach Windows 7 Bildern, MacOSx und Xerox Parc.
 
@noneofthem: Aha... Weil du Windows nicht verwendest bist Du neuem besonders aufgeschlossen... Aha... Ich glaub Du hast nicht kapiert worum es geht: Es geht darum, dass Windows 8 als erstes und einziges System (!!!) das, was vor 30 Jahren von den Xerox Studios erfunden worde, mal ernsthaft in Frage stellt, ob das noch Zeitgemäß ist, ob man das verbessern kann. Klar: Leute die in diesem Denkmuster drin sind werden erst kapieren worum es geht wenn sie mal kurze Zeit damit gearbeitet haben (und da rechne ich die Fachpresse zum Teil sicher dazu... Das sind doch auch nur User...). Siehe Windows Phone: Ich habs gesehn, und hab keinen blassen Schimmer gehabt ob das funktionieren kann. Jetzt möcht ich wirklich nicht mehr mit irgendeinem Handy, das die Bedienung eines 30 Jahr alten Systems kopiert, tauschen. Und mit dem Windows wirds ähnlich sein. Keine Ahnung ob es ein Erfolg wird. Nur werden diejenigen, die sich drauf einlassen, auch am PC meiner Meinung nach wesentlich zufriedener sein, weil es schlicht und einfach massive Vorteile bietet.
 
@Tintifax: "weil es schlicht und einfach massive Vorteile bietet." Die da wären? Ich finde, wie bereits gesagt, die neue Kopierfunktion interessant. Abgesehen davon sehe ich bei Windows 8 keinerlei Vorteil für mich, zu wechseln. Mein aktuelles System ist komplett an meine Bedürfnisse angepasst, läuft stabil, schnell und wenn sich meine Bedürfnisse oder Anforderungen ändern, ist eine Anpassung absolut kein Problem. Mein System passt sich an meine Bedürfnisse an, nicht andersherum. Dass sich die Leute an Windows gewöhnen können, ist nett, aber eigentlich sollte es andersherum sein. Zudem haben die anderen OS-Hersteller in den letzten 30 Jahren keineswegs geschlafen. "Weil du Windows nicht verwendest bist Du neuem besonders aufgeschlossen." Wäre ich nicht so aufgeschlossen, dann hätte ich mir gar nicht die Mühe gemacht, um mal zu schauen, was die Konkurrenz so bietet und würde wahrscheinlich genauso blauäuig hier herumtrollen wie du.
 
@GlennTemp: Ganz genau ich musste bei Metro auch sofort an Windows 2-3.x denken.
 
@XP SP4: Das würde mich auch interessieren. Irgendwie wird mir doch langsam Bange, dass man den gewöhnlichen Desktop doch nicht ohne Zusatzsoftware verwenden kann, was dann zu einer Frickelübung ausartet, wie man sie sonst nur von Linux her kennt.
 
@XP SP4: deine Programme werden auf dem Startseite rechts neben den Apps oder selbst als App aufgelistet.
 
@XP SP4: Mit Sprechblasen, links unten gab es bisher ja noch keine^^
 
@OttONormalUser: Ach was! Einfach nach Redmond Goldstandard nur noch über die Registry. :-) Eben Redmond-Standard mit erzwungenem Rebooten für jede Änderung. Du willst den Firefox starten? Dann "einfach" den Startwunsch in die Windows Registry eintragen und erst nach dem Rebooten gibt es den Firefox. *hehe*
 
ein Schritt in die falsche Richtung meiner Meinung nach
 
@ThunderKiller: denke ich auch langsam, aber wir werden es bis zur Final ja sehen, bzw. bereits bei der Consumer Preview wird man merken, wie es der Allgemeinheit gefällt. Ich denke da noch ziemlich optimistisch.
 
@ThunderKiller: Ich kann mich damit auch nicht anfreunden. Ich bin mal gespannt wie das Endprodukt aussieht. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, dass mein Desktop PC im System aussieht wie ein billiges Mobil Telefon.
 
@Blackspeed: Den Kompromiss kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich denke die haben am falschen Ende gespart, aber wir werden sehen.
 
@ThunderKiller: Der Start-button ist bei meinem Windows der wichtigste knopf.... auf dem desktop hab ich fast nichts liegen, weil ich ja lauter fenster auf habe - ich öffne software in der regel aus dem startmenü. Aber auch die grundlegende funktionen (Arbeitplatz, Systemsteuerung etc....) öffne ich durch das startmenü. Desweiteren benutze ich dort die suche, und öffne von dort aus dateien und programme. Und jetzt muss ich lesen, dass es diesen knopf bald nicht mehr geben wird, und wenn doch, dann nur daimt dieser aufs metro-design leitet.... mir ist das ja egal ob ich nun auf einen windows flagge oder sonst etwas drücke, aber die funktion des jetztigen startmenüs will ich nicht aufgeben...
 
@rony-x2: Musst du ja auch nicht. Sobald du auf den Start Button oder die Win Taste drückst, kannst du einfach einen Suchbegriff eingeben, wie vorher auch. Das Startmenü hat nur ein neues aussehen.
 
@BVB09Fan1986: bei der jetztigen developer preview war das dann aber doch etwas anders ;)... irgendwie hab ich nicht das gefunden, was ich finden wollte...
 
@rony-x2: Ok, die Suchbegriffe werden eben in 3 Kategorien aufgeteilt. Aber klappen tut es ja normal genauso. Benutze auch die DP. Ich denke mal, es wird noch etwas verbessert ;)
 
sollten sie es auch so in der Final lassen, und eine tablet edition bringen.
 
@schmidtiboy92: Meiner meinung nach ist Windows 8 e nur eine Teblett version... Das beweist nurschon das raufschieben zum wählen des Users mit dem Laptop echt müsam!
 
@fabian86: doppelklick schafft abhilfe :P
 
Startbutton weg, Spotlight oder dergleichen her. ok.
aber ohne Spotlight ... hmmm
 
@LunaticLord: Ilja Richter :-D
 
@Traumklang: Ist es schlimm, dass ich beim Namen Ilja Richter mittlerweile eher an Timon als an Disco denke?
 
@Slurp: Hab keine Ahnung was oder wer Timon ist. Deshalb kann ich auch nicht beurteilen ob das jetzt schlimm ist. :-D
 
windows 8 sieht einfach noch fail aus. ich kann mich damit garnicht anfreunden....
 
2012 ist das Jahr für Linux auf dem Desktop!!!!!
 
@Spaceboost: Hahahah :D
 
@Spaceboost: hab mir ein Macbook geholt, mein Server bekommt Linux oder WinServer2008R2, meine PCs bleiben bei Windows 7! Mein Laptop bekommt Windows 8, der hat schon alle Entwicklungsstadien ab M3 von Windows 7 mitmachen müssen.
 
@Spaceboost: linuxnow.de noch nicht vergeben ;))
 
Yay... ohne Start-Knopf, also wie Win 3.11, nur bunter.
 
@Link: stimmt, alle Offenen Programme waren bei Win 3.x immer unten zu sehen wenn se minimiert waren, aber man konnte sie noch nicht anpinnen und Uhrzeit und Datum gabs auch nicht da unten, von daher sind wir noch nicht ganz auf Win 3.x Ebene unten angekommen ;-)
 
@flipidus: ist ja auch noch nicht die RTM ;-)
 
@Link: ja, vielleicht is es nur was "vorrübergehendes" während der entwicklungsstadien.
 
@Link: yepp ... man sollte die programme hinter stacheldraht verstecken .. bei jedem programmaufruf wird man dann gefragt, "wollen sie das wirklich, ausführen von programmen könnte ihren computer gefährden", danach bekommt man einen stromstoß ...
 
Oh mein Gott ich habe nie gedacht das diese Worte mal über meine Lippen kommen aber ich glaube ich werde mich mal mit Linux beschäftigen. Ich kenne genug ältere Benutzer die jetzt noch Angst haben von XP auf Win7 umzusteigen ( und das nur deshalb weil Sie den Arbeitsplatz nicht finden ) ohne Witz! Ich glaube Microsoft geht diesmal den falschen Weg!
 
War ich bei Vista und Windows 7 noch dabei als es endlich die öffentlichen Betas gab, überlege ich mir momentan ernsthaft, ob ich die Customer Prewview von Windows 8 überhaupt downloaden soll.
 
Ich kaufe mir immer nicht alle Windows Versionen. Bisher nur die guten. Win98, Win XP und jetzt Win7. Für Win8 ist es einfach noch zu früh. So wie ich das sehe kommt immer eine gute Version und dann wieder ein Flop.
 
@helix22: Das denke ich auch.
 
ICh glaube ich bekomme wieder kunden.... da werden einige kotzen.
 
Langsam bin auch ich sehr Skeptisch! Die Metro UI hat auf einem Businesslaptop absolut nichts verloren...hoffe das sie es nicht verbocken.
 
@Edelasos: sie werden es verbocken, da sie nicht ein pups auf die Wünsche der Anwender eingehen! Da wird ein System zusammengeschustert, welches eine hippe Metroberfläche haben soll, dann soll die Cloud vorangetrieben werden, gleichzeitig will man ein ganz großen Wurf machen! Naja ich sehe schon Win9!
 
@bigprice: Was sind denn die Wünsche der Anwender? Ich finde die Metro UI gut aber man sollte sie nur auf Tablets bzw. Berührungsempfindlichen Geräten haben können
 
Wer keine Veränderungen am Desktop mag, sollte zu Linux Mint wechseln, da landen auch alle die mit Veränderungen in der Linuxwelt nicht klar kommen.^^
 
@OttONormalUser: Für mich braucht Linux eine Revolution um mich damit anfreunden zu können.
 
@Anns: Was denn noch für eine Revolution? Linux ist doch die Revolution gegen den Kommerz und das proprietäre Gefängnis. Meintest du wirklich Revolution oder doch eher etwas Revolutionäres? So was wie eine Metro-Oberfläche, Ribbons, einen zensierten Appstore, Superbar oder 100 Hintergrundbilder? Ich denke eher, dass du etwas brauchst wo du dein Windowswissen anwenden kannst, dieses revolutionäre Feature wird es aber leider bei Linux nicht geben.
 
@OttONormalUser: Ich meine weniger was oberflächliches, mehr etwas, was Linux zu einem ganzen macht. Linux ist nicht gleich Linux, unterschiedliche Distributoren, unterschiedliche Parketmanager, unterschiedliche Libraries und kaum etwas ist untereinander kompatibel, sogar unterschiedliche Versionen einer einzigen Distributionen kann ein Problem dar stellen. Ich will nicht immer das gleiche auftischen, aber es tut sich nichts in dem Bereich. Benutzerfreudnlichkeit immer noch null und wenn man sie haben will, kommt son Rotz wie Unity bei raus. Immer wenn ich mit Linux arbeite bin ich für jeden Cent dankbar den ich für Windows und die zugehörige Software bezahlen musste. Es funktioniert einfach. Kein Frickeln und keine fehlende Abhängigkeiten.
 
@Anns: Du beschwerst dich über Unity Rotz, und akzeptierst aber den Wechsel zu Metro? Du machst den selben Fehler wie alle, wer verlangt denn von dir alle Distributionen kennen und können zu müssen? Eine Distribution ist etwas Ganzes, und da ändert sich halt auch was, genauso wie unter Windows auch, wieso rafft das keiner? Wozu müssen die miteinander kompatibel sein? Du kommst doch unter Windows auch nicht auf die Idee eine .deb zu installieren oder? Legst du in eine Xbox auch Playstation-DVDs ein, und jammerst dass die nicht kompatibel sind? Wozu musst du alle Versionen einer Distribution kennen? Die Probleme macht ihr euch selbst. Fehlende Abhängigkeiten? Was ist das???? .... ahh dunkel erinner, muss bei Suse 9 rum gewesen sein. Frickeln? Musste ich heute erst wieder unter Windows, weil einige Dlls nicht registriert waren, aber unter Linux? Funktioniert eigentlich wie ein Smartphone, einschalten, loslegen und Programme per Store installieren und nicht so frickelig wie unter Windows. Ja Unity, das mag man oder mag man nicht, aber hey, es gibt ja so viel Auswahl, dass du ja nicht zurecht kommst, such dir was aus, Mint nannte ich schon. Was machst du denn wenn dir Windows 8 nicht gefällt? Nimmst du dann Kindows, oder Lindows, oder Xindows? ..... ach das geht ja da gar nicht, man bekommt ja für seine Cents nur dass was MS meint was gut für dich ist, um dir das beste Nutzungserlebnis zu bescheren..... demnächst sogar nur noch mit zertifizierter Software und verplompter Hardware.... Amen! An den Minusklicker: Du solltest erst mal lesen und nicht schon 2sec nach erscheinen meines Namens auf Minus klicken.
 
@OttONormalUser: Da ich selber regelmößig mit Linux Systemen arbeite, kann ich sagen, das es schlichtweg nicht stimmt was du sagst. Microsoft ist in vielen Dingen seit anbegin standhaft gewesen. Somit ist es unter Vista oder 7 noch möglich Windows 95 Software einzusetzen. Windows ist Windows, egal von wem egal was. Aber Linux ist nicht Linux. Das ist ein gewaltiges Problem. Edir: Ich installiere unter Windows zwar nicht .deb, seit anbeginn der Microsoft Betriebssysteme starte ich meine Programme aber mit einer .exe Datei oder Microsofts eigenem Installer .msi. Diese sind unter allen Windows Versionen funktional.
 
@Anns: Ja,und unter Suse nimmst du seit Anbeginn .rpm, und unter Debian .deb, da ist Novell auch Standhaft geblieben, und funktional ist es auch, wo ist also dein gewaltiges Problem? Du willst zwei Systeme (XBox & PS) miteinander verbinden, das ist dein Problem, warum? Was hat Novell mit Canonical am Hut, außer dass sie auf den Linux Kernel setzten? Linux ist lediglich der Kernel, warum müssen die Distris und vor allem die Distributoren!! untereinander kompatibel sein? Zu wem ist denn MS kompatibel außer zu sich selbst, wieso verlangst du also von anderen das zu sein? Prinzip von freier Software nicht verstanden? Es wäre praktisch, ist aber kein muss. Wenn es unter der einen was nicht gibt, was es aber in der anderen gibt, ist genauso wie wenn es was unter Linux gibt, aber nicht unter Windows und umgekehrt, jammerst du da auch? Zur Not gibt es unter Linux ja meistens immer noch den Quellcode, dann kompiliere halt selber, wenn du doch so regelmäßig mit Linuxsystemen zu tun hast. Windows95 Software? Aber mit Sicherheit nicht jede, ich hab hier einiges an alter Software und Spielen, da läuft bei weitem nicht alles, die alte Siedler Reihe z.B. Warum brauchen Firmen Monate um Inkompatibilitäten beim Wechsel auf neuere Windowsversionen zu lösen? Ich hab auf Arbeit noch einen W2K Rechner stehen, weil ab XP der Kopierschutz eines Programms nicht funktioniert. Bei Spielen ist auch meistens der Kopierschutz das Problem. Windows ist auch nicht Windows, oder wieso gibt es die Unterscheidungen bei Treibern, oder anderer Software? Wozu dann einen Kompatibilitätsmodus, der auch nicht immer funktioniert? In deinem letztem Satz bestätigst du meine Vermutung, du kannst .exe und .msi klicken, und erwartest das auch bei Linux, Windowswissen halt, wird es aber nicht geben, und ist auch gut so. Versteh mich bitte nicht falsch, ich will hier weder Windows schlecht reden noch Linux schön reden, aber solche Aussagen wie deine regen mich einfach auf, keiner verlangt von dir alle Linuxversionen des Planeten zu kennen, behandle jede einzelne für sich, und entscheide dich für eine oder lass es, aber verlange nicht das alle gleich/kompatibel sein sollen, das widerspricht der gesamten Philosophie von Linux.
 
@OttONormalUser: Linux ist ein Paradox. Trotz das die Basis die gleiche ist, ist nichts zueinander kompatibel.
 
@Anns: Du hast nix verstanden, also können wir es auch lassen? Windows ist auch zu nix kompatibel außer zu sich selbst, warum verlangst du also, das Distris zueinander kompatibel sein sollen? Das sind verschiedene Hersteller, die ihre Interessen verwirklichen wollen. Wieso kommt man auf die Idee eine .rpm runter zu laden, wenn man Ubuntu nutzt? Man kommt doch bei Windows auch nicht auf so eine Idee? Mangelndes Wissen, bzw. Windowsgewohnheiten führen dazu, anstatt nach Software für Ubuntu zu suchen sucht ihr nach Software für Linux, und wunder euch dann über unterschiedliche Formate. Paradox ist deine Denkweise, mehr nicht. Stell dir vor es gäbe eine Plattform für Autos, die jeder Hersteller nehmen kann und sein Wunschauto drauf bauen kann. Du willst ein Auto von Hersteller A kaufen und verlangst, dass die Teile von Hersteller B passen, WARUM?
 
@Anns: Weshalb es auch die LSB gibt... Weshalb z.B. UT, Doom3, ETQW, HoN, etc bis heute auf jeder Distro läuft... Weshalb man DEB Pakete einfach mit "alien" in RPM Pakete wandeln kann oder umgekehrt oder gar in tar.gz.... Weshalb man mit PKGExtract DEB/RPM entpacken kann... Weshalb Nero, Maya, etc RPM/DEB angeboten werden und trotzdem unter z.B. Gentoo, Arch, Slackware etc laufen trotz portage/pacman/pkgtool... Weshalb die meisten sowieso RPM/DEB nutzen... Weshalb man auch statisch linken kann... Weshalb ich denke das du massig übertreibst oder es dir an Erfahrung fehlt... PS. Schon mal was von DLL Hell gehört?
 
@Anns: http://www.youtube.com/watch?v=v30Nl94RnRU - Extra für dich, weil du soviel Ahnung hast ;)
 
@root_tux_linux: Hat mich nur darin bestärkt dass das totaler Schrott ist.
 
@Anns: Das ist Unsinn! Alle Linux Distributionen sind zueinander kompatibel, da sie alle den selben Kernel verwenden! Pakete lassen sich ohne Probleme auch zwischen unterschiedlichen Distributionen tauschen.
 
@Anns: Ja, voll der Schrott! Schliesslich braucht es 2 Befehle (rpmunpack + cp) und das überfordert das gemeine Trollhirn meistens. ;)
 
@Yogort: Ach, der kleine trollt nur... Behauptet er nutze selbst Linux, wahrscheinlich bekauptet er als nächstes er wäre Admin und verbreitet dann so Müll. Die Minus werden wohl auch von ihm sein. ^^
 
@root_tux_linux: In der Zeit wo du da altertümlich deine Befehler rumhackst, habe ich den Brennvorgang schon lange abgeschlosse, mit 2 Mausklicks.
 
@Anns: 1) Gings um deine beknackte Aussage Linux ist nicht zu Linux kompatibel 2) Sollte es demonstrieren das man sehr "einfach" RPM/DEB unter einem Linux installieren kann das eben nicht RPM/DEB basierend ist! 3) Bezweifel ich das du mit 2 Klicks die Nero Installation abgeschlossen hast 4) Troll weiter kleiner Gnom :-P
 
@Anns: Vorausgesetzt du hast es bereits im Internet gesucht, gefunden, runter geladen, installiert und dabei 5 mal auf weiter und 2 mal auf Ja ich will das wirklich installieren geklickt, und danach neu gestartet ;-) Im installierten Zustand braucht man unter Linux dann auch nur 2 Klicks. Aber darum geht es ja eigentlich gar nicht, sondern um deine Inkompatibilitäts Behauptung.
 
@OttONormalUser: Das suchen, finden und installieren trifft auch auf Linux zu.
 
@Anns: Jo, vorallem wenn man ne Distrubtion nutzt die >30'000 Pakete hat. Da sucht man jeden Tag!!! Aber das weisst du sicher, schliesslich nutzt du ja angeblich Linux ;)
 
@Anns: Ja, nur geht das da meistens mit 2 Klicks ;)
 
@Anns: Software-Center öffnen, Suchwort eingeben, auf Installieren klicken. Das Suchen, finden, herunterladen und installieren mit 10 mal auf weiter klicken in Linux seit dem es Linux gibt. Aber freu dich nachdem Apple mit dem iPhone einen Packetmanager für iOS eingeführt hat, Google mit Android den Market eingebaut hat, wirst du Ende 2012 dieses völlig neue Feature endlich auch in Windows 8 erhalten (aber nur für Metro Apps).
 
@Yogort: ... und auch nur durch MS zertifizierte Apps, und keine Möglichkeit einen anderen Store (Repository) einzubinden. MS will da hin wo Apple heute schon ist, keiner merkt es und alle machen mit. http://goo.gl/vKuWO
 
@OttONormalUser: Lieber so als den Wald vor lauter Bäumen nicht zu sehen.
 
@Anns: Bisher bist du der einzige, der den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, ist dir das eigentlich schon aufgefallen? Hier mal die Bedeutung dazu: [1] etwas eigentlich Offensichtliches übersehen
[2] nur die Einzelheiten sehen, aber nicht das Ganze, das sie bilden (deren Gesamtheit und Zusammenhang) – ein Mangel an Überblick. Passt!! :P
 
@OttONormalUser: Das man etwas nicht überblicken kann, ist doch scho Argument genug, das es eigentlich mies ist. Sehen und verstehen auf Anhieb ist angesagt. Dem wird Linux einfach nicht gerecht. Auch Oberflächen wie KDE oder Gnome kommen der sache nicht nach. Sie verschaffen zwar einen rudimentären Überblick, bei der installation eines Treibers versagen aber auch die auf ganzer Linie.
 
@Anns: DU kannst es nicht überblicken, warum auch immer, weil DU den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst, oder weil du im Linuxwald mit Windowskarten umherirrst. Treiber? Ich musste gar keine Treiber installieren, und unter Windows fehlen mir 2, also was willst du?
 
@OttONormalUser: Dich auf die Palme bringen, macht spaß, du lässt es zu ;)
 
@Anns: Ich bin noch lange nicht auf irgendeiner Palme, ich amüsiere mich köstlich über deine Naivität, und deinen Einsatz von Sprichwörtern. Du brauchst eine Revolution in deinem Wald, den du vor lauter Bäumen nicht siehst, und nun meinst du es ins lächerliche ziehen zu müssen? Lächerlich war es schon ab re:1 :P
 
@OttONormalUser: Ach, ich könnte das gleiche von dir behaupten... irgendwie doof wen einem das wort aus dem Mund genommen wird.
 
@Anns: Mit Sprichwörtern hast dus nicht so, solltest du lassen. Wenn dann wäre es doof, wenn einem das Wort im Mund umgedreht wird. Wenn du mit Linux so umgehst, wie du Sprichwörter einsetzt, wundert mich ehrlich gesagt gar nix mehr. Und jetzt lass uns bitte aufhören.
 
@OttONormalUser: Es sollte auch kein Sprichwort werden, es war das, was mir in den Sinn kam.
 
@OttONormalUser: Mit Lunux kann man nicht umgehen, man kann und sollte es nur vermeiden.
 
@Anns: Kam dir wohl auch grad so in den Sinn, dann vermeide es doch einfach wenn du damit nicht umgehen kannst, wer hindert dich denn dran?
 
@OttONormalUser: Mein Arbeitgeber.
 
@Anns: Siehste, meiner zwingt mich zu Windows, so kriegt jeder sein Päckchen ab. Pass aber auf, dass dein Arbeitgeber nicht merkt, dass du mit Linux nicht zurecht kommst ;-)
 
@OttONormalUser: Windows funktioniert wenigstens. Ich habe Windows in 10 minuten installiert, Ubuntu braucht länger als eine halbe Stunde. In einer halben Stunde ist ein ganzes Windows eingerichtet, inklusive installation dessen. Ton unter Linux funktioniert auf nahezu keinem Rechner... man ist mehr als einen halben tag damit beschöftigt ein linux system auf eienn ähnlichen stand eines windows systems zu bringen... was bei windows, wie gesagt, nur eine halbe stunde dauert. das ist alles mist.
 
@Anns: rofl
 
@OttONormalUser: Ich vermisse so etwas wie portable anwendungen unter linux, gibt es sowas? Software einfach auf ne externe platte packen und auf einem belibigen linux ausführen, geht sowas? Unter windows vollkommen normal, unter linux irgendwie nicht.
 
@Anns: http://portablelinuxapps.org Du outest dich immer mehr, merkst du das eigentlich nicht?
 
@OttONormalUser: ne, bemerke ich eigentlich nicht. portablelinuxapps - ich möchte nicht von einem externen Dient angewiesen sein, direkt vom hersteller, entpacken und los gehts.
 
@Anns: Solltest du aber merken. Direkt vom Hersteller geht natürlich auch. Schick mir doch mal den Link zum portablem MS Office2003, IE9 und Mediaplayer 12 bitte, die bräuchte ich mal.
 
@OttONormalUser: Sofern es legal wäre, könnte ich dir sogar Links zu diesen Programmen zur verfügung stellen. Denn geben tut es das. Aber Binaries von herstellern einfach als gepacktes archiv ist in der Regel nicht zu haben (Linux). Man ist immer auf ein paketmanager angewiesen oder auf das selbst konfigurieren.
 
@Anns: Ja vor allem selbst konfigurieren, wo du wieder kompilieren meintest..... Du redest völligen Blödsinn, aber mach dir nix draus, ich beende das jetzt, danke für dein Outing und den belustigenden Abend. EOD
 
@root_tux_linux: Help ;-)
 
@OttONormalUser: Was denn für ein outing, drück dich doch mal deutlich aus.
 
@Anns: wann hast du das letzte mal Linux benutzt? Auf meinem 1 Jahr alten System ging 95% meiner Hardware ohne manuelle installation von Treibern ( die 5% ist der nvidia treiber meiner
GPU ).
 
@OttONormalUser: Stur lächeln und winken. Private! ^ ^
 
@Anns: Ach du meinst so wie z.B. Teamviewer von teamviewer.com? Tar.gz runterladen, entpacken und benutzen? Schiesse, deiner Meinung nach gibts sowas ja garnicht für Linux. Soll man dir ne Liste machen? ^ ^
 
@Anns: 1) 10 Minuten höchstens mit ner SSD 2) Bis du die komplette Software/Treiber die ein z.B. Ubuntu mitliefert bei Windows gesucht/gefunden/installiert ist einiges mehr Zeit von nöten als die 15 Minuten Installationszeit eines Ubuntus. 3) Sound funktioniert nicht? Also in >10 Jahren Linux lief der Sound immer! Beim wechsel von OSS zu Alsa durfte man am Anfang je nach Soundkarte tricksen aber das war Anno 2003!!! Genau wie man beim wechsel von XP auf Vista tricksen musste mit Soundkarten von Creative. PS. Wenn du über Pulseaudio herziehen willst. Pulseaudio setzt nur auf Alsa auf und ist/war Optional auch wenn manche Distrubtionen gegen den Rat von Lennart Poettering Pulseaudio einführen mussten. :-P
 
@root_tux_linux: Creative, ja , unter Windows 7 nach Treibersuche Stereo, und unter Linux ootb 5.1. EAX Soll ja unter Win8 wieder kommen, bin mal gespannt.
 
@Thaodan: Hier ist ubuntu 11.10 im einsatz
 
@root_tux_linux: Also hier ist nichts mit ton. Hier gibt es nur eine "Dummy Ausgabe"
 
@Anns: immer diese witzigen Behauptungen "also bei mir funktioniert es einfach nicht", köstlich :D
 
@OttONormalUser: dont feed the troll
 
@root_tux_linux: dont feed the troll
 
@Anns: Arbeit für dich: http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=195019
 
@OttONormalUser: Genau, die neue Ubuntu oberfläche (Unity) sieht zwar hübsch aus ist aber sehr unpraktisch und unflexibel (ich hoffe das das mit den nächsten versionen besser wird). Linux Mint ist auch meine empfehlung (ich nutze dort die gnome classic oberfläche). Win7 nutze ich auch weiterhin.
 
@JasonVoorhees: Du ich bin begeisterter Unity Nutzer, deshalb empfehle ich ja allen die sich das entgehen lassen wollen Mint, die das Startmenü praktisch neu erfunden haben, weil man sich nicht um gewöhnen will. Ich brauche kein Startmenü oder 2 Leisten, geschweige denn Anwendungsmenüs, nimmt alles nur unnötig Platz weg, fehlt nur noch dass Mint Ribbons einführt. Ich freu mich jedenfalls auf Unity 5.2 und das revolutionäre HUD. Jeder kriegt von mir also das empfohlen, was zu ihm passt, und nicht was zu mir passt, und wenn jemand nun ein Startmenü braucht, kriegt er Mint empfohlen, muss aber dann auf meine Hilfe verzichten ;-)
 
@OttONormalUser: Unity verbraucht genau so viel Platz wie andere Desktops. Etwa die KDE Leiste, oder Fluxbox Leiste lassen sich genauso an die Seite schieben wie die Unity Leiste. Jedoch frisst Unity 4 bis 5 mal so viel Resourcen wie andere Desktops. Gegen den verschwenderischen Resourcenverbrauch von Unity wirkt sogar das fette Komfort orientierte KDE geradezu schwäbisch sparsam.
 
@Feuerpferd: Die Diskussion hatten wir schon, und bei mir rennt es, Platzmäßig ging mein Vergleich zu Gnome3 und Mint, und es ging auch nicht um die Seitenleiste, sondern um den Fensterrahmen bei maximierten Fenstern, den es bei Unuty nicht gibt, und die zweite Leiste für die Tasks unten, also KWT.
 
@OttONormalUser: Zählen wir mal Leisten: Unity hat oben eine Leiste, dann kommt noch die Menü Leiste dazu, für die zusätzliche Pakete installiert werden müssen, um die einzelnen Anwendungen auf Unity anzupassen. Das heißt oben bei geöffenter Anwendung schon mal zwei streifen mit Leisten auf Unity. Bei KDE auch zwei streifen Leisten. Die normalerweise unten befindliche Leiste kann autmatisch einfahren, genau so wie die Unity Seitenleiste und natürlich kann sie auch an die Seite anstatt nach unten gesetzt werden. Platzgewinn gibt es also gar keinen durch Untiy. Das wird bloß eingeredet, ist aber unzutreffend. Und dann noch dieses Zeitgeist, das ist das allerletzte was ich auf dem System haben will, ohne Zeitgeist funktioniert aber Unity gar nicht. Die Fluxbox ist noch viel sparsamer und die Leiste (Slit) kann sowohl automatisch aus dem Bild fahren, als auch an die Seite gesetzt werden. Mark Shuttleworth hat sicherlich großartiges geleistet für das Massenlinux, damals mit der Aktion umsonst CDs zu verschicken usw. Aber mit dieser fixen Idee mit diesem Unity hat er sich furchbar verrannt. In etwa so wie Microsoft mit diesem albernen und ebenfalls unbenutzbaren Metro. Nach dem Redmond sich schon zuvor den albernen Platzverschwenderischen Ribbons Fehltritt geleistet haben, just in der Zeit als Bildschirme massiv an vertikalem Pixeln verloren und durch den Netbook Hype auch noch besonders klein wurden. Manchmal kommt man aus dem Kopfschütteln schon gar nicht mehr raus. Bei aktuellen Windows Versionen kommt zudem noch erschwerend hinzu, das man die Leisten auch gar nicht mehr klein machen kann. War bei Windows XP noch erträglich, da ließ sich die Leiste unten noch relativ anständig verkleinern.
 
@Feuerpferd: Ich zähle bei maximierter Anwendung eine Leiste bei Unity, zähl noch mal nach. Ich WILL mich auch nicht mit dir darüber streiten, nimm was du willst, und lass mir meins, dazu ist Linux da.
 
@OttONormalUser: Natürlich! Die Vielfalt ist der Vorteil bei Linux & Co. Im Gegensatz zu Windows gib es da die Freiheit zum Beispiel KDE oder die Fluxbox zu benutzen, oder etwa für die Nostalgie OpenCDE: http://is.gd/7EBekE
 
@JasonVoorhees: lies das: http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=MTA1MjU
das ist Unity.
 
Windows ohne Startbutton ist wie ein Auto ohne Lenkrad!
 
@bigprice: Komisch, noch vor wenigen Jahren hat man sich über den Start-Button lustig gemacht, weil man "Start" klicken mußte um zu beenden, abzumelden oder herunterzufahren (und keiner hat kapiert, daß damit gemeint ist, Aktionen zu starten, "Herunterfahren" ist nunmal auch eine Aktion).
 
@departure: So ist es. Wie Microsoft den Program Manager aufgegeben hat, haben sich (vermutlich genau die selben Leute wie hier jetzt) alle drüber aufgeregt und den Start Button geschimpft.
 
Eine für mich wichtige, mit Win8 endlich wieder richtig gemachte sache, ist das sie den HAL für DirectSound wieder bringen, dann kann man endlich EAX, Dolby Digital, DTS und Co. wieder auf Hardwarebasis nutzen und nicht diesen emulierten 08/15 Kram...

Sprich: "Offboard" Soundkarten machen wieder sinn...
 
Windows 8 auf dem Desktop wird ein absoluter Flop.
 
@dodnet: Genau solche Kommentare hat man bei XP gelesen, bei Vista und sogar bei Win7. Immer das selbe Geschwafel. Erst meckern alle, bevor es überhaupt fertig ist, und danach nutzen es eh wieder alle, und meinen es wäre das beste Windows.
 
@dodnet: Was ist wenn sich bei Windows 8/9 der Desktop dem Windows anpasst? Wenn es z.B. aufgrund von Win 8 keine TFT Monitore ohne Touch mehr gibt und klassische Tastatur und Maus optional werden, bzw. durch irgendetwas anderes ersetzt. Für so komplett abwägig halte ich das nicht.
 
@Lastwebpage: Setz dich mal bitte an einen normalen PC oder einen Laptop und halte ne halbe Stunde lang deine Hände an den Monitor. Ein Touchscreen auf nem Desktop-PC ist unergonomisch wie ein Besenstiel und macht 0 Sinn.
 
@dodnet: Mag ja alles sein (MS forscht ja auch bezüglich Ergonomie), für komplett abwegig halte ich "Star-Trek Eingabegeräte" dennoch nicht und das dann Tastatur und Maus, so wie wir sie heute kennen, eher ein Zusatzgerät als Standardausstattung werden. Ich denke mal als die Maus neu war; ja es wird wohl mal eine Zeit ohne eine Maus gegeben haben; gab es genau die selben Bedenken.
 
Könnt ihr nicht lesen? Der Startbutton wird nicht ganz entfernt. Deswegen auch die Anführungsstriche im Wort "ohne" in der Überschrift. ;)
"Hält der Anwender den Mauszeiger auf die das linke Ende der Taskleiste, wird der Start-Button eingeblendet, um so bei Bedarf das Metro-Interface aufrufen zu können."
 
Ich finde, auf viele Kommentare hier darf man, was Windows 8 anbelangt GAR NICHTS geben, die meisten kann man echt knicken.

Ich muss sagen, dass die Developer Preview schon ziemlich gelungen war und die Consumer Preview wird auch klasse werden. MS macht es absolut richtig mit Windows 8. Ein System was gleichermaßen für Tablets, Smartphones und Desktopsysteme geeignet ist.

Wobei die Smartphone-Version ja nur auf dem Kernel von Windows 8 basieren wird.

Ich fand schon die Bedienung der Developer Preview klasse, optisch war sie auch schön anzusehen. Das wird definitiv mein nächstes Windows. Auch ohne Touchscreen oder Tablet.
 
Ich verstehe MS irgendwie nicht. Die könnten doch einfach alles einstellbar machen. So könnte jeder bei der Installation selbst (oder auch später) entscheiden, Startbutton ja oder nein, Kacheln ja oder nein usw. usw.
 
@drhook: Welcher Messenger hat mehr Kunden? Miranda, Trillian & Co. oder der Live Messenger? Oder WMP vs. Foobar&Co. Ein Teil der Anwender, ich z.B. , verwende die MS Produkte u.A. deshalb weil man nichts einstellen kann und MUSS. (Miranda ist da eine Ausnahme, das hat aber nur den Grund das ich schon Ewigkeiten dabei bin und das Projekt unterstütze.) Nein, MS Weg weitestgehend ohne Einstellungen für das OS ,bzw. MS Programme, auszukommen ist schon okay.
 
@Lastwebpage: MS könnte die Einstellungen (Startbutton ja nein, Kacheln ja nein) auch irgendwo "verstecken" und nicht in der Installationsphase abfragen. Die Leute die diese Einstellungen dann vornehmen wollen, werden schon einen Weg finden, um an diese Einstelloptionen heran zu kommen.
 
Irgendwie ein lustiger Trend. Anfangs überwogen die Stimmen für die Müll-Metro, jetzt wo es ernster wird, überwiegen die Negativmeinungen.
Meine Meinung: Der allerletzte Schrott, was MS da frickelt.
 
Metro ... ok ... "Apps" ... ok ... Alles irgendwie bunter ... auch noch ok ... ABER LASST UNS DOCH DAS STARTMENÜ :( Kann man dafür auch ne Petition aufmachen? Diese kombinierte "Suchen/Ausführen" Textbox ist seit Vista mein bester Freund geworden :'(
 
@Marxus: Der Start Button bleibt ja. Und sobald du eben auf diesen klickst, kannst du immer noch genauso "Suchen/Ausführen".
 
@BVB09Fan1986: Also ich hatte die chance Win8 auf nem Lenovo Ideapad (oder so, mit drehbaren Touchscreen) zu testen. Und wie auch schon öfters Berichtet wurde (wie auch in diesem Artikel), öffnet sich damit dieses Metro-Wischi-Waschi Zeug. Und laut diesem Artikel ist der "Start" button auch nurnoch sichtbar wenn man mit der Maus ins linke untere Eck fährt. Aber ich hab grad durch Googlen entdeckt, dass es schon ne App dafür gibt (Developer Preview), die das alte Startmenü wieder zurückbringt. (http://tinyurl.com/85x9fqd)
 
@Marxus: Klar öffnet sich der Metro Screen. Sobald du einen Suchbegriff eintippst, wird genauso danach gesucht, wie in Win7 auch.
 
@BVB09Fan1986: Und was ist mit Leuten, dessen Workflow es gar nicht ist zu suchen? Praktusch und unpraktisch ist eine individuelle und keine messbare Sache. Ich persönlich navigiere durch meine Programm Liste oder durch die angepinnten Shortcuts im Startmenü. Es ist nicht meine Art zu suchen. Windows 8 verändert ertsmals das Nutzerverhalten seit Windows 95 einschlägig und das mit großen Protest.
 
@BVB09Fan1986: die win suche, findet eh nix... und die indexierung kostet resourcen und speicher. ich halte es für sehr fraglich ob win 8 geeignet ist für den pc überhaupt... für ne halbblinde oma sind die big icons (mehr ist das ja nicht) wohl ok...aber meiner meinung nach ist wirkliches arbeiten unmöglich. der pc soll wohl mehr an die xbox als spielkonsohle angelehnt werden, das denke ich ehr. der fehler wurde schon mal gemacht von comodore (c64,amiga) und atari (xl,st etc), der lohn damals war das die systeme ausgestorben sind. denn die entwicklung war sehr ähnlich bei den systemen.
 
Ich fand ja bisher alle Schritte die MS mit Win8 macht alle gut und auch passend. Die bauen gerade ein Landschaft in ihren Produkten auf die perfekt harmoniert. Win8, WP8 und XBox aus einem Guss. Aber warum in Gottesnamen berauben die sich selber ihrem Markenzeichen. Ich will das Ding auf meinem Desktop sehen.
 
hab das gefühl das windows 7 noch seeehr lange auf meinem pc bleiben wird..
 
soon müll braucht doch keiner vernümpftiger inteligenter mensch! neu heutzutage heist immer: kurzlebig, schnell kaputt, beim kauf schon müll. langsam ärgert mich diese abzocke bei den sogenannten firmen weltweit... alles stellt nur noch abzocke da...egal was man im laden kauft, ob essen oder technik...die firmen stellen nur noch müll produkte her oder vergiften einen mit chemiekeulen (besonders deutsche firmen bei lebensmittel). dieses abzockdenken muß vorbei sein, die weltweiten firmen brauchen einen klaren dämpfer durch gesetze die ihnen den weltweiten handel verbieten, denn sie zerstören die vielfalt, demokratie und freiheit durch ihren abzock kapiutalismus (besonders us/jp firmen!!! müsten strafzölle von 90% der einnahmen bezahlen). was europa braucht, ist nicht acta, es braucht ein embargo von us waren.
 
an die minus klicker: ihr merkt eure dumheit gar nicht, denn ihr unterstüzt ein us system der kapitalistischen sklaverei, wo einige reiche den rest ausbeuten und hungern lassen.
 
@MS1889: Kauf' es einfach nicht und fertig. Dann kannst Du Dir und uns Deine Predigten sparen. Niemand zwingt Dich, Dich abzocken zu lassen (so wie Du das nennst).
 
@departure: es geht um die macht die diese firmen haben, sie untergraben ebend die demokrastie! ms/intel ist ein sehr gutes beispiel dafür wie man wltweit seine marktmacht benutzt um andere zu behindern (siehe android) bzw durch seine agressive geschäftspolitik (auch oem ist ein agressiver angriff auf den markt!) wenn ms sagen würde, oem gibt es nicht mehr und sie sich real einen markt bauen müssen, wäre es ok...aber so mißbrauchen sie oem um andre zu unterdrücken. ein pc sollte eh ohne system ausgeliefert werden.
 
@MS1889: 99% der Käufer würden ihn dann zurückbringen und sagen er sei kaputt.
 
Erinnert mich irgendwie an Vista, da warte ich doch lieber auf Windows 9, so wie das bis jetzt aussieht. Windows 7 reicht mir im Moment noch wirklich völlig.
 
ich lasse mich überraschen, schlimmstenfalls ergeht es windows 8 wie windows me bei mir. also fliegt nach einer halben stunden wieder von der platte.
 
Zurück zum Artikel, woher kommt das dritte Bild? (Kein standard Aero Fensterrahmen und flache Buttons)
 
Ich weiß nicht was mit den hochbezahlten Programmierern in Redmond los ist. Die schaffen es tatsächlich nicht ein einigermaßen intelligentes, nachvollziehbares Startmenu zu programmieren. Das ist doch sowas von traurig.
 
@Sesamstrassentier: wundert es dich? Sie schaffen es ja noch nicht einmal einen Browser zu programmieren.
 
Nachdem ich Vista Ultimate gekauft und nach einer Woche wieder von der Platte vebannt habe, warte ich eh bis das SP1 raus ist, dann weiß man was man kauft. Hab kein interesse mehr für MS den Betatester zu machen und dafür auch noch zu zahlen.
 
zu den Leuten hier, die über Linux bzw. Unity schimpfen, wer Unity nicht mag, kann unter Ubuntu Cinnamon installieren, basiert auf Gnome 3, sieht aber wie Gnome 2 aus, ist eben ein Fork und schon ist die Unity Geschichte gegessen und ist nebenbei auch noch sehr resourcensparend! http://cinnamon.linuxmint.com/
 
@Faith: Die darüber meckern, hat es noch nie ausprobiert. Das ist meckern auf niedrigstem Niveau (=Trolle).
 
@Yogort: Und davon gibts hier viele...
 
@Faith: Das ist ja gerade das schöne an Linux, gefällt die Oberfläche nicht, tauscht man sie eben gegen eine der vielen anderen aus. Windows-User die den Start-Button gewohnt sind (und das sind sehr viele) stehen mit Metro vor einer komplett neuen Situation. Keine Ahnung was Microsoft da geritten hat, aber ohne Start-Button und vertraute Umgebung geht Windows8 am Desktop voll in die Hose. Ich habe in letzter Zeit verstärkt Anfragen von Kunden deren Vista demnächst abläuft. Auf die Frage was soll ich dann machen, hat das vorführen von einer Distribution mit KDE Oberfläche alles geklärt. Die Windows ähnliche Oberfläche hat gereicht das alle wieder zufrieden sind, sich die Windows Lizenz ersparen und mit LibreOffice eine kostenlose alternative zu MS Office haben. Leider wissen halt viele nicht das es auch noch etwas anderes als Windows und Apple gibt.
 
@nowin: Weil Linux auf dem Client schlicht und einfach für den Benutzer unverwendbar ist, und man einen Linux-Nerd in der Umgebung braucht...
 
@Tintifax: In einer Firma sind nur Benutzer die ihre Arbeit verrichten. Wer den ganzen Tag mit einer Textverarbeitung oder sonst einem Programm arbeitet bekommt auch kein Betriebssystem zu Gesicht. Was veranlasst dich zu dem Glauben das ein Linux-Nerd in der Nähe sein muss. Du hast offensichtlich keine Ahnung wie pflegeleicht Linux-Systeme sind. Bleib bei deinem Windows aber rede anderen keinen Schmarren ein der Jahre nicht mehr stimmt.
 
@nowin: Ok... Also... Man bekommt das Betriebssystem nicht zu Gesicht, deshalb ist Linux super, aber Windows 8 scheisse, weil der Startbutton weg ist? Aha... Egal. Für mich ist Linux (Ja, ich weiß, Linux ist nur ein Kernel, ich nehms nur jetzt als Überbegriff für Ubuntu, Redhat und Co) am Desktop eine Katastrophe, ich hab ca jedes Jahr mir eingebildet dass ich mir Linux am Client mal anschau, und habs jedesmal wieder sein lassen. Aber wurscht, jedem das seine, die 1 Prozent User die mit Linux arbeiten sollen damit glücklich werden, das ist ja logisch. Ich hör nur seit gut 15 Jahren dass Linux genauso komfortabel ist, genauso komplett ist, sich genauso bedient wie Windows oder OSX, jedes Jahr hör ich "dieses Jahr wird das Jahr des Linux am Client", jedes Jahr probier ichs aus, und jedes Jahr überzeugt mich das System nichtmal ansatzweise. Aber ich will jetzt keinen Glaubenskrieg fortsetzen. Wenn Ihr damit zurecht kommt, freut mich das für Euch. Für mich (und scheinbar 99 Prozent der anderen User) ist das nix...
 
@Tintifax: das [re:6] von Faith sagt eigentlich alles. Ich füge nur noch hinzu, dass ich auch Privatkunden habe die zwischen 50 und 75 Jahre sind. Auch die kommen mit Linux sehr gut zurecht, da es keine Hexerei ist mit 2 Klicks und einem Password das komplette System uptodate zu halten. Wird wohl an deinem Willen liegen, dass du damit nicht zurecht kommst, den die bekannten Distris laufen von der Live CD und vom Stick auch anstandslos.
 
@Tintifax: Die einzige Katastrophe sind deine Kommentare, sag mal arbeitest du für MS? Würde einiges erklären.
 
@Tintifax: Der Windows Marktanteil sinkt kontinuierlich und beträgt nur noch knapp 80%, davon nur 36% Windows 7 Versionen. Wenn man sich selbst IT Experte nennt aber nur mit einem Betriebsystem auf der Welt zurecht kommt, sollte man sich Gedanken machen.
 
@Tintifax: warum soll es für den Benutzer nicht verwendbar sein ?

Linux ist mittlerweile so einfach wie nie geworden z.B Ubuntu! Treiber müssen nicht installiert werden da schon im Linux Kernel enthalten. Codecs sind bei Ubuntu schon vorhanden, mit einem Klick installierbar! Einmal installiert muss man nichts mehr machen, kein rumpfrimmeln, kein frickeln nichts! es läuft einfach, wenn man mal wirklich ein Problem hat, hat Ubuntu eine Weltweit grosse Community, die einem sehr schnell ohne wenn und aber helfen, von Mensch zu Mensch. Soll heissen, es kann mit Linux sehr langweilig werden, weil es einfach läuft, kein Virenscan, keine Registry aufräumen, keine Treiber installieren, kein Tuneup und und und .... Ich sage aber nicht, dass unter Ubuntu alles perfekt ist, auch unter Ubuntu gibt es Probleme. Ich habe einen Mitbewohner, der Windows Verwöhnt war und ich habe Ihm Fedora 16 Verne draufgemacht, alles installiert was er braucht und er kommt damit besser zurecht, als mit Windows. Weiterer Vorteil von Linux ist, dass es frei ist, kein Geld kostet und die Grundstruktur vom Kernel her sehr sicher ist und vorallem sehr Resourcensparend, man muss seinen rechner nicht permanent aufrüsten nur damit ein System ordentlich läuft, den dass fällt bei Linux komplett weg, da es mit JEDEM System arbeitet! Man braucht keinen Linux Nerd in der Nähe, man muss es dem User nur einmal zeigen und es läuft! Und all das was ich aufgezählt habe findet man bei Windows und Mac in keinster Weise, den dort meist bei Windows ist Frickelarbeit angesagt, da man erst die Treiber installieren muss, Sicherheitsupdates die mehrere Hundert MB verbraten, dann die Programme installieren und und und ... kann Stunden dauern bis alles eingerichtet ist (kann ein Lied von singen) und dann noch ein Antiviren Programm was das System auch noch Resourcen klaut, nach Monaten läuft Windows langsamer, weil die Registry zugebombt ist, dateileichen liegen rum und vieles mehr und die meisten installieren Windows wieder ganz frisch, fällt bei Linux alles weg, da es läuft und läuft und läuft ..... und dass schönste bei Linux ist, man kann es so einrichten, wie man es braucht, fängt schon bei der Oberfläche an und hört bei den Tiefen des System auf. Will man dass bei Windows machen, braucht man zusatz Programme, die dass System auch lahmlegen und Resourcen klaut. Also dass Linux ( obwohl dass nur der Kernel alleine ist ohne Oberfläche wie Gnome, KDE, Cinnamon, LXDE und viele mehr) nicht bedienbar ist, ist eine absolute Lüge und hat vor rund 10 Jahren vll. gegolten, aber heute gilt es absolut nicht, die Frage wäre eher ob dein Satz nicht eher zu Windows gehört, den dass ist mittlerweile kaum verwendbar, wenn man was falsch macht.
 
Niemals nicht werden Unternehmen Windows 8 einsetzen. Es würde Monate dauern meinen Mitarbeitern zu erklären wo denn nun der Start Button ist...
 
@Doso: Deshalb ist auch Office 2007 NIEMALS nicht in Unternehmen eingesetzt worden, weil es JAHRE dauert den Mitarbeitern zu erklären wo das Menu hin ist... :/ Ich bin ja schön langsam für eine Informationssperre zu Windows 8, weil was hier für ein Unsinn verzapft wird...
 
@Tintifax: In den letzten 3 Unternehmen, bei denen ich angestellt war und bei vielen Kunden dieser Unternehmen wurde kein MS Office mehr genutzt. Stattdessen wird doch auch heute noch OpenOffice eingesetzt.
 
mag ja sein, dass das alles touchoptimiert ist... nur ich habe nicht lust mich mit maus und tastatur auf den Screens (die damit unbrauchbar sind) abzurackern.
 
Ich hoffe mal, Windows 8 ist nicht dermaßen für "Touch"-Bedienung optimiert worden, dass die Bedienung per Maus darunter leidet oder zumindest vernachlässigt wurde. Touch bringt mir im Büroalltag nämlich rein gar nichts - ich strecke doch nicht ständig die Hand aus. Und meinen 24-Zoll Schirm kann ich auch schlecht auf den Schoß legen. Deshalb bin ich schon sehr auf die Testversion gespannt.
 
@Heimwerkerkönig: Von allem was ich gesehn hab wirst Du Dich im Metro-Menü mit Maus und Tastatur genausoschnell zurecht finden - eher sogar schneller - als im jetzigen Start Menü.
 
@Tintifax: Noch langsamer als im jetzigem Startmenü ist auch kaum noch möglich, ohne Suchfeld wäre das komplett unbrauchbar.
 
Die Leute, die hier darüber herziehen das der Startbutton in win8 fehlt oder solche Probleme mit Linux haben, sollten sih ernsthaft mal fragen, ob sie nicht selbst die DAUS sind über die sie immer schimpfen.
 
ich sag mal, es ist alles nur geklaut, siehe ubuntu (linux)
ms konnte noch nie ein richtiges bs erstellen
es gab immer nur fehler und gemecker
ein guter tip von mir, linux virtualbox oder vmware und da ms systeme installieren und du hast immer pc gut,

zum win8 thema ja es sieht schon gut aus aber ob es auch so gut stabil läuft wie xp, denn alles drüber war schrott, das toutchdesign is ne gute idee aber für leute die auf pc leistung achten wie windows klassikansicht is es nichts,
und wie ich das sehe wird win8 so hinauslaufen um geld machen mit apps im store!

servus
KP***
 
Nunja, der Startbutton ist ja nicht wirklich weg, auf der tastatur ist er ja noch :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles