Lücke im Windows Media Player wird ausgenutzt

Im Rahmen des vergangenen Patch-Days haben die Entwickler von Microsoft unter anderem eine kritische Schwachstelle geschlossen, die den Windows Media Player betrifft. Inzwischen wird diese Lücke aktiv angegriffen. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Lebt" Das Ding überhaupt noch? MS scheint keine große Ambitionen zu haben das weiter entwickeln zu wollen.
 
@Anns: Der Windows Media Player ist wohl die mieseste Abspielsoftware die es gibt. Völlig chaotisches und unübersichtliches Interface, kaum mitgelieferte Codes, startet langsam etc.

Edit: Hab ausversehen auf "-" getouched.
@winfuture: Warum gibt es eigentlich keine Möglichkeit Bewertungen zu revidieren?
 
@Windows8: Ich verwende den Windows Media Player 12 und mir fehlt nichts. Bei früheren Versionen musste man noch mühsam nach Codecs suchen, aber mittlerweile spielt der auch .MOV- und .MTS-Dateien ab, von denen ich einige besitze. Wozu also wechseln? Sicherheitslücken gibt es auch bei anderen Media Playern. Hauptsache die Windows-Exploits tauchen immer erst NACH dem Patch Day auf. ;)
 
@Windows8: Naja ich finde es übersichtlicher als z.B.: iTunes. Startet bei mir doppelt so schnell als der VLC media player. Von den Codecs brauch ich eigentlich nur wmv, wma, mp3 und mp4. Wenn es mal was anderes gibt, dann nutze ich halt den VLC media player. DVDs schau ich auch meistens mit den WMP 12.
 
@Windows8: Das mit dem WMP ist Gewohnheits- und Einstellungssache. Wenn du z.B. die Heimnetzgruppen-Funktion von Windows 7 aktivierst und damit auch Zugriff auf deine Medienbibliothek freigibst, wird der WMP als mit dem System startender Dienst eingetragen (da er dann auch als Streaming-Server und -Client fungiert). Das resultiert dann in einer quasi instantanen Verfügbarkeit und somit ist der WMP noch viel schneller abspielbereit als VLC oder Foobar.
Das Interface ist für die User, die ihre Musik gerne so abspielen, dass sie zuerst den Interpret, dann das Album, und dann den Song wählen, das perfekte und praktisch nicht verbesserbare Interface. Als jemand, der zu dieser Gruppe gehört, verstehe ich nicht, wie man sich eine andere Weise des Musikabspielens wünschen kann, sehe aber ein, dass z.B. Foobar im Gegensatz zu WMP da durchaus viel mehr Möglichkeiten der Anpassungen bietet. Ansonsten weiß ich nicht, was du bemängeln willst. Ich mach WMP auf, hab eine alphabetisch in Kacheln geordnetete Übersicht über alle Albuminterpreten vor mir, klicke den gewünschten Künstler hat, hab seine Alben vor mir, und klick dann an was ich hören will. Was willst du da groß anders bedienen können? Ich kenn ein paar Leute, die bevorzugen es, alle wirklich alle Songs nach ihrem Titel geordnet ohne Albumsortierung vor sich zu haben, was mit dem WMP glaub ich nicht geht. Aber sowas ist doch pervers.
 
@Anns: Naja für Hardware beschleunigtes abspielen der Videos ist er immer noch ungeschlagen.
 
@Menschenhasser: da kannste auch MPC nehmen.
 
@Anns: Habe ich und auch mit dem VLC verglichen aber keiner kommt an dem WMP heran.
 
@Menschenhasser: Bei mir habe ich den WMP seit Vista aus dem System verbannt, was seitdem ja möglich ist. Die Software ansich finde ich einfach anstrengend. MPC und VLC spielen alle videos zu meiner vollsten zufriedenheit ab.
 
@Menschenhasser: Foobar2000 :) habe mich erst kürzlich daran gewohnt es zu nutzen.
 
@Anns: Du kannst den WMP nie aus dem System zu 100% rausschmeißen, ist genauso wie mit dem IE. Die Kernsoftware bleibt damit die Entwickler davon ausgehen können das eine Software zum Medien abspielen vorhanden ist.
 
@Menschenhasser: Naja der MP taugt aber ehrlich nix, Codecs muss man selbst dazu Installieren, weil er noch ne Handvollabspielt. Das was der VLC Play hat, fehlt alles beim MP. Und der VLC Player süielt alle Formate ab und startet auch schneller, der kommt ohne Schnick Schnack aus. net wie der MP.
 
@Anns: Gut der alte WMP, mit diesem Miniplayer in der Taskleiste, hat mir besser gefallen als der von Win 7, aber nach durchprobieren aller mir bekannten MP3 Playern, wie foobar, winamp und anderen, bin ich doch wieder beim WMP gelandet. Für Videos nehme ich GOM.
 
@Lastwebpage: Foobar ist der Maß aller Dinge. Kann man überhaupt nicht mit dem WMP vergleichen.
 
@Anns: Ja, schön für die Foobar Nutzer, ich persönlich bevorzuge aber den WMP. ;) (Und das nach durchaus 1 bis 2 Monaten Foobar Benutzung, es ist nicht so das ich die anderen MP3 player nicht ausgiebig getestet habe.)
 
@Lastwebpage: Du scheinst ihn aber nur aus optischen und nicht aus technischen Gründen zu bevorzugen. Wenn ich Musik hören und genießen möchte, gerade für Kopfhörer interessant, kann mit mit foobar in den Genuss durch VST Erweiterungen kommen. Einfach Göttlich. Du kannst z.B. einen akustisch "perfekten" Raum simulieren.
 
@Anns: Nich so schnell. Es muss auch die Hardware es unterstützen. Ich benutze schon seit sehr langer Zeit den WMP für Musik und bin damit völlig zufrieden. Des öfteren hab ich andere Abspielprogramme benutzt, bin aber immer wieder auf den WMP zurückgekommen, weil er für mich das beste Abspielprogramm war. Die anderen Programme sind mit sicherheit nicht schlecht oder schlechter als der WMP, aber mit Sicherheit auch nicht besser. Ist halt geschmacksache. Dem einen gefällt das, dem anderen gefällt das. Der eine Will es so abspielen, der andere wiederum anders. Jedem das seine... Gruß
 
@Forster007: Ich weiß ja nicht mit was für Hardware ihr unterwegs seit, aber eine Erwartung von... sagen wir unter 10 Jahren alt ist sicher nicht zu hoch gegriffen, oder?
 
@Anns: ich nutze auch foobar. scheint mir viel viel schneller zu sein.auch beim laden. nutze dazu den metro skin, der dann so aussieht wie zune software.
wobei ich auch sagen muss, der zune player ist eig der bessere und schönere mediaplayer von ms. schade nur dass er keine normalen mp3 player zur synchronisation unterstützt.
 
@Lastwebpage: Hast du mal über Ansicht->Design und dann Design wählen -> Revert eingestellt? Dann hast du einen winzigen WMP denn du z.B. in die rechte untere Ecke vom Desktop schieben kannst, und der sich wenn du nicht mit der Maus drüber fährst fast vollständig transparent macht. Mit dem kleinen Pfeil neben dem Play-Knopf erreichst du an dem Ding dann die Musikbibliothek als ausklappendes Kontextmenü
 
@mh0001: ja, ist aber nicht wirklich das selbe wie dieser Miniplayer bei WMP10. ;) Aber egal, das wäre eine zusätzliche Sache die ich ganz nett finden würde, mittlerweile habe ich mich an die Win7 Taskleisten Einbindung, also das mit dem drüber bewegen mit der Maus, und dann zurück/pause/vor in Verbindung mit der "Aktuellen Ansicht", also da wo das Albumcover, Steuerungstasten und einem Lautstärkeregler, gewöhnt.
 
@Anns: Wart doch mal auf Windows 8.
 
@Anns: also ich wüsste nicht, wie ich ohne die "SRS WOW-Effekte" überleben könnte; ohne klingt die Musik einfach irgendwie langweilig. Allein deshalb werde ich immer beim WMP bleiben.
 
@eggi36: Dir ist hoffentlich klar, das jeder Toningenieur/-techniker dir für diese Aussage vermutlich eine am liebsten reinhauen würde? ^^ SRS und der ganze ander Krempel verfälschen nur sämtliche Frequenzen - da ist nichts mehr so wie es _sein soll_. ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: ja ist mir schon klar, aber ich finde grade SRS machts am besten. Da klingt alles noch recht natürlich aber es gibt nen schönen Bass-Boost ;D
 
@eggi36: 1.) SRS soll Raumklang simulieren, nicht den Bass "boosten". Es ist eine Technik, die auf der Psychoakustik basiert - das heißt, es wird dir nur etwas vorgekaukelt (rechnerisch). "natürlich" ist daran nichts mehr. 2.) Mit zuviel Bass, erreichst du nur eines, matschigen Sound (da niedrige Frequenzen, höhere einfach Schlucken. 3.) schon mal daran gedacht, das es vom/von den Künstlern beabsichtigt ist, das da kein, oder nur wenig Bass ist? -> weil: siehe Punkt 2. ;)
 
@Wollknäuel Sockenbar: zu 1.) das mag wohl stimmen, ist aber in meinen Augen nicht nur der Zweck von den SRS wow effekten, kommt auch drauf an was man nutzt, z.B. das srs hd audio lab oder halt die wow-effekte oder was es noch alles von denen gibt.
zu 2.) Auch da geb ich dir Recht, nur gibt es bei den wow-effekten nunmal den regler "true-bass", der den Bass verstärkt und das wie ich finde auf eine Art, die die niedrigen Frequenzen eben nicht so extrem in den Hintergrund rückt, wie es ein normaler Equalizer tun würde. Teste es mal aus ;)
zu 3.) auch da hast du natürlich Recht, aber das ist aus meiner Sicht auch Geschmackssache, wenn ich schon nen Subwoofer unterm Tisch stehen habe, soll der auch n bisschen was zu tun haben. :P
 
@Anns: Er kann nicht jedes format, für den rest ist er aber super, ist schön tief ins System integriert, sieht auch gut aus und spielt manche Videocodecs auch 100% HW Beschleunigt ab (z.b. 1080p MP4 videos mit 0% CPU last)
 
Wer bitte ausser Musiker benutzt Midi´s? Und ausserdem gibt es dafür bessere Abspiel-Software.
 
@neorayzor: z.b. Handys und Smartphones
 
@CJdoom: Also mein Handy spielt seit 2005 MP3 ab....
 
@BartVCD: jaa das stimmt aber auch manche spielen in diversten Programmen nur midi ab, hab hier sogar ein Smartphone welches z.b nur Audioaufnahmen in Midi aufnimmt und auch nur z.b Sprachmemos in MIDI abspielt, MP3 MEMOS werden nicht abgespielt nur normale Songs, und das wieder in nem anderen Playern.
 
@CJdoom: Sprachmemos also Midi? Also entweder du verwechselst jetzt gerade Midi mit WAV-Dateien oder du weißt nicht recht, wovon du eigentlich sprichst - nicht böse gemeint. ;)
 
@NewRaven: Ich hab extra nochmal geguckt, nachdem ich die Sprachmemo Datei aufs Macbook gezogen habe wurde mir in den Infos Midi angezeigt. Vllt hat auch die Info nicht gestimmt aber wav war auf meinem alten Handy :-)
 
@CJdoom: Eine Midi-Dateien kann keine Sprachinformationen enthalten. Eine Midi-Datei klingt auch auf jeder unterschiedlichen Hardware anders, da in einer Midi-Datei quasi nur definiert ist, wann welches Instrument spielt - quasi Steuerinformationen. Stell es dir einfach als "digitales Notenblatt" vor... eine Midi-Datei enthält nicht direkt die Musik, sondern zeigt der Hardware nur, wie sie sie erzeugen kann. :)
 
@NewRaven: OK, dann muss ich mich echt verguckt haben, ich weiß auch warum, ich hatte direkt ne WAV unter der MIDI, hab wohl eins zu weit unten geguckt, peinlich peinlich :-)
 
Wenn ich Windows installiere, ist die Deinstallation von wmp das erste, was ich mache. Ich komme mit dem Interface überhaupt nicht zurecht, sieht aus wie Dresden 45. Zum Videoabspielen ist dieser Player zudem die reinste Katastrophe.
 
@Skidrow: Wenn ich einen Fertigcomputer kaufe, ist die Deinstallation von Windows das Erste, was ich mache. Ich bin mit Microsoft überhaupt nicht zufrieden, sieht aus wie Dresden 1945. Zum Video- und Audio abspielen ist dieses Windows zudem die reinste Katastrophe. :-) Dabei geht es doch so viel besser! http://is.gd/mGk734
 
@Feuerpferd: bei deiner Alternative muss man sogar den mp3 codec installieren, weil nichts integriert ist, was nicht open source ist.
 
@snrk: Das kommt auf die Alternative an, welche man auswählt. Der Encoder des LAME Projekts ist OpenSource. Zudem einer der besten MP3 Encoder überhaupt.
 
@Feuerpferd: Wusste ich gar nicht. Bei Ubuntu muss man den codec halt nachinstallieren. So viel linuxerfahrung habe ich nicht.
 
Wieso zum Geier kann ein MEDIA PLAYER bitte das System übernehmen (bzw dazu missbraucht werden)? Wozu braucht eine derartige Anwendung überhaupt so tiefgreifenden Eingriff ins System?!
 
@Aerith: der windows media player ist tief in Windows Intrigiert, deswegen schätze ich.
 
@schmidtiboy92: ... das ist ja gerade was ich an der Software kritisiere. Es ist unnötig das eine Mediensoftware überhaupt so tief verankert ist. Sone Software sollte sich an der Oberfläche tummeln und so gut wie keine Berechtigungen haben.
 
@schmidtiboy92: Also mit einer Intrige hat die Integration aber nun nicht wirklich was zu tun. ^^
 
@Aerith: Microsoft Windows! So ist das nun mal. http://is.gd/mGk734
 
@Feuerpferd: Linux is nix für mich. Ich habs (zugegeben vor Ewigkeiten) probiert und es hat mir einfach nicht gefallen. Ich mag Windows und ich steh dazu.
 
@Aerith: Hier ist übrigens noch so ein MS-Windows Späßchen: http://heise.de/-1423194 Wirklich, für alles außer für 10 Euro Pyramiden-Daddelkram (Offline!) sollte man die Finger von Windows lassen. Es würde sonst nur bedeuten, sich ständig unnötig Gefahren auszusetzen.
 
Voll eigenartig, wie man sich im Windows-Lager über Abspiel-Programme streitet. In der Apple-Welt ist es scheißegal - es geht doch um die Videos, die man sehen will. Fehlt ein Codec, dann holt man sich allenfalls Perian und evtl. noch Flip4Mac WMV.
Dass es der QuickTime Player ist, der alle Videos öffnet, merken die meisten User dann auch nicht einmal. Es spielt einfach ab und gut ist. Und gut sieht der QuickTime Player X ohnehin aus - weil eigentlich alles versteckt wird, außer das Video eben.
Perian gehört meines Erachtens nach auf jeden Mac. Solange noch nicht alle bei H.264 angekommen sind, muss man eben das "schweizer Codec-Taschenmesser" auf dem Computer haben.
 
Ich wurde angegriffen! nach dem neustart war mein windows weg und ich hatte ein mac os x 10.7.2 drauf :D
 
@Rumpelzahn: Auweia, hoffentlich lässt sich das rückgängig machen. Hilfe dazu findest du im Winfuture-Forum.
 
@davidsung: Das glaube ich nicht, denn das Winfuture-Forum ist tot. Es zuckt nur noch. Da verirren sich nur noch vollkommen Ahnungslose hinein und eine Handvoll Smalltalker. Schau mal unten auf die aktiven Forenteilnehmer, sind oft nur noch ein Dutzend. Das lesen des Herumjammerns wegen Bluescreens macht natürlich immer noch Spaß, aber Windows Foren sterben, die Freaks sind alle längst weiter gezogen, sind auf Linux oder besser aufgestiegen. Die goldenen Zeiten für Windows Foren sind vorbei, guten Rat gibt es nicht mehr, eher schwätzen da Blinde über Malerei und ihre Malware.
 
@Rumpelzahn: Beileid auch von mir.
 
Ich nutze den WMP von Win7 gerne für meine mp3-Sammlung. Die Musikbibliothek mit den wunderbar geordneten CD-Covern mach Spaß. CPU-Auslastung ist beim Abspielen minimal. Hingegen versagt der WMP völlig beim Abspielen von Videos. Tonspur auf andere Sprache wechseln, Untertitel on/off, beliebiges Skalieren, um schwarze Ränder wegzubekommen, freie Wahl der verwendeten Codecs... alles, alles Fehlanzeige! Mit dem MPC HC gehen all diese Dinge problemlos!
 
@Reinhard62: Ich nutze den WMP 12 für Videos und kann alle wenn nicht sogar mehr Formate abspielen als der VLC, dazu muss ich sagen das ich das K-Lite Codec Pack installiert habe und der WMP damit wirklich alles abspielen kann. Für Musik nutze ich Zune.
 
@Knerd: Genauso mache ich es auch. Ich finde vor allem ffdshow genial. Die Upscaling- und die Untertiteleinstellungen bzw. Möglichkeiten sind einfach hervorragend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles