Android Market: Bisher größter Malware-Ausbruch

Die Sicherheitsexperten von 'Symantec' machen darauf aufmerksam, dass eine neue Malware für Android-Systeme möglicherweise bis zu fünf Millionen Systeme infiziert haben könnte. Insofern wird vom größten Malware-Befall im zugehörigen Market ... mehr... App Store, Google Play, Android Market Bildquelle: Google App Store, Google Play, Android Market App Store, Google Play, Android Market Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wurde Symantec mal wieder von Apple bezahlt? Bei Kasparsky sind auch ein paar Millionen iOS Viren gelistet. Also nicht nur Android auch iOS hat ein erstzunehmendes Virenproblem. Wärend man unter Windows die Viren langsam weniger Schädlich macht, erobern die Viren Smartfones. Die sind ohne Virenscanner aber auch schnell befallen. Das war abzusehen.
 
@dshome: sind die iOS viren nur gelistet oder aktiv im Market zu finden? Sind diese nur für jailbreak iOS zugänglich oder für das default iOS ? Sind diese wohl nur über Cydia zu laden?
 
@dshome: ein paar Millionen iOS Viren? Oh ja, wenn nicht sogar Milliarden, oder Zentitrillbillionen!! Windows rulez!!!! Ach was red ich noch herum, Zeitverschwendung...
 
@Freibier: Android ist offener, somit auch anfälliger, ABER der erste Virus wurde für ein IOS System geschrieben und auch verbreitet. Das vergessen die Meisten oder wissen es nicht mal. In der Geschichte wurde dann aber eher Windows angegriffen, weil es die meisten Menschen benutzen und somit es lokrativer für die Hacker und auch Virenschreiber war. Aber mittlerweile, wo Apple zugelegt hat, gibt es auch fürs Ios zwar noch nicht so viele, aber dafür vermehrt Aggressivere Viren und man sollte auch beim Ios, egal ob Smartphone oder Laptop oder pc, einen Virenscanner installieren. Wer es nicht macht, ist zu Naiv. Android ist, wenn der Nutzer einwenig sein Kopf benutzt, genauso sicher, wie Ios oder auch Windows. Ab Windows Vista ist bei einem Virenbefall der Nutzer zu 95% Schuld, da er einfach die Sicherheitswarnung mit OK, bestätigt hat. Gruß
 
@Forster007: Es gibt keine Viren für iOS. Jede App läuft in einer Sandbox in die weder andere Apps reinkönnen, noch kann die App ausserhalb dieser Sandbox Code ausführen. Was möglich ist, ist dass eine Sicherheitslücke auftritt mit der sich diese Sandbox umgehen lässt, das hat aber nichts mit Viren oder Trojanern oder sonst was zu tun. Sicherheitslücken werden normal mit dem nächstmöglichen Update gefixt und gut ist. Es gibt auch keinen Virenscanner für iOS. Was anderes ist natürlich wenn jemand ein Jailbreak gemacht hat, dann ist so ziemlich alles möglich, aber dann ist er auch selber verantwortlich.
 
@Freibier: Ich zitiere dich mal: "Sicherheitslücken werden normal mit dem nächstmöglichen Update gefixt und gut ist" Das ist bei Windows, Android nicht anders... Und auch für Viren ist es durch diese Lücken möglich viren aufs Hauptsystem zu bringen. Sonst würde es doch direkt von Apple keinen Virenscanner geben? So naiv... Gruß
 
@Forster007: Gib dir keine Mühe ... der Mythos lebt ... ;)
 
@Forster007: Wie ich sehe fehlt es bei dir schon an den Grundbegriffen, du kannst offensichtlich nichtmal einen Virus von einem Exploit unterscheiden, vielleicht liest du mal ein bisschen nach bevor wir weiter diskutieren können: http://de.wikipedia.org/wiki/Exploit http://de.wikipedia.org/wiki/Computervirus
 
@Freibier: Richtig, lassen wir das, wer mit was kommt, was angeblich der andre nicht kennt, aber selbst nicht kennt, sollte es lassen. Exploit = Sicherheitslücke und Virus kann diesen Exploit ausnutzen. Das war wohl ein Schuss in den Ofen...
 
@Forster007: So uneinig sind wir uns eigentlich ja nicht, ist nur eine Frage des Ausdrucks halt...
 
@Forster007: Android ist nicht unsicherer, weil es offen ist, sondern weil es zu viele Varianten gibt. Jailbreak oder rooten hin oder her. Auf Smartfones beginnt es zu leben. Und nur weil Apple den App-Store kontrolliert heist das nicht das es keine Aktiven Viren gibt. Die Apple Fanboy(girls) fühlen sich aber sicher vor Viren. Gutes Image von Apple.
 
@dshome: hab ich was anderes behauptet?... Gruß
 
@dshome: Gefragtere System waren schon immer anfälliger. Liegt ja in der Logik der Sache. Windows und Android dürften daher die gefährdetsten Systeme sein.
 
@dshome:

wann führt man endlich die Todesstrafe ein für jeden Programierer der Vieren programiert
 
@david_71: Wer soll den die bezahlen. xD
 
Es gibt keine iOS-Viren! Hör doch bitte auf, so einen Schmarrn zu erzählen.
Oder wurdest du von Google & MS bezahlt?
 
@Supereagle: wer glaubt das iOS keine Viren hat ist ganz schön blind alles ist angreifbar...
 
@Spoongamer: Dann zeige nur einen einzigen auf, bevor du hier einfach so mit Behauptungen ohne Belege kommst.
 
@Supereagle: Gibt keine. Wie du sagst...lol http://ishare-news.de/2011/04/10/ios-virus-aufgetaucht/
 
@wichtelfichtel: Liest du eigentlich auch einmal deine eigenen Links?

Zitat:"Es betrifft hier aber nur alle User mit einem Jailbreak und openSSH installiert. Ihr solltet trotzdem, falls ihr nen jailbreak habt, das root Passwort ändern."
Somit ist das normale iOs weiterhin geschützt und es existiert kein Virus dafür. Punkt-Aus.
 
@Supereagle: Na und, es ist ein Virus für iOS. Danach hast du ja gefragt.
 
@Supereagle: lies dir mal den Link durch: http://www.virushelpmunich.de/konferenz/1997/history.htm
Ich hoffe, dass ich dich nun nicht damit auf den Boden geschleudert habe^^. Der erste wirksame Virus war für ein Apple II rechner, hat zwar nichts schlimmes angestellt, aber es war eine Vire. Ab 2007 ist aber auch für IOS Produkte sehr schädliche Viren im Umlauf weshalb es auch für Appleprodukte Virenscanner gibt. Da aber IOS Systeme noch nicht so verbreitet sind, wie die Windowsplattformen, ist klar, dass eher die Windowsplattformen angegriffen werden. Macht ja mehr Schaden. Es ist aber kein Betriebssystem zu 100% sicher auch wenn es nicht gejailbreaked ist... Und wer das Denkt, ist zu naiv und ist bei einer Infektion auch selbst schuld. Übrigens habe ich diese Informationen auch von einem Proffessor -> Und ich kann mir nun nicht vorstellen, dass der Proffessor (Rechnerarchitektur) und der zusätzliche Link falsch liegen... Gruß
 
@Forster007: Alles klar...Apple IIe....meine Herren, auf dem teil habe ich Informatik seinerzeit gelernt und trifft das Thema nun aber sowas von überhaupt nicht.

Es geht um das iOS vom Handy, und das ist im Standardmodus ohne JB nun einmal nicht von Viren bedroht. Wer JB installiert/macht, hat ein offenes System wie Android und Windows und darf sich über Viren dann auch nicht beschweren.
 
@3-R4Z0R: Google ist das neue Apple! Was hier für blinder Google Fanatismus betrieben wird, ist wirklich faszinierend. Weniger, dass so schwachsinnige Links gepostet werden, in denen ein gejailbreaktes Handy notwendig ist um diesen virus zu bekommen. Ja, von mir aus. Wenn man so besessen davon ist irgendwas bei iOS zu finden, kann man mit unglaublich viel Phantasie und Realitätsverweigerung natürlich sagen, dass das ein Virus für iOS ist, und iOS aus dem Grund nicht sicherer ist. Dass allerdings solche Kommentare soviel Zustimmung bekommen ist wirklich erschreckend... Android ist schlicht und einfach die Malwareschleuder Nummer eins, das fängt beim nicht kontrollierten Store an, und geht bis zum System das eigentlich dem Entwickler so ziemlich alles erlaubt!
 
@Tintifax: wie schon geschrieben, es gibt auch für IOS Viren. Aber Android ist, sofern der Nutzer sein Gehirn benutzt, genauso sicher wie IOS. Nur muss man halt ein wenig gehirnschmalz dafür anwenden und nicht alles mit ok bestätigen. Da alles bei android so offen ist, hat zum einen den Vorteil, dass man seine eigenen Programme dadrauf schreiben kann (hier sollte man dann schließlich wissen, dass es malware frei ist^^) . Das geht beim Ios ohne Jailbreak gar nicht (zumindest nicht kostenlos) und mit dem Jailbreak, frag ich mich, wieso hat man sich dann ein Appleprodukt gekauft, wenn man es ehe danach wieder halb kickt... Aber soll doch jeder das kaufen, was er will, bzw für sich als bestes hält, aber nicht rumposaunen, dass es das a und o ist bzw besser als das andre ist, vorallem, wenn es dann nichtmal stimmt... Gruß
 
@Supereagle: Aber echt, das Gerücht besteht fleißig weiter.
Edit: War Antwort auf den falschen. sollte @Supereagle sein.
 
@Supereagle: Es ist immernoch zweierlei ob etwas existiert oder über den offiziellen Market verteilt wird!
 
@Fatal1ty: http://www.intomobile.com/2011/11/08/security-expert-sneaks-malware-into-iphone-app-store/

Es ist auch möglich Schadsoftware an der Apple Kontrolle vorbei zu schleusen.
 
@floerido: Aber bisher nicht erfolgt ;-)
Thematisch geht es hier um Android-Handys. 1 Virus ist bereits lt. der Meldung auf 5000 Smartphone smit Android-BS. Vor ein paar tagen gab es die Meldung hier, dass die Anzahl der Schadsoftware um 460 (?)% gestiegen ist...und zwar ausschließlich eben dort.

Wer daraus jetzt einen Glaubenskrieg machen und partout sein Handy-BS verteidigen will (sieht man ja an den eifrigen Minusklickern), dem ist auch nicht mehr zu helfen.
 
@Supereagle: Oben wurde behauptet, so etwas würde über "kontrollierte" Stores nicht gehen. Es ist aber schon passiert! Aus diesem Grund wurde die Anwendung und der Entwickler aus dem App-Store verbannt. Apple hatte es aber erst nach der Meldung des Entwicklers entdeckt. Auf so einen gutmütigen Entwickler, der Sicherheitslücken meldet, kommen hunderte die solche Lücken unbemerkt ausnutzen. Es ist/war möglich, wer sagt dass es dann nicht doch genutzt wurde?
 
@floerido/heidenf: die Lücke wurde aufgezeigt + geschlossen, aber nicht ausgenutzt! DAS ist doch der entscheidende Punkt.
Alles andere sind hier simple Vermutungen, die weder bewiesen worden sind, noch sich nachvollziehen lassen.
 
@Supereagle: Nein, der entscheidende Punkt ist, dass es Sicherheitslücken gibt. Bei jedem OS. Dass diese eine nicht ausgenutzt wurde ist doch purer Zufall. Es hätte auch anders kommen können. Genausogut gibt es mit Sicherheit auch gerade jetzt Sicherheitslücken, die schlicht und ergreifend noch niemand kennt.
 
@Supereagle: es gibt auch für ios viren aber im vergleich zu android ist das harmlos
 
@Supereagle: kann mir mal jemand bitte erklären, was die ganzen "zustimmungen" immer zu bedeuten haben? ich selber habe kein smartphone, würde mich aber trotzdem mal interessieren. danke
 
@high-above: Wenn z.B. eine APP GPS verwenden will/muss, fragt das System vor dem Installieren, ob die App GPS verwenden darf. In Wirklichkeit eine Riesen Augenauswischerei, weil ein Großteil der Benutzer einfach ohne zu lesen weiter drückt...
 
@Supereagle: Vor Version iOS 4.3.4 gab es eine PDF Sicherheitslücke, die zum Verbreiten von Malware ausgenutzt werden konnte. Die Malware konnte über diese Lücke Root-Rechte erlangen. Apple hat das dann durch ein Update beseitigt. http://tinyurl.com/6qem69p
Und das ist nur ein Beispiel.Zu glauben, dass es irgendein OS gibt, für das keine Malware existiert, ist ziemlich naiv. Das OS, das die größte Verbreitung hat wird auch am meisten unter Malware zu leiden haben.
 
Es gibt für ALLE systeme viren (auch IOS) wer das leugnet hat keine ahnung.
 
@NeOn3t: Nicht für WP7 ;)
 
@DeltaOne: Noch nicht, ist aber auch nicht so verbreitet, somit ist die Wirksamkeit auch nicht so groß, als bei Android oder IOS. Sollte es aber an beliebtheit gewinnen, wird es auch dafür Viren geben. Und dafür kannst du dir deine Hand ins Feuer legen... Gruß
 
@DeltaOne: auch für WP7.Kumpel hat sogar schon eins geschrieben.!!!Nix ist sicher!
 
@Kackvogel: Was redest du bitte für einen unglaublichen Unsinn!!!! Ein Kumpel soll einen Virus/Malware/Was auch immer geschrieben haben! Jetzt bitte, wennst schon damit anfängst: Was genau hat dieses böse Schadprogramm gemacht?
 
@NeOn3t:
Für Windows 9 (neun) gibts noch keine ;-)
 
@aclacl: Rechtsklick, Eigenschaften, Kompatibilitätsmodus.... und "Als Admin ausführen" ;D
 
@aclacl: die übernehmen sicher welche von Windows 7 (Sieben) (sprich direkt im "kernel") xD
 
@NeOn3t: Jop allein schon durch die Lücken die für Jailbreak ausgenutzt werden ist es möglich die iOS Systeme zu infizieren.
 
@NeOn3t: Mein Gott, einfach iBrain oder Brain.apk einschalten, dann ist es egal wie viele Viren in einem Market sind ...
 
@sandrodadon: oder eben Brain.xap einschalten ;) Hast du vergessen
 
@TheBNY: Ist das Windows Phone 7? Und .sis war doch Symbian oder? ;)
 
@sandrodadon: xap ist wp7 ;) und .cab war glaube ich WinMo
 
@sandrodadon: das ist ein trugschluss, denn auch apps OHNE rechte können sich zugriff auf kontakte etc pp verschaffen. Leider ein fehler im android rechtemanagement und durch die regelmässig auftrettenden rechteausweitungslücken ist das eigentlich ein sehr großes problem. Da mit brain.apk in der regel gemeint ist man soll schauen auf was man drückt ist ein ähnlicher trugschluss wie unter desktop systemen, man muss sein system MINDESTENS auch aktuell halten, was unter android ja teils etwas schwerer ist aber hier wird auch von google noch nicht wirklich akut gegen sicherheitslücken vorgegangen.
 
@sandrodadon: Wenn du mit *brain* anfaengst hast du dich schon ins Abseits befoerdert. Well done
 
natürlich für alle ... aber wird nicht jeder glauben, weil der begriff "virus" ja von den meisten ein synonym für jede erdenkliche art von schadcode steht
 
Natürlich auch für WP7. Nur bei iOS/WP ist es schwieriger, diese zu verbreiten. Das das iOS ab und zu mal eine krit. Sicherheitslücke hat, kennen wir bereits, da diese gerne zum Jailbreak über's Web genutzt werden. Dann hab ich dich lieber ein geschlossenes System.
 
@Single: Sowohl bei WP7 und Android wird gefragt ob man die Apps mit den Berechtigungen installieren möchte. Wer sich das nicht durchliest ist selber schuld, wenn man sich eine bösartige App einfängt. Bei iOS weiss ich es nicht, aber ich bin mir sicher, dass dort auch gefragt wird ob man die App wirklich installieren möchte. Der Unterschied von WP7/iOS zu Android ist die lange Prüfung die eine App unterzogen wird bevor sie freigeschaltet wird.
 
@maatn: das ist nicht richtig, unter android muss nach keinem recht angefragt zu werden um "spywareähnliche" funktionalitäten auszuführen. Ein solches problem ist unter ios oder wp nicht bekannt. edith ja ich weiss dass dieses auf die meldung von symantec jetzt nicht zutrifft
 
@0711: Dann Frage mal Charlie Miller, wie er so etwas im App-Store geschafft hat, wenn es angeblich nicht möglich ist.
 
@floerido: wo liest du dass ich sowas behaupte? Hundertprozentige sicherheit ist utoptisch aber es kann gute und weniger gute vorkehrungen geben aber das ist fernab von dem was ich schrieb. Es gibt in android ein seit über einem jahr bekanntes sicherheitsproblem dass eine app ohne rechte tun und lassen kann was sie will.
 
@0711: Du hast behauptet unter iOS sei so etwas nicht bekannt, genau dieser Zwischenfall, dass Laden von Fremdcode mit höherer Berechtigung ist von ihm demonstriert worden.
 
Okay, einer. Na und? Die Lücke ist behoben. Und die App wurde nach es bekannt wurde kurzerhand entfernt. Entsprechende Apps sind noch nach einem Jahr im Android Market zu finden. Android gibt zwar Freiheiten, aber meiner Meinung nach eindeutig zu viele.
 
@maatn: Es ist echt erschreckend wie wenig Ahnung hier die meisten haben, und sich aber trotzdem als Erklärbär aufspielen! Der größte Unterschied zwischen Android und WP7 ist nicht (nur) dass die App anders geprüft wird, sondern dass vom API her WP7 dem Programmierer gar nicht soviele Möglichkeiten gegeben werden HINTER DEM RÜCKEN des Benutzers etwas anzustellen...
 
Symantec lag mal wieder falsch (so wie sie es darstellen ist es nicht wirklich) !!!
http://goo.gl/By58J
(link führt zu Androidpit)

Heise online berichtet, dass die Entfernung des Trojaner relativ simpel ist – eine Deinstallation der infizierten App soll ausreichen (Menu > Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen verwalten).
 
@MartinWilli83: 1. schlimm genug das es solche apps in den store schaffen, etwas kontrolle wäre doch gut. 2. das man solche apps auch noch selber deinstallieren muss ist dann der zeite punkt - was machen user die davon nichts wissen? 3. das die app jede minute anfragen rausschickt und damit permanenten datentransfair nutzt, ist schon eine frechheit.
 
@Rumpelzahn: Stimme dir völlig zu. Wenn Google nur auf Viren Kontrolle spezialisieren würde, wäre uns einigermaßen besser gehen.
 
@Musti20: das problem ist, entweder sie reglementieren so wie apple oder microsoft oder sie reglementieren garnicht, weil wenn sie kontrollieren können sie rechtlich drankommen, wenn sie garnicht kontrollieren halt nicht, dann müssen sie nur nach aufforderung löschen. Da macht das rechtssystem in einigen ländern einen strich durch die rechnung, entweder wird kontrolliert oder nicht.
 
@Rumpelzahn: Man hätte es gar nicht erst installieren brauchen. und vorallem nicht, wenn es so viele Rechte verlangt. und das auch noch des öfteren. Da ist man als User dann aber auch selbst schuld, wenn man einfach alles anklickt und auch immer auf ok, und ohne zu lesen. Außerdem kannst du software auch ohne den market installieren, was ja gerade das geniale an Android ist. Als entwickler kann man es kostenlos und muss sich nicht extra eine teure umgebung kaufen, um es dann zu können. siehe IOS. Für den Ottonormaluser ist das aber nicht nötig, da es genug apps im market gibt und wenn man sich die sicherheits/berechtigungen einfach mal vorher durchließt, dann würde man sich auch nicht so schnell eine Vire holen... Gruß
 
@Forster007: jein, der Durchschnitts User nimmt einfach an das das System Sicher ist und deswegen kann er installieren was er will kommt ja alles von Google ...
 
@MartinWilli83: Ich denk mal Heise bekommt von Symantec Kohle und Winfuture ist einfach so blöde und kopiert jeden Mist ohne zu prüfen... Ein Blick in den Market und der Beschreibung hätte gereicht um zu wissen das es kein Trojaner ist oder man hätte einfach mal auf die Kritik im Forum eingehen können....
 
"Stripper Touch girl, Deal & Be Millionaire und Sexy Girls Photo Game" Wer solche Apps lädt hat es auch verdient..
 
@lordfritte: Da diese Apps nicht für iOS erhältlich sind, spricht man bekannter Weise vom "Apple Gefängnis"^^
 
@algo: Nein, davon würde man sprechen wenn diese Apps sauber wären.
 
http://www.heise.de/security/news/foren/S-Panikmache-von-Symantec-Let-s-have-a-closer-look/forum-220765/msg-21358009/read/
 
@linchen4000: Und was soll uns jetzt ein Foreneintrag eines Users sagen? Vor allem weil der offenbar null Ahnung hat - wenn ich das schon lese "Bei diesen ganzen Meldungen über "Android-Viren" fällt mir auf, dass meist von Herstellern von "Sicherheitssoftware" kommen."
Woher sollen solche Meldung auch kommen als von Experten die den ganzen Tag lang Malware analysieren?! - nee is klar alle User haben einen Einser Abschluss in Infortmatik!
heute braucht fast jede kostenlose App Rechte die sie eigentlich nicht benötigt, sei es nun Internetzugang, Zugang zum Telefonbuch oder GPS.
Natürlich haben die passende Erklärungen wie Werbefinanzierung oder das man Freunde aus dem Telefonbuch einladen kann... DAS HEIßT ABER NICHT DAS SICH EINE APP AUCH DARAN HÄLT WAS IN DER BESCHREIBUNG STEHT! Hat die App aber die Rechte kann sie auch andere Dinge tun! Und genau darum geht es ja! Ein Programm das man selber installiert weil man glaubt es sei harmlos was es aber in Wirklichkeit nicht ist nennt sich halt Trojaner
 
Man sollte sich zuerst über iOS Malware informieren, bevor man etwas dazu schreibt! Fakt ist, dass solange das neuste iOS installiert ist und kein Jailbreak angewandt wurde keine Möglichkeit einer Infizierung besteht!
 
@xcore7: Es ist aber auch so das Android ein Rechtesystem hat. Wer den Malwarerechten zustimmt kann oder will nicht lesen. Es ist nicht so das es heimlich passiert. Das ist ja gerade so als ob man vor dem PC sitzt und gefrag wird "Wollen sie diese Spyware installieren?" und man klickt "Ja". Jeder kann es sich aussuchen. Und bei iOS wird einfach zu gunsten der "Sicherheit" ohne Jailbreak massiv beschnitten. Dort wird der Benutzer einfach entmündigt. Also haben beide Systeme ihre Existensberechtigung. Die einen wollen es so die anderen so...
 
@xcore7: ist so nicht richtig. Natürlich kann man auch ein "geschlossenes System" infizieren.... Bitte vorher mal informieren, bevor du Müll postest
 
@BartVCD: Dein Kommentar ist nichts wert, solange du mir kein infiziertes nicht-gejailbreaktes iOS 5 zeigst! Informiere dich mal, bevor du Müll schreibst!
 
@xcore7: Dann zeig mir mal ein infiziertes, nicht gerootetes Android 4.0. Und: Nein, das was Symantec da gefunden hat sind KEINE Trojaner sondern maximal Adware, die korrekt die geforderten Berechtigungen anzeigt... hat iOS eigentlich mittlerweile endlich eine Anzeige der geforderten Rechte jeder einzelnen App?
 
@BartVCD: Solange kein jailbreak auf dem iOs ist, passiert da gar nichts. Das ist Fakt. Und es ist ja nicht so, dass diese Apps aus irgendwelchen dunklen Kanälem kommen, sondern von offiziellem Markets. Es wäre also gar nicht so verkehrt, Software in den Markets vorher zu überprüfen. Es ist ja richtig, dass manche Leute mal ihr Hirn einschalten sollten. Aber dieser ganze Trojaner-Mist ist für Android ein Totschlagargument. Da lobe ich mir iOS und seinen Appstore. Ja - ist "geschlossen". Jedoch an Android sieht man wozu das gut ist.
 
@LastFrontier: Also Trojaner hört sich ja schlimm an und so, aber das iOS von sich aus keine weiße Weste hat und auch die Appstore-Apps (dank keiner Rechteanzeige) mitscheiden was sie wollen und damit tun was sie wollen stört Apple User nicht. Bei Android weiß man immer was welche App macht.. Man kann sich da um einiges einfacher Schützen als bei iOS. Ein "infiziertes" Handy hab ich sowieso noch nicht gesehen. Dafür ist mein Umfeld entweder zu klug oder sie haben ein iPhone.
 
@paul1508: "...Ein "infiziertes" Handy hab ich sowieso noch nicht gesehen. Dafür ist mein Umfeld entweder zu klug oder sie haben ein iPhone...."----- Und somit erübrigt sich jeder Kommentar ;-)
 
@LastFrontier: Ist ja überall das selbe, mit ein bisschen Verstand hat man nirgends Probleme. Mit viel Verstand und Zeitaufwand richtet man sich ein Linux ein und mit wenig nimmt man eben macOS... Soll nicht unbedingt heißen, dass macOS User dumm sind, man braucht nur weniger Gripps um es zu bedienen.
 
@LastFrontier: Bist du dir da sicher? Fakt ist, dass auf jedem System Sicherheitslücken existieren, weil es einfach keine fehlerfreie Software gibt. Bei früheren Versionen von iOS war es möglich, alleine mit dem Besuch einer präparierten Website einen Jailbreak durchzuführen. Du kannst dir sicher selber ausmalen was es für ein Risiko beinhaltet, wenn man sich - so wie du es offensichtlich tust - fälschlicherweise aufgrund des geschlossenen und ach so kontrollierten Systems in Sicherheit wiegt.
Fakt ist auch, dass die angeblichen Trojaner zwar dubiose Adware beinhalten, aber alle Rechte offen angemeldet und über ihre Funktionalität Rechenschaft abgelegt haben. Wer nicht lesen kann hat halt im Zweifelsfall Pech gehabt, wobei die negativen Folgen in diesem Fall vermutlich begrenzt sind.
 
@nicknicknick: Ich kenne niemanden mit iPhone im Originalzustand, der da je Probleme hatte (und das sind etliche Leute). Wenn ich eine Software kaufe, bekomme ich sogar eine Bestätigung/Rechnung per email. Was es nicht im Store gibt, kannst du auch nicht aufspielen. Insofern hat es der Apple-Anwender wesentlich sicherer und hat vor allem jemanden, den er Regresspflichtig machen kann. Bei Android macht man sich das einfach zu leicht. Es gibt leider nur wenige die sich richtig auskennen mit Hard- und Software und diese Freiheit auch zu schätzen wissen. Die meisten sind da aber eher Blindgänger oder Naiv.
 
@LastFrontier: Was für eine tolle Aussage. Ich kenne auch niemanden mit Android (egal ob gerootet oder nicht) der je Sicherheitsprobleme hatte, trotzdem behaupte ich nicht, dass es diese nicht gäbe. Leider gehst du nicht auf meinen Hinweis auf die generelle Unsicherheit und die Gefahr der Drive-by-Infektion ein, vermutlich, weil es nicht in dein Welbild passt. Tatsache ist, dass es grundsätzlich keine Sicherheit ohne Nachdenken gibt, egal was Apple dir da anderes suggeriert. Wer sich mit der Technik nicht weiter auskennt wird sich auch bei Android (wenn überhaupt) nur bei den Top-Apps bedienen, also ist die Gefahr einer "Infektion" mit AdWare oder schlimmerem eher theoretisch. Und die Rechnung per Mail (die es btw. auch bei Käufen im Market gibt) bringt dir in diesem Kontext genau was? Zu dem Punkt mit der Regresspflicht: So wie ich die Nutzungsbedingungen verstehe, haftet Apple nicht für Schadsoftware.
Mein Fazit:Die bekannten Nachteile des geschlossenen Konzepts überwiegen, während sich die meisten der vermeintlichen Vorteile in Bezug auf die Sicherheit bei genauerer Betrachtung in Luft auflösen.
 
@LastFrontier: Ähm, bei Android gibts auch ne rechnung für gekaufte Software ausm market per Mail. Soll das ein Sicherheitsfeature sein?
 
@LastFrontier: Dann Frage mal "Charlie Miller". Er hat es geschafft Schadsoftware in den App-Store zu schleusen.
 
@floerido: Das sind Kindereien und Nachgeplapper. Solltest auch dazu erzählen, dass Apple betroffenen Kunden ohne zu maulen und grosszügig entgegenkommt. Ich kann dir versichern: seit 1976 Apple - und nicht einen einzigen Virus. Ganz ohne Antivirensoftware. Und wenn ich in den Warez gehe, dann mit einem Mac. Mit einem WIN-System schaffst du das keine 2 Minuten; egal welche Turbo-super-geile Schutzsoftware du installiert hast. Man erinnere sich: Win-Rechner installieren - und vorher vom Netz weg. WIN installiert und dann Schutzsoftware drauf (natürlich von einer CD). Und dann ran ans Netz und den Rest geben und trotzdem immer im Hintergrund an die grosse Invasion denken. Linux- und Mac-User kennen so etwas gar nicht. Das hat nichts mit Prozentanteilen am Markt zu tun, sondern einfach damit dass es Systeme gibt, die einfach gewisse Dinge nicht zulassen. Das soll jetzt kein WIN-Bashing sein. Ich habe hier auch WIN laufen (alleine wegen der Games). Aber ein WIN-System ist ständig im Kriegszustand. Weil man sich permanent um Viren, Trojaner und sonstigen Scheiss kümmern muss. Und wenn man sich die Fachzeitschriften (wöchentlich oder monatlich) am Kiosk anschaut, dann gibt es immer die gleichen Themen: WIN optimieren, Anti - Mal-, Ad-, Spy-, Viren-, Trojaner - Software. Bei diesen "gottverfluchten" UNIX-Systemen gibt es so was gar nicht. Sorry wenn ich da jetzt etwas ausgerastet bin - aber es ist eine Tatsache, das WIN (egal welche Version) bei weitem kein sicheres System ist. Es ist halt wie mit den Fliegen: von denen gibt es ca. 80 Milliarden. Und alle fressen Scheisse - Haben die deswegen recht - und sollten wir nicht unsere Ernährung umstellen?
 
@LastFrontier: aha also ohne Antivirensoftware. Soso wer nicht sucht der nicht findet ist logisch. Und gibt nicht, gibts nicht.
 
@LastFrontier: Hat man von iOS kleiner Version 4.3.4 auch geglaubt, als dann da diese böse PDF Lücke auftauchte. Wer behauptet, es gäbe ein OS, was keine Sicherheitslücken hat ist naiv. Völlig egal, welches OS. Es gibt IMMER Sicherheitslücken.
 
@xcore7: haha na klar. So ein Unfug. Im Leben ist nur eins 100 prozentig und das ist der Tod.
 
Ich glaube folgender Link aus dem Heise Forum zeigt recht gut was von dem Gerede Symtantecs zu halten ist.
http://www.heise.de/security/news/foren/S-Panikmache-von-Symantec-Let-s-have-a-closer-look/forum-220765/msg-21358009/read/
 
@kubatsch007: o nöö nicht schon wieder Heise :)
 
@kubatsch007: Danke für den Link! Das hat mal wieder bestätigt, wie sehr man den Antivirenherstellern vertrauen kann. Großartiger Artikel!
 
@kubatsch007: Allerdings auch peinlich, dass Heise da noch kein Update veröffentlicht hat. In der Realität ist die Gefahr für den Einzelnen, sich über den offiziellen Market eine Malware einzufangen, aus der Sicht des Einzelnen quasi nicht vorhanden.
 
@kubatsch007: Der zeigt genau gar nix, ausser dass schon relativ klar ist wie objektiv ein Bericht ist, wenn der User "billsux" heisst...
 
@Tintifax: Ich glaube eine Diskussion mit jemanden anzufangen der die Kompetenz, Seriosität einer Person anhand eines, für ein Forum gewählten Pseudonym beurteilt kann ich mir wohl sparen.
 
@kubatsch007: Ich werds überleben. Das von dir verwendete Forumpost spricht im übrigen sowieso für sich, und es war mir einfach die Zeit nicht wert auch noch diese Verharmlosung von massiven Android Problemen schriftlich auseinanderzunehmen...
 
Manche sollten mal unterscheiden zwischen:

Der Virus existiert einfach... und der Virus existiert und ist auch aktiv herunterladbar in den Stores. In der News geht es nicht einfach nur alleine um die Existenz, sondern dass der Virus auch bis zu fünf Millionen mal heruntergeladen und die Smartphones so infiziert wurden.
 
@C!G!: Du liegst falsch. Es geht mitnichten um ein Virus. Wurde hier allerdings schon in mehreren Kommentaren gepostet.
 
Nochmal: Es ist kein Virus, es ist einzig und allein Panikmache von Symantec und Heise hat es einfach übernommen.
Was will uns Symantec mit "Norton Mobile Security" unterjubeln?
Tolle Promotion von Symantec mit Panikmache, zum kotzen.

http://www.heise.de/security/news/foren/S-Panikmache-von-Symantec-Let-s-have-a-closer-look/forum-220765/msg-21358009/read/
 
@elek-tron: interessanter beitrag. aber es würde trotzdem nicht schaden wenn google den market bisschen mehr kontrolliert. z.b das iwelche wallpaper-/spiele etc. app´s nicht zugelassen werden wenn sie auf die kontakte usw. zugreifen wollen.
 
Ich habe als aussenstehende Person das Gefühl, Google macht betreffend Sicherheit einfach zu wenig, ist aber ein subjektiver Eindruck. Würde es sehr bedauern, wenn ich ein Antivirus -und Malware Tool installieren müsste, somit hat es einen faden Beigeschmack a la Microsoft Windows.
 
@AlexKeller: Genau das Gefühl möchten Symantec und Co. gerne vermitteln. Für einen verantwortungsvoll handelnden Nutzer, der Programme nur aus dem Market oder anderen vertrauenswürdigen Quellen lädt, auf die Berechtigungen und die Kommentare anderer Nutzer achtet gibt es keine Notwendigkeit, sich eines dieser Snakeoil-Produkte zu installieren. Diese erhöhen nämlich nur die gefühlte Sicherheit und sorgen damit für risikofreudigeres Verhalten, dass das Risiko einer Infektion erhöht. Das gilt übrigens ausnahmslos für alle Plattformen.
 
@nicknicknick: Apple-User wissen das schon seit Jahrezehnten.____Duck und wech!
 
@LastFrontier: Dann bist du anscheinend eine Ausnahme ;)
 
@nicknicknick: o.K. - ich gebe zu - echte Unixer wussten das schon vorher. Und (echtes) Multitasking kannten die auch schon lange vor Apple und MS.
 
@AlexKeller: Wenn Du sorgen um die Sicherheit hast kannst du die featured Apps aus dem Market verwenden, diese werden bei Google von einem Team reviewed. Sicherheit bringt dies jedoch nicht wie man ja auch schön bei iOS sieht dass seit Jahren mit betrügerischen in-app purchases zu kämpfen hat. Das größte Sicherheitstor liegt nicht in Apps sondern in dem nachlässigen Umgang mit Passwörtern der User. Schreibe eine harmlose App welche aus einem scheinbar guten Grund eine Nutzerregistrierung verlangt und teste dann die eMail/PW Kombinationen beim eMail acc, iTunes/Android Store. Ich würde fast wetten dass man auch heute noch in gut 30% der Fälle erfolg hätte und dafür brauch es keine auffällige App.
Hier sei für Android Nutzer Googles 2-step Anmeldung mit seinen Einwegpasswörtern empfohlen.

Das was von den Firmen immer als Malware progradiert wird ist eher harmlos. Wenigstens Lookout gibt immer etwas bessere Details bekannt. Platz 1 und 2 der verreitesten "Malware" sind nicht mehr als App Markets die App downloads gegen Premium SMS anbieten - erinnert also eher an jamba & co. Platz 3 fragt den Nutzer um SuperUser Rechte oder fordert bei nicht gerooteten Phones den Nutzer zum Rooten auf.
Wirklich schädliches ist nicht dabei - aus dem Grund findet man bisher auch so gut wie nirgends Berichte von Nutzern den irgendetwas in der Hinsicht passiert ist. Ein sicherer Umgang mit dem Passwort ist immer noch das A und O.
 
Android die Virenschleuder. Das ist erst der Anfang.
 
@Ispholux: Würdest du dich besser informieren, würdest du so einen Mist nicht schreiben. Aber Hauptsache gebasht, was?
 
Es ist unglaublich wie es diese Meldung einen Tag nachdem bisher viele andere Seiten Entwarnung gaben noch in die News schafft.

Wie Lookout bereits berichtet hat war die Beichnung als Trojaner von Symantec nicht mehr als Premature und Panikmache - ein Trojaner ist es bei weitem nicht.
http://blog.mylookout.com/blog/2012/01/27/lookout%E2%80%99s-take-on-the-%E2%80%98apperhand%E2%80%99-sdk-aka-android-counterclank/

Und auch andere Seiten haben längst Entwarnung gegeben nachdem sie ihn sich näher betrachtet haben.
http://www.androidpit.de/de/android/blog/401955/Und-wieder-Trojaner-Adware-im-Market-entdeckt-Update-Entwarnung

Es handelt sich nur um ein etwas aggressiveres neues Werbesystem. Sicher nicht schön, aber mit Trojaner oder Malware hat es nichts am Hut. Daten werden auch nicht wirklich mehr übertragen als dies bei herkömmlichen Websessions der Fall ist.
 
man könnte oder sollte auch mal nachdenken sich auf sein smartphone ein virenscanner zu laden .
wer zb. gdata kunde ist kann den virenscanner gratis auf sein telefon mit nutzen
 
bei apple wird so was bestimmt verheimlicht, damit keine panik auftretet.
 
@schmidtiboy92: ...dabei deutet schon der angebissene apfel daraufhin, daß hier der wurm drin ist.
 
@willhackforfood: Aha wenn du in einen Apfel gebissen hast, ist also der Wurm drin, tolle Logik...
 
Die meisten Leute kümmern sich kaum um die Android berechtigungen... Oder warum sollte eine Taschenlampe kontaktdaten lesen, anrufe tätigen und systeminfos einsehen können? Der NEtzwerkzugriff ist für Werbung ja noch zu rechtfertigen...
 
@therealsausage: warum brauch man auch für alles eine App. Geht online mit Android hat man nicht ohne Grund ein HTML 5 fähigen Browser :)
 
Und weil es Symantec so gut geht (schliesslich bis Ende 2010 nur ein Verlust von 123 Millionen US-Dollar), wird Huawei, mit dem Symantec noch ein Joint Ventuire betreibt, die Anteile Symantecs (530 Millionen US-Dollar) aus diesem Joint Venture im ersten Quartal 2012 übernehmen.
 
Scheint als hätte Android eine schlechte Qualitätskontrolle für ihren Store.
 
Fremdpakete können das System gefährden!
 
Das ist immer wieder lustig: Bei Android versucht so schnell wie möglich Entwarnung zu geben und macht sich aller Mühe, einer der größten IT Secu.,Spezialisten Symantec als Panikmacher abzustempeln. Wäre das bei Apple passiert, hätte man dem unwissenden das News so präsentiert bekommen: "Achtung Apple ist Unsicher, selbst der größte Security Spezialist Symantec hat es bestätigt" xD
 
@algo: Du und deine Vermutungen immer...
 
@OttONormalUser: och Otto, ein bissl spaß muss sein^^ ne im ernst, denkst du es wäre anders abgelaufen ? Titel "iOs App Store: Bisher größter Malware-Ausbruch"....Was meinst wie die Medien Apple zerissen hätten ? Das passiert ja schon, wenn bei Apple nur ne kleine Fehler lücke auftaucht. Man berichtet weiter, auch wenn das Problem gelöst ist
 
@algo: Liegt aber daran, dass Apple Sicherheit durch absolute Kontrolle und Zensur verspricht ;-)
 
@OttONormalUser: Zensur ? Oh du meinst die "Japan Hot Girls, Sexy Vibrator+, F*** Girls, blabla" Apps sind nicht für iOs erhältlich ? Ja aber so was auch, Apple sollte sein Zensurwahn wirklich aufheben, also wirklich ^^
 
@algo: nur weil es in den supermärkten und bei den einzelhändlern recht viel alkohol zu kaufen gibt, muß kein kunde tägliches komasaufen betreiben. es sollte aber in dessen hand liegen, ob und wieviel des vorhandenen alkohols er kauft.
 
@willhackforfood: Wenn man aber Alkohol als "sicheres" Cola tarnt und es verkauft und der Kunde trinkt es, kann man ihm auch nicht vorwerfen, er hätte es doch erstmal riechen müssen. Was ich damit meine. Sicherheit ist die Sache des Herstellers. Man kann in einem Auto auch keine Safe Systems weglassen und dann den kunden beschuldigen, weil er das Datenblatt nicht gelesen hat...oh man was für ein vergleich^^
 
@algo: Du willst also sagen, dass alle "Sexapps" unsicher sind? Sollte man dann nicht auch generell Cola verbieten, weil die getarnter Alkohol sein könnte? Die dummen Vergleiche ziehst DU! Was aber noch schlimmer ist, du glaubst Apple, dass sie zensieren müssen um dich zu beschützen.
 
@algo: Es gab in der Geschichte schon oft Fälle, in denen die Lebensmittel (Pestizide) und Getränke (gepanscht) vergiftet in den Lebensmittelhandel kamen oder direkt dort vergiftet, bzw. mit Glasscherben versehen worden waren. So sicher sind selbst "sichere" Autos nicht - denn jeder kann ein Auto, welches in der Öffentlichkeit steht, manipulieren - von den Radschrauben über die Bremsmittelflüssigkeitszuleitung. Absolute Sicherheit zu gewähren behauptet nur jemand, der sein Produkt besser verkaufen will - und einige Kunden findet, die auch derart naiv sind und dies glauben. Nehmen wir die Sturzhelme für Kinder. Sicherheitsmaßnahme - nur dumm, daß es schon Kinder gab, die damit auf den Spielplatz gingen und sich damit erhängten. Deiner Rhetorik nach auch ein Fehler des Herstellers.

Mal sehen, ob Apple so sicher ist, wie es vorgegaukelt wird. Für Hacker ein gefundenes Fressen - zumal viele Apple-User tatsächlich nur User sind.
 
@OttONormalUser: Tja da hast du nichts verstanden (wiedermal)...Ich wollte nicht sagen, dass diese Apps verboten werden sollen, sondern dass diese Sinnlos sind und man ruhig auf die verzichten kann. Damit wollte ich auf dein "Sicherheit durch absolute Kontrolle und Zensur" und deine Apple Verfolgungswahnproblem einghen....@willhackforfood: "Für Hacker ein gefundenes Fressen"....Hast du die letzten 15 Jahre was verpasst ? Schon der erste Mac wird als "sicheres System" verkauft und da haben die Hacker nichts unternommen und plötzlich jetzt haben die Lust ? Apple wird ständig angegriffen und wenn du denkst, dass die Apple-User auch nur "User" sind, dann würde ich dir lieber vorschlagen mehr Apple Kunden kennenzulernen :P Nur weil jemand für alles ein Auto braucht, heißt es nicht, dass er nicht laufen kann und die Gefahren der Fußgängerzone nicht kennt....
 
@algo: Tja, wer bestimmt denn was sinnlos ist? Du? Apple? Oder derjenige der es nutzen will? Wenn DU oder Apple das entscheiden, ist es eben Zensur, und das verstehst DU wieder mal nicht! Das Problem ist nicht die Kontrolle ob Apps Malware enthalten, sondern die Kontrolle welche Inhalte sie haben dürfen, und das ist nun mal Zensur, auch wenn diese Apps 1000mal sinnlos und verzichtbar sind für dich! Das hat auch nix mit Verfolgungswahn zu tun, aber bei dir anscheinend mit Gehirnwäsche, sonst würdest du nicht glauben, dass man mit Zensur Sicherheit gewährt. Wenn Google besser auf Malware prüfen würde, wäre der Android Store genauso wenig gefährlich wie der Appstore, auch ohne Zensur, die bei Apple ja noch dazu kommt, und Jüngern wie dir als Sicherheitskontrolle verkauft wird! Logisch ist dann auch, dass man Apple auseinander nimmt bei solchen Meldungen, denn die Versprechen nun mal Sicherheit in ihrem Käfig!
 
@OttONormalUser: Statt mit mir zu diskutieren, solltest du es lieber mal den 17 Millionen (nur) 4S Kunden klar machen, anscheinend weißt du es ja besser als die :D
 
@algo: Warum? Ich mach ja auch den 5 Milliarden Chinesen nicht klar, dass sie zensiert werden :P
 
EDIT: Was Kontrolle angeht: Statt den gesamten Markt zu kontrollieren, können sich die Entwickler ja die Apps freiwillig von Googel prüfen lassen und sich ein "Qualitätssiegel" o.ä. holen. Gibt es so was schon ?!?! Ich glaube ich habe mal so blaues Icon "Top Entwickler" gesehen. Ob es dasselbe ist...
 
Einfach nur peinlich! Wie schon mehrfach im z.B. Heise-Forum erwähnt wurde steht in der Lizenz/Infotext der angeblichen "App mit Trojaner", was diese App (inkl. Search) macht, weshalb die Rechte und das man das ganze ganz einfach deinstallieren kann... Nennt mir doch bitte nur einen "Bösewicht" der bei seinem Trojaner diese Infos freigibt? Das ganze ist einfach nur Panikmache von Symantec.... Heise ist drauf reingefallen und Winfuture kopiert wieder mal hirnlos jede Meldung!
 
@root_tux_linux: Android ist ein klasse System keine Frage, aber was so manche Apps machen, ist fragwürdig.
 
Schade das Google das Malware Problem nicht unter Kontrolle zu kriegen scheint. Irgendwann könnte das noch juristische Konsequenzen für Google haben, denn es wird schließlich Malware auf ihren Servern gehostet und keine aktiven Gegenmaßnahmen ergriffen.
 
@neverMind!: Sobald Google davon erfährt, wird die Anwendung gelöscht. Dieses ist zumindest eine aktive Maßnahme. Schlimmer als die oben genannten Probleme, finde ich aber den Fehler in der Anwendung "Vlingo" diese hat schon vor dem Akzeptieren der Nutzungsbedingungen Daten gesammelt und gesendet.
 
es ist doch ganz einfach zu verstehen. wenn ein betriebssystem viele viren hat, ist es ... trommelwirbel ... einfach sehr POPULÄR. und das beliebteste OS hat auch die meisten viren. es muss nicht immer ein makel des OS sein, wieso man unbedingt exploits suchen will, aber je öfter es zum einsatz kommt, desto größer das interesse der viren/wurm/trojaner-programmierer etc.
 
@Deep: wenn ich korrekt schlussfolgere ist es dann auch so das der apache webserver in den letzten jahren viel anfälliger gewesen sein muss als der iis...bisher habe ich das aber noch nicht so mitbekommen
 
Gut das ich kein EiPhone habe da ist ja das ganse Ding ein Virus.
Samsung 4TW!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles