Amazon-Buchbestellung: Studentin entdeckt Kokain

Die Studentin des Nazarene-College, Sophia Stockton, dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als sie ein Päckchen mit einer zunächst unbekannten Substanz in einem beim Online-Einzelhändler Amazon bestellte Buch fand. mehr... Amazon, Paket, Beschädigung Amazon, Paket, Beschädigung Pluspedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaub ich hab mal gesehen, dass man über Amazon Marketplace sich als Verkäufer so lustige Versand-Daten sich fürs Paket ausdrucken kann, wo groß AMAZON draufsteht. Da guckt doch dann keiner mehr genau hin. Würd mich nich wundern, wenn das nen Insiderprodukt ist und jeder der genau dieses Buch bei Peter23 oder whatever bestellt hat, ne Ladung Koks bekommt. Der Schinken kostet neu übrigens 60$ und als Hardcover, wo das ungepanschte Zeug drin ist, muss man über 90$ blechen ;)
 
@wuddih: da hatte ich wohl Pech mit meinen Mathe-Büchern für ca. 100€.. :-p
 
@wuddih: Na und! Bei uns im Ort verschickte eine Pizzeria auch Hasch und Co. mittels Pizzaboten, sogar mit und ohne Pizza!
 
@Uechel: Pizza-Lieferservice Lammbock?
 
@Uechel: Die meisten Pizzerien sind eh nur Geldwaschanlagen der Mafia.
 
sorry, aber für mich ist das dann keine "Amazon" Buchbestellung! Sie könnte das auch auf dem Flohmarkt gekauft haben oder es ist vom LKW gefallen.
 
Man muss echt Vertrauen haben um damit zur Polizei zu gehen
 
@lutschboy: Denke ich auch. Der Artikel liest sich aber lustig, klingt ein bisschen nach: Sie ging mit 5g in die Wache, nachdem der Cop wiederkam, fragte er sie: "Haben Sie sich 4g Kokain zu dem Buch bestellt?"...
 
@andryyy: Ja ursprünglich waren es 5g XD
 
@lutschboy: Blödsinn! Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Tolle Einstellung! *kopfschüttel*
 
@AaronHades: Naja, wenn die dir nicht glauben das du es nicht wissentlich dazubestellt hast und dich in U-Haft stecken oder so ... wär das ziemlich ... scheisse.
 
@Ðeru: Was für ein Schwachsinn! Wieso sollten sie dir nicht glauben, dass du es nicht mitbestellt hast? Wenn es anders wäre, würdest du doch wohl kaum zur Wache gehen und denen das Zeug absichtlich in die Hand drücken, oder?
 
@Ðeru: Na sicher doch...weil ja jeder Kokser oder Dealer erst mal zur Polizeiwache rennt um seinen Stoff da checken zu lassen oder wie?! Wenn ich zur Polizei gehe und ne Straftat melde, nehmen die mich natürlich in U-Haft, weil ich es ja selber gewesen sein könnte oder wie stellst du dir das vor?! Mal ehrlich: ich heiße bestimmt nicht alles gut was die Kollegen in Grün da machen, aber das hier ist echt etwas paranoid!
 
@AaronHades: Es gibt sooo viele Fälle wo Bürger von der Polizei verhaftet oder vom Staatsanwalt angezeigt wurden, weil sie etwas meldeten. Entweder weil sie damit zu lange warteten, weil sie irgendwie falsch gehandelt haben, weil ihnen was nicht geglaubt wird oder sie verdächtigt werden, weil sie ne krumme Nase haben, usw usf. Ich würd jedenfalls definitiv eher Drogen einfach wegwerfen bevor ich mich Risikos aussetze. Ein bekannter Fall war zb dieser: "Nach der Übergabe von einer Million Euro an die Polizei wird gegen einen Soldaten wegen des Verdachts der Fundunterschlagung ermittelt." Weil er den Koffer nen Tag nicht abgab. Bei der Frau hätten sie zb nen Drogentest machen können oder anfangen zu ermitteln ob sie was unterschlägt (in Form einer Hausdurchsuchung) und so weiter.
 
@lutschboy: Sooooooooo viele? Klar doch...Kleiner Tip: Etwas weniger TV gucken!
 
@lutschboy: Herr Wachtmeister, prüfen sie mal bitte den Reinheitsgrad der Ware....
 
@AaronHades: Auch abgesehen davon dass ich keinen TV habe, ziemlich schwaches rumgetrolle. Willst du mich damit jetzt irgendwie von deinem Bild überzeugen, beleidigen oder was ist das Ziel deines ignoranten Kommentares?
 
@DRMfan^^: Deshalb hat er 10 Minuten gebraucht...
 
@lutschboy: DU kannst glauben, was immer du willst, keine Frage. Ich persönlich halte das für Blabla, ganz einfach. Wenn schon die Leute mit "soooo vielen" Beispielen für irgendwas kommen ists mit dem Wahrheitsgehalt meist nicht hoch her, sondern es geht eher um das Profilieren der eigenen Meinung, egal ob das einen Bezug zur Realität hat oder nicht. Frei nach dem Motto: Ich hab das so gehört und feddich! Egal ob das Stimmt oder nicht. Mehr habe ich zu dem Thema übrigens nicht zu sagen.
 
@flosn: Ist das reine Technikgläubigkeit das sowas keine 10 min zu dauern hat, oder hast du da fundierte Erfahrungen, wie lange eine beweißsichere Analyse von sowas dauert ? Davon ab steht obend nichts von einer Analyse auf den Reinheitsgrad hin sondern darauf was es denn überhaupt ist. Schonmal überlegt, das der Polizist da evt sogar erstmal Eigensicherung betrieben hat wie z.B. das anlegen eines Ganzkörperschutzanzugs ? Soll ja schon Fälle gegeben haben, wo per Post ein Zeug Namens Anthrax verschickt wurde..
 
@lutschboy: ja man kann auch paranoid sein...
 
@AaronHades: Der Besitz ist Strafbar und da die Gute Frau das Zeug zur Polizei gebracht hat war Sie ja Besitzerin und hat sich damit Strafbar gemacht...!!
 
@SimpleAndEasy: Sie hat nunmal eindeutig und offenkundig die Rechte am Besitz für von ihr nicht erwünscht/wahrnehmbar erklärt, indem sie die Besitzrechte daran per Abgabe im Revier völlig freiwillig an die Polizei abgetreten hat. Noch dazu wusste sie ja nichtmal und wollte es sicher auch nicht alleine herausfinden, was sie da auf einmal in der Hand hatte bzw. hätte besitzen können.
 
@DerTigga: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht! Kommste damit an den falschen Polizisten bist du ganz schön der gearschte!
 
@SimpleAndEasy: Man sollte sich eben schon an echte wenden und nicht an falsche. Man selber sollte auch echt sein/wirken und nicht falsch.
 
@SimpleAndEasy:
"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" galt im alten Rom.
Im heutigen Recht gibts dagegen:
die Unkenntnis der Rechtswidrigkeit bzw. Strafbarkeit eigenen Verhaltens. Das nennt sich dann "ignorantia legis non excusat".
 
@lutschboy: Das war sogar sehr fahrlässig. Heutzutage ist man sofort Verdächtiger. Lieber nichts sagen und es selber konsumieren oder an Freunde verkaufen oder Silkroad.
 
@lutschboy: Nunja, wenn sie den Typen aber hoppsnehmen und nachscauen, an wen er alkes geliefert hat, dann kommst du eventuell erst recht in Schwierigkeiten.
 
@lutschboy: Nun ja, verängstige Menschen tun so was, ohne noch vorher groß darüber nachzudenken. Klar Kokain bringt anderswo sicherlich mehr Geld ein als bei der Polizei. Aber denke bitte mal daran, dass die Menschen geängstigt wurden, bei weißem Pulver könnte es sich um gefährliche Milzbrand-Erreger handeln, anstatt um wertvolles Kokain.
 
@Feuerpferd: Wie auch immer. Niemand der Koks bestellt hat, geht damit zur Polizei und fragt was das ist. Ich denke das sollte selbsterklärend sein. Klar kann unter ungünstigen Umständen dieser "Finder" selbst Ziel der Ermittlungen werden, aber das halte ich ehrlich gesagt für unwahrscheinlich. Keiner der Koks konsumiert, dealt oder herstellt will Aufmerksamkeit von der Polizei bekommen.
 
@Traumklang: Schau mal auf den Titel des Buchs: "Understanding Terorism: Challenges, Perspectives and Issues", da wird beim überraschenden Fund von weißem Pulver wohl zuerst mal Angst ausgelöst, vor Milzbrand-Erregern, Anthrax Anschlägen usw. Auch Polizisten wird zunächst wohl eher mulmig gewesen sein, in einem Buch mit solchem Titel mit einem überraschenden Pulverfund konfrontiert zu werden. Die Nase wird sich wohl kaum ein Polizist mit einem derartigen Fund pudern wollen, ohne den Fund zunächst vorsichtig prüfen zu lassen.
 
@Feuerpferd: Klar. Das hab ich mir ja auch gedacht. Aber weiterhin halte ich es eh für unlogisch wenn der Empfänger (in diesem Falle eine Frau) wissentlich Koks bestellt hat und dann noch zur Polizei rennt. Das entbehrt jeder Logik. Deshalb glaube ich ja auch dass die Frau wirklich von Gift oder Milzbrand Sporen ausging. Ich hätte vielleicht genauso gehandelt.
 
@Traumklang: Ich auch und ich hätte das Buch samt Überraschung darin mindestens noch in Gefrierbeutel gesteckt und diese dicht verschlossen, damit nichts unterwegs austreten kann, dann wäre ich zur Polizei damit gefahren. Vor allem wäre ich in Sorge gewesen, das trotzdem etwas ausgetreten sein könnte. Der 11. 9. hat ganz klar Nachwirkungen auf das Denken und Handeln der Menschen. So ganz wurde das mit den Anthrax Anschlägen wohl auch nie aufgeklärt, außer dass das Zeug aus einem US-Armee Biowaffenlabor stammen soll.
 
@Feuerpferd: Mit 9/11 ist so einiges nicht in Ordnung. Ich frage mich warum ich schon im Juni 2001 auf dem Träger in Alarmbereitschaft versetzt wurde um dann im Juli 2001 in der Gegend von Kandahar mit 11 weiteren Kameraden abgesetzt wurde um Lager auszukundschaften. Die wussten dass was passieren würde und haben es geschehen lassen. Davon bin ich überzeugt. Du kennst meine Meinung zum Islam, aber die Schuldfrage ist für mich persönlich in Bezug auf 9/11 nicht geklärt.
 
was wird das hier, shortnews für arme? dürfte die mieseste news ever sein.
 
@merovinger: Dann geh doch :)
 
@ThreeM: Zu ssn ?
 
"Einer der Beamten hat sich gut zehn Minuten mit dem Inhalt zurückgezogen" und danach einen seltsam glasigen Blick :D
 
@dodnet: ...er hat das Buch gelesen (speed reader...) und verstanden.
 
@rüttli: Nein, Coke Reader...
 
@dodnet: Genau das war auch mein erster Gedanke, als ich diese Formulierung gelesen haben ... :D
 
@dodnet: Nom nom .. ja, das ist Kokain.
 
also ich hätte erst mal fett einen drauf gemacht :D
 
@user112233: Chronologischer Denkfehler: ohne Gang zur Polizei hättest du nicht gewusst was du da einwirfst. Aber natürlich wäre es gut gegangen, wer verschickt denn schon tödliche Substanzen per Post. Macht doch keiner sowas näh ?
 
Schön blöd wenn man zu den bullen rennt xD wie viel gram waren das denn? Übrigens: im UN hauptquartier in ny wurde ein paket mit 16kg gefunden! Cocain Import Agency...
 
Keine Macht den Drogen! "Einer der Beamten hat sich gut zehn Minuten mit dem Inhalt zurückgezogen..." Auf die Frage ob sie das mitbestellt hätte, würde ich ihm wohl erzählen, ja. Kennen sie die Rubrik Rauschmittel nicht!? Ferner, ich wollte bei ihnen nur die Reinheit prüfen lassen.
 
Wie kann die Studentin beweisen, daß nicht sie selbst es in das Buch getan hat?
 
@rüttli: Bitte was?! Noch so ne bestechende Logik!
 
@rüttli: In dubio pro reo... und hier ist noch nicht mal einer angeklagt.
 
@mäkgeifer: ...wie kommst du darauf? sie ist angeblich (!) zur polizei gegangen - und die ist ja mehrheitlich hysterisch und verfolgt jeder noch so kleinen spur - auch präventiver form (was man eben macht, wenn man nicht wirklich was zu tun hat, aber den leuten vorgaukeln muß, man sei systemrelevant).
 
@rüttli: Wieso muss sie es denn beweisen KÖNNEN ? Doch am ehesten nur deswegen, weil es hier Vorurteile gibt über Polizisten. Aber nochmal zum von vorne denken: sie ging hin weil sie zum Zeitpunkt des betretens der Polizeiwache NICHT wußte, was das für ein Zeugs ist. Wie weiter oben geschrieben hätte es auch etwas sehr giftiges oder sogar backteriel oder virusverseuchtes sein können wie z.B. Anthrax. Das bedeutet, das ERST der Polizist ihr SAGTE, was es ist. Wenn man hier so diverse Tipperlinge ließt kann man echt das gruseln kriegen, mit welcher Energie und welchem Wunschdenken diese Chronologie unterschlagen bzw. außen vor gelassen wird..
 
Ziehmlich dämlich damit zur Polizei zu gehen.
Ich hätte das Zeug einfach ins Klo geschmissen und gut ist.
 
@Madricks: Und was wenn man es findet und auf den Beutelchen deine Fingerabdrücke nachweisen kann? Dann wird arg darüber spekuliert ob die Kanalisation als Transportweg für Rauschmittel benutzt wird. Das steht dann gross in den Medien, welche dich dann als Idioten und Dealer hinstellen ... Auch wenn AaronHades meine Denkweise absurd findet, aber... Printmedien-Schreiberlinge ticken anscheinend echt so... Na gut, wenn du ein Moslem bist, lassen sie dich etwas besser dastehen :) Wenn du im derStandard drin stehen willst, muss es etwas mit Geld zu tun haben und du musst der Staatsreligion angehören. Warum? Die unterschlagen gerne Berichte wo es gegen Ausländer geht ... Ja ist wirklich so, Aaron ;) Also nochmal von Anfang an, Madricks... Wenn du ein Beutelchen mit weissen Zeugs findest... Was tust du? :P
 
@Ðeru: Ich schmeiß den Inhalt ins Klo und den Beutel verbrenne ich einfach. :)
 
@Madricks: Vergiss nicht den Rauch des Beutels schön tief ein bzw. wegzuatmen. Bist bestimmt ein junger leistungsfähiger Biofilter oder ? Nicht das womöglich jemand die Feuerwehr ruft wegen der aufsteigenden und womöglich quitschgelben oder rosafarbenen Qualmwolke... *fg
 
@DerTigga: lol
 
schwachsinn !!!
die wird doch wohl wissen ob verkauf und versand amazon oder drittanbieter !
ausserdem kann sie jederzeit unter *mein konto* alle details zur bestellung abrufen !
viel zu lückenhaft diese meldung !
hätte sie gleich die rechnung mitnehmen sollen zur polizei !
*kopfschüttel*
 
Dieser Beitrag klingt ein bisschen wie "In China ist ein Sack Reis umgefallen, ob dabei ein Sach- oder Personenschaden enstanden ist und - viel wichtiger - wer der Besitzer des Sacks war, ist unbekannt".
 
wieder nur ne halbe meldung...eines der wichtigsten details fehlt nämlich noch: der titel des buches...
 
@Rulf: Vielleicht mal lesen... Ich sehe hier den Hinweis auf den Titel...
 
@sebastian2: ui...du hast recht...frühstücken und lesen haut wohl nicht so hin...hab den abschnitt wohl vollkommen übersprungen...lag bestimmt auch an der kombination von dem buchtitel und dem extra inhalt...
 
Warum kann ich nicht so viel Glück haben? Bei mir ist immer nur Werbung für Wein und Reisen in die Berge drin. Jetzt hat irgendne alte Oma mein Koke stattdessen ;)
Von wegen Kundenservice und so...
 
Immer diese Kinder die Vertrauen in den Staat und Polizei haben nache dem Motto: Ach die Regeln das schon (Abgabe von Eigenverantwortung).
 
@Zero-11: was in so nem fall die einzig richtige reaktion ist.
 
Ich sage nur Silkroad. Dort hätte sie das Kokain verkaufen können. Kurze Geschmacksprobe, ob die unbekannte Substanz lokal betäubt und sie wüsste bescheid.
 
@Shadow27374: Oder ihre Eltern würden dafür sorgen müssen, das ein Bestatter Bescheid weiß. Du gehörst auch zu den Intelligenzbestien die nicht richtig lesen können und lockerflockigfrei unterstellen dürfen, das die Frau schon vor dem Besuch bei der Polizei wusste was im Tütchen war. Nein nein, das hat ihr nicht erst der Polizist gesagt, das wusste sie schon.. Oder meinst du im Ernst, das nachdem sie es gesagt gekriegt hat, das ihr von der Polizei erlaubt wurde, es wieder mit zu nehmen ?
 
@DerTigga: Um auszuschließen etwas falsch verstanden zu haben, habe ich den Text noch einmal gelesen. Es scheint aber so, als hätte ich es von Anfang an richtig verstanden aber du meinen Text nicht. Im Text steht, dass sie ein gebrauchtes Buch gekauft hat. In diesem Buch war ein Behältnis mit einer unbekannten Substanz. Diese brachte sie zur Polizei um Klarheit zu schaffen. Dazu sagte ich, dass sie die Substanz auch selber hätte testen können. Einerseits wirkt Kokain lokal betäubend und andererseits gibt es Drogenschnelltests mit denen man zumindest eine Stoffgruppe überprüfen kann. Das hat sie nicht getan, somit ist das Kokain nun weg und sie kann es nicht verkaufen.
 
@Shadow27374: Wieso du es als völlig normal anzusehen scheinst, das man es selber rauskriegen will und muss, was da enthalten ist verstehe ich einfach nicht. Mag ja sein das du deine Zunge gerne an alles möglich hällst oder reinsteckst um rauszukriegen ob es schmeckt oder genießbar ist. Es hat sich da seit den Urzeiten aber so einiges geändert, das man die Gefährlichkeit von Stoffen anders rauskriegt als sich selber zu schädigen oder zumindest in Gefahr zu begeben. Weshalb es dir ein dringendes Bedürfniss ist, aus einem solchen "Schatz im Buch" um jeden Preis und auf jedes Risiko hin Kapital schlagen zu wollen, machst du mal schön mit dir selber aus. Zumindest ich hab jedenfalls keine so dermaßen gierige oder andersrum laxe Einstellung dazu.
 
@DerTigga: Es gibt wie bereits erwähnt auch Drogenschnelltests und anonyme Labortests. Dann spart man sich das Risiko "irgendwas" in den Mund zu stecken. Danach hat man Gewissheit um was es sich handelt.
 
@Shadow27374: Und wieso sollte man sich so einen Drogenschnelltest besorgen (wollen) ? Von so gut wie nicht kaufbaren Schnelltests auf Nichtdrogen aber dennoch lebensgefährliche Substanzen noch garnicht geredet. Wieso Geld dafür ausgeben, wenns die Polizei kostenlos macht ? Sich sowas zum selbst testen zu besorgen macht man meiner Meinung nur dann, wenn man den Wunsch hat (aus) zu nutzen. Gehörst du etwa auch zu der Sorte WeichEi, die noch nicht gelernt hat, laut genug NEIN zu Drogen zu sagen ?
 
@DerTigga: Ich gehöre zu den Leuten die klug genug sind und den Medien nicht alles glauben. Informiere dich einfach gründlich über die verschiedenen Substanzen dann wirst du erkennen, dass die meisten Rauschmittel deutlich weniger gefährlich sind als von den Medien propagiert wird. Selber ausprobiert wurde bisher Tabak, Alkohol, Cannabis, Amphetamin, Salvia Divinorum und MDMA. Ich kann dir sagen, Alcohol war von allen das schlimmste und das ist legal...
 
@Shadow27374: Alles klar. Die von dir genannten Stoffe helfen also ein Bewustsein so stark zu erweitern, das man sich völlig auf sich selber verlassen kann bei der Analyse: was für ein suspektes Stöffchen hab ich da wohl gefunden bzw. grade vor mir. Verstehe deine weiter oben befindliche Aussage, wieso du im identischen Fall nicht zu Polizei gehen würdest damit, nun besser. Ein erfahrener Polizist könnte dich schon anhand deiner (bei entsprechender Befragung) benutzten Wortwahl verdächtig finden bzw. entlarven das du mindestens Symphatisant bist. Was dann natürlich gewisse Erklärungsschwierigkeiten für dich mit sich bringen würde. Als kluger Mensch gibt man aber Polizisten und ähnlichem lieber garnicht erst die Gelegeheit, das eigene, sauber ausgetestete Welt bzw. Drogenbild grade zu rücken nichtwahr ?Ich kann dir aus gemachter Erfahrung heraus sagen:
Zumindest ich brauche inzwischen auch keine Medien um zu wissen, das einem der Körper weit weniger (Jugend)Sünden verzeiht, als man so denkt. Es dauert nur eben manchmal ein paar Jahre bis er zurückschlägt und man für den Rest seines Lebens unheilbar bzw. mehr oder weniger "leicht" chronisch krank ist. Und das sogar ohne irgendwelchen Drogenkonsum und mit sehr geringem Alkoholkonsum. Stichwort dazu: Initialzündung.
 
@DerTigga: Ich sagte doch es gibt auch Labortests.
 
@Shadow27374: unwichtige Antwort. Um den sehr viel wichtigereren Punkt, die Begründung, wieso man deiner Meinung nach auch nur ansatzweise über eine Selbst oder Laboranalyse nachdenken sollte, um den drückste dich aber seit Stunden. Man könnte auch sagen du meidest das darauf eingehen, wie der Teufel das Weihwasser. Könntest du oder jemand anderes dabei womöglich zuviel über deinen Charakter lernen ? Wobei: möchte ich wirklich wissen, ob bei dir aus Geld oder gar aus Konsumentengier heraus eine "Verschwendung" des Pülverchens (an die Polizei) nicht in Frage kommt ? Ich glaub eher nicht..
 
@DerTigga: Um den drücke ich mich? Also das sehe ich aber anders. Da steht doch klipp und klar, dass ich es entweder verkonsumieren oder verkaufen würde. Kommt natürlich noch auf die Menge an. Ne LKW-Ladung wäre vielleicht etwas zu heikel. Wobei es ja Silkroad gibt, da ginge das Gefahrlos.
 
@Shadow27374: Du siehst noch was anderes außer dir und deinem Traum, das deine massiv abgestumpfte Denkweise in Punkto Drogen irgendwie nachvollziehbar ist ? Wir nähern uns so langsam dem halben Meter Schreiblänge, innerhalb der du immerwieder mehr oder weniger offensichtlich versuchst zu erklären, das und wie unintelligent deiner Meinung nach die Frau (oder jeglicher sie bewundernde Leser hier) doch ist, bei dem, was sie da in der Polizeistation tat. In dem du klipp und klar folgende Aussage als voll gültig unterjubeln willst: "Ja hätte sie einfach mal "mich", den drogenerfahrenen Shadow (nurnoch ein Schatten deiner selbst ?) um Rat gefragt, was sie in einer solchen Situation am besten tun sollte, "ich" hätte sie schon vom sowas "wertvolles", wie diesen unerwarteten Drogenfund leichtfertig aus der Hand zu geben, abgehalten !" Siehe in dem Zusammenhang eins zu eins dazu passend deine selbstherrlichen Verbesserungsvorschläge gleich im Startbeitrag hier: von null auf hundert willst DU festlegen dürfen, was SIE (die Frau) wollen sollte: SIE hätte verkaufen, SIE hätte per Selbstversuch Bescheid über den Tüteninhalt wissen wollen sollen. Das in Wahrheit aber die Frau prima ohne dich und dein egoistisches Vorgeschlage auskommt, sie wesentlich härter im (Drogen nicht)Nehmen ist als du, das ihre Reaktion es NICHT wissen zu wollen völlig korrekt war, das sie also eindeutig wesentlich referentzfähiger ist als du, ich glaube das würdest du am liebsten weitere 2 meter Text lang abstreiten können dürfen. Erst waren es nur ein paar Gramm, nun behauptest du schon ein Großdealer mit ner ganzen Ladung voll Dreckszeugs sein zu können. Hör einfach mal auf, dich immer weiter und weiter "aufhübschen" zu wollen. Sonst taugst du irgendwann als voll aufgeblasener Reifen für jenen LKW aus deinem letzten Angebergeschreibsel. Der dreht sich sein restliches Leben lang allerdings nur um eine Eisen und keine Drogenachse. Du könntest also evt. harten (Entzugs)Zeiten entgegenrollen..
 
@DerTigga: OK ich geb dir Recht. (Jugend)Sünden sind anscheinend tatsächlich gefährlich denn du musst hängen geblieben sein. Es ist schon erstaunlich wie du recht gravierende Beleidigungen (gekonnt) versteckst. Bleib mal auf dem Boden oder habe ich dich etwa persönlich angegriffen? Ich denke nein. Mal ehrlich... ich sage der Frau doch nicht was sie tun soll. Sie kann selber frei entscheiden ob sie diese Substanz selbst, im Labor oder gar nicht testet und was sie letzten Endes damit anstellt. Ich behaupte lediglich, dass ich diese Substanz produktiv eingesetzt hätte. Genau das ist meine freie Entscheidung mit der jeder Mensch leben muss. So muss ich auch damit leben das diese Frau anders entschieden hat. Wo ist also das Problem?
 
@Shadow27374: Bloß weil du das als das selbstverständlichste von Welt meinst einstufen zu dürfen, als was was man mal so nebenbei abarbeitet, IST folgendes tatsächlich normal: Deine Fähigkeit, sowas wie Sympathie zu empfinden, eher noch nen Hege und Pflegetrieb auszuleben an und bei so nem vernichtenswertem Pülverchen ? Ja nee ist klar. Du behauptest, hast doch nur gesagt was du getan hättest ? Achja ? Klingt absolut logisch und bestens nachvollziehbar, so angesichts der Tatsache, das du oben bestenfalls in der Wir, aber ganz sicher nicht in der Ich Form (über jene Frau) geschrieben hast. Das ist mindestens verfälschte Darstellung der Tatsachen. Und so wie du hier antwortest, kann ich nicht anders, als dir da mindestens massive Oberflächlichkeit eher noch Vorsatz zu unterstellen, die Frau im Punkt: outen (müssen) von in Wahrheit nur DEINER Drogensymphatie als eine Art vor dir aufgestelltes Schutzschild oder Legitimierungshilfe zu missbrauchen. Das ist was ich dir ankreide und was ich entgegen deiner Hoffnung, Ablenkerei und Drumrumrederei NICHT überlesen habe. Tu du dir mithilfe von Drogen an was du willst, aber rede es nicht harmlos auf dem Rücken von anderen.
 
@DerTigga: Kokain gehört sicherlich noch zu den bedenklichsten Substanzen aber schau dir mal dieses Diagramm an: http://goo.gl/ZCMRB
 
@Shadow27374: Die nächste Ab und Weglenkung vom mal Farbe bekennen müssen ? Du kannst es einfach nicht lassen näh ? Okay, das wars dann für mich, du hattest mehr als deine Chance.
 
@DerTigga: Was zum Teufel willst du von mir? Welche "Farbe" soll ich bekennen? Ich sagte doch schon ICH hätte das Kokain nicht zur Polizei gebracht. WAS WILLST DU NOCH HÖREN?
 
Wieso hat die Polizei nicht einfach dem Absender mal einen Besuch abgestattet?
 
@BartVCD: du machst die ganze Spannung kapput...der Artikel liest sich schon wie ein Krimi...aber das kommt erst im nächsten Kapitel vor ;)
 
@BartVCD: sofern an dem artikel was dran ist dürfte das auch passiert sein....genauso wie die polizei und die käuferin weiss ob das paket direkt von amazon oder sonst einem handler kam ;)
 
@BartVCD: Das ist vielleicht gar nicht möglich. Ich kenne mich mit Amazon nicht wirklich aus, dort gibt es vermutlich den normalen Geldweg. Darüber könnte man den Versender vielleicht finden. Aber z.B. bei Silkroad gibt es keine Möglichkeit den Dealer zu fassen.
 
Lammbock - Next Level !
 
@Berserker: Früher standen sie an Grundschulen, dann Direktlieferung über Pizzas und heute...wirds gleich frei Haus per "Amazon" geliefert ^^ PS: "..." weil Amazon nicht der direkte Verkäufer war, falls wieder ein Comment kommt, bzgl. Artikel richtig lesen.
 
@Berserker: Koks könnte man aber 1a direkt mitm Pizzateig verbacken! Also falls das dann noch wirkt. Kenne mich da nicht aus ^^
 
Wo ist der Dollarschein geblieben?
 
"Ich bin eine Arme Studentin und Amazon wollte mir mein Geld nicht für das vor kurzem bestellte Buch zurück zahlen, nur weil es mir mal in die Kloschüssel gefallen ist! Jetzt werde ich einfach mal im Internet das Gerücht verbreiten, dass Amazon in den Bestellungen Koks verteilt! - Hätten sie mir mal lieber die $10 zurückgezahlt!"
 
Wenn einige hier tatsächlich so ein festzementiertes Misstrauen in die Polizei und unser Rechtssystem haben, sollten sie vielleicht wirklich ernsthaft drüber nachdenken auszuwandern.
Ich würde wenn ich sowas finde IMMER sofort das der Polizei melden, evtl. sogar direkt anrufen und nicht erst am nächsten Tag bei denen mal vorbeischauen, das sehe ich als meine Pflicht als Bürger an, und außerdem finde ich es richtig, wenn die Polizei dann direkt mal bei dem vorbeischaut, der dieses Zeugs unter die Leute bringt.
Auf was für Gedanken hier manche kommen, ist echt der Wahnsinn. Ich würde keine Sekunde Angst davor haben, dass man MICH dann wegen irgendwas belangen würde, warum auch!? Bei sowas kriegt man wenn überhaupt ein Dankeschön dafür, dass man es gleich gemeldet hat und somit bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität geholfen hat.
Die, die was melden und dann am Ende doch in Verdacht geraten, sind eher solche Leute, die irgendwo ne Pistole in der Mülltonne finden, und die dann einstecken um sie in der Polizeifiliale abzuliefern. Sowas macht man auch nicht, da macht man nur eines, nämlich gleich die 110 wählen und den Fund beschreiben, schon allein deshalb, damit man keine Spuren zerstört. Wenn du dem Notruf sagst, du hast ein Paket bekommen, wo ein Päckchen mit einem weißen Pulver drin ist, und du hast keine Ahnung, was das sein könnte, dann kann es höchstens passieren, dass ein Team mit Biohazard-Schutzkleidung bei dir vorbeikommt :)
 
kann man das noch bestellen? :D
 
@KaOz: Silkroad
 
Überrascht mcih nich, klar hat die ganze Welt ein Drogenproblem, auf jeder zweiten Tür steht "drücken" oder "ziehen" haha
 
Statt über sowas zu "berichten", wären Informationen über dies hier sinnvoller: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/bibliotheken-onleihe-statt-ausleihe-11609493.html
 
Ich will auch solch ein Buch....
 
Wer ist denn nun der Händler? Ich möchte da nämlich auch einige Bücher bestellen!
 
Also ich wette, wenn man das Buch liest, wird irgendwo stehen "Die Terroristen nehmen gerne Kokain zu sich. Um dem Leser besser zu erklären, worum es sich dabei handelt, ist dem Buch auf dieser Seite eine kleine Probe beigelegt." - Das ist das gleiche, wie in vielen Büchern, wo eine CD bei liegt usw. :)
 
klingt ein wenig unglaubwürdig.
 
Das Koks sieht sie wohl nie wieder.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles