US-Vorwahlen: Microsoft treibt Wahlcomputer voran

Im Zuge der Vorwahlen, über die in den USA der nächste Präsidentschaftskandidat der Republikaner ermittelt wird, kommt das Thema Wahlcomputer auf einer neuen Art und Weise auf die Tagesordnung. Die Infrastruktur dafür kommt vom Software-Konzern ... mehr... Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Bildquelle: Wikipedia Commons Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Usa, Flagge, Nationalflagge, Staatsflagge Wikipedia Commons

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahlcomputer? Mit Lizenz zum Manipulieren? Ok, ich denke, der nächste Präsident der USA steht von fest.
 
@Cyberschlumpf: Bisher konnte man auch ohne Computer gut Resultate Fälschen. Gibt genügend Beispiele
 
@Cyberschlumpf: Ich denke, das eine manuelle Auszählung viel mehr Potential zur Wahlmanioulation hat.
 
@Cyberschlumpf: schönes Buch zum Thema Wahlcomputer : Andreas Eschbach - Ein König für Deutschland.
 
@Cyberschlumpf: nun ja. da wahlen geheim sind, ist auch ihre auswertung und die manipulation dieser auswertung für die wähler letztendlich geheim. die manipulation ist in klassischer hinsicht genauso einfach, wie die digitale. hier würde mich interessieren, ob leute, die die "digitale wahl" überhaupt mit geld-, ec- oder kreditkarten zahlen oder sogar an der zahlung per nfc interessiert sind. wohl eher nicht. sie müssen noch den geldschein und die geldstücke in der hand verspüren, um sich die illusion der totalen sicherheit zu geben. wahlen sind meist ohnehin keine wahlen - da viele aus tradition wählen oder da ihr umfeld so oder so wählt. sie entscheiden sich nicht jedes mal neu. daher sind sie berechenbar und für die politiker leichtes futter. dies erkennt man auch in anderen gebieten. bürger sind bei der telekom, weil sie schon immer dort waren (und sich gar nicht im klaren darüber sind, daß ihre berechenbarkeit (aus faulheit) den preis der produkte künstlich hoch hält).
 
@AndiRan: Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe, aber die Auszählung von Wahlen in Deutschland sind öffentlich, jeder Bürger darf den Auszählern dabei auf die Finger schauen.
 
es gibt keine echten wahlen - bilderberger konferenz legt vorher fest wer präsident wird - das alles nur show - aber blendet die realität weg - ist einfacher /
 
erklärt mir doch mal einer warum der cyberschlumpf und goldtrader minuse bekommen? habt ihr ein problem mir der realität oder sind das alles in euren augen nur verschwörer. macht endlich mal die augen auf, wer wirklich das sagen, die macht hat. und nun auf zum fröhlichen minusen.
 
@frankyboy1967: Man erinnere sich an George W. Bush und die Wahlen für seine zweite Amtszeit. Heute berichtet man nicht mehr darüber. Aber wenn es um andere Staaten geht, dann sind die deutschen Medien ziemlich vorschnell.
 
@ephemunch: In den momentanen Wahlen wird wieder betrogen:
http://www.wtoc.com/story/16571904/south-carolinas-attorney-general-detects-voter-fraud-for-primaries
 
Die EU wird momentan zu einem diktatorischen Großstaat umgebaut; Ihr spürt es doch auch, aber wollt es noch nicht wahrhaben. goldtrader hat Recht mit der Bilderberg-Konferenz; 2011 wurde in St. Moritz Peer Steinbrück als nächster Bundeskanzler für Deutschland festgelegt. Wacht auf bevor es zu spät ist! Sucht nach der Wahrheit, solange das Internet noch nicht zensiert ist. Es wird nicht leicht, aber fangt an! Wir brauchen Euch doch! http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/peer-steinbrueck-kanzler-aller-bilderberger-.html
 
@Freigeist: Ich glaube nicht, dass bei den Bilderbergern der nächste Kanzler ausgewählt wird, sondern nur darüber geredet wird, ob er dafür geeignet wäre bzw. für die Wirtschaft geeignet wäre. Der Özdemir war ja auch mal anwesend, als die Medien ihn als möglichen grünen Bundeskanzlerkandidaten vorgeschlagen haben bzw. Werbung dafür gemacht haben.
 
@ephemunch: Ganz gleich, ob Steinbrück oder Özdemir, eines weiß ich: Wenn wir die "Wahl" haben, wird dafür gesort, dass wir unter den "richtigen Leuten" auswählen dürfen.
 
@Freigeist: Das deutsche Volk hat die Wahl vernünftige Politiker zu wählen, aber das deutsche Volk tut es nicht und wählt lieber die etablierten Parteien (außer Die Linke, die Piraten gehören noch nicht zu den etablierten, weil sie noch nicht im Bundestag sitzen), die schon lange von anderen ''Mächten'' (Großkonzerne und Oligarchen) kontrolliert werden. Es ist ja immer so, dass systemfeindliche Parteien Veränderungen durchführen können. Unter Systemfeindlich verstehe ich nicht einfach ''Weg mit dem Kapitalismus'', sondern weg mit dem Neoliberalismus. Und genau das will Die Linke und Die Piratenpartei ja auch. Da der Neoliberalismus mächtig ist und sich beinah auf der ganzen Welt verbreitet hat ist es schwer für solche mehr oder weniger kleinen Parteien. Die Vertreter des Neoliberalismus haben unbegrenzte finanzielle Mittel, um negative Propaganda gegen solche systemfeindliche Parteien zu führen (Bei den Linken ist immer dieses typische SED-Argument und bei den Piraten irgendwelche aufgebauschte ''Skandale'' bzw. Artikel und Berichte, die behaupte sie wüssten nichts). Und nebenbei machen die mit systematischen Sprachformulierungen Werbung für z.B. Steinbrück, da Steinbrück ja der neoliberale Hardliner in der SPD ist.
 
boa, cool, ne virtuelle wahl. in 3d? is ja super, da kann man ja alles machen. boykott und fertig.
 
"persönliche Kennzahl" - Allein dies dürfte doch einer geheimen Wahl widersprechen und das Thema vom Tisch fegen. Was ist an der klassischen Wahl so verkehrt, daß es unbedingt digital gelöst werden muss? Über sowas kann die Politik nachdenken, wenn sie mal genug Geld dafür hat - also nie.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen