US-Top-Anwalt kehrt Megaupload den Rücken zu

In der vergangenen Woche erklärte einer der prominentesten Anwälte der USA, dass er Megaupload und die angeklagten Betreiber vor Gericht vertreten wird. Inzwischen hat sich Robert Bennett von dem Fall zurückgezogen. mehr... Robert Bennett Robert Bennett

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wollte man jetzt Verschwörungstheorien aufstellen, könnte man denken, das da Absicht dahinter steckt. Man kauft einfach alle guten Anwälte weg und läuft keine Gefahr, das Megauplaod ungeschoren wieder ans Netz geht.
 
@-THOR-: Wozu Anwälte kaufen, wenn man die Richter bzw. die ganze Judikative, Legislative und Exekutive bereits kontrolliert?^^
 
@-THOR-: Ist die Frage, inwieweit der Anwalt wirklich von Herrn Dotcom und Konsorten beauftragt worden ist oder er sich selbst ins Spiel gebracht hat und nun seine Felle wegschwimmen sieht. Das amerikanische Rechtssystem ist für außenstehende mitunter etwas bizarr.
 
Dieser Pantoffelheld.
 
@Scorepion: Die Ratten verlassen als erstes das sinkende Schiff. (Sah man ja unlängst auch bei einem italienischen Kapitän.)
 
Ist das der mit der Chewbacca Verteidigung?
 
@Sheldon Cooper: Der Typ ist einfach unschlagbar. XD
 
@Scorepion: Ungeschlagen ist bis heute nur einer und das ist Denny Crane! ;-)
 
@Sheldon Cooper: South Park XD
 
Eine Organisation zu Verteidigen die entgegen der Meinung des Staates agiert würde sich in den USA eh kein Star Anwalt trauen. --> Niederlage vorprogrammiert..... leider
 
@Hogan: "Meinung des Staates"? Was soll das denn sein? Der Staat richtet sich nach den Gesetzen die im jeweiligen Staat gelten.
 
@DennisMoore: "Meinung", weil das Filehosting an sich auch in den USA eine Grauzone und somit legal ist.
Den USA tangiert bei Ihrer aktuellen Wirtschaftlichen Situation nur die zich Millionen oder gar Milliarden Dollar die an Steuergeldern flöten gehen, wenn sich die Leute alles über die grauzone Laden anstatt es sich original zu kaufen.
 
@Hogan: Ach so. Ich dachte schon es geht um Arbeitsplätze, Standorte und Bruttoinlandsprodukt. Also den Wohlstand zu erhalten. Dabei haben sie nur popelige Mehrwertsteuereinnahmen im Visier. Jetzt wird mir einiges klar *rolleyes*
 
@DennisMoore: Wenn man davon ausgeht, das alle illegalen Inhalte von US Firmen stammen, trifft das selbstverständlich auch zu :D
 
Der US-Anwalt wusste schon zu beginn dass er vor US-Gericht 100% verlieren wird. Die US-Behörden wollen unbedingt Megaupload-Betreiber auf jedem Fall lange hinter Gitter bringen. Dafür wollen sie sorgen. Egal ob die andere Anwälte für die Klinten für die Freiheit oder geringe Strafen kämpfen. Chancen sind gleich Null. Damit will die US-Behörden die anderen One-Click-Hoster Betreiber abschrecken.
 
sehe ich auch so, die usa sind kein richtiger rechtsstaat. schon der patriots act untergräbt jeglichen rechtsstaat. ausserdem stehen politische gründe hinter der schließung: wirtschaftsdiktatur, als schlagwort. die neue sklaverei (ausbeutung der menschen) heist heute patent und urheberecht, wo wenige ohne viel arbeit mehrfach an einer sache geld verdienen.
 
Zitat von heise.de

"Derweil hat der Rechtsanwalt Robert S. Bennett sein Mandat niedergelegt. Noch am Freitag hatte Bennett angekündigt, Megaupload vor Gericht zu vertreten. Am Montag erklärte der Anwalt jedoch, er könne die Verteidigung aufgrund von Interessenkonflikten nicht übernehmen. Als konkreter Anlass wird vermutet, dass Bennetts Kanzlei Hogan Lovells in der Vergangenheit den Medienkonzern News Corporation vertreten hat."
 
@Ryo: Wie sehen die anderen Interessen denn aus? Etwa: "Wenn Sie MegaUpload vertreten, werden wir dafür sorgen das sie ihre Karriere an den Nagel hängen können! Hier haben Sie ihre $150.000 und jetzt fresse!"? Es sieht halt wirklich danach aus als ob die MegaUpload zu 100% verurteilen werden. Koste es wasses wolle..
 
@Ryo: News Corporation? Das ist doch der Konzern von Rupert Murdoch (Fox News, News of the World, größter SOPA-Befürworter)? Ja dann wundert mich nichts mehr!
 
Tja da sieht es sicher nach Niederlage aus. Kein angesehener Anwalt möchte sich sowas antun.
 
@jediknight: Keiner möchte Schuhe aus Beton. Wenn die Mafia ein Angebot macht, das man nicht ausschlagen kann.
 
...praktiziert eigentlich der anwalt von o.j. simpson noch?
 
@bingoogle: Lionel Hutz?! ach ne Moment...
 
Tja, der Interessenskonflikt besteht wohl darin, dass die Rechteinhaber ihn zum Anwalt haben ;) Und das wussten die vorher schon :)
 
Nicht sehr Prinzipientreu...
 
@Matti-Koopa: Dir ist bewusst das du von Anwälten sprichst?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!