Facebook ist für viele nicht nur ein Freizeit-Spaß

89 Prozent der Social-Media-User sind in ihrer Freizeit auf Facebook unterwegs. Die Mehrheit (51 Prozent) nutzt das Social Network aktiv, verfasst Beiträge und schreibt Kommentare - der Rest liest mit. Das teilte das Beratungsunternehmen ... mehr... Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk, Social Media Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die 76% kommen mir doch relativ hoch vor. Anders gefragt, was wird denn von den Befragten als hochwertige Information eingestuft? Wenn jemand mitteilt dass er letzte Wochenende sowas von besoffen war oder dass er irgendwo irgendetwas noch so unwichtiges gemacht hat ...
 
@Sebastian: Ich kann zum Glück aussuchen wen ich als Freund adde. Da ist keiner dabei der belanglose Dinge spamt.
 
@JacksBauer: Und falls man zugespammt wird, kann man es immer noch komplett ausblenden. EDIT: was soll der minus überhaupt.
 
@Sebastian: hochwertige Informationen sind für mich persönlich nicht Kommentare von Freunden sondern wenn ich eine Facebook Page like die mich interessiert mich mit Neuigkeiten zu Produkten, etc. informiert wie z.B. zu Windows Phone oder eine Clubseite die ihre nächsten Events anzeigt.
Allgemein Pages sind für mich in Facebook wie ein RSS Reader auch von den Informationen her. Natürlich gibt es auch Pages die ziemlich uninteressanten Schrott fabriziern aber die werden dann auch von mir sehr schnell ausgeblendet.
 
"Beratungsunternehmen Faktenkontor" --- Was es nicht alles gibt.
 
@CoF-666: sinnlose unternehmen die viel geld verdienen.
 
@xerex.exe: Ist Geld verdienen nicht der Sinn eines Unternehmens? Dann wirds wohl auch nicht sinnlos sein ;-)
 
Ich frage mich ernsthaft, wie sich Facebook mit firmeninternen Richtlinien vereinbaren lässt. Wir überlegen ernsthaft, Facebook als Marketing Kanal zu nutzen, aber ich weiß absolut nicht wie ich das in Einklang bringen soll mit den internen Vorgaben, wenn ich mich auf Facebook einlassen muss und somit meine Datenschutz-bedingten Verantwortlichkeiten quasi an eine US Firma abtrete. Risiko kontra Chance
 
@Rikibu: Ich bin bestimmt kein Freund von Facebook. Aber wenn du eine Firmenpräsenz auf Facebook hast, kannst du sehr gut an Kunden kommen und deinen Bekanntheitsgrad steigern. Desto mehr Leute dich adden oder "liken" desto mehr Leute sehen dass es dich gibt. Dieses Like ist zwar schon irgendwie ne Pest, aber Facebook intern tritt es ne Lawine los vorrausgesetzt du hast was gutes anzubieten. Du musst ja nicht Webseitenzugänge mit Facebook verknüpfen. Mach einfach ne Präsenz so nach dem Motto: "Hey das sind wir. Das wollen wir. Das bieten wir an und das hier können wir auch noch." Mit ein paar Bildern und ner Firmenstory und schon rollt die Sache an. Ich kenne pesönlich einige die das erfolgreich gemacht haben (Onlineshops).
 
@Traumklang: Naja, es ist schon ne Frage ob Mietwohnungen auf FAcebook so eine passende Thematik sind. Zumal der Großteil der Mieter schon älteres Semester is. Andererseits kostet Fratzenbuch nix. Derzeit ziehe ich aber erstmal youtube vor, um dort in bewegten Bildern Mietobjekte zu zeigen
 
@Rikibu:
Datenschutz fängt beim User an. Gebt ihr keine Interna auf der Facebookseite an habt ihr auch kein Problem mit dem Datenschutz von internen Informationen.
 
Informativ in der Hinsicht weil klatsch und tratsch einfach geil ist und Aufmerksamkeitshascherei oben drein zudem entfremdet es von der realität. Man braucht sich doch nur die Suchtis mit ihren Smartphones anzuschauen die eigentlich ne Halterung für vor den Kopf bräuchten damit sie auch ja keine Sekunde verpassen um immer up to date zu sein. Man sollte sich nichts vor machen nicht der Nutzer nutzt Facebook sondern Facebook nutzt den Nutzer und wies mit jeder Droge ist sie macht abhängig. Wer meint ich übertreibe sollte sich mal aus seinem Account ausloggen vor die Türe gehen und einfach mal die Leute beobachten was Facebook eigentlich für ein Seuchenherd ist
 
@Nobodyisthebest: Dein Gedanken-Ansatz ist falsch... Du musst einfach das Smartphone Zeitalter als eine Art Steinzeit wahr nehmen, die sogenannte Eisenzeit wird mit der Implantation von Chips in unseren Körper kommen, so dass wir mit Hilfe von diesen Teilen alles mit den Gedanken steuern können.
 
privates & geschäftliches über Facebook machen und sich dann wundern, wenn der Chef, der Kunde oder der Mitarbeiter die Fotos des letzten Saufgelages kennt.... *ThumbsUp*
 
@DRMfan^^: Wenn man sich fuer seinen Suff schaemt sollte man sich ueberlegen ob man ihn nicht gleich sein laesst :)
 
@-adrian-: Was du davon hälst ist unwichtig, wenn deinem Chef das nicht passt und er dich deswegen entlässt (inoffiziel)
 
@DRMfan^^: Na ich seh das halt anders und trinke daher gar keinen alk :) Wenn dein Chef dich wegen suff in der Freizeit entlaesst dann versprech ich dir leistest du nicht das erwartete im geschaeftsalltag.
 
@DRMfan^^: Dafür hat man in der Regel eine private Seite, die nicht öffentlich ist und eine für das Unternehmen bzw. Arbeitszwecke, die man auch nur für diesen Zweck nutzt. Wo ist das Problem?
 
@noneofthem: 2 Logins meinst du? lässt FB das zu? Die meisten Unternehmen wollen ja nicht, dass man mehr als 1 Login hat......
 
@DRMfan^^:
Du trollst, oder? FB ist sehr wohl bewusst was Funktionsaccounts sind.
 
@hezekiah: Selbst wenn - was glaubst du, wievielen Nutzen das bekannt ist?! Bzw wieviele der befragten das entweder a) nicht wissen oder b) aus Faulheit nicht trennen......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check