PC-Industrie nicht mehr Hauptkunde der Chipwerke

Über viele Jahre hinweg waren die Computer-Hersteller meist die größten Auftraggeber für die Chipindustrie. Doch dies ist nun vorbei. Die größten Umsätze wurden im vergangenen Jahr mit Halbleiterprodukten generiert, die für den Einsatz in mobilen ... mehr... Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Bildquelle: Intel Free Press / Flickr Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel, Prozessor, Chip, Wafer, Sandy Bridge Intel Free Press / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol kann dieser Smartphone und App-Wahn endlich mal aufhören? Wie lange soll das noch gehen? Bis es 10 Mrd. Apps gibt die man alle unbedingt haben muss oder wie?
 
@legalxpuser: Für normale Pcs gibt es schon gefühlte 10Mrd. Programme. Da sie aber nicht an einen Platz gebunden sind ist es viel übersichtlicher. Ich denke, dass auch bald im Smartphone Sektor dieser geschlossene Marktplatz für Apps geöffnet wird. Außerdem wird die Nachfrage alle wichtigen und nützlichen Apps aus dem Appsalat rausfiltern. Hoffentlich.
 
@legalxpuser: Was hat denn die App. Geschichte mit der News Zutun?
 
@balini: ja halt nur mal so, weil das ja halt immer fest mit den Smartphones verbunden ist. Ich meine den Smartphonewahn allgemein. hab schon von einigen gehört "Was willst du noch mit nem PC, ich geh nur noch mit Tablet ins Internet, und zocke auch damit", und so was regt mich einfach nur auf….
 
@legalxpuser: na du darfst nicht vergessen, dass die Masse an Menschen, ihren pc nun mal halt hauptsächlich zum Surfen, mailen benutzt. und ab und an mal nen Briefchen schreiben. die sind doch Super mit tablets aufgehoben. Meine mum ist 70. Hatte immer berührungsängste mit pc. Egal wie geduldig man alles erklärt. Verlässt man das Haus geht sie da nie mehr hin. Letztes Jahr hab ihr ihr nen iPad gekauft. Nun ist sie im Netz, mailt Fröhlich vor sich hin. Und zockt erstaunlicherweise sehr viel. Hätte ich nie gedacht :-). Verstehst du auf was ich hinaus will?
 
@balini: hmm na toll. nee versteh ich irgendwie nich. Was geht an nem iPad leichter was an nem PC nich geht? Beide haben nen OS, und beide haben Eingabemethoden, ob Maus oder Touch is ja egal..
 
@legalxpuser: Tablets sind bschränkter und einfacher. Das so ein "normaler" PC mit seinen X tausend Optionen schonmal einschüchternd auf einen Senior wirkt kann ich durchaus nachvollziehen. Beim Tablet hatter dann seine 3 Mini-Proggis, wo er weiß was die machen und die ganze Grütze im Hintergrund brauch ihn nicht zu interessieren.
 
@Aerith: behaupte das geht aufm PC auch alles. Grade jetzt mit Win7.
 
@legalxpuser: du darfst nicht mit einer it affinen denke dran gehen. für "uns" ist das egal. Sehr viele Menschen kommen aber deutlich leichter mit z.b. Einem iPad besser klar als mit einem pc. Ich für meinen fall nutze das iPad täglich für alle Sachen unterwegs. Und hab daheim halt noch nen Mac, früher nen pc mit Win. Find die Kombi Super. Das viele sagen, ich Brauch gar kein pc mehr versteh ich vollkommen, da tablets eben ihren Bedarf komplett abdecken. Dabei musst du verstehen, dass dein Bedarf ein viel höherer ist, als der vieler anderer.
 
@legalxpuser: ein Pad schaltest du ein, musst es nicht ausmisten und funktioniert einfach. Surfen, mailen, ein bisschen Text schreiben und etwas daddeln. Für 90% aller User reicht das, weil für Privatanwender nicht mehr erforderlich ist. Selbst in der Wirtschaft (vor allem Verwaltung) reicht das aus. Die Profi-Boliden unter dem Schreibtisch für Grafiker, Bildbearbeiter, Konstrukteure, Ingenieure, Wissenschaftler etc. machen den geringsten TEil in der IT aus. Ah ja - die Zocker habe ich noch vergessen. Battlefield 3 auf 1980 x 1020 ruckelfrei und ohne Verzögerungen mit allen optischen Schikanen braucht auch schon eine Hammerkiste. ob eine Tipse ihre daten auf einem 1Ghz ARM oder 3 GHZ Sechskerner eingibt ist unrelevant. Einziger Unterschied: Der Sechskerner wartet schneller auf die Eingabe. Das Potential der Pads hat man noch gar nicht angefangen auszuschöpfen. Zwangsläufig kommt auch die Kombination mit Dockingstation, externer Tastatur + Maus (Trackpad), Monitor.
 
@LastFrontier: haste gut zusammengefasst. Mit dem Tablet kam bei mir auch das Couch Surfen :-). Ach ja externe Tastaturen gibt es viele, u.a. Von Apple selbst http://tinyurl.com/6s4jlvv . Monitor mirroring geht aktuelle auch mit iPhone 4s und iPad in Kombi mit einem apple tv2. Nutz ich gern und häufig. Externe Tastatur hab ich allerdings nicht, da hab ich persönlich nicht den Bedarf.
 
@LastFrontier: Der 1GHz ARM spart dem Betreiber auch ordentlich Saft aus der Dose ;)
 
@legalxpuser: du weißt das app eigentlich nur für application steht oder? wen der wahn aufhört, gibt es keine Programme mehr.
 
@schmidtiboy92: ja aber am PC gibt es bestimmt keine Husten oder "lach app". Das meine ich..
 
Und alle 2 Jahre oder noch früher ein neues Smartphone. Sehr Ökoligisch.
 
@charnold: stimmt. Bitte alle wieder auf alle 2 Jahre ein neues Feature phone umstellen, damit war es deutlich besser.
 
Bitte die Prozente vom "Apple iPad6 TV" abziehen. Wer weiß im welchen Stil er es betrieben hatte ;D
 
Da im großen und ganzen die Computerfirmen (zumindest was die Komponenten betrifft) gleichzeitig auch die Hersteller von Smartphones und Tabs sind, relativiert sich die Aussagekraft dieser Studie.
 
@rallef: eigentlich nicht...dell, hp, acer etc spielen im tablet und smartphonemarkt eine eher kleine rolle sind aber bei computern mit die größten hersteller.
 
Konnte man aber auch irgendwie selber drauf kommen :-)

Ich meine wenn man heute einen Mittelklasserechner kauft, und man kein Spieler ist, dann kann man diesen von der Leistung her locker 6-8 Jahre stehen lassen.

Wogegen durch die Handyverträge ein Smartphone etc im 2 Jahrestakt gewechselt werden.

Und durch die mobile Nutzung entsteht auch mehr Verschleiß,
als bei einem Rechner der geschützt am Schreibtisch steht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen