Google-Anmeldung: Profil für Google+ ist mit dabei

Wirft man einen Blick auf die Anmeldeseite für einen Google-Account, so sticht eine größere Änderung ins Auge. Ab sofort müssen alle Internetnutzer, die sich für ein Konto bei Google interessieren, deutlich mehr Angaben machen. mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sobald Operas Maildienst (https://mail.opera.com) komplett fertig ist, werde ich eh Google löschen. Diese ständige Datensammelei...
 
@Onno: Was meinst du, womit Opera Geld verdient? ;-)
 
@noneofthem: Ich bin auch bereit zu zahlen. Hauptsache es arbeitet gut und es ist seriös
 
@Onno: beispielangebot wie es draußen in massen gibt: für 5euro bekommste n server der u.a. 1000emailadressen hergibt ->vorschlag: vermiete eine für 1euro/monat und werde reich ;)
 
@Onno: Ich glaube kaum, dass du einen Anbieter finden wirst, der seriöser ist als Google. Alle Anbieter verdienen Geld mit Werbung. Google ist da zumindest transparent und man weiß, wie das bei denen funktioniert. Das ist mir lieber, als dass ich einen Service nutze, bei dem kein Mensch weiß, wer dahinter steht und was da so gemacht wird. Google ist, meiner Meinung nach, aktuell das kundenfreundlichste Unternehmen in diesem Bereich. Darüber hinaus tut Google auch etwas gegen Zensur. Microsoft dagegen gibt einen Sch... und war letztes Jahr (oder war es sogar schon 2010) das einzige große Unternehmen, welches sich nicht gegen die Zensur in China stellen wollte. Stattdessen sah man nur die Dollarscheine und die Chance, endlich auch in China besser in den Wettbewerb reinzukommen. Wer ist da das sympathischere Unternehmen?
 
@noneofthem: naja, was die laut presse verkünden und wie es wirklich ist sind immer.. usw... google sperrt auch schon ne menge seiten, suchbegriffe, etc.. aber komisch, ich versteh unter seriös etwas anderes, denn google ist für mich genau das gegenteil.. wo sind die bitteschön transparent, wo steht welche daten die über mich haben, wieviel geld damit bereits verdient wurde, oder an wen sie bisher meine daten verkauft haben... alleine die 4 kleinen fragen kann niemand beantworten, oder??
 
@mAsTErLi: Wenn man sich ein bisschen dafür interessiert, anstatt nur zu meckern, ohne Ahnung zu haben, dann bekommt man auch mit, wenn Google mal wieder Erklärungen in Text- oder Videoform ins Netz stellt, damit man sich informieren kann. Zudem sind die von Google entfernten Beiträge und Suchergebnisse in der Regel Dinge, die von Behörden gefordert werden und wo wären wir, wenn sich ein Unternehmen wie Google über das Gesetz stellen könnte? Du solltest du schon besser informieren, bevor du hier behauptest, dass niemand deine Fragen beantworten kannst. Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt.
 
@mAsTErLi: Wann versteht ihr es denn endlich. Google verkauft nicht die Daten, sondern quasi den Werbeplatz bei deiner Suche. Google weiß halt was du so suchst, und kann dementsprechend Werbung schalten. Der Werbende selber weiß überhaupt nichts von dir, er weiß nur, dass er Google 'nen Haufen Geld bezahlen muss.
 
@mAsTErLi:
Unter anderem gibt es in deinem googleaccount eine Seite, wo du dir anzeigen lassen kannst was google alles ueber dich gespeichert hat. hier kannst du auch einige Sachen loeschen. Wie viel geld google durch mich verdient kann mir doch egal sein?!
Zum Thema Verkauf der Daten: Google verkauft diene Daten nicht an dritte. Dann waeren sie auch unendlich dumm!!! Die Werbepartner komme zu denen und sagen google was fuer Leute mit welchen Eigenschaften ihre Werbung sehen sollen. Google schaltet dann bei den entsprechenden Leuten die Werbung. So verdient google auf Dauer Geld. Verkaufen kann man die Daten nur einmal, und damit wuerden die sich die Geschaftsgrundlage entziehen.
 
@Onno: ist doch ganz einfach: eigene eigene URL zulegen und schon hast Du deine eigene eMail-Adresse. Bei z.B. Domain Factory kostet so was sehr wenig (0,49 Euro/Monat) und funktioniert einwandfrei.
 
@Onno: du nutzt google-mail ? die dürfen meine emails nicht lesen und die domains stehen in meinen foren usw auch auf der schwarzen-liste ;)
 
@mAsTErLi: aha, macht sinn...
 
@mAsTErLi: Staatsfeind Nr. 1, was? :)
 
@mAsTErLi: Ähm, woran genau erkennst du das? An @googlemail.com und @gmail.com? Was machst du mit Freemailer-Adressen, privaten Domains, usw. die auch per Google Mail abgerufen werden können?
 
@Onno: Warum hatten die operamail eigentlich damals abgesägt? Wieviel Speicherplatz hat man denn jetzt zur Verfügung?
 
@doubledown: Operas Maildienst gab es so ja noch nie. Diese Art ist neu, bzw weiterentwickelt auf FastMail. Zur Zeit hat man "nur" 1 GB. Das will man aber ändern. Zur Zeit läuft es ja noch als BETA.
 
@Onno: Läuft das nicht schon seit einem Jahr oder so als Beta?
 
@kubatsch007: ja, so circa.... Zugegeben, die Entwicklung macht nicht solch große Schritte wie bei Googles Mail. Schade eigentlich.
 
@Onno: Wenn du das meinst, Warum hast du dich bei Google Angemeldet oder Warum deaktivierst du es nicht Sofort!
 
@selim: bleib ruhig... ;-)
 
erbärmliche ausnutzung von marktmacht
 
@Jonny8: So sehr ich die Google Dienste mag, du hast völlig Recht, genau das selbe machen sie ja schon mit Chrome.
 
@OttONormalUser: IE hat auch msn.de als start Seite und Safari apple.de oder was meinst Du?
 
@wolle_berlin: Und? Macht es das besser? Geht es hier um Google oder um MS und Apple? Seine Marktmacht auszunutzen ist bei keinem Unternehmen gut. Eigentlich meine ich auch das penetrante anbieten und bündeln von Chrome mit allen möglichen Installern, und nicht die voreingestellte Suche.
 
@wolle_berlin: Du verstehst aber schon den Unterschied zwischen Startseite und "Anmeldepflicht für einen Dienst den man pushen will"?
 
@Jonny8: Öhm: Es zwingt dich kein Mensch, dich bei Google anzumelden. @OttoNormalUser: Auch dich zwingt doch kein Mensch, Chrome oder dergleichen zu benutzen oder gar zu Installieren. Und das mit dem "büdeln von Chrome mit allen möglichen Installern": Also das hat doch Opera, ICQ, *bliblablubb*-Suchleiste für IE, usw. schon immer gemacht. Ist zwar nicht die feine Art, gebe ich ja zu, aber das ist leider schon normal.
 
So kann man natürlich die "Nutzerzahlen" auch erhöhen :)
 
@Edelasos: wobei ich mich wunder, denn in meinem bekanntenkreis(nicht gerade klein) nutzt g+ niemand...
 
äh, und wenn ik jetz für kunden die webmastertools nutzen will, muss ik da n geschlecht angeben usw ???? lol, durchhalten... gibt ja noch genug andere
 
@mAsTErLi: Ich finds sowieso besser wenn die erfassten Daten auf den eigenen Servern liegen wo ich zu 100 % fix weiß wer sie bekommt und wer darauf Einsicht hat. ;-)
 
@SeRen_tL: private daten von geschäftlichen kunden haben die einfach mal nicht zu interessieren(egal wo sie gespeichert werden), sollen die ihre g+user doch anders sammeln um facebook zu überbieten, eine solche erzwingung fördert doch nur falsche angaben bzw fakeaccounts
 
Das ist doch mal was... Sobald die auf die tolle Idee kommen und ich gezwungen werde die angaben bei meinem Googlemail Konto zu machen, lösche ich den Account und gehe zu Win Live oder kaufe mir ein Exchange-Postfach....
 
@L_M_A_O: ich verschenke noch ca 400x name@freaksworldwide.com, keine überwachung/weitergabe/logging/etc... pop3,smtp,webinterface,spamschutz,filter/regeln/ordner... allet am start, einfach melden :)
 
@L_M_A_O: Exchange gibts bei Google kostenlos :P
 
http://goo.gl/gszcI wer das g1 löschen will kann dies auch tun.
 
Oh man, wie hier alle immer über Datensammlung heulen... Es ist sicherlich äußerst verwerflich, wenn einem die privatesten Daten genommen und für Geld verbreitet werden, jedoch solltet ihr langsam alle mal unterscheiden können! Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass Name + Alter + Wohnort noch irgendwie geheim zu halten ist? Solange es nur um solch oberflächliche Daten geht, ist mir das wirklich schnuppe. SENSIBLE Daten hingegen gehören unangetastet, das ist wichtig!
 
@Joebot: Ist doch ganz einfach: Wer so rumplärrt zwecks Datensammeln und dergleichen, der muss 1. seinen FB-Account löschen ... 2. seinen G+-Account löschen ... 3. seinen *social-network-name-hier-einsetzen*-Accoutn löschen ... 4. nur über einen Proxy ins Internet gehen und das 5. nur via einer Predaid-UMTS-Flat mit falschen Namen, da die T-Doof ja die Daten auch gern verliert (also da hätte ich ehrlisch gesagt mehr Bammel) ... 6. Ein Postfach und keinen Briefkasten verwenden ... 7. alle Telefonbucheinträge löschen ... Und wer Ironie findet, darf Sie gerne behalten ;-)
 
Und was machen die Leute die jünger als 18 sind und sich ein googlemail account oder einen youtube account holen wollen?
 
@Knerd: Mindestalter ist 13 ;)
 
@BVB09Fan1986: Hat sich das geändert? Weil ich kann mit meinem google Konto kein google+ Konto erstellen, bin noch 17.
 
@Knerd: http://gpluseins.de/3008/google-ist-nun-offen-fuer-alle-nutzer-ab-13-jahren/ Scheint aber Stufenweise "ausgerollt" zu werden.
 
ist immerhin noch angenehmer als sich bei gmx oder web.de zu registrieren. Die verlangen ja schon bei der Registration die Adresse, PLZ usw.
 
HAHA und demnächst werden alle bestehenden Google-Accounts gesperrt, bis man die nötigen Mindestangaben für G+ nachgereicht hat. Dann hat G+ 1 Mrd. Nutzer, kann sich rühmen, FB so schnell übertrumpft zu haben und nur 50 Mio von denen loggen sich überhaupt mal für G+ ein - ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte