Pirate Bay bietet Gegenstände zum Download an

Die BitTorrent-Plattform "The Pirate Bay" will ihren Nutzern nicht mehr länger nur Zugang zu digitalen Inhalten anbieten. Zukünftig sollen die Anwender in einer separaten Rubrik auch so genannte "Physibles" miteinander austauschen. ... mehr... Pirate Bay, Schiff, Physibles Pirate Bay, Schiff, Physibles Pirate Bay, Schiff, Physibles

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie lange das wohl dauert, bis man seine eigene Hardware ausdrucken kann? :)
 
@nozz: Replikation aus purer Energie wird wohl noch das ein oder andere Jahrhundert auf sich warten lassen.
 
@Anns: Wer weiß, vielleicht geht es schon heute ;) Solche Pläne landen meist in Schreibtischschubladen, weil sie den Kapitalisten gefährden ...
 
@nozz: Na ja ich bezweifle dass die Drucker in absehbarer zeit Nanometer strukturen drucken können, außerdem drucken die nur polymere, kein Silizium was für halbleiterchips erforderlich ist
 
Interessante Ansätze.
 
"Man wird seine Turnschuhe in spätestens 20 Jahren herunterladen", lautet die Prognose. Ahja... dann brauche ich aber auch das Rohprodukt für den 3D-Drucker... und wahrscheinlich verdammt viel zeit für n paar turnschuhe...
 
@Schwaus: wo ist das problem? kunststoff-patronen vom einzelhandel :)
 
@apoplexis: naja ich finds n bisschen komisch wenn ich die patronen aus dem einzelhandel holen muss, und dann noch drucken muss, kann ich auch in 20 jahren noch zum schuhhändler vor ort gehen :D 3d printing mag eine geniale technik für ingenieure oder bestimmte techniker sein, für den privatgebrauch denke ich ist das einfach nix... auch nich in 20 jahren...
 
@Schwaus: naja es is auch jetz schon ganz kuhl, man kann zb tassen oder ringe, halsketten und viel anderen kram selbst moddeln und ausdrucken lassen, is garnich sooo teuer. hier kannste dir eigene und von andern gemoddelte sachen ausdrucken lassen http://www.shapeways.com/gifts/ da sind btw auch videos bei wie es gemacht wird und eine liste mit den materialien und deren möglichkeiten
 
@DataLohr: Ich z.B. habe mir einen Großteil meiner Minecraft-Map ausdrucken lassen, das hilft mir nicht nur zum Planen neuer Let's Play-Folgen, sondern sieht auch noch schön aus aufm Schrank. Aber für etwas wirklich richtig nützliches ist der 3d-Druck noch nicht zu gebrauchen, glaube ich. Aber die Dinge sehen cool aus.
 
@Schwaus:
Warum muss Du irgendwo hin gehen um was zu holen?
In 20 Jahren braucht niemand mehr irgendwo hin gehen um was zu kaufen. Stichwort: Selbstauffüllender Kühlschrank.
80% der heutiger It Waren werden schon Online abgewickelt und beliefert. Was soll man da noch in der Stadt? Sich bei Media Markt die teuren preise anschauen?
 
@Nania: Naja... man kann das jetz von 15 seiten betrachten, ich vertrete halt die meinung das die IT nicht immer und überall präsent sein muss...
 
@Schwaus: Für midizinische Bereiche kann es auch gut sein.
http://goo.gl/lzmb7 In dieser Reihe kommen auch 3D Drucker vor. Könnt ihr euch mal komplett anschauenm, wenn ihr wollt.
 
@eragon1992: Bitte richtge Links statt dieser gefährlichen Kurz-Dinger senden. Gerade erst gabs ne Meldung, dass Lurz-URL bereits gezielt mißbraucht wurden (http://winfuture.de/news,67713.html), aber es war schon vorher bekann, dass die gefährlich sind.
 
@apoplexis: Und dann wird das wieder so wie jetzt: 3D-Drucker 500Euro, Ersatzpatrone 400Euro.
 
20 jahre? ich glaub nicht das es soweit kommt, bevor nicht auch nahrungsmittel im großen stil "gedruckt" werden können. so lange menschen gegenstände herstellen und arbeiten müssen zum überleben wird es kein system geben, dass schuhproduzenten überflüssig macht. wenns so einfach wäre würd ich mir ja alles nur noch ausdrucken.
 
@DataLohr: hast du mitbekommen dass es industrieanlagen gibt um menschliche arbeit zu ersetzen?
 
@DataLohr: Ich halte einen protein syntheciser in den nächsten 20 Jahren für durchaus wahrscheinlich. Wo aus einem "Rohstoff" dann ein Geschmackliches Etwas wird.
 
@Anns: ich hoffe drauf. bin eh schon lange der meinung, dass sich die menschheit das als nächsten meilenstein setzen sollte.
 
@DataLohr: Wir werden keine andere Wahl haben, da eine Ernährung anders in Zukunft nicht möglich sein wird.
 
@DataLohr: willst du wirklich "gedruckte" lebensmittel essen? nein danke sag ich da :D
 
@Schwaus: Wieso nicht? Statt unterschiedlicher Tinte hast du dann unterschiedliche Extrakte, die dann mit Wasser, Emulgatoren und Geschmacksverstärkern wieder zusammengesetzt werden. Und aufwärmen ist auch gleich mit drin. Im großen Stil kann die Lebensmittelindustrie das ja schon.
 
@Schwaus: warum nicht? wenn ich ne maschine habe in die ich müll kippe und auf der anderen seite kommt ein schnitzel raus, dann würde ich garnichts anderes mehr essen. es gibt sogar heute schon leute die weiter denken und aus ethischen und ökologischen gründen kein fleisch mehr essen oder auf heuschrecken ausweichen, die übrigens kostengünstig, schnell und ohne große umweltbelastung produziert werden können.
 
Vor 30 Jahren sah man auch den Bedarf für PC bei höchstens 5 Geräten - weltweit! Auch die ersten CD-Brenner brannten noch 1:1. Und niemand konnte sich für absehbare Zeit vorstellen, dass es mal Pferdewagen ohne Pferde gäbe, als das erste Automobil lostuckerte.
 
@LastFrontier: Deine erste Behauptung ist in mehrfacher Hinsicht falsch. Erstens ist es länger her und zweitens ging es da um Computer an sich und nicht um PC. PC gabs da noch nicht und Computer waren richtig riesige Monster, die ganze Räume oder Häuser füllten ... wenn Du jemals ein Magnetband von damals gesehen hast oder eine "Speicherplatte" (heute RAM) stemmen durftest, dann weisst Du auch, dass man das schon vom Matierialaufwand nicht all zu weit hätte treiben können. Miniaturisierung kam erst danach .... meine ersten 8 Zoll-Disketten (auch das JAHRE nach den ersten Großrechnern) kosteten 100 Mark je Stück und fassten sagenhafte 160 KiloByte auf einer Seite (und wir haben damals zusätzliche Indexlöcher rein geschnitten und konmten sie dann doppelseitig verwenden, wir Schlauberger ... :)
 
@Drachen: Jetzt zieh dich mal nicht an 6 Jahren rauf oder runter auf. Es geht einzig und allein um die Kernaussage, dass inovative Techniken am Anfang vollkommen unterschätzt und mangels weitsicht der Masse nicht für voll genommen werden. Und das betrifft nicht nur die IT, sondern betrifft den Fortschritt generell. Manche Dinge sind ihrer Zeit einfach zu weit voraus. Im übrigen: Mein erster PC war ein Apple II im Jahre 1977 - also vor 35 Jahren. Mit VisiCalc und dann Appleworks. Belächelt als Spielzeug und Daddelkiste, was kein vernünftiger Mensch je braucht.
 
Das Ausdrucken lassen bei Dienstleistern geht doch jetzt schon, hab ich schon gemacht (fabberhouse). Da gibts auch schon Download-Galerien freier Modelle. Insofern ist das hier nichts piratenneues.
 
Wieder mal viel Gerede um nichts, die haben einfach ne neue Rubrik für 3D-Modelle eröffnet.. Das sind keine physikalischen Gegenstände sondern Dateien wie ein Film oder eine MP3.. Auf Seiten wie 3DContentCentral gibts es sowas schon ewig zum Dowload.. Und warum 3D Drucker in der Hackerszene besonders populär sein sollen, verstehe ich nicht, kenne die Teile nur aus dem Rapid Prototyping Bereich..
 
In naher Zukunft wird es zunächst zentrale "Druckstellen" geben, dann werden sich viele Personen eigene Drucker leisten können, die nicht sequentiell, sondern parallel drucken, wodurch das Produkt in sehr kurzer Zeit fertig gestellt sein wird. Natürlich sind die heutigen Drucker noch langsam - und die Materialien nicht ausgereift - doch so war das beim Automobil ebenfalls. Interessant wird es, wenn Rechner nicht mehr auf Silizium-Basis, sondern auf "Plastik" (man verzeihe mir den Ausdruck, aber ich hatte noch keine Zeit, mich näher mit der Materialkunde zu befassen) beruhen.
 
Essen direkt in die Zellen kopieren, auch Gehirnzellen__es kommt dann nur noch auf die Qualität an
 
Fehlt noch die downloadbare Dienstleistung: Haarschnitt, Elektro-Installation, Thai-Massage...
 
"allerdings sind solche Geräte gerade in der Hacker-Szene äußerst populär."
...kratzkratz.... warum? Spielkinder & Technikfreaks? (erste Frage. Warum bei den Hackern denn so beliebt?)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!