Anonymous hat Ermittlungsbehörden belauscht

Über die Videoplattform YouTube haben Mitglieder der Aktivistenbewegung Anonymous mit einem Video unter Beweis gestellt, dass es ihnen möglich war, ein Gespräch zwischen mehreren Ermittlungsbehörden zu belauschen. mehr... Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Bildquelle: Anonymous Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Logo, Anonymous, Guy Fawkes Maske, Markenzeichen Anonymous

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, wollen im Größenwahn mit Trojanern herumspielen, unschuldige Bürger auf Vorratsdatenspeicherung verfolgen. Aber bereits irgendwelche Scriptkids drehen den Spieß um. Hätten die Polizisten und fanatisierte Sicherheitspolitiker wohl besser nie mit dem Blödsinn angefangen. Jetzt lacht die ganz Welt über die.
 
@Feuerpferd: Ich befürchte langfristig dürfte Annonymus& Co und auch den Internetnutzern, das Lachen im Halse stecken bleiben. Mit "Das wollten wir nicht!" wird sich Annonymus und Konsorten dann kaum rausreden können. Ach ich vergaß Script-KIDDIES...
 
@Lastwebpage: Denke auch, dass die Behörden versuchen werden, das noch weiter zu eskalieren. Schätze aber, das schon jetzt die Spitzel und Lausch Infrastruktur der Behörden verwendet wird. Das was Winfuture da verlinkt hat, ist ja ganz offensichtlich eine E-Mail. Millionen von E-Mails geraten wahrscheinlich in die Spitzel und Lausch Infrastruktur, die fanatisierte Sicherheitspolitiker und Polizisten aufgebaut haben. Da sind sie wohl leicht raus zu fischen. Die E-Mails der fanatisierten Sicherheitspolitiker und Polizisten genauso, wie die E-Mails unschuldiger Bürger.
 
@Lastwebpage:
Du redest hier von Internetnutzern als wäre es eine Minderheit. Es ist aber die Mehrheit. Politik in einer Demokratie ist immer noch "für das Volk", ansonsten ist die Verfassung das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt wurde.
 
@hezekiah: Dann kannst du mir ja bitte schön veraten wo und wie die Nutzer organisiert sind? Die Inhaltsanbieter, die Internetanbieter, die Internetgesetzgeber, die Internetüberwacher, die... aber dir Nutzer? Komm mir jetzt nicht damit man könnte ja bei der nächtsten Wahl irgendwo anders sein Kreutzen machen. Und nein, Annonymus&Co zähle ich auch nicht zu den Nutzern, zumindest nicht der Gestallt als das sie irgendetwas sinnvolles ändern könnten (und wollen...)
 
Wer Wind sät, wird Sturm ernten
 
@MetaTron: Was soll das bedeuten? Wer ins Kissen furzt muss das Gestänke ertragen?
 
@bowflow: ... Warum... furzt du in dein Kissen? oO
 
@bowflow: Damit es auch du verstehst: http://de.wiktionary.org/wiki/Wer_Wind_sät,_wird_Sturm_ernten
 
@bowflow: ungebildete User sind manchmal gefährlich .....
 
Wie peinlich das doch ist,da haben einige noch immer nicht begriffen mit wem sie es zu tun haben und warum
 
Es zeugt ja nicht gerade von Qualität, wenn diese Behörden nicht mal eine abhörsichere Verbindung hinkriegen. Anonymous hat es auch gleich richtig gemacht und das Gespräch veröffentlicht, das FBI hätte den Bericht sonst sowieso nur runtergespielt...
 
@rsr666: Wie willst du ein Gespräch so abhörsicher machen, dass man nicht mal mit den richtigen Zugangsdaten (aus einer Mail gefischt) rein kommt?
 
@2-HOT-4-TV: Wie wäre es denn mit neuen stark verschlüsselten Funktechniken (Schattenfunk), hätte da grade an "Hyperkom" und "Interkom" gedacht. Würde beides dann nicht übers Internet laufen. Das ganze müsste natürlich erst noch erfunden werden. Die Verbindungen werden dann sehr stark und direkt zwischen beiden Stellen hergestellt. Da könnte Anon auch nichts mehr abhören.
 
@eragon1992: Stark verschlüsselten Funk kann man nur auf höheren Frequenzen realisieren, weil du ab 500 Mhz erst die geeigneten Vorraussetzungen dafür hast. Aber schon ab 14 Mhz und aufwärts ist es fast unmöglich überregionale Verbindungen dauerhaft herzustellen. Klar du kannst auf Inonosphärenreflektion setzen, das ist dann aber im Bereich des Glücksspiels. Lässt sich also nur auf lokaler ebene machen. Reichweite bei 500 Mhz so ca. 30 Km.
 
@Traumklang: Da hast du auch wieder recht. Daran hatte ich noch garnicht gedacht.
 
@2-HOT-4-TV: Ich bin kein Verschlüsselungsexperte, aber mit den Milliarden Dollar welche die USA jedes Jahr für Ihre Militärs/Geheimdienste ausgeben, hätte ich schon erwartet, dass die das hinkriegen. Falls es so war, dass wirklich nicht das eigentliche Gespräch abgehört wurde, aber dann der Inhalt des Gesprächs per Mail weitergeleitet wurde und diese Mail dann abgefangen wurde macht es das auch nicht besser. Die obengenannten Milliarden sollten auch noch für eine Verschlüsselungssoftware für Emails reichen ;-)
 
@rsr666: Eine EMAIL mit den ZUGANGSDATEN zum System wurde abgefangen und diese ZUGANGSDATEN dann benutzt um in das System zu kommen.
Die große Schwachstelle ist also auch hier, wie so oft, mal wieder die EMail gewesen.
Ob die Mail jetzt unsicher abgerufen oder das Endgerät gehackt wurde, ist dabei dann auch egal, gerade in hohen Sicherheitsstufen darf sowas nicht passieren.
 
@2-HOT-4-TV: Bleibt die Frage, warum eine solche eMail im Klartext verschickt wird!? Hat man in den betroffenen Behörden tatsächlich noch nie etwas von PGP, GPG oder ähnlichen Systemen gehört?
 
@Whistler2010: na wenn die propagieren, daß PGP/GPG nur von "potentiellen Terroristen" verwendet würde, die "etwas zu verbergen" haben, müssen sie halt aus Prinzip darauf verzichten, um sich nicht ins selbe Boot zu setzen ... ;)
 
@Whistler2010: wer sagt das die Mail unverschlüsselt war und zum Mail verschlüsseln wurde s/mime als Standard definiert
 
@0711: Ich habe s/mime ja nicht ausgeschlossen, aber das System mit Zertifikaten wird ja immer unsicherer (die Hersteller werden ja der Reihe nach gehackt).
 
@Whistler2010: wie vertrauenswürdig die herausgeber sind spielt bei s/mime praktisch keine rolle für dessen sicherheit.
 
War bestimmt nicht das erste Mal, nur diesmal wurde es wohl veröffentlicht.
 
....ist ja richtig interessant wer alles die mail bekommen hat. Totale Verschleierung vorname.nachname@bka oder fbi.com.

Ich glaube da hat doch jedes Script Kiddy mehr anonymität. :-)

LG
 
Hack the planet!!!
 
Um es noch einmal zu verdeutlichen:
Wer viel Wind sät, wird auch großen Sturm ernten!
Denn bedenke: Viele von uns Bürgern sind nicht dumm, zumindest nicht so dumm wie manche Politiker und Eliten denken, auch wenn diese sich für das Licht der Welt halten?
In ihrem irrealen Empfinden der Realität!
 
wurd auch mal Zeit :-D !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wird nämlich langsam alles lächerlichst
 
Das passiert, wenn man Zugangsdaten via Mail verschickt. So gscheid sollt FBI und Co schon sein hehehe
 
Manchmal denken die Polzeibeamten, wir sind dumme User oder? Das der eine oder andere aber was drauf hat, weil er zum 1. im IT bereich arbeitet und zum 2. Ahnung von Sicherheitslücken hat und 3. auch noch Coder ist, dass vergessen viele Grünjacken. Auf wachen sie erst, wenn ihre eigenen EC, Visa bzw. Cashcards leer sind sowie pornografisches Material auf deren PCs gelangt. Schutz brauchen die Bürger, aber auch Schutz vor Missbrauch.
 
schon krass... große behörden wie fbi und scotland yard einfach ausspioniert :P so mag ich das... aber relativ kurzer artikel..mehr infos gibts bei n24.. http://www.n24.de/news/newsitem_7644836.html
 
haben die jetzt wirklich etwas belauscht oder wurde nur eine email geleakt und gelesen?
 
Öhm, selbst wenn nur die Zugangsdaten abgegriffen worden sind - Könnte/müsste/sollte man nicht merken dass einer mehr an der Konferenz teilnimmt als geplant?
 
@ElGonzales:
es sei denn einer der Teilnehmer selbst hat die Aktion durchgeführt. Anonymous heißt ja das es quasi jeder sein kann.
 
Stell mir das wie folgt vor- kommt ein Anfänger mit seinem neuen California Board und will Tony Hawk zeigen wie das alles geht :)
 
Das war einer von den Ermittlungsbehörden, der einer diesen Gruppen angehört ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles