Megaupload: Daten mindestens 2 Wochen sicher

Gestern hatte es noch geheißen, dass am Donnerstag die Löschung der (legalen) Daten beginnen würde. Nun gab Ira Rothken, der Anwalt des Filehosters Megaupload, vorerst Entwarnung: Die Daten sollten "mindestens" zwei Wochen lang unangetastet bleiben. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was nutzen die 2 Wochen, wenn keiner außer dem Anwalt vielleicht an die Daten rankommt? Die Aussicht darauf, dass Megaupload den Prozess gewinnt ist nicht gegeben. Wer das glaubt, der glaubt auch an Weihnachtsmänner. Die "legalen" Daten sind futsch.
 
@NewsLeser: Wenn die den Prozess nicht gewinnen wird sich im Filehosting aber einiges die naechste Zeit veraendern :)
 
@-adrian-: ..hat es das nicht bereits? Zumindest ist ein Ruck durch die Hoster gegangen und einige haben die Services eingeschränkt/aufgegeben. Ich finde das schon eine nicht unerhebliche "Warnmeldung".
 
@J0SH: Solang es kein Urteil gibt ist alles eine Vorsichtsmassnahme. Sobald dieses aber Rechtsgueltig wird gehts richtig los
 
@J0SH: Einige davon sind wieder da, andere brauchen etwas länger um ihren Serverstandort zu wechseln ;)
 
@NewsLeser: es sind erstmal zwei wochen. wenn der anwalt schaft nachzuweisen und zu erklagen das die server wieder "aktiviert" werden müssen. haben die user noch ihre daten.
 
@NewsLeser: Das würde ich gar nicht mal sagen - aber wenn in 2 Jahren die Dateien freigegeben werden, sind sie für die meisten Nutzer inzwischen wertlos
 
Was sind denn eigentlich legale Dateien? Klar, die eigenen Urlaubsfotos. Was aber ist mit Musik? Also MP3 oder Flac Dateien. Dateien die man selbst gerippt hat und zur Sicherung des eigenen Musik-Archivs hochgeladen hat. Die Rechteverwerter können so natürlich leicht annehmen, dass man das nicht zur eigenen Sicherung gemacht hat, sondern um die Daten zu verteilen. Und durch einen Systemfehler oder das eigene Verschulden oder eben ausversehen etc. ist der Haken womöglich auch noch auf "für alle" gesetzt. Wäre dann natürlich richtig blöd.
 
@pandamir: Nachdem das FBI innerhalb von weniger als einem Monat alle Daten bei Megaupload ausgewertet hat koennen die auf so Kleinigkeiten nicht geachtet haben. Da liegen Millionen von Files auf dem Server. Da wird nen Abgleich mit Links im Internet gemacht und das wird denen langen
 
@-adrian-: das FBI wirds schon richten :D
 
@pandamir: Bin mir nicht ganz sicher, aber bei Megaupload hochgeladene Daten waren doch generell für alle verfügbar, oder nicht?
 
@pandamir: Alle Daten die weniger als 15 mal heruntergeladen worden sind.
 
@Sheldon Cooper: DAS soll ein Kriterium für die Unterscheidung zwischen legal und illegal sein?
 
@Link: Ne auf keinem Fall, so kann man nur die Privaten Sicherungen ausschließen. Gibt ja auch legale Inhalte die oft verteilt wurden, das wird allerdings sehr schwer.
 
@Sheldon Cooper: Ah ok. War mir so nicht ganz klar. Solche Dienste nutze ich generell nicht. Meine Daten bleiben in meiner Hosentasche :)
 
@Sheldon Cooper: Das war jetzt hoffentlich ironisch gemeint?
 
@pandamir: Also in der zeit, wo ich alle meine CD`s gerippt und hochgeladen habe, kann ich losfahren, eine Festplatte kaufen, oder 2, diese mit der Musk bestücken, in die Schweiz fahren, und das Zeugs da im Tresor deponieren.
 
@iPeople: Prinzipiell schon, aber du kannst so die Daten hochladen und dir nebenher noch ein wenig s.g. Hartz IV TV reinziehen ;). Klar, ich weiß was du meinst. Zur Sicherung würde _ich_ zumindest nie solch einen, in meinen Augen dubiosen, Dienst in Anspruch nehmen. Meine gesamten CDs sind im Flac und MP3 Format gerippt (hat ne Weile gedauert) und zusätzlich noch auf ner externen Platte (neben meinem Laptop). Reicht mir persönlich auch. Aber es gibt ja Leute die gerne in der Cloud sichern, was ja legitim ist und die wären in dem Fall echt angeschmiert.
 
@pandamir: Es geht mir nichtmal um Dubiosität. Ich finds einfach nur albern. Wozu ein Album mit 200 MB in der Cloud sichern? Damit ich mit dem Handy das bei Bedarf runterladen und anhören kann? Wers glaubt.
 
@iPeople: na ja gerade bei Musik gibt es da durchaus sinnvolle Möglichkeiten. Ich habe meine ganze Musik bei Google Music liegen und schon oft dann Musik über Smartphone an die Anlage gestreamt, wenn wir irgendwo zu Besuch waren und die Musik ausgegangen ist. Für sowas ist das wirklich nett ... aber ich würde hier auch eher nicht megaupload verwenden ...
 
@JoePhi: Eben das meine ich, MU ist dafür denkbar ungeeignet, vor allem als verschlüsseltes RAR-Archiv ;-)
 
Megaupload war eh nie so der Hammer!

Eher Uploaded.to und Rapidshare.com
 
@montify: Nicht? Rapidshare hat erst kuerzlich wieder freeuser mit einigermassen speed zugelassen. uploaded.to war schon immer eine lahme ente. megaupload hast du schoen mit 5 MByte saugen koennen und dann hoechstens 30 sec pause zwischen den loads
 
@montify: Megaupload hatte im Gegensatz zu Uploaded.to keine Captchas verwendet (zumindest keine, die der JD nicht selber lösen konnte). Das ist eines der wichtigsten Kriterien für einen OCH, IMO sogar wichtiger als Geschwindigkeit und Wartezeiten. Aber RS ist in der letzten Zeit wirklich gut, da hast du Recht.
 
@montify: Bei Uploaded muss ich selbst als Premium User 10 Dateien mit je 10 Verbindungen runterladen um Speed zu bekommen. Bei Rapidshare, Megaupload, Netload und Share-Online habe ich immer Fullspeed (100Mbit).
 
@montify: Upload.to. Ja, Wahnsinn. 50kb/s als Freeuser und eine Stunde warten nach einem DL. Ich fand dieses x7.to nicht schlecht. Schnell und keine Captcha. Leider haben die hingeschmissen.
 
@Memfis: dann versuch mal datei.to :)
 
@Memfis: Kauf dir halt nen Premium Account
Die 9€ für ein Monat hast ja bei einen Game schon herinnen :D
 
Wenn ich legal dort Daten hoch geladen hätte, ich würde doch nun gar nicht mehr dran kommen, oder sehe ich das falsch? Da können sie diese Daten dann auch gleich löschen.
 
@CoF-666: Wenn ich da legale Daten hochgeladen hätte, hätte ich einfach mal noch ne Kopie zu Hause, oder?
 
@iPeople: Davon sollte man ausgehen. Allerdings ist es mir auch schon passiert, ein Backup auf eine ext.Hdd gemacht und beide Platten abgeraucht. Hat sich was mit Sicherung ;). Dumm geht es zu auf der Welt. Es kann mir aber egal sein, ich hatte mit Megaupload nichts am Hut, wollte die Frage nur mal gestellt haben.
 
@CoF-666: Mir ist noch nie eine Festplatte abgeraucht.
 
@iPeople: Als ich noch Servicetechniker in einer Hardwarebude war, da hab ich viele schlimme Sachen gesehen ;).
 
@CoF-666: Okay, das ist was anderes ;-)
 
@CoF-666: Bist dir aber 100% sicher, das sich nicht die Elektronic der externen HDD verabschiedet hat, und die HDD selbst in Ordnung war. Mir ist das schon 2x passiert.
 
@null.dschecker: Siehe [re:4], ich denke ich weiss was ich schreibe.
 
Fragt sich was es nutzt die "legalen" Daten zu behalten, wenn keiner mehr darauf zugreifen kann. Frechheit was sich die US of A da wieder erlauben, zumal man wohl kaum so ohne Weiteres die "legalen" von den "illegalen" Dateien unterscheiden kann. Nur weil ein Link von einer Warezseite auf eine Datei verweist ist sie deswegen noch lange nicht illegal.
 
@Memfis: Im Moment kann niemand darauf zugreifen. Das muss ja nicht immer so bleiben ... ist halt ein Aufschwub ... aber wenn man ehrlich ist ... in einigen Wochen ist das alles gekillt.
 
@Memfis: lol, US of A! United States of Assholes... :)
 
@X-Cut: Das hast du jetzt geschrieben. Ich meinte aber eigentlich United States of Allerliebst ;)
 
Und wie soll man Megaupload kontaktierten? schmitz@gefaengnis.com ? Auf der Megaupload-Website sieht man auch nur die FBI Logos....
 
Werden erst in 2 Wochen gelöscht....lol. Wichtig, erst löschen, vor allem, vor Ende des Verfahrens! Nette Methoden. Angeblich wäre kein Geld mehr da, um den Datenbestand aufrecht zu erhalten. Wundert mich. In anderen Fällen wurden Server und was auch immer sicher gestellt. Da kann der Hoster machen was er will, kann das System nicht nutzen. Hier soll plötzlich schnell gelöscht werden. Ein Schelm wer böses denkt!
 
Eine Wende in diesem Fall ist möglich...zumindest für "Richterin Barbara Salesch" - Konsumenten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte