eBay-Chef: Einkaufen ist in drei Jahren ganz anders

John Donahoe, Chef des Online-Marktplatzes eBay, rechnet damit, dass die zahlreichen technischen Entwicklungen rund um den eCommerce und der dazugehörigen Payment-Systeme in den kommenden Jahren zu tiefgreifenden Veränderungen im Handel führen ... mehr... Ceo, Ebay, John Donahoe, Web 2.0 Summit Bildquelle: JD Lasica / Flickr Ceo, Ebay, John Donahoe, Web 2.0 Summit Ceo, Ebay, John Donahoe, Web 2.0 Summit JD Lasica / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einkaufen war auch vor 3 Jahren ganz anders als heute (da braucht man nicht 20 Jahre zurückschauen). Vor allem weniger eBay, jedenfalls bei mir.
 
@zivilist: Bei mir war es damals noch mehr eBay, aber dank Gebühren, Verkäufern die nicht liefern, Käufer die nicht bezahlen, usw. ist das nun weniger.
 
@zivilist: Ich verkaufe auch immer weniger bei eBay, 9% Provision + PayPal abgaben sind eine Frechheit ! Mittlerweile verkaufe ich 90% Privat, nur den Rest bei eBay. Selbst Amazon hat bessere Konditionen, da sind es zwar 10%, man kann jedoch einen Fixpreis angeben, keine Auktion mit Risiken, dass man nur 34€ für einen 1 Jahr alten LCD bekommt
 
vor 15 jahren war einkaufen auch ganz anders. meine mutter gab mir 3 mark und ich konnte damit eier, brot, wasser, süßigkeiten uvm. kaufen. heute ist das unmöglich. viel zu viele sicherheitkameras...
 
@microsoft_fanboi: für 3 mark, also 1,50 euro kriegst du heute nichtmal eier ....
 
@Rumpelzahn: klar, wenn du glück hast 2 ü-eier...
 
@Rikibu: Wo kaufst du bitte Ü-Eier? Gerade heute 2 Ü-Eier, inkl. Schokoüberzug, Größe Normal für 1,00 Euro gekauft.
 
@KeV64: die ü-eier Preise pendeln zwischen 49 cent bis hin zu 79 - hab ich alles schon gesehn. meist gehn sie für 55 weg, da würde er faktisch fast 3 bekommen.
 
@Rikibu: War gestern noch in Venlo... die wollten fürn Ü-Ei 1,19 :P
 
@Rumpelzahn: Wo kaufst du bitte Eier? Gerade heute 10 Eier, Freilandhaltung, Größe M / L für 1,39 Euro gekauft.
 
@microsoft_fanboi: geklaut.... Jun Hao Hung
 
Den letzten Absatz kann ich so nur zustimmen, aber noch nicht in 3 Jahren.
 
@zivilist: Ich brauch aber keine mobile Geräte, und will sie auch gar nicht, kann ich dann nicht mehr bezahlen?
 
@OttONormalUser: Deswegen sage ich ja dass es länger als 3 Jahre. Vielleicht locken dann auch in ein paar Jahren die Händler mit beispielsweise Rabatt, wenn man elektronisch bezahlt. Der Händler hat ja den Vorteil, dass dieser das Papier bzw. Klimpergeld nicht zur Bank schaffen muss. Vielleicht werden auch manche Händler schlicht und einfach nur noch elektronische Bezahlung zulassen. Aber das wird noch dauern, denke ich.
 
@zivilist: Ich hoffe doch sehr das es dazu nicht kommt, ich will nicht nur um beim Rewe mein Essen und Trinken bezahlen zu können ein Handy haben müssen. Ich persönlich finde Bargeld ist eigentlich mehr als ausreichend, wenn ich es verliere verliere ich nur die Summe und nicht open end viel.
 
Nur ob eBay dabei der Gewinner wird? Früher fand ich das Auktionshaus noch ganz toll, als es hier in Deutschland noch Alando hieß. Aber jetzt? Neuware kaufe ich schon lange nicht mehr dort (außer vielleicht ein paar Kabel die es nur als Import aus China gibt). Aber sonst ist die Plattform schon länger unattraktiv für mich geworden.
 
@karstenschilder: ich finde auch das Ebay gerade an dem Ast sägt auf dem Sie sitzen. Die Preise selber sind nicht mehr Top und die Gebühren mit Paypal sind eine Zumutung. Ich selber kaufe zur Zeit mehr bei Amazon und verkaufe auf Hood.de
 
@bigprice: Das denk ich auch. Durch die eigene Geldgier treiben sie die Gebühren in die Höhe. Früher war Ebay noch interessant, da gab es auch mehr private Verkäufer. Da konnte man noch sagen, dass es Schnäppchen gab. Mittlerweile sind die Gebühren so hoch, dass es sich kaum noch lohnt etwas anzubieten wenn man nicht grade Powerseller ist (was wohl die wenigsten Privatleute sein werden). Aber selbst Geschäftskunden können Waren auf Grund der Gebühren kaum noch so günstig anbieten wie noch vor 3 Jahren. Ich machs eigentlich genauso wie du, ich bestelle bei Amazon weils dort teilweise sogar günstiger ist und der Versand viel schneller erfolgt. Wenn ich etwas verkaufen will probier ichs bei Hood, auch wenn es bei Hood meist etwas länger dauert bis ich etwas loswerde
 
Die klassische Geldbörse wird bald verschwunden sein! Wo denkt der hin. wenn ich mit EC-Karte zahle verfolgen die mein Kaufverhalten, zahl ich mit Kreditkarte verfolgen die es auch, zahl ich dann mit Handy könnten die es auch verfolgen. Bargeld ist das Beste was es gibt. Man geht an Automat, hebt ab was man braucht und geht einkaufen. Und keiner weiß was ich wann wo wie gekauft habe außer ich! Und so wird es sein bis ich nicht mehr bin! :-)
Und im Netz wird generell per Nachname bezahlt!!! :-)
 
@BuzzT.Ion: außerdem wäre das schöne Schwarzgeld dahin, was sich viele in die eigene Tasche wirtschaften und ich meine nicht nur den kleinen Mann damit! So schnell kommt das Bargeldlose einkaufen nicht^^
 
@BuzzT.Ion: Ganz deiner Meinung :)
 
@BuzzT.Ion: So sehe ich das auch. Man sieht ja, wie sicher das bargeldlose Bezahlen ist, da werden sogar die EC-Terminals in Geschäften erfolgreich manipuliert. Zu mindestens werden bei den Kriminellen die Sektkorken knallen: Noch einfacher und mehr Möglichkeiten beim mobilen Payment den Leuten das Geld zu mopsen.
 
@BuzzT.Ion: Die EU möchte aber auch das anonyme Barzahlen abschaffen, indem sie künftig RFID-Chips in Geldscheinen sehen will. Damit kann man auch ganz gut verfolgen wer wann wo gekauft hat
 
@XP SP4: Glaub ich nicht, denn ein Geldschein ist nicht personengebunden. Dies wird nur der Fälschungssicherheit dienen, mehr nicht! Ein Beispiel was dagegen spricht...du hebst Geld am Automaten ab, gehst einkaufen, ein andere bekommt das Geld. Um den Schein personengebunden zu machen (Kaufverhalten nach voll ziehen zu können) brauchst du die pers. Daten des Käufers. Und ich werd garantiert nicht meinen Ausweis raus geben wenn ich einkaufen geh.
 
... gerade hier in Deutschland wird der liebe Mensch noch sehr lange darauf warten dürfen ... ;-))
 
@Thaquanwyn: Ich hoffe das es zu meinen Lebzeiten nicht kommt und ich bin btw erst 17.
 
hach das kommt mir so bekannt vor. Mobile Bezahlmöglichkeiten? Paybox fürs Handy hat sich nie durchgesetzt, genausowenig wie diese Geldbeträge auf der Giro-Geldkarte aufgebucht werden konnte, kann sich da noch wer erinnern? Bargeld lacht, sag ich immer. Klar vereinfacht es Zahlungsvorgänge und beschleunigt auf eine Geschwindigkeit die uns gesundheitlich eigentlich gar nicht mehr gut tut, es ist doch jetzt schon hektisch genug. Dass Finanzdienstleister ein Interesse daran haben dass sich Kunden verzetteln, da sie dank micro payment Transaktionen den Gesamtüberblick leichter verlieren, ist klar. Ich brauch keine Bezahlung per Handy. Wenn es sich anbietet wie zb. Handy Ticket, ok, aber ich muss nich auf biegen und Brechen Innovationen mit dem Hammer forcieren. Einkaufen in 3 Jahren wird natürlich ganz anders aussehen - ich hoffe, dass dann ebay als Plattform endlich tot ist, der Laden ist ja jetzt schon nicht mehr zu ertragen, geschweige denn als Plattform ernst zu nehmen.
 
in 3 Jahr muss man alles bei eBay ersteigern
 
seit 2002 kaufe ich schon anders ein: nämlich zu 60% bei amazon (obwohl man auch dort schon mittlerweile nahrung kaufen kann - was besonders bei haltbaren produkten (ich steh auf kidney-bohnen) durchaus sinn machen könnte).
 
@swurl: Ja ich weiss was du meinst... Ich hab in einen Zeitungsbericht gelesen das S&P uns ans Bein pisst und dachte mir nur "oh oh" ... Ich mein, ich versteh nicht warum die sich alle wie aufgescheuchte Hühner verhalten nur weil so eine US-Ratingargentur mal einen abdrückt ... Aber, sicher ist sicher.... (unter anderen) Kidney-Bohnen-Vorrat wird aufgestockt <3... DANACH, kann das System von mir aus zusammenbrechen... Aber es möge doch bitte warten bis ich mit dem Einkaufen fertig bin, das dauert noch Monate ^^
 
@Ðeru: ...mir ist es nicht egal, ob das Lügensystem zusammenbricht oder nicht. Ich tendiere zu einem:
dafür. Ich mach mir jetzt mal einen Bohnensalat.
 
@swurl: Außer Lebensmittel kaufe ich alles bei Amazon :)
 
Selbstverständlich ist John Donahoe davon überzeugt, dass Veränderungen im Einkauf und Bezahlverhalten (zumindest bei ebay) stattfinden, weil dann die AGB´s so angepasst werden, dass der User / Kunde keine Möglichkeit mehr hat eine andere Bezahlmethode zu wählen.
Weiter erklärt John Donahoe das die "traditionellen Handelsketten" die großen Gewinner seien. Mag sein, aber da muß preislich noch einiges geschehen.
 
Das es sich ändert ist klar, aber ich hoffe das das gute alte Bargeld weiterhin durch hält.
 
Früher war auch Ebay mal cool doch heute sind ja fast nur noch Händler drin und die kleinen müssen zu den blöden Kleinanzeigen ausweichen, schon alleine deshalb ist Ebay bei mir und bestimmt auch bei vielen anderen unten durch. :-). Von den Gebühren fang ich gar nicht erstmal an.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.