Google Earth schafft den Bilder-Flickenteppich ab

Der Suchmaschinenkonzern Google hat die grafische Darstellung der Erde in seiner Software Google Earth deutlich verbessert. Der erkennbare Flickenteppich aus Satellitenbildern, die bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen aufgenommen wurden, soll ... mehr... Google Earth, Satellitenbilder, Fleckenteppich Bildquelle: Google Google Earth, Satellitenbilder, Fleckenteppich Google Earth, Satellitenbilder, Fleckenteppich Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google Earth war cool, bevor G+ integriert wurde.
Geradezu indiziert.
 
@kajarushiCVIkushi: damit du wortwörtlich auf schritt und tritt verfolgt wirst ;)
 
@kajarushiCVIkushi: Schwachsinn!
 
@kajarushiCVIkushi: Dann klick doch einfach nicht auf den Button "Anmelden" rechts oben. Ich hab die neue Version installiert und bis auf den Button ist von G+ nichts zu sehen (und ich mußte erst suchen wo was ist, der Button fällt kaum auf). Was er bewirkt kann ich nicht testen da ich bei G+ genausowenig angemeldet bin wie bei Facebook oder Twitter ...
 
Was soll ich sagen, das G+ Feature kann ich auch mit dem Snippingtool und einem Browser.
 
Naja, also das eine Bild stammt ja von Sri Lanka. Und wenn man aber näher ranzoomt, dann kommt der Flickenteppich wieder zum Vorschein: http://g.co/maps/r35t8
 
@jackattack: Ist maps.google das selbe wie die Softwware?
 
@Anns: Steht im Text, alle Dienste nutzen die neue Technik.
 
@Knerd: mh ja, dennoch. Ist das Webseiten Material identisch mit dem Material was in der Software benutzt wird? (Nicht meiin minus)
 
@Anns: Ich würde sagen ja.
 
@Anns: Nein, hab ich vor Kurzem mit dem Ort meiner Kindheit nachgeprüft. In Maps war die Qualität brillant (mit dem Flugzeug abgeflogen), in Earth war sie ziemlich bescheiden.
 
@jackattack: Wahrscheinlich wurden die Bilder aus näherer Entfernung noch nicht mit dem Algorithmus bearbeitet. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das noch passiert.
 
Ihr müsst euch ja nicht über Google Earth bei G+ anmelden...
 
Weiß jemand wie oft die Daten der Sats aktualisiert werden? Die Fotos meines Wohnorts sind geschätzte 6 Jahre alt und hier hat sich eine ganze Menge getan. Das Bauland um uns herum ist komplett zugebaut...laut GE stehen da immernoch Kühe auf der Weide.
 
@KlausM: Kommt drauf an in was für einer Gegend man wohnt... unser Dorf wurde vor ein Paar Monaten teilweise "erneuert", auch wenn jetzt immernoch Teile der Autobahn fehlen (die 1999 fertig gestellt wurde).
 
@Dr. Alcome und Hasslinger: Danke für eure Antworten. Dann macht im Grunde auch die Navigation per G.Maps keinen wirklichen Sinn, wenn das Kartenmaterial veraltet ist und Earth Karten auf G. Maps bezogen werden.
 
@KlausM: von meiner heimatstadt waren bis vor 3 jahren keine richtigen satellitenitenbilder vorhanden, mittlerweile wurden die bilder hier etwa einmal im jahr aktualisiert. in wien schauts teilweise anders aus, da sind noch bilder von meiner gegend vorhanden, als rundherum gebaut wurde, was sicher schon 5 jahre her ist. kommt also auf die gegend an, jede wird unterschiedlich aktualisiert ;)
 
"Unbekannter Installer-Fehler"
 
@lordfritte: habs gleiche Problem...
 
@lordfritte: dito...
 
@lordfritte:
Identisch - Win7 SP1 x64 Ultimate.
Möglicherweise hat google noch nicht mitbekommen, das es Windows7 gibt.
PS: Unter XP das Gleiche - von beiden Servern.
Was soll das also?
 
@lordfritte: Einfach die Original Google Earth Seite besuchen und von da laden. Winfuture verlinkt wohl auf ein defektes Setup.
 
Ach, das lag an den Bildern...! Ich dachte die Erde sieht so fleckenartig aus!^^
 
@Dr. Alcome: Ja, dachte auch, das läge am Kastenamt....
 
Die Aufnahmen erfolgen auch teilweise zu anderen Jahreszeiten. Und so Aufnahmen stehen dann auch mal nebeneinander. Ich will mal wissen, wie der Algorithmus die Blätter an die Bäume kriegt.
 
@LoD14: Wie wäre es mit dem, was am nächsten liegt? Aufnahmedatum des Bildes ?
 
@LoD14: Das wird er kaum versuchen. Außerdem denke ich, dass Fotos grundsätzlich nicht im Winter gemacht werden sonstn immer möglichst im Sommer. Das Angleichen wird über Kontrast, Farbkurve usw. erfolgen, wie es alle Bildprogramme ebenfalls (automatisch) können. Somit war der Schritt überfällig und verbessert das GE Erlebnis in jedem Falle!
 
@nize: http://maps.google.de/maps?f=d&source=s_d&saddr=&daddr=50.733809,7.220778&hl=de&geocode=&sll=50.733907,7.220761&sspn=0.001453,0.004128&vpsrc=0&mra=mift&mrsp=1&sz=19&ie=UTF8&t=h&z=19&iwloc=ddw1 da hast du einen ort, wo links die bäume blätterlos und rechts in vollem grün stehen. klar, dass die sowas nicht bei schnee machen. aber diese unterschiede sind schon entsprechend krass.
 
@LoD14: Idealerweise werden Überflüge zwischen März und Oktober gemacht - immer möglichst zwischen 10 und 15Uhr (um einen möglichst einheitlichen Sonnenstand zu gewährleisten und damit eine gleichmäßig gute Ausleuchtung). Es gibt natürlich auch Überflüge/Satellitenaufnahmen im Herbst oder Winter (möglichst ohne Schneedecke), um "durch die Bäume den Boden bzw. das oberste Erdreich sehen zu können" [fernerkundliche Auswertungen]). Wenn Bilder aus den Sommermonaten vorhanden sind, wird google sicherlich diese bevorzugen. Wenn es keine gibt, dann greift man halt auf das zurück, was sonst vorhanden ist. Und bevor man dann auf Satellitenbilder zurück greift nimmt man sicherlich höher aufgelöste Aufnahmen aus dem Winter.
 
Hab das Update getestet, sieht immer noch furchtbar aus, hat sich kaum was verändert.
Außerdem funktioniert die oben angebotene Installations Datei nicht, beim Starten des Setup's kommt die Meldung "unbekannter Installer-Fehler" wie witzig.
Die Setup Datei von der GoogleEarth Seite funktioniert hingegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!