'Kriegsverbrecher': Nordkorea droht Handy-Nutzern

Die nordkoreanische Partei der Arbeit hat der eigenen Bevölkerung gedroht, dass jeder, der während der 100-tägigen Staatstrauer ein Handy nutzt, als Kriegsverbrecher angeklagt würde. mehr... Nordkorea, Flagge, Fahne Nordkorea, Flagge, Fahne Nordkorea

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mein Gott, das ist echt krank da. Ich hoffe die Nordkoreaner erheben sich irgendwann und trotzen dieser wohl schlimmsten Diktatur auf dem Planeten!
 
@newmatrixman: Bei einer Volksarmee mit >1.000.000 aktiven Soldaten, und den leider Gottes perspektivlosen Menschen leider eher weniger zu erwarten :( Wenn doch kann man ihnen nur alles Gute wünschen, aber vorallem niemals die Hoffnung aufgeben.
 
@newmatrixman: Nirgends wurde so lange und intensiv Propaganda betrieben. Das Resunlatat ist, dass die breite Bevölkerungsmehrheit es sich nicht anders vorstellen kann, als es ist. Ja sie werden sich auflehnen, aber ich SCHÄTZE dieses Jahrzehnt nicht mehr. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass dieses System komplett zusammenbricht und ein Machtvakuum entsteht.
 
@Antiheld: Zumal die Bevölkerung ja so sehr mit Propagande gefüttert wird, das viele wohl wirklich glauben es ginge ihnen so "noch gut" und ohne ihre Führung wären sie hilflos. Auch weiß ein Großteil nicht in welchem Reichtum die Staatsführung lebt.
 
@Stratus-fan: ...das kann man hier auch oft hören: "wir leben über unser niveau" - und dann folgen die verweise auf die vergangenheit oder auf die (selbst überprüften?) zustände in anderen ländern. und wenn das nicht klappt, dann produzieren die hiesigen firmen eben in anderen ländern, wo sich die bürger noch ausnehmen lassen und sich einreden lassen, daß sie über ihre situation froh sein können - oder mitmachen müssen, da irgendwo ein feind lauert, gegen den man sich wappnen muß. wären die usa derart isoliert, wie es nordkorea ist, sie hätten längst einen bürgerkrieg im eigenen land.
 
@r2d9: Mann könnte glatt glauben in den USA tobt bereits ein 'Bürgerkrieg', der lediglich deshalb nicht als solcher bezeichnet wird, weil dort keine organisierten Armeen gegeneinander kämpfen, sondern auf den Straßen jeder auf jeden schießt. Diese Art Krieg ist eh viel lukrativer, weil man die Gewinner lebenslang inhaftieren und für 'nen Hunderter pro Monat jede Drecksabeit machen lassen kann. Kriegskonzepte und Strafvollzug als Geschäftsmodell, da können die Koreaner und auch wir von den USA noch viel lernen.
 
@Metropoli: "Diese Art Krieg ist eh viel lukrativer, weil man die Gewinner lebenslang inhaftieren und für 'nen Hunderter pro Monat jede Drecksabeit machen lassen kann." Geschieht derart schon - denn hast du mal überprüft, für welche Privatfirmen die Inhaftierten in den JVAs arbeiten müssen (es ist keine wirkliche Option, da bei einer Weigerung "Strafmaßnahmen" folgen).
 
@Antiheld: Du hast Recht, jahrzehntelange Dauergehirnwäsche hat das seinige getan. Selbst wenn die an-dressierten Scheuklappen es überhaupt zulassen, Misstände wahrzunehmen, dann werden sie zugunsten des Regimes ausgelebt: "Wenn das der Führer wüsste" oder "der Führer tut alles für uns, aber das böse Ausland will uns verhungern lassen". Selbst die ausländischen / südkoreanischen Lebensmittellieferungen werden umetikettiert und kommen vom Führer persönlich.
 
@Antiheld: wir sind doch genauso gelähmt! Seit 60 Jahren unzufriedenheit, und immer noch ein kapitlaistisches, indirekt Demokratisches System... umsteigen auf was anderes will hier doch aber auch keiner (oder keine Masse)
 
@newmatrixman: Bisher ist noch JEDE Diktatur gescheitert. Alles eine Frage der Zeit. Selbst China musste langsam aufweichen...
 
@newmatrixman: In dem Land sieht es doch aus wie hier. Immer mehr werden zu Sklaven die von dem Geld was sie bekommen nicht Leben können. Und wann erhebt sich hier das Volk ? Dieses wird genauso Medial Propaganda ausgesetzt um verdummt zu werden!
 
@newmatrixman: Außer Dir hofft das aber niemand, denn 24 Mio. Menschen müssen erstmal versorgt werden, und wer soll das tun? Südkorea? China? Rußland? Die Vereinigten Staaten? Deutschland? Würde Nordkorea zusammenbrechen, so würde die Last an Südkorea fallen, was wirtschaftlich jedoch nicht in der Lage ist, ein solches Ereignis abzufangen; Südkorea würde wirtschaftlich zusammenbrechen. Alle hoffen darauf, daß sich Nordkorea stabilisiert, um dann eine Wiedervereinigung zu wagen, aber solange dies nicht geschieht, ist es einfacher, den aktuellen Status beizubehalten. Es liegt also in niemandem Interesse, daß es in Nordkorea eine wirkliche Veränderung gibt, alle schieben es von sich weg. Und so langsam gibt es bald auch keine Familienbande mehr, die man geltend machen könnte. Ohne unvorhergesehene Ereignisse wird es im globalen Kapitalismus dort keinen Umbruch geben.
 
Immer wenn ich sowas lese denke ich mir nur auf was für einem hohen Niveau wir hier jammern. Wir haben wenigstens genug zu essen und zu trinken. Denen fehlt das alles bald.
 
@Knerd: Tja wenn sich das Volk nicht wehrt hat es selbst schuld. Man muss für die Freiheit kämpfen und nicht dasitzen und jamern.
 
@Menschenhasser: Schon richtig aber es ist halt einfach das Problem das die Armee dort sehr skrupellos ist. Die haben kein Problem damit ihre Landsleute umzubringen.
 
@Knerd: Die Armee ist aber auch ein Teil des Volkes sind ja nicht Menschen aus anderen Ländern.
 
@Menschenhasser: Das nicht aber die werden versorgt und die werden extrem gedrillt.
 
@Knerd: Das stimmt nicht ganz. Hab mal letztens einen Bericht gelesen, das die teilweise Plündern, weil sie nichts oder zu wenig bekommen. Den einzigen, den es gut geht, sind die Geldsäcke und Politiker. Das Volk ist denen schei... egal. Unds gehts im vergleich zwar gut, aber ich persönlich wünsch mir auch, das die Nordkoreaner einen Aufstand gegen die Diktatur anzetteln.
 
@Menschenhasser: Wenn man keine Ahnung hat. Die Nordkoreaner leben seit Jahrzehnten in einem abgeschottenem Propagandasumpf. Der Bevölkerung wird ständig eingeimpft, dass alle außerhalb Nordkoreas nur böse Menschen sind und die Staatsführung zusammen mit dem Millitär sich um das Wohl der Menschen kümmern. Wer dieses nicht glaubt, läuft Gefahr, aus dem Verkehr gezogen zu werden - und ggf. (öffentlich) hingerichtet zu werden.
 
@MichamelXP: Ja aber das galt auch bei einigen Arabischen Ländern wo genau ein/das ähnliches/gleiche Szenario herschte und trotzdem haben die es geschaft.
 
@Menschenhasser: Geil, in Deutschland bekommt keiner mal den Arsch hoch um den Politikern mal zu zeigen das man keinen Bock hat sich verarschen zu lassen (was oft mehr als offensichtlich ist) aber die sollen mal, ohne sich organisieren zu können und unter Gefahr für Ihr eigenes Leben und das Ihrer Familien kurz ne diktatur stürzen... und wenn sie es nicht machen, sind sie halt "selber schuld"... Gute Einstellung... :)
 
@Menschenhasser: Du hast leicht reden. Du sitzt hier in einem freien Land ohne Unterdrückung o.ä. (jaja manche sehen Deutschland als Unterdrückungsstaat an usw) ___ Ich möchte nur mal an die deutsche Geschichte erinnern und dort war es ein relativ kurzer Zeitraum. Dem Volk von Nordkorea wird seit 1948, also seit fast 65 Jahren, eingeimpft das ihre Führer gottgleiche Wesen sind. Zum anderen Teil sind die Nordkoreaner überhaupt froh das sie am Leben bleiben, wenn ihre Nahrungsmittelversorgung usw überhaupt ausreicht das sie selber überleben oder das es mal Strom oder Wasser gibt. Selbst in der Huaptstadt gibt es oft genug desselbigen nicht und wird auch sogleich die Schuld auf Südkorea geschoben. Es ist eine vollkommen andere Situation als in den arabischen Ländern, weder vergleichbar noch ähnlich. Die wenigsten dort musste Hunger leiden, sondern "nur" (und das extra in Häkchen gesetzt) die Repressalien erleiden. Auch ist es in den arabischen Ländern recht einfach an Waffen zu kommen, da dort es auch zum Teil zum mannsein dazugehört das er eine Waffe besitzt. In Nordkorea hat einzig die Armee vernünftige Waffen. Nordkorea ist jetzt 6,5 Jahrzehnten quasi von der Außenwelt abgeschottet und die Bürger dort denken das es ihnen schlecht geht aufgrund der bösen Nachbarn. Die meisten Nordkoreaner die abhauen wollen werden geschnappt, erschossen oder verschwinden. Die wenigsten schaffen es in die Freiheit, selbst die chinesichen Schmuggler verkaufen sie teilweise auf dem Menschenmarkt usw. Du stellst dir das offenbar alles etwas zu einfach vor. Bevor du dort auf die Straße gehst und gegen das System vorgehen willst verschwindest du einfach. Wenn du hier, wenn hier dieses System herrschen würde, von klein auf eingeimpft bekommst das Frau Merkel deine Anführerin ist und sie grundsätzlich alles richtig macht, weil sie von den Göttern geschickt wurde, du gleichzeitig vom Rest der Welt abgeschottet bist, weil dir gesagt wird das ist alles böse da außerhalb usw. DU würdest auch einfach nur gehorchen. Keine Sorge. Da bin ich mir verdammt sicher. Nix mit einfach mal sich aufgebähren....
 
@Yamben: Dass der Vergleich hinkt, ist dir schon klar, oder? In Deutschland geht die Masse nicht auf die Straßen, weil die Masse alles hat, was sie zum Leben braucht. Aber glaube mir, wenn das deutsche Volk hungern würde, oder 100-tage nicht mit dem Handy telefonieren dürfte, dann wären die dafür verantwortlichen Politiker ganz schnell verjagt.
 
@Cipher: Der hinkt sogar gewaltig... Das ist mir völlig klar... :) Ich finde es nur "frech" zu behaupten die wären selber schuld... In einem Land wo es jedem gut geht und man sich die Situation nicht ansatzweise vorstellen kann. Aber Recht haste, wenn man hier Handy oder Facebook sperren würde, dann wäre was los ;)
 
@Yamben: Du hast echt die Nerven, das Leben der Nordkoreaner mit dem eines Deutschen zu vergleichen und kriitisierst das Ausbleiben einer Revolution n in D? Wow, das muss ich erstmal verdauen. Auf so hohem Niveau habe ich noch keinen Jammern "hören".
 
@iPeople: Fang bitte von oben an zu lesen, dann ist es schlüssiger und es sind auch nur antworten auf andere Kommentare... Du reißt da etwas aus dem zusammenhang und verdrehst es... ;)
 
@Yamben: Und wenn ich es noch dreimal lese, ändert es nichts. Was ist denn verdreht? Aus welchem Zusammenhang habe ich denn was gerissen?
 
@iPeople: Ich kritisiere nur, und deshalb schreibe ich auch in meiner zweiten Antwort nochmal das der Vergleich natürlich hinkt, wenn ein Deutscher sagt: "Sollen die Nordkoreaner doch was dagegen machen, wenn es Ihnen so schlecht geht". Nicht mehr, und nicht weniger... Den Rest hast du frei hinein Interpretiert und versuchst mir was zu unterstellen. Die stelle wo ich zu "einer Revolution in Deutschland" aufrufe, z.B. suche ich vergebens. :P
 
@Yamben: Warum soll ein Deutscher das Volk von NK nicht dazu ermutigen, sich zu wehren? Und was gibts in re:08, Zitat: "Geil, in Deutschland bekommt keiner mal den Arsch hoch um den Politikern mal zu zeigen das man keinen Bock hat sich verarschen zu lassen" extra reinzuinterpretieren? Achso, Du hängst Dich am Wort Revolution auf. Nunja, in NK hilft nur eine solche. Und genau deswegen ist es auch erforderlich, dazu aufzurufen, zu ermuntern - auch wenn sich in D "mal den Arsch hoch um den Politikern mal zu zeigen das man keinen Bock hat sich verarschen zu lassen" - merkste wat?
 
@iPeople: Japp, ich merke Du hast langeweile... :) Wie alles was geschrieben kann man es verdrehen und "zu seinen gunsten auslegen". Habe ich aber keine Lust drauf. Schönes Wochenden dir noch, ich werde eins haben... ;-)
 
@Yamben: Hey, Wenn Du die Tragweite Deines Geschrieben nicht überblicken kannst, ist das nicht meine Schuld. Nein, keine Langeweile. Ich warte, bis die erste Schicht Farbe trocken ist und trinke einen Kaffee.
 
@iPeople: Viellicht solltest Du nächstes mal für ausreichende Belüftung sorgen! Aber vielen Dank das du mich auf die "tragweite meines Geschriebenen" hingewiesen hast, selten so gelacht... ;-D
 
@Yamben: Das ist keine Lackfarbe, Du Genie. Aber schön, wenn Du über Dich selber lachen kannst. Gern geschehen.
 
@Knerd: Was mir letztens so durch den Kopf ging... Es gab eine Untersuchung des Leitungswasser, auch Trinkwaser in DE. Mit, mal wieder dem Resultat, das es Spitzenualität hat, meist sauberer als Mineralwasser im Supermarkt. Mit dem gleichen Wasser spülen wir unsere Scheiße in der Toilette runter. Krass oder? Mit etwas, woran Menschen täglich sterben, weil es ihnen fehlt, spülen wir unsere Scheiße runter. Wenn ich dann so Sachen wie Vorratsdatenspeicherung, ACTA usw. lese muss ich immer an das Wasser und die Scheiße denken und schon sind die Dinge irgendwie trivial für mich.
 
@Anns: Meinte ich ja. Internet? Es gibt genug Leute auf der Welt die nichtmal wissen was das ist. Und das nicht weil sie es nicht haben wollen sondern weil es Internet für sie einfach nicht gibt. Die Leute die sich über die 2000 Leitung beschweren, ey seit froh das ihr überhaupt Internet habt. Es gibt immer noch etwa 796 Millionen Menschen auf der Welt die nicht lesen geschweige denn schreiben können.
 
@Knerd: Über 100 Millionen Menschen sind Obdachlos (Diese zahl scheint mir was ein wenig gering, habe ich aber so gefunden, stand 2010), davon 3 Millionen in der EU obwohl die EU Charta alle Mitgliedsländer dazu verpflichtet Wohngeld an bedürftige Menschen zu zahlen.
 
@Anns: Vielleicht solltest du dir Gedanken auch mal andersrum machen. Kann es sein, dass Wasser, mit dem wir auch unsere Kacke runterspülen, wirklich so superqualitativ ist, wie in den tollen Test gezeigt wurde?
Ohne Zweifel, ist unser Wasser sauberer als das, in vielen anderen Längern, trotzdem gebe ich auf solche "Test" überhaupt nichts. Wenn ich das schon höre, "wir haben qualtiativ sehr hochwertiges Wasser aus dem Wasserhahn" hört sich mir ein wenig nach "Hier Volk, wir geben euch alles, seid glücklich" an. Auch wenn das jetzt wirklich sehr radikal rüberkommt, aber wie gesagt, solche Tests kann ich echt nicht hören. Hab auch schon Tests gelesen, die besagen, dass in unser Wasser nicht so sauber ist, wie wir das denken, und das zusätzlich unnötige(!) Stoffe hinzugefügt werden.
 
@majohnny: Naja, diese Testes werden von Forschungsinstututen durchgeführt ohne beauftragt worden zu sein. Man kann viel in Frage stellen, muss aber deshalb nicht alles, was wirklich gut ist, als Lüge abstempeln.
 
@Anns: ich will auch gar nichts als Lüge abstempeln, und mich auch nicht über unser Wasser beschweren, wenn andere Länder ganz andere Probleme haben.
Trotzdem findet man solche Tests immer für beide Richtungen, sprich, man findet oft Tests, die genau das aussagen, was man haben möchte. Welche davon jetzt "richtiger" sind, als die anderen, muss wahrscheinlich jeder für sich selbst entscheiden. Wahr sind vielleicht beide, nur aus unterschiedlichen Blickwinkeln.
 
@Anns: und? So funktionieren unsere Toiletten eben und wir haben genug Wasser, um es auch dafür zu benutzen. Wir reinigen das Wasser auch hinterher und leiten es nicht einfach mit der Scheiße in den nächsten Fluß wie es in manchen anderen Ländern (die eben Probleme mit sauberem Wasser haben) üblich ist. Wir haben nun mal keine Probleme mit der Wasserversorgung, wir haben andere. Und jeder kümmert sich nun mal erst mal um die eigenen, da sind andere auch nicht anders. Verstehe auch nicht, wieso wir uns um unsere Probleme nicht kümmern sollten, nur weil andere mehr davon haben.
 
@Link: Ich wollte uns nichts vorwerfen, ich wollte nur auf die Missstände aufmerksam machen. Wir haben keine Probleme mit der Wasserversorgung weil Deutschland eines der Qeullenreichsten Länder der Welt ist. Es gibt viele Stimmen die sagen, der Nächste Weltkrieg wird weder für Öl noch für Territorium ausgefochten, sondern für das Trinkwasser. Blöd! Wir spielen wieder die hauptrolle :(
 
@Knerd: Uns geht es aber auch nur gut, weil wir bei jeder kleinen Ungerechtigkeit gleich dazwischen hauen. Also, dass es uns gut geht, heißt nicht das man sich zurück lehnen sollte!
 
@wolle_berlin: Selbstverständlich nicht. Aber dennoch geht es uns gut.
 
es gibt länder die schicken ihre "kinder" in "befreihungkriege" und, und, und...
 
das leben ist wie eine hühnerleiter von oben bis unten beschissen und vor lauter dreck kommt man nicht weiter
 
Abgesehen von den moralischen Verwerfungen würde mich mal die technische Seite interessieren. Gibt es in Nordkorea überhaupt ein (ausgebautes) Mobilfunknetz und wenn ja, warum wird es bei dieser Angst überhaupt betrieben? Oder bezieht sich dies auf Grenzregionen in denen die Nutzung ausländischer Netze noch möglich ist (verschwindend kleiner Teil).

UPDATE: Ein erstes Netz wurde in Nordkorea 2002 gestartet, aber bald wieder abgeschaltet. Im neuen Netz ist die Nutzung nur mit Sondergenehmigung möglich (Kontrolle über Gerätepreise, Kartenausgabe, Abrechnung; bei Verstoß Todesstrafe). Das Netz deckt nur Großstädte ab und ist für weniger als 100.000 Nutzer ausgelegt.
 
@deadbeatcat: Ich vermute es geht um die Grenzgebiete.
 
@deadbeatcat: Das Verbot gilt ja bestimmt nur für das Volk. Der Staatsapperat will natürlich seine Handys weiter benutzen.
 
@t6|Mr.T: Denke da werden bei tatsächlichen staatlichen Themen noch andere Verfahren genutzt (bezüglich Abhörsicherheit). Bei privater Nutzung aber vorstellbar.
 
@deadbeatcat: Ich denke doch die wenigsten Nordkoreaner können sich ein Handy leisten können....! Der Tag wird kommen an dem das Volk seinem Regime einen fetten Arschtritt verpasst! Lange kann es nicht mehr gut gehen wenn 3/4 de Bevölkerung in Armut leben muss!
 
"Mit diesem rigorosen Handy-Verbot will das kommunistische Regime offenbar verhindern, dass Berichte über die Missstände im Land nach außen gelangen" Streisand-Effekt? xD
 
@therealgoblin: ...was allerdings nur noch weiter dazu führt, daß sich diese "Verwaltung" noch weiter verbohrt und noch extremer wird. Sie weiß offensichlich keinen Ausweg, der sie nicht als schwach aussehen wird. Sie schliesst daraus, daß diese Anzeige der Schwäche dazu führt, daß man sie dann nochmals auseinander nimmt. Würde ich auch nicht darauf eingehen, wenn ich wüsste, denn das ist, als würde eine Frau eine Vergewaltigung bei der Polizei anzeigen - und dort nochmal vergewaltigt - denn wer würde ihr glauben. Wenn du das für Abstrus hältst: im jugoslawischen Krieg wurden Frauen vergewaltigt, die von ihren Familien daraufhin als Huren bezeichnet wurden (und werden) - und als sexuelles Freiwild gehandhabt werden. Das ist gar nicht so weit weg von hier.
 
@therealgoblin: So wie wir das interpretieren, wird das dort sichern icht verkauft. Und so differenziert denken wie wir das hier können ist da unten unter diesen Umständen auch nicht möglich, die haben Angst um Ihr Leben und lassen es deshalb.
 
Zurückgeblieben und verbohrt....
 
Die negative Übertreibung anderer bis hin zur Fiktion scheint ein echtes Problem dieser "Verwaltung zu sein". Zugleich verniedlicht sie ihre negativen Aspekte bis hin zur Leugnung. Umgekehrt verniedlicht oder leugnet diese Verwaltung die positiven Leistungen der nordkoreanischen Bürger, während sie ihre eigenen "maßlos" (eine Übertreibung, um diese Übertreibung zu simulieren) übertreibt bis: erfindet. Die nordkoreanischen Bürger gehen hierbei genau umgekehrt vor: sie stellen sich negativ dar und leugnen ihre positiven Leistungen, während sie diese "Verwaltung" grundlos oder schon aus den niedersten Gründen loben, die negativen Aspekte dieser Verwaltung verniedlichen ("halb so schlimm") oder sogar leugnen. Ohne einen gewaltsamen Aufstand, so leid es mir tut, werden die Nordkoreaner diese Verwaltung nicht zur Mäßigung bringen können. Von aussen lässt sich da gar nichts machen, da diese Verwaltung Kritik viel zu harsch nimmt, während sie jede versöhnliche Annäherung als Trojaner wertet.
 
@r2d9: Paranoia trifft größen Wahn...! Eine sehr gefährliche Mischung! Wenn es nicht anders geht sollte das Volk eben auch mit Gewalt gegen seine Unterdrücker vorgehen, dazu haben Sie alle mal das Recht! Freiheit erfordert nun mal seine Opfer (so bitter es klingt), aber dazu sollten die Koreaner endlich bereit sein und sich die Zukunft zu einem besseren Leben eröffnen!
 
@SimpleAndEasy: Der Größenwahn ist eine Kompensation, die erst dadurch notwendig wird, daß man sich hilflos fühlt und daher paranoid ist (nicht immer falsch - schliesslich gibt es ja auch Viren, die erst dadurch auf den Rechner kommen, daß der Anwender ein angebliches Antivirenprogramm installiert). Das Problem liegt bei den nordkoreanischen Bürgern, die umso metanoider werden (die naiven vorspielen, die alles als nicht so schlim ansehen) und dem Niederwahn unterliegen. Kleines Sado-Maso-Spiel eben. Die nordkoreanischen Bürger glauben, daß sich die Sache beruhigen wird, wenn sie einen zu kühlen Kopf bewahren. Aber das macht ihre "Verwaltung" umso irrationaler - denn sie ist "a spoiled brat" - was nicht von ungefähr an die 68er Kinder erinnert, die alles durften - und nun Probleme damit haben, sich einigermaßen anzupassen (was nicht bedeutet, daß man sich völlig anpassen sollte - denn das taten die Eltern dieser 68er Kinder und tendierten daher dazu, daß völlige Gegenteil als die richtige Lösung anzusehen - die richtige Lösung befindet sich allerdings in der Mitte - weder alles schlucken, noch aufgrund niederster Gründe und aufgrund der eigenen unüberprüften Annahmen zum Rumpelstilzchen werden).
 
Hätte ich nicht die Angst bzw. Vorsicht vor dem nordkoreanischen Atomprogramm, würde ich sagen, dass man das Problem Nordkorea auch einfach aussitzen könnte. In ein paar Jahren gibt es doch eh kaum noch Soldaten in dem Land - die sind in dem "tollen, alles bietenden Wirtschaftssystem" verhungert. Die haben doch kaum was zu fressen da drüben.
 
@tim-lgb: Mit genug Toten gibt's auch wieder Soylent Green :-(
 
@Gastone:
Aber irgendwann keinen mehr, der es kaufen und herstellen kann :-)
 
@tim-lgb: Dann wird es halt in China hergestellt. Da wird eh schon alles ausser Kartoffeln gemacht.
 
Mich würde mal interessieren was für einen Mist die da rauchen oder was für Tabletten die schlucken denn die Zustände in dem Land sind seit Jahren bekannt.Die sog. Eliten sind da völlig realitätsfremd und leben in einer eig. Welt und das wird auch noch von China so geduldet/erwünscht.Das Volk kann einem Leid tun
 
@Hamsun: Machthunger, Macht macht verrückt. Daher ist eine Amtszeit von über 4 Jahren als Alleinherrscher sehr gefährlich für das Volk.
 
dachte die NKler hatten die handynetze irgendwann ende der 90er komplett wieder abgebaut oder deaktiviert, wie kann man da ueberhaupt n handy nutzen. oder gibt es doch einen netzbetreiber fuer die elitenkaste und bonzenschicht? und fuer die gilt die kriegsverbrecher drohung auch? entscheidet euch mal.
 
@nxm: Ist alles streng reglementiert. Du kannst zwar als gewöhnlicher Nordkoreaner ein Handy kaufen aber es ist kaum finanziell machbar den Kaufpreis aufzubringen. Du wirst auch beim Kauf namentlich registriert, damit die IMEI Nummer an deinen Namen gebunden ist. Eine Sim-Karte wirst du aber als normaler Bürger dort nie bekommen.
 
Naja, Nordkorea hat wenig mit einem kommunistischen Regime zu tun. Sollte eigentlich jeder Blinder sogar sehen. Nordkorea war und ist eine realsozialistische Militärdiktatur. Aber solche Sachen werden überall in den deutschen Medien verbreitet ''Das kommunistische Regime in Nordkorea...''. Immer wenn ich so was lese (so was steht oft auf SPON), dann muss ich das machen: http://tinyurl.com/cy7s556 Außerdem ist China auch kein kommunistisches Nachbarland. Wäre es so, dann gäbe es dort wenigstens eine Krankenversicherung für alle. Wie oft muss man es eigentlich immer sagen ? Es gab nie ein Land, dass kommunistisch war. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so was überhaupt möglich ist, da der jeder Mensch glaubt er wäre was besonderes und es in einer Gesellschaft wo jeder gleich ist immer unzählige Menschen geben wird, die sich von den anderen abheben wollen.
 
@ephemunch: Die Maya hatten einen Nahezukommunismus.
 
@Knerd: Das ist ja mal eine bahnbrechende neue Entdeckung. oder Unsinn.
 
@Drachen: Wieso? Bei den Maya waren alle mit Ausnahme der Geistlichen gleich gestellt, daher das Nahezu.
 
"Frag nicht, was das Land für euch tun kann, fragt, was ihr für das Land tun könnt." - Kim Yong il
 
@Achereto62: "Ask not what your country can do for you - ask what you can do for your country" John F. Kennedy
 
@r2d9: "Das Problem mit Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß ob sie authentisch sind." - Johann Wolfgang von Goethe
 
@Achereto62: ...wie die Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft beweisen, sollte man nicht erst abwarten, bis man Beweise vorliegen hat. Als ein Mitglied einer Minderheit hat man das Recht (auch wenn es die faschistische Mehrheit nie akzeptieren wird - sie kann es nicht verhindern), die Mitglieder von Mehrheiten auch ohne direkte Beweise zu neutralisieren. Dies unterliessen die bisherigen globalen Minderheiten bisher größtenteils. Doch die Zeiten ändern sich.
 
@Achereto62: ...ziemlich egal - denn hinter Nordkorea und dem Iran steht China ;-) Da hat der Westen eine weit kleinere Klappe, als gegenüber Ländern wie Afghanistan oder dem Irak. Und sie wird mit jedem Tag kleiner - denn auch die Südkoreaner erkennen mehr und mehr, daß der Westen ein Interesse daran hat, daß es den Koreanischen Nord-Süd-Konflikt gibt. Wird nur noch notwendig, die Israelis und Palästinenser darüber aufzuklären, daß die westlichen "Vermittlungen" tatsächlich der Konfliktaufrechterhaltung dienen.
 
Wenn eh niemand ein Handy nutzen darf, warum schaltet man das Handynetz nicht einfach ab :dumm: Aber Nordkorea ist ohnehin ein Fall für sich. Hoffen wir, dass die "arabische Revolution" dort bald beginnen möge.
 
@Memfis: Das hoffe ich lieber nicht. Oder willst du einen zerfallenen Staat mit Atombomben sehen ? Und wenn du dich fragst ''Was interessiert uns das?''. In so einer Situation würde es womöglich einen Flächenbrand geben (Südkorea, China, Russland, Japan und natürlich die USA und dann auch Deutschland usw.). Stichwort NATO Bündnisfall und Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ).
 
@Memfis: Naja die arabische Revolution hat nicht nur gutes gebracht... zumin nicht die Demokratie.
 
@Memfis: Ich glaube kaum das die stattfindet, für die ist der Führer gleichbedeutend mit einem Gott.
 
@Knerd: Das täuscht. Es mag sicherlich viele geben die ihrem "Führer" bedingungslos folgen, ähnlich wie es damals bei uns in den 30ern und 40ern war. Es gibt aber mindestens genauso viele, die nur darauf warten, dass die "Herrscherfamilie" abgedankt wird. Die Leute sind ja nicht dumm und folgen dem "Führer" ja nur um nicht bestraft zu werden. Das Leiden ist ohnehin groß genug dort oder glaubst du wirklich, dass der menschliche Instinkt nach Nahrung und Freiheit sich derart unterdrücken lässt?
 
@Memfis: Woher sollen wir sicher wissen, daß die dort WIRKLICH Atomwaffen haben? Weil die "US-Regierung" das sagt? Oder Fox News? Ich will nicht behaupten, daß es definitiv keine gibt, aber ich glaube auch nicht naiverweise, daß es dort welche geben muss, weil es im Fernsehen erzählt wird.
 
@Druidialkonsulvenz: Weil die Nordkoreaner damit den Südkorea bedroht haben.
 
@Knerd: Und weil Nordkorea schon Atomwaffentests durchgeführt hat.
 
Also ich hätte jetzt gewettet, dass die keine Handies haben... Voll vor die Wand gerannt und den Knall nicht gehört.
 
Im Zusammenhang mit Norkorea wird immer von einem "kommunistischen Regime" gesprochen. Das ist schlicht und einfach falsch, das ist kein politisch orientiertes Regime, das ist eine Bande von kriminellen Miltitärs, die dort das Sagen haben und ihre Machtposition mit aller Gewalt aufrecht erhalten. Selbst die lächerlichen Figuren aus dem Kim Clan haben nicht wirklich die Macht. Es mag zwar amüsant sein, über die strohdummen, absurden und degenerierten Kreaturen des Kim Clans zu lachen, aber diese Marionetten sind nicht das eigentliche Problem. Nordkorea ist das letzte verbliebene Relikt aus dem kalten Krieg der 50er und 60er Jahre, aber niemand traut sich, da ran zu gehen um das zu korrigieren. Nordkorea existiert nur aufgrund der damaligen amerikanisch/russischen/chinesischen Stellvertreter-Kriege. Die Chinesen wollen die in Südkorea stationierten Amerikaner nicht direkt an ihrer Landesgrenze haben nach einer Vereinigung von Nord und Süd, die Südkoreaner wollen es auch nicht wirklich, weil eine Vereinigung von Nord und Südkorea die Südkoreaner finanziell in den Abgrund ziehen würde. Ich befürchte, dieses traurige Schauspiel wird sich noch längere Zeit hinziehen, auch wenn ich davon ausgehe, das die derzeit herrschende Klasse dort irgendwann an diversen Bäumen und Straßenlaternen hängen wird. Irgendwann, aber das wird noch dauern.
Nebenbei sollte man nicht vergessen, dass Südkorea auch lange Zeit eine brutale Militärdiktatur war, geduldet und gefördert von den Amerikanern. Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Südkoreaner ihr Regime zum Teufel gejagt haben.
 
Nordkorea sollte im Ausland investigieren und Beweise suchen, daß all jene, die dem Land dies und das vorwerfen, dies selbst auch tun, daß
all die hochtrabenden Länder letztendlich selbst nur durch Gewalt, Unterdrückung und Raub (Kolonialisierung, Unterdrückung, Beraubung und Ermordung von Minderheiten) zu dem geworden sind, was sie nun darstellen. Dann würde sich auch die Lage der Norkoreaner entspannen, da sich deren Verwaltung nicht mehr so auf sie fixiert.
 
Ein Vorteil hat das Land - wenn man was ausgefressen hat und wirklich für immer auf der Welt untertauchen will, ist man da richtig aufgehoben! Ob man sich dann aber wohlfühlt, steht auf einem anderen Blatt.
 
@Roy Bear für wen gilt das nicht, also los...
 
Warum sind die Amis mit der Nato noch nicht in diesem Land? Achja ich vergass, die haben ja kein Öl!
 
@bigprice: Und die haben Atomwaffen...
 
@bigprice: ein kleines ländchen gleich der usa soll sich also mit china anlegen...
 
Ich finde, sie sollten jetzt erst recht ALLE ihre Handys benutzen, so oft wie möglich. Im Prinzip. Das ist natürlich nur ein philosophischer Ansatz...
 
@Druidialkonsulvenz: Siehe o5
 
@Druidialkonsulvenz: Naja, wenn das wirklich ALLE machen würden, hätte die Führung ein echtes Problem. Aber das ist auch nur 'ne Theorie, die Leutchen haben viel zu viel Angst.
 
North Korea is best Korea ...
 
@FettiXL: Hast du falsches Gras geraucht? Du weißt schon was man unter eine Militärdiktatur versteht?
 
@Knerd: Lauer meer
 
Ich finde sie sollten sich endlich wiedervereinigen. Südkorea is ja da auch nich so ganz dafür weil wir ja angeblich schlechtes Vorbild sind, in Sachen Wiedervereinigung, das dann die ganze Wirtschaft den bach runtergeht usw.. Aber hey, ich meine wtf, Südkorea? Die haben Samsung und LG als ganz große Player. gerade Samsung verkauft Mio. von Smartphones und TV's usw... LG ebenfalls. Die ziehen den Norden locker mit durch sollte es mal zu einer Wiedervereinigung kommen! oder was meint ihr?
 
@legalxpuser: Das würde meiner Meinung nach nicht funktionieren, denn du musst eins bedenken, wenns den "großen Playern" zu brenzlig wird, machen die sich vom Acker. Davon abgesehen kann ich mir nicht vorstellen, dass es dort jemals zu einer ausreichenden Übereinstimmung kommen wird.
 
@Peacekeeper7891: hmm ja es wird schwierig, und man siehts ja selbst hierzulande noch, immer noch unterschiedliche Löhne, unterschiedliche Sichtweisen usw..., aber hey es ist doch auch EIN Volk, mit einer gemeinsamen Kultur. genauso wie bei uns eben. Deshalb verstehe ich auch manche Wessis nich die die Ossis immer noch als Art abtrünnige ansehen, und die schlechteren Löhne usw.. noch als gerechtfertigt finden.
 
Die haben doch echt den Schuss nicht gehört, total krank! Schlimm das so eine Diktatur überhaupt noch existiert!
 
Nordkoreaner haben Handys?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles