Amazons Digitalvertrieb kommt noch nicht in Gang

Der weltweit größte Online-Händler Amazon hat sein Wachstum im Weihnachtsquartal zwar eindrucksvoll fortgesetzt - allerdings nicht in dem Rahmen, der von dem Unternehmen erwartet wurde. Insbesondere das Geschäft mit digitalen Inhalten läuft noch ... mehr... Amazon, Logo, Versandhandel Bildquelle: DPA Amazon, Logo, Versandhandel Amazon, Logo, Versandhandel DPA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
der kauf von digitalen inhalten setzt keine plattform voraus, jedoch macht eben diese das einkaufen angenehmer. itunes, steam usw...ich wüsste als guter amazon kunde nicht warum ich mich von der plattformlösung abwenden sollte.
 
@Matico: Weil eine Plattform immer an ein Betriebssystem geknuepft ist vllt? Warum sollte man funktionalitaet sonst ins Internet auslagern
 
@-adrian-: Falsch, Steam gibt es z. B. für Windows und MacOS. Eine Plattform muss nicht zwingend ein ein bestimmtes OS gebunden sein. Wäre doch toll, wenn es mal eine einheitliche Plattform für Windows, MacOS, Linux, Android, iOS & Co. gäbe. Dann lege es rein an den Entwicklern der darüber vertriebenen Software, was wo kompatibel ist, aber die grundsätzliche Möglichkeit wäre mal geschaffen.
 
@Bitfreezer: Eine Plattform ist nur dann Gut wenn es unabhängig der Plattformen kompatibel ist.
 
@Bitfreezer: Die Moeglichkeit ist immer geschaffen. Aber es gibt doch schon eine Plattformuebergreifung. Nur kapieren das immer weniger. Deshalb gibts ja auch fuer xbeliebige homepages eine "app" um die funktionalitaet wieder von der plattformuebergreifung auf eine Plattform zu binden. Herzlichen Glueckwunsch
 
Naja mit Marketplacehändlern schadet Amazon sich aber auch... Ich kenn einige, die es nicht checken, dass Amazon und ein Marketplace Händler nicht das gleiche sind... immer das selbe, was ich mir anhören darf -.-
 
@cyu: Amazon kassiert, ohne einen Finger krumm machen zu müssen... geniales Geschäftsmodell, finde ich.
 
@rallef: klar genial... macht ebay, apple(appstore), ... nicht anders und es wird ein haufen kohle gemacht. Jedoch schadet Amazon sich auch ein wenig selbst, da es für viele nicht eindeutig ist, wer da der Verkäufer ist. (Ich weiß für uns PCdaueruser ist das unverständlich, aber beobachte mal Menschen, die den PC selten nutzen oder nur für iwas bestimmtes, was sie nur fürn Job brauchen)
 
Wie kann man den das nicht verstehen? Alles ich entscheide mich in den meisten Fällen für Amazon, selbst wenn ich mal einen Euro drauflege dabei. Gerade bei Sachen auf die ich nicht ewig warten will.
 
Das wundert mich nicht... wenn ein normales Buch 9 Euro kostet und die Kindle-Version 11 Euro, dann läuft doch irgendwas falsch... Und was Spiele angeht möchte der Großteil der Kunden wahrscheinlich doch noch etwas "in den Händen" halten (so auch ich), als nur einen Download.
 
@Turk_Turkleton: Dass die Kindleversion teurer ist als die gedruckte sollte aber eher eine Ausnahme sein. Das ärgerlichste was ich bsher gesehen habe war gleich teuer. Aber Romane, ScFi usw. ist alles billiger was ich bisher gesehen habe. Normalerweise würde ich dir recht geben mit was in den Händen halten, sprich schön ein Buch und blättern usw. Aber meine Kindle möchte ich dann doch ncht mehr missen. Viele Bücher in einem Gerät, ich lese jetzt schon mehr als im ganzen letzten Jahr und ich brauch kein Bücherregal mehr anschrauben. Weil ich habe schon so einige 50-60 dicke Wälzer zuhause, die sind Schwer, die Regale müssen entsprechend stabil sein. Also da vermisse ich jetzt nicht wirklich was mit dem Kindle. Bei Spielen, DVDs usw. währe das da allerdings schon anders.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check