Megaupload: Webseite für Betroffene eingerichtet

In den vergangenen Tagen stellten sich Millionen Nutzer, die private und legale Dateien bei Megaupload hochgeladen hatten, die bange Frage, ob sie ihre Urlaubsbilder, Dokumente etc. je wieder sehen werden. Zumindest haben sie jetzt eine ... mehr... Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Bildquelle: Electronic Frontier Foundation Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Eff, Electronic Frontier Foundation, Verbraucherrechte Electronic Frontier Foundation

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wurde aber auch mal Zeit dass sich jemand dagegen wehrt!
 
@philip992: Ich glaub da hat jemand das kursiv element nicht geschlossen ^^ :)
 
@-adrian-: Danke für den Hinweis. Was so ein / alles ausmachen kann ;) Kursiv ist aber mal eine Abwechslung in der Kommentarfunktion.
 
@witek: Hat mich gewundert dass es ueber die kommentare und sogar ueber die ganze Page verteilt funktioniert
 
@-adrian-: Was ein Fehler / Bug des CMS sein dürfte.
 
@witek: Habt ihr vielleicht ein Screenshot davon? Finde das sehr interessant! :/
 
@philip992: Bei 50 Millionen "legalen" Usern könnte man eine Sammelklage gegen die Contentmafia bzw. den Staat anstrengen. Es kann doch nicht angehen dass das Eigentum von zig Millionen Menschen gestohlen werden darf (und das gerade von denen die andauernd am lautesten "Diebstahl" rufen). EDIT: Und auch wenn diese User eine lokale Kopie ihrer Daten haben ist es nicht OK dass man ihnen ihre Daten wegnimmt. Sie haben genauso ein Recht darauf wie die "Rechteinhaber" auf ihre MP3s.
 
So ein bisschen verwundert es mich - "ob sie ihre Dateien jemals wiederbekommen"... war Megaupload als quasi "Online-Festplatte" nutzbar (so ähnlich wie Dropbox, oder auch die Online-Speicher diverser Internetprovider etc)? Ich dachte immer, Megaupload sei zum Verteilen von Dateien gedacht, nicht als (einziger) Aufbewahrungsort. Wer also lädt beispielsweise seine Urlaubsbilder dorthin hoch und behält keine eigene Kopie...?
 
@FenFire: Frag ich mich auch. Deswegen kapiere ich die ganze Aufregung nicht.
 
@FenFire: Wundert mich auch wie naiv die Leute sind. Private Dateien bei irgendeinem Dienst hochladen ist das eine (würde ich nie machen). Aber dann nichtmal eine lokale Kopie vorhalten ist schon echt geil.
 
@FenFire: Da gebe ich Dir vollkommen recht, also ein erfahrener Benutzer ist da meiner Meinung nach selber Schuld. Es gibt genug kostenlose (T-Online etc.) Varianten und das sicherlich auch in den USA.
 
@hbc2000: Und die T-Online varianten unterscheiden sich jetzt worin zu megaupload oder anderen diensten?
 
@-adrian-: zB im Abschalt-Risiko.....
 
@DRMfan^^: Hast du bei t-mobile also nicht weil die server nicht in usa stehen oder weil du keine ahnung hast was die leute da fuer files drueber tausche?
 
@-adrian-: Das hat mit den USA nicht zu tun, sondern eher, dass T-Online dieses nicht zum tauschen anbietet (keine Download-Links) sondern rein zum hosten und ich glaube das war jetzt auch das Thema.;) So mal T-Online im gegensatz zu Mega... doch ein "wenig" seriöser ist.
 
Seriös ist hier das wichtigste. Wer vertraut bitte einem Upload Dienst wie MegaUpload seine Daten an? Sollten bei MegaUpload mal Festplatten abrauchen, werden die sich bestimmte keine Bemühungen machen die Daten wieder herzustellen! Anders ist es bei Anbietern die für Backups geeignet sind. Wenn man was in seine Skydrive läd oder andere Anbieter, kann man davon ausgehen dass diese mindestens ein RAID pro Festplatte haben oder andere Sicherheitsfunktionen.
 
@FenFire: es könnte sein das leute die evtl. ihren pc formatieren wollen alles da hochladen weil sie dneken es sei sicherer und man könnte es schnell wieder runterladne. oder es handelt sich um bilder die man nicht auf dem pc oder datenträger finden sollte und lagern es aus.
 
@gast27: Also gehen wir mal davon aus, dass jemand wegen einer "PC formatierung" seine Daten auf einem unerfindlichen Grund auf einen "unseriösen" Hoster hochladet, dann holt er sich die Dateien eigentlich auch wieder eine Stunde später wieder runter.! - Also nene.!! / Das andere wäre dann wohl eher die externe Platte bzw. USB-Sticks, wenn Deine Frau die Urlaubsbilder mit der Affäre nicht sehen oder finden soll..Pornos braucht man nicht lokal.:D / Ne aber mal im ernst, meinst du das jetzt ehrlich oder war das ironisch gemeint.?? Wenn ehrlich dann *facepalm*
 
@hbc2000: das war mehr ironisch gemeint. ich kann mir nicht vorstellen warum man persöhnliche daten die man sicher für immer/länger haben will da hochlädt. das mit den affären bilder kann ich mir noch am besten vorstellen. aber die hoster löschen doch die daten nach 90tagen ohne download d.h man wär immer gezwungen die mal runterzuladen so sicher ist das auch nicht ^^
 
@gast27: genauso sehe ich das auch, deswegen nannte ich auch das Bsp. mit t-online..es gibt aber auch noch etliche andere Hoster.
 
Das nennt man dann wohl Honeypot :D.
 
Ich würde ja grinsen, wenn sich gerade mal eine Handvoll User aber auch erstaunt, wenn sich wirklich sehr viele (im Hundertausend Bereich) melden würden.
 
@Jamie: Jetzt holen sich wahrscheinlich die ganzen Uploader ihre Daten zurück und schieben sie auf einen anderen Hoster.
 
Ohh mein Gott jetzt hat das FBI die Pläne für meine Weltuntergangsmaschine die ich bei Megaupload hochgeladen hab. War das vielleicht der wahre Grund warum die Megaupload abgeschaltet haben? Hoffentlich bekomme ich die wieder!
 
Wer lädt denn Daten auf irgendeinen Hoster hoch UND LÖSCHT DAS ORIGINAL?! Selbst schuld imo.
 
@Aerith: "Selbst schuld" mag zwar stimmen, trotzdem hat niemand das Recht diese Daten einfach so wegzunehmen. Auch wenn ich ein Backup von meinen hochgeladenen Urlaubsfotos habe, möchte ich nicht dass die in fremde Hände geraden - schon gar nicht von irgendwelchen US-Behörden.
 
@moribund: Wenn du nicht willst das irgendwer deine supergeheimen Photos sieht, dann schlage ich vor das du sie nicht dem Internet fütterst. ^_^
 
@Aerith: Das Argument ist ungefähr gleich schlau wie "wenn Du nicht willst dass Deine Musik von Filesharern raubkopiert wird darfst Du sie eben nicht veröffentlichen." Nicht alles was bei Megaupload hochgeladen wird ist für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt und der Uploader darf immer noch selbst bestimmen was für wen zugägnglich ist.
 
@moribund: Dann wein halt nicht rum. So weit ich weiß steht sogar in den AGB (Ich weiß liest kein Schwein) von solchen Uploadern das sie sich das Recht vorbehalten hochgeladene Daten jederzeit löschen zu können. Ich persönlich pflege Daten nur direkt zu senden. Entweder via Mail oder falls es zu groß wird übertrag ichs mit Skype Da sind die Daten dann gleich wo sie hin sollen und gümmeln nicht auf irgendeinem Server herum.
 
@Aerith: Pfffffffff!!!! 1.) Behält sich Megaupload vor die Dateien zu löschen, und nicht das FBI. 2.) Sind die AGBs hierzulande einen Sch**ß wert. 3.) Sprach ich nicht davon, dass die Dateien gelöscht werden sondern gegen meinen Willen in fremde Hände geraten. 4.) "Dann wein halt nicht rum"? Denn muss ich mir merken für das nächste Mal wenn die Content-Mafia jammert dass denen etwas geklaut wurde.
 
@moribund: Genau, denen musst du dann auch sagen "wein halt ned rum sondern mach die Sache attraktiver, wies jede andere Geschäftsrichtung auch tun MUSS, wenn die Kunden ausbleiben".
 
Haha. Urlaubsbilder. :D (mal schauen, wer weiß wo von ich rede. ;) )
 
Da wird sich keiner meldet, behaupten kann das ja jeder.
Naja gibt ja auch genug Leute die bei EA anrufen und fragen wieso sie nicht Online spielen können.
 
Man muss schon mehr als Krank sein um wichtige Daten bei einem schmierigem Hoster hochzuladen. Wichtige Daten hat man als Kopie Offline aber nicht irgendwo im Internet hochgeladen.
 
@Menschenhasser: WORD!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.