Samsungs Smartphone-Geschäft gerät unter Druck

Das Smartphone-Geschäft des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung ist völlig unerwartet unter Druck geraten. Allerdings entwickelte sich die Chip-Sparte des Unternehmens prächtig, so das im letzten Quartal letztlich doch eine solide Steigerung ... mehr... Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind doch alles solide Werte und solange es stabil bleibt oder steigt ist doch alles gut.
 
@Knerd: Ohne den Verkauf der Festplattensparte wäre der Gewinn geringer ausgefallen als im Vorjahr, fraglich ist allerdings was für Zahlen die Sparte geschrieben hat. Vielleicht hätts mit ihr noch schlechter ausgesehen.
 
@Knerd: ...selbst, wenn es mal bergab geht, ist das kein Grund zur Sorge. Wer immer damit rechnet, daß es immer wieder und wieder nur bergauf geht, der fällt umso schneller, da er in Panik verfällt und dann immer mehr und mehr Fehlentscheidungen trifft.
 
@r2d9: Wie gesagt es läuft doch alles super.
 
@Knerd: ...never touch a running system ;-)
 
@r2d9: Leider stimmt das so nicht. Geringerer Umsatz und/oder Gewinn ist in dieser Welt mittlerweile völlig inakzeptabel. Sinkt der Gewinn, sinken die Dividenden für die Aktionäre, welche wohlmöglich ihr Geld anderweitig anlegen und somit verliert Samsung quasi an Wert bzw. an finanziellen Mitteln um zu arbeiten. Traurig - aber wer nicht jedes Jahr mehr und mehr Gewinne macht, geht unter.
 
@kazesama: Firmen und sogar Länder, wie auch Menschen, haben ein Mindeshaltbarkeitsdatum. All das wächst, stagniert dann eine Weile - und zerfällt wieder. Aus den Bestandteilen werden wieder neue Dinge (denn auch beim Menschen gibt es eine Untergrenze des Zerfalls, schliesslich zerfallen Zellen vielleicht in Moleküle, einige Moleküle in Einzelatome, doch die Mehrheit der Atome sind nicht radioaktiv und daher durchaus haltbar - die Annahme der "Wiedergeburt", wenn man sie nicht zu wörtlich oder esoterisch nimmt, ist also gar nicht so falsch).
 
@r2d9: Es wird zerfallen - irgendwann. Und man kann nur hoffen, dass etwas neues, besseres dann erblüht. Bis dahin, siehts aber nicht sehr rosig aus :(
 
@kazesama: besonders in deutschland wird die insolvenz eines unternehmens immer überdramatisiert. ein unternehmen zerfällt vielleicht, doch die teilnehmer sollten in der lage sein, ein weiteres unternehmen zu gründen, ohne einer allzu argen voreingenommenheit ausgesetzt zu sein - denn das ist es, was erst dazu führt, daß das neue unternehmen schnell wieder in schwierigkeiten kommen wird. natürlich sollte man nicht vollkommen blind sein (wie es sich im netz zeigt, gibt es hier unternehmen, die von einem tag auf den anderen verschwinden, und dann unter anderem namen genauso weitermachen wie bisher).
 
@r2d9: auf ein Tal folgt früher oder später wieder ein Berg... ein ungeschriebenes gesetz...
 
@SimpleAndEasy: ...nur für Esoteriker, die glauben, nicht den physikalischen Gesetzen zu unterliegen, sondern etwas von Psyche, Seele, Geist, absolut freiem Willen und desweiteren plappern.
 
Typo bei Galaxy _2S_ - Schon behoben :)
 
das wenn ein neues Iphone rauskommt sich dieses erstmal sehr gut verkauft ist doch klar - die sache ist nur folgendes - samsung vom gesamten jahr 2011 her gesehen mehr verkauf wie apple - und darum geht es wohl eher als um ein quartal in dem apple sein neues phone rausbringt
 
@krx: "eher" geht es um Gewinne und nicht um Verkäufe. Wenn beide nur Geräte haben die eine gleiche Gewinnmarge aufweisen, könnte man das gleichsetzen, dem ist aber ja nicht so. Apple verkauft nur Premumgeräte mit hohen Margen, Samsung verkauft aber auch jede Menge Billigmodelle die kaum Gewinne abwerfen. Heißt, Samsung wäre mit beispielweise 25 Mio. verkauften Geräten wovon 50% Hochmargen-Geräte wie das SGS2 sind erfolgreicher, als mit 35 Mio. verkauften Geräten wovon nur 10% Geräte mit hohen Margen sind. Das sich billige Geräte öfter verkaufen ist logisch. Sie bringen der Firma eben nur nicht viel und bei einem Erfolgsvergleich sind sie ebenfalls fehl am Platz. Wenn Prosche seinen Erfol mit Ferrari vergleichen möchte, nehmen sie ja auch die normalen Sportwagen und zählen nicht jeden verkauften Porsche-Kinderwagen dazu, mit dem sie jeweils 100€ Gewinn machen.
 
sind doch super werte, dafür das es samsung ist... samsung ist ja nun nicht gerade so sexy und cool wie es apple auf der welt ist. und dafür sind das echt top werte, respekt.
 
@addumied: Die werden schon wieder sich an die Spitze kopieren... Mist, jetzt isses mir wieder... Egal. Musste sein. :-)
 
@addumied: Ich würde Apple nicht grade als sexy und cool beschreiben und für mich hat Samsung einfach nur style. Egal was die bauen, es sieht immer geil aus.
 
@addumied: Sehe ich auch so. Ich behalte meine Samsung Aktien daher. Außerdem dürfte das SGS3 auch nicht unbedingt floppen und vermutlich vor einem iPhone 5 rauskommen, daher gehts weiter bergauf!
 
Finde die Überschrift klingt dramatischer als es ist. Genauso gut hätte man schreiben können "Samsung: Gewinn zum Vergleichsquartal 2011 nochmals gesteigert". Den Preisdruck und Senkung der Gewinnmargen haben wohl alle Smartphonehersteller, da einfach die Konkurrenz sehr groß ist. Einzig Apple hat wohl Kunden, die blind bereit sind, so gut wie alles zu zahlen. Allein das Verhältnis Umsatz/Gewinn unter Einbezug der verkauften Smartphones im Vergleich von Apple zu Samsung sagt wohl einiges aus. Naja muss jeder für sich selbst wissen wie viel Geld man ausgibt und welches Handy für einen persönlich das beste Preisleistungsverhältnis(!) hat.
 
@DuK3AndY: Was heisst da Geld aus der Tasche ziehen lassen? Das gleiche könntest du z.B. auch über die deutsche Automobilindustrie sagen. Vor allem bei den Premiumfahrzeugen. Da gibt es genügend bessere Preis/Leistungsverhältnisse. Trotzdem sind sie führend. Und VW ist gerade dabei Toyota (grösster Automobilhersteller der Welt) vom Thron zu stossen.
 
@LastFrontier: Jo hast Recht, das klingt etwas negativ, so als würde man sich über den Tisch ziehen lässt wenn man ein Smartphone oder Auto kauft. War natürlich nicht so gemeint - habs geändert.
 
Was immer wieder vergessen wird: Samsung baut ja nicht nur PC, Tablet und Smartphones. Unter anderem auch Autoradios, Stereoanlagen, Kühlschränke, Fernseher, Monitore und...und....und. Also weit gestreut. Es ist da natürlich nicht einfach in einem einzelnen Segment gegen einen spezialisierten Premiumhersteller anzustinken; zumal wenn der noch einen guten Ruf hat.
 
@LastFrontier: die haben sogar ne eigene Werft und bauen Schiffe ;-)
 
@Chilifanatiker: Weiss ich; Mischkonzern halt. So wie z.B. Mitsubishi in Japan (ist übrigens der größte Konzern der Welt).
 
@LastFrontier: ... und Waffen oO
 
@schoeller: Na und. Deutschland ist in Sachen Rüstung sowohl in Produktion als auch Verkauf weltweit die Nummer 3. Etliche Staaten bauen sogar deutsche Waffen und Panzer in Lizenz.
 
@LastFrontier: Dazu ist Samsung Marktführer in zig Bereichen, haben ein riesengroßes Portfolio (auch Dienstleistungen rund ums Geld) und können dadurch schlechter laufende Geschäftsbereiche locker ausgleichen. Und genau da hat Apple ein Problem, bei den wenigen Produkten. Wenn eins mal nicht so laufen sollt, brechen die Umsätze und Gewinne dramatisch ein. Beispiele gefällig von anderen Firmen? Commodore C64, Motorola Razer ...
 
@karacho: Bei Motorola und Commodore kommt aber dazu, dass die sich nicht mehr weiterentwickelt haben und irgendwann am Kunden vorbeigegangen sind oder Entwicklungen einfach verpennt haben. Und - Apple wurde schon mehrmals totgesagt. Da bleibe ich mal ganz locker.
 
Samsung weiß schon, von wem sie das zu verdanken haben. Aber das wird sich wieder schnell relativieren, bei der Masse an Geräten, die Samsung auf den Markt wirft. Ach und gerade aktuell: http://tinyurl.com/84mjqbq
 
@wingrill2: Du weißt schon was Samsung alles fertigt?
 
@Knerd: Ja, hier geht's aber um Smartphones, wenn ich richtig lese.
 
@wingrill2: So wie ich den Artikel deute geht es generell um Samsung.
 
@Knerd: Die wenigsten wissen das Samsung nicht nur in der Elektronik seine Finger drin hat. z.b.: Maschinenbau, Automobile (Hyundai), Versicherung, Großhandel, Immobilien, Chemie. Zwar machen die einen Haufen Kohle mit Ihren Handys, Aber im gesamten gesehen, können die locker Apple abhängen, wenn man alles zusammenzählt, mit denen Sie Kohle schäffeln
 
@Hoockman: Eben. Die Leute kennen nur Samsung Electronics. Samsung ist aber die Samsung Group.
 
@Hoockman: Aber nur weil Samsung einer der großen im Bereich Schwerindustire, Batterietechnik oder Prozessoren sind, heißt es nicht, dass sie mit der Mobilfunksparte Apple locker abhängen können. Samsung Group hat viele Tochtergesellschaften und nur weil ein Unternehmen ein Mischkonzern ist und überall vertreten ist, heißt es nicht, dass sie eine "kleine" Firma wie Apple, die sich nur auf bestimmte Sachen fokusiert hat, (ich wiederhole) abhängen kann...
 
@algo: So klein is Apple jetzt auch net, und die wollen/mischen ja über all mit.Also sind die auch nicht nur "Handy". Und das ganze war ja nur als Erklärung gedacht. Und es wird von mr ja net bestritten, das die mit Ihren Handys mehr Umsatz machen. Allerdings denke ich halt auch, das Apple immer gute Umsätze in den Quartalen mach, wo sie ein neues IPhone auf den Markt bringen. Samsung hat mehr Geräte im Portofolio und muss sich das ganze Jahr um Ihren Umsatz kümmern. Net nur Quartalsweise. Die IPhones sind selbstläufer sobald sie am Markt sind, und es gibt genug verrückte die wollen immer unter den ersten sein. Ich hab keins und will auch keins, und nein ich bin kein Apple Hasser sondern betrachte die Sachlage nüchtern
 
@Hoockman: Im Vergleich zu Samsung ist Apple winzig. Die verkaufen nur Consumerelectronics und davon auch nur ca. 10 verschiedene Geräte (wenn man von so Sachen wie Kabeln und Hotspots mal absieht) und trotzdem sind sie wesentlich wertvoller als die gesamte Samsung-Group.
 
@Windows8: Der Wert einer Marke wird net am Umsatz bestimmt. Da würde Apple schlecht ausschauen. Schau Coca Cola an, die sind auch Wertvoll, weil sie die Aktionäre zu dem gemacht haben. Genauso schauts Bei Apple aus. Das kann sich rasant ändern.
 
@Hoockman: Ich rede nicht vom Wert der Marke sondern vom Wert des Unternehmens also der Marktkapitalisierung, der Preis den du zahlen müsstest um das gesamte Untermehmen zu kaufen. Da liegt Apple weit (viele viele Milliarden weit) vor Samsung obwohl Samsung ein riesiger Konzern ist.
 
@Windows8: Ich will mich jetzt selber nochmals Zitieren, Aber den Wert bestimmen die Aktionäre. Man kann ganz leicht den Aktienwert eines Unternehmens in den Keller drücken. Falsche Gerüchte, Schlechte Bilanzen oder durch Spekulanten, wie Warren Buffet, können den Wert von Apple rapide in den Keller schießen lassen. Da kann das Unternehmen noch so gut da stehen oder bei den Konsumenten beliebt sein, die Macht alles zu verändern haben die Aktienmärkte
 
@Hoockman: Korrigieren, wenn falsch. Als bei Apple gab es schon genug falsche Gerüchte (iPhone 5, präsentiert wurde aber 4S), große Rückschläge (Steve Jobs Tod) und Skandalfälle wie Foxxconn, weshalb die Leute jetzt sogar denken, dass NUR Apple unter schlechten Bedingungen produziert....All das konnte aber Apple nicht stürzen. Glaube, langsam, dass sie schon resistent gegen falsche gerüchte und Co sind :-)
 
@algo: Kann gut sein :-) Es sprich viel für Apple aber auch dagegen. Mir ist das egal, denn ich verdien nix daran :-)
 
Sind doch super Zahlen!
Jeder Consumer hat mit bestimmten Marken schon schlechte Erfahrungen gemacht, bestimmt auch mit Samsung-Produkten, aber ich bisher noch nie. Daher besteht mittlerweile völlig unbeabsichtigt fast mein ganzer Unterhaltungselektronik-Haushalt aus Samsung-Produkten - mein 50er-Plasma, mein BluRay-Player, mein Smartphone, mein Notebook, mein Monitor - ist nicht jedermanns Sache, ich weiß, aber für mich ist Samsung mittlerweile immer 1. Wahl ^^
 
@T.C.F: Für mich haben sie ziemlich an Sympathie eingebüßt. War sonst der Firma eigentlich auch recht positiv eingestellt.
 
@wingrill2: Sie haben teilweise ganz gute Produkte. Trotzdem hat Samsung sowas von Billigheimer an sich. Und was vor allem stört: Wenn kaputt dann hau wech. Vor allem wenn ein Gerät mal um die drei Jahre alt ist. Da kann es dann schon schnell Probleme mit Reparaturen geben. Ist aber wohl der Preis dafür alle 6 Monate eine neue Variante auf den Markt zu werfen. Alleine die Modellpalette bei den TV-Geräten. Für den Kunden mag das ja recht nett sein. Für die Umwelt aber mit Sicherheit nicht (aber da steht Samsung nicht alleine da).
 
@LastFrontier: Da hast du vollkommen recht. Aber für mich als Kunden - spreche jetzt nur für mich(!) - ist die Vielzahl der Geräte kein Vorteil, sondern eher ein Nachteil, weil 1. der Überblick verloren geht und 2. der Wertverlust rapide sinkt nach ein paar Wochen im Vergleich zu einem Hersteller, der eben nur 1-2 Jahre ein neues Gerät herausbringt. Und das ist nur Samsung!! Wenn ich ein Android-Gerät haben möchte, Firma ist wurscht, potenziert sich das Ganze.
 
@wingrill2: Deswegen meide ich auch gewisse Hersteller wie die Pest. Ich habe weder Lust noch Zeit alle nasenlang was neues zusammenzupopeln. Langlebigkeit und Service stehen bei mir an erster Stelle. Und dafür darfs dann auch mal mehr kosten. Denn in 99% aller Fälle ist es wirklich so: Wer billig kauft, kauft zweimal.
 
@wingrill2: Das muß man wohl in Relation sehen. Wenn ich "der" Gerät A ;) für 600 Euro kaufe und nach zwei Jahren für 300 Euro verkauft bekomme und "der" Gerät B für 300 Euro kaufe und nach zwei Jahren für "nur" noch 50 Euro verkauft bekomme, habe ich trotzdem weniger Verlust mit Gerät B eingefahren. Ich bin bspw. ein Kunde, der nicht alle 3 Monate mir ein neues gleiches Produkt zulegt. Somit fahre ich mit guten dem Preis angemessen Geräten besser, als mit irgendwelchen überteuerten Marken/Premiumgeräten.
 
"Zwar waren die Preise auf dem Weltmarkt nicht besonders hoch, aber eine hohe Nachfrage nach Speicherchips und eine verbesserte Effizienz bei der Produktion trieben den Bereich nach oben. " wahrscheinlich auf kosten der mitarbeiter... und das nicht nur bei samsung, die anderen in der branche sind genauso...
 
@Schwaus: Das hättest Du jetzt nicht sagen dürfen, denn nur Apple quetscht seine Mitarbeiter in China aus ;-)
 
@Roland_RS4: omg meinst du etwa ich habe die samsung und android fanboys jetzt aufgeklärt? omg ich nehm alles wieder zurück ;-) tut mir wirklich leid...
 
@Roland_RS4: Das lustige ist ja das Apple Chips von Samsung kauft. Und generell, alle Hersteller lassen von den gleichen fertigen.
 
Ob die es wohl jemals verstehen werden ?? ".....In einer Welt mit begrenzten Ressourcen kann man nicht unbegrenzt wachsen!!...."
 
Und wo genau ist jetzt der Druck unter den Samsung geraten ist? Hab ich jetzt nicht kappiert.
 
Schon Wahnsinn. Apple bietet ein Iphone an und verkauft damit mehr als Samsung mit allen Modellen zusammen. Da sieht man mal, was gute Qualität ausmacht.
 
@maler_hans: Zusätzlich dazu gibt es noch über 20 weitere Konkurrenzen, die noch mal durchschnittlich 4-5 Modelle in den Markt werfen und trotzdem nicht die Verkaufszahlen des angebissenen Apfels erreichen. Und trotzdem ist man der Meinung, dass das Gerät ein überteuertes Schrott Ding ist und nichts kann....What a world^^
 
Oh Gott, was für schlimme Zahlen. Nur 3,55 Milliarden Gewinn. Schrecklich.
 
Dass das Handy-Geschäft bei Samsung stagniert, wundertt mich keinesfalls. Wenn man sieht, wie Samsung in diesem Bereich mit seinen Bestandskunden umgeht. Updates werden ohne eine Stellungnahme um Monate herausgezögert. Sei es für das hauseigene OS "Bada" oder für die Android-Geräte. Auch das Hin-und-Her i um das ICS-Update fürs Galaxy S2 hat es da nicht besser gemacht.
 
@Taxidriver05: Samsung hat keinesfalls eine schlechte Updatepolitik. Soweit ich weiß hat jedes halbwegs aktuelle Android-Smarphone von Samsung momentan den Stand von Android 2.3.6. Das können andere Hersteller nicht von sich behaupten. Und beim Galaxy S2 steht schon von Anfang an fest das es ein Update bekommen wird. Beim Galaxy S war das nicht sicher. Natürlich dauert die Entwicklung von ICS für die verschiedenen Geräte eine gewisse Zeit. Für BADA gibt es eine durchaus eine Daseinsberechtigung. Und BADA-Smartphones sind keine schlechten dinger. Nur 2-3 Jahre zu spät auf den Markt gekommen. Ein Grund warum Samsung bei Smartphones momentan stagniert könnte sein weil viele auf das Galaxy S3 warten. Das sollte diese Tage vorgestellt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles