RIM-Chef: Ziel ist Platz 3 bei mobilen Computern

Der neue Research in Motion (RIM)-Chef Thorsten Heins will in diesem Jahr eine Trendwende schaffen. Vor allem zwei Produkte sollen symbolisch dafür stehen: Das neue Tablet PlayBook 4G und das Smartphone Blackberry 10, die beide in den kommenden ... mehr... Ceo, Rim, Thorsten Heins Bildquelle: RIM Ceo, Rim, Thorsten Heins Ceo, Rim, Thorsten Heins RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sein Antrittsvideo (http://tinyurl.com/78743zt) ist die reinste Realsaitre und es scheint so weiter zu gehen. Ein wenig mehr Realismus stünde RIM ganz gut. Auf jeden Fall muss RIM bald was richtig gutes abliefern!
 
@Givarus: Westerwelle hat wohl eine eigene, global agierende, Beraterfirma eröffnet.
 
Viel Glück! RIM wirds brauchen! Die haben ja lange gepennt...
 
@lalla: Glück alleine wird da nicht reichen.
 
Die können froh sein wenn die das Jahr überhaupt überleben. Die haben praktisch keine Produkte bis Ende des Jahres und da ist der Zug schon längst abgefahren. Für mich ist diese Firma so gut wie weg vom Fenster und bei dem Typ als neuen CEO ist RIM=RIP
 
@joe200575: Wie kommst du darauf? Es gibt eine ganze Reihe guter Geraete von RIM aberdas sind eben keine Spielzeuge wie iPhone und Co... die Geraete haben eine vollkommen anderes Zielgruppe.
 
@ThePuCe: Selbst du müsstest erkennen das die paar mickrigen Kunden nicht ausreichen um diese Firma am leben zu halten. Aber wenn du das nicht wahrhaben willst, dann rede dir ruhig das Gegenteil ein.
 
@joe200575: Das werden wir ja sehen, es wurden schon einige totgesagt, unter anderem Apple... ;)
 
Wer hoch hinaus will, fällt bekanntlich tief.
 
@CoF-666:
Viel tiefer gehts nicht nach unten :)
 
@AkiRa666: Doch. Da ist Microsoft gerade mit WP7. Es fehlt aber nicht mehr viel.
 
Ich hoffe die schaffen es. Symbian, Meego und WebOS sind tot und Windows Phone hat auch schon starken Verwesungsgeruch angesetzt. Etwas Konkurrenz neben Apple und Google wäre nicht schlecht.
 
Ich liebe meinen Blackberry - und ausserdem macht sich ein Blackberry im Verbund mit einem BES und Exchange extrem gut, da können angebissene Äpfel nicht mithalten.
 
@lox33: Ist eben ein echten Businessgeraet! Bin ganz deiner Meinung.
 
BlackBerry sollte sich lieber auf Ihre WIRKLICHEN Stärken konzentrieren: 1) Den BlackBerry Enterprise Server Produkten einen Feinschliff a la tiefergreifende Policy's verpassen 2) Besser verschlüsselte und modernere Sicherheitsprotokolle zwischen Mobile-Device und Server 3) Durch das neue System QNX eine Angleichung der User Experience wie Beispielsweise Android, WebOS & Co. 4) Lang anhaltende Akkus (was ich denke, in der heutigen Zeit noch nicht möglich ist.. erst in etwa 4-6 Jahren)
 
RIM wird dritter wenn es keinen vierten gibt
 
Sehr geehrter Research in Motion (RIM)-Chef Thorsten Heins. Falls Ihr Unternehmen es in Zukunft schaffen sollte ein z.B BB der Bauart 9900 mit einer Akkulaufzeit von Minimum! 5 Tagen, mit 2 Stunden UMTS-Surfen am Tag, wie mein Nokia E-5 ohne Touchscreen zu produzieren, bin ich Ihr Kunde,egal zu welchem Preis, auch wenn diese dämliche BB-Option gebucht werden muss. Aber solange so ein technischer Leckerbissen wie das 9900 mit Ach und Krach 2 Tage durchhält, ist es keine Option für mich, egal zu welchem Preis. Von dem quäkenden Lautsprecher will ich mal gar nicht reden, dass es besser geht beweisst das 9790. Da hält zwar der Akku zwar 3 Tage aber es hat auch ein Touchscreen, der eigentlich bei diesem hervorragenden Trackpad nicht nötig wäre. Also Rim, baue vernünftig durchdachte Geräte und ihr bekommt jede Menge Kunden ;-)
 
RIM ischs letzte, ich hatte einmal ein Blackberry Bold 9100 oderso günstig von nem kumpel gegriegt und dachte wow ok schaun wir mal was man damit machen kann... ok war noch die erste Firmware drauf, dacht ich mir schaust halt mal was es neues gibt... Version 4 war drauf und es gab schon 5 oder 6 haja dacht ich mir haun wir die neuste Version drauf, was passiert "STOP" ich darf ohne irgentwie so ein Blackberry abonemment zu besitzt nicht upgrade von 4 auf 5, so eine behinderte Updatepolitik ab da hab ich RIM schon gefressen, das ding konnte GPS aber es gab keine vernünftige GPS Software dafür, Email empfang war auch nicht kostenlos ohne Blackberry abo zu machen ich dacht mir entweder schmeis ich den Dreck weg oder ich versuch nen anderen zu finden der das ding kauft sowas unsoziales was bei anderen Herstellern normal ist gibts bei RIM net... Mit so einer einstellung werden die nie heutzutage die gunst für sich gewinnen, und ich werd jedem abraten so nen dreck zu kaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links