Android wird bei Entwicklern bald erste Wahl sein

Beim Marktforschungsunternehmen Ovum geht man davon aus, dass Googles Smartphone-Betriebssystem Android binnen der kommenden zwölf Monate unter Entwicklern zur ersten Wahl werden wird und damit am mächtigen Konkurrenten iOS von Apple vorbeizieht. mehr... Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Bildquelle: Google Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Google, Android, App, App Store, Google Play, Applikationen Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warten wir mal 12 Monate ab dann sehen wir weiter, was Marktforschungen alles sagen stimmt oftmals nicht, sogar das Gegenteil trifft manchmal ein.
 
@CJdoom: Ist es letzendlich nicht egal wer Nummer 1 ist ?
Für mich ist es das. Ich kaufe was mir gefällt und nicht was irgendwelche Fuzzis vorgeben.
Zum Glück kümmert es mich nicht was andere kaufen,nutzen oder mögen
 
@easy39rider: klar ist es egal, ich wollte damit ja nur sagen, glaube nicht jeder Marktforschung's Recherche. Und nein ich habe kein iPhone.
 
@CJdoom: In dem Fall ist der Trend klar !
1: SDK ist Kostenlos, bei Apple soweit ich weiß 99€
2: Die Konditionen für den Appverkauf sind besser, einstellen ist kostenlos.
3: Android ist die breiteste Plattform der mobilen Welt
4: Android basiert auf Java, kann man finden wie man will, Java ist jedoch eine recht leichte Programmiersprache und hat viele nützliche Dinge mitgeliefert (Java Util)
 
@sandrodadon: 5. Man kann die ganze Arbeit der Entwickler, kurz Apps, mit Appplanet o.ä. Apps kostenlos herunterladen. ^^
 
@algo: Jailbreak beim iPhone = genau das selbe. Das Argument zählt für mich nicht. Es gibt viele Möglichkeiten seine Apps zu schützen, das Piraterieproblem ist bei Android nur gering größer als beim iPhone - Jeder kann via 1-Click sein Gerät jailbreaken und illegal laden ohne Ende
 
@sandrodadon: Der Unterschied: Jailbreak kann nicht jeder DAU und wenn er nicht weiß, wie er zurückflasht, wars das mit der Garantie. Auf Android ist es nicht schwer. AppPlanet (o.ä.) herunterladen, installieren, öffnen und nach kostenpflichtigen Apps suchen.....das ist wohl nicht so schwer ;)
 
@algo: Ich kenne viele, die ihr Android gerootet haben, aber keiner von denen käme je auf die Idee sich kostenpflichtige Apps auf anderem Wege zu besorgen. Es gibt äußerst viele Gründe, warum man sein Android rootet und/oder sein iPhone/iPad jailbreakt. Nur asoziale Idioten machen das aus Pirateriegründen.
 
@seaman: "Nur asoziale Idioten machen das aus Pirateriegründen." Und das ist auch leider die Mehrheit! Die Verlockung, dass man so etwas unerkannt tun kann ist groß und zieht auch "unschuldige" an!
 
@algo: Das war aber schon immer so und wird auch immer so bleiben. Aber trotzdem ist und bleibt es die Minderheit.
 
@seaman: nicht wirklich, ich kenne viele DAUs, die ein iPhone nutzen und sich das breaken nicht trauen. Wie schon gesagt ist es mit Android einfacher, aber ob es die Minderheit ist, naja. Du weißt, dass Firmen wie Nike oder EA, Activision mit Piraterie Verluste machen und sie hätten weniger sorgen, wenn es nur die Minderheit wäre!
 
@algo: Nein, dabei muss man beachten, dass EA, Activision usw. auf einem extrem hohen Niveau jammern! Die angeblichen Verluste durch Piraterie sind auch nicht aussagekräftig! Die gehen davon aus, dass (geschätzt) 90% der Raubkopierer die Spiele auch kaufen würden, wenn sie es nicht kostenlos bekommen könnten. Aber diese Rechnung ist totaler Schwachsinn. Ich würde eher von ca. 10% rechnen, die durch Piraterie wirklich verloren gehen. Und diese 10% könnte man durch billigere Preise (ich würde nie mehr als 30 Euro für ein Spiel ausgeben, aber ich hole es mir auch nicht illegal) und durch weglassen der dämlichen Kopierschutzemechanismen kompensieren, welche letztlich eh nur dem ehrlichen Käufer den Spielspaß verdirbt. Zudem würde ich schon gerne mal wissen, wie viel Millionen Euro für die Entwicklung solcher Kopierschütze (wie z.B. bei Anno 2070) drauf gegangen sind. Ich würde Anno 2070 zu gerne spielen, aber nicht unter den aktuellen Bedingungen. ***** Und um jetzt nochmal auf Android und kostenpflichtige Apps zurückzukommen, finde ich, dass bei der überwiegenden Anzahl der Apps ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis besteht. Zudem haben sie keinen Kopierschutz. Ich habe mir jedenfalls schon mehr als ein Dutzend Apps gekauft (für manche hätte ich auch durchaus noch mehr ausgegeben) und bereue keines davon.
 
Hm, vor kurzem wars noch WP7, wenn ich mich nicht irre.
 
@iPeople: ich glaub da irrst du. davon habe ich zumindest nichts gehört. mfg
 
@Real_Bitfox: Ne, das war jetzt auf einige Kommetare der WO7-Fraktion gemünzt, die bei einer ähnlichen News innerhalb der letzten 2 Wochen hier war.
 
@iPeople: oh, insiderwissen. sorry, ist wohl an mir vorbei gegangen. ;)
 
@iPeople: Es wird zumindest Apple vom zweiten Platz stoßen: http://goo.gl/c7gFz
 
@OttONormalUser: tja nur Überschrift lesen reicht nun mal nicht, um die Korken knallen zu lassen ;-)
 
@algo: Tja, Sarkasmus oder Ironie nicht zu erkennen, obwohl sie einen anspringt, erzeugt solche Kommentare. ;-) Mir ist das so was von egal, wer da wen einholt, und wer den längsten hat, ich werde alle 3 Plattformen aus Prinzip nicht nutzen. Wichtig ist nur, dass keiner von den "Sklaventreibern" die Oberhand gewinnt, und dann den Markt diktiert, so wie es Äpple ja gern möchte.
 
Immer diese Hellseher .. ich bräuchte mal die Lottozahlen für nächste Woche
 
@coolbobby: 24 5 63 65 21 1 9 55
 
@lordfiSh: Und was passiert, wenn die Zahlen nun wirklich stimmen? :D
 
@oversoul: bei 6 aus 49 relativ unwahrscheinlich... ;)
 
@oversoul: die Frage ist welche Lotterie das sein soll mit solchen Zahlen. :D
 
@Hoodlum: ^^ habe ich mir ja auch gedacht, ich frage mich nur wie die Leute reagieren würden wenn aufeinmal zahlen wie halt 63 und 65 rauskommen xD
 
@oversoul: sry ich hab kein Plan von Lotto, wollte nur helfen xD
 
Abwarten ...
 
Zitat: ". Die Marktforscher gehen davon aus, dass quasi alle Entwickler zukünftig beide Plattformen bedienen werden" Völlig korrekt! Momentan bin ich immer noch in der Planungs-Phase meiner App, aber es war von Anfang an klar, dass meine App auf mehreren Plattformen läuft. So bin ich nicht auf Gedeih und Verderb auf eine Plattform angewiesen, wenn es dieser nicht so gut läuft, sondern habe so mehrere Ausweich-Varianten. Diese Multiplattform-Strategie kann man sogar als Wettbewerbs-Vorteil zu anderen Konkurrenz Apps ansehen. Ein Kunde entscheidet sich heute nicht selten für eine App die auf mehreren Plattformen existiert.
 
Was mich am meisten bei den Androidhandys stört, ist, dass man nicht auswählen kann wo man die apps installiert haben will, auf der sdcard oder auf dem internen handyspeicher. mein handy hat leider nur 180 mb internen speicher. somit deinstalliere ich sofort alle apps die sich nur auf dem internen speicher des handys installieren lassen. eigentlich ist , das eine frechheit, dass die apps sich nur auf dem internem speicher installieren wollen. nieder damit.
 
@landsof: Eigentlich ne Frechheit von den Appentwicklern, die es nach der langen Zeit, wo es A2SD gibt, nicht geschafft haben, ihr App dementsprechend nachzurüsten.
 
@landsof: Ja, schon schlimm, dass man es auf die SD-Karte verschieben muss und die Funktion sooooo schlecht findet. Enstellungen -> Anwendungen verwalten -> auf Anwendung klicken -> auf SD-Karte verschieben. Beim heutigen internen Speicher fast unnötig (bei normaler Nutzung).
 
@janeisklar: Das normale Apps2SD reicht aber bei vielen Smartphones mit wenig Speicher (vor allem von HTC) auf Dauer nicht aus. Mal davon abgesehen, dass damit z.B. Widgets nicht mehr funktionieren.
 
@janeisklar: ich weiss dass es diese Möglichkeit gibt es auf die sdcard zu verschieben. Diese Option wird aber bei einigen apps nicht angeboten. warum nicht ?
 
@landsof: Es liegt am Ersteller der App, der muss das in seine App einbauen.
 
@landsof: Weil der Entwickler es im Code erlauben muss.
Wenn dies nicht passiert oder Verschieben verboten ist, bleibt die App wo sie ist. Man kann dem Smartphone per Terminal aber sagen, dass alle Apps die diese Option nicht haben ebenfalls verschoben werden dürfen (ohne Root oder Custom-ROM). Das Problem ist nur, dass man damit Widgets oder im Hintergrund laufenden Services abschießen kann. Dazu kommt, dass man bei (bzw. wahrscheinlich eher ab) Gingerbread (Android 2.3) Apps mit einem Widget nicht mehr verschieben kann, auch wenn es vom Entwickler erlaubt wurde, da diese nicht mehr funktionieren würden wenn der Massenspeicher-Modus aktiviert wird.
 
@landsof: Nun, wenn man sich wegen den paar Apps Gedanken macht, dann weiß ich nicht wo das Problem ist. Mir ist das völlig Schnuppe wo die Apps sind (Desire S).
 
@janeisklar:
ich mach mir Gedanken, weil mein interner Handyspeicher 180 mb gross ist, wovon nur 70 mb noch frei sind. Mein Handy unterstützt dagegen micro-sdhc-cards bis 32 GB Grösse.

Ich werde mir nie wieder ein Handy mit so wenig internem Speicher kaufen.
 
@landsof: Verstehe ich, gleiches Problem hatte ich mal mit meinem Nokia 5800 (Express Music or so). Das war der letzte Kampf. Interner Speicher chronisch voll, und man konnte nichts dagegen tun (gar nichts). Handys mit so Hardwarekonfigurationen sind einfach absolut ungeeignet, egal für welches mobile OS.
 
@landsof: Das Problem ist (wie beim Galaxy Nexus) für die Hersteller leicht lösbar, allerdings muss man dann bei solchen Geräten auf den gewohnten Massenspeichermodus verzichten.
Für die technisch begabteren gibt es allerdings auch für "alte" Smartphones die Lösung, einen Teil der SD-Karte so zu partitionieren, dass er wie "richtiger" interner Speicher angesprochen wird.
 
@nicknicknick: Wieso muss man auf den Massenspeicher verzichten? Und die Variante mit der EXT-Partition hat aber nen Haken, entweder muss man dazu etwas flashen, ein A2SD+ - Script oder aber man muss eine APP installieren, die permanent im Hintergrund läuft - beides erfordert ROOT.
 
Ach quatsch.....WP wird jetzt Nr. 1 ....jetzt wo auch noch der kompetente Partner Nokia im Spiel ist.
 
und sobald Windows 8 erhältlich und für die Massen eingeführt ist werden neue Apps für Windows 8 UND Windows Phone erhältlich sein... :) dadurch bekommt WP bestimmt einen Massenzusprung von Entwicklern...
 
Erst einmal sollte an dem Angebot für Tablets gearbeitet werden. Es ist wirklich eine Qual mal Anwendungen zu finden die nicht gleich ein Vermögen kosten und nicht für Handies optimiert sind und sich nicht um Furzgeräusche und Biertrinken drehen.
 
Naja... dann muss Google erst mal dafür sorgen, dass nicht alle Geräte unterschiedliche Auflösungen haben können. Es ist zur Zeit echt ne Qual, wenn man sein UI für eine große Anzahl an Geräten optimieren will, auch die, die nicht auf so Standardauflösungen wie WVGA oder 720p setzen...
 
@nipper: Wirklich schon mal ne Android-App programmiert? Denn das trifft höchstens auf schlecht programmierte UIs zu. Jede App die mit dem SDK vernünftig programmiert wurde (also die XML-Struktur für das UI verwendet) läuft komplett ohne Anpassungen bei jeder Auflösung gleich.
Dies wurde mit ICS sogar noch weiter verbessert.
 
@2-HOT-4-TV: Ja das mag auf UIs zutreffen, die nur Standardkomponenten verwenden. Sobald man aber eigene Grafiken für Views verwendet wirds dann umständlich. Es muss ständig angepasst werden. Ich will mal ein UI (mit eigenen Views logischerweise) sehen, was ohne Anpassungen auf einem HVGA Display aussieht wie auf einem 720p Display. Edit: Das wird ja schon allein durch die unterschiedlichen Seitenverhältnisse schwierig.
 
@nipper: Das ist doch völliger Quatsch. Grafik optimiert man mittels draw9patch und gut ist.
 
@2-HOT-4-TV: Jap. Ist ja alles richtig. Aber du musst doch trotzdem dann wenigstens für jede "Major-Auflösung" (also QVGA, HVGA, WVGA, 720p, Tablet) eigene XML Layouts machen, damit es wirklich gut aussieht.
 
@nipper: Wenn man es nicht macht, wird eben skaliert so gut es geht. Ich hatte zumindest bisher noch nie Probleme damit.
Verschiedene XML-Strukturen für verschiedene Smartphone-Auflösungen habe ich noch nicht ein einziges mal benötigt, höchsten PNGs in verschiedenen Auflösungen aber selbst das ist ja optional.
Das einzige ist halt, dass Tablet-Nutzer nun alle ne optimierte Oberfläche wollen aber das ist ja auch nur ein Zusatz. Ansonsten keinerlei Probleme.
 
@2-HOT-4-TV: Vielleicht mach ich ja auch was falsch... versuche aber eigentlich, mich immer an die best practices zu halten. Trotzdem war es bisher jedenfalls immer so, dass mindestens kleine Anpassungen erforderlich waren, da sonst manche Buttons einfach nicht 100% an der richtigen Stelle waren. Und wenn man bei ICS mit der ActionBar arbeiten will, wirds auch nicht wirklich einfacher. Die ist zwar toll, nimmt aber dennoch recht viel Platz weg.
 
Was anderes hätte ich auch nicht erwartet.
 
Da kann ich als iOS Entwickler im Moment leider nur lachen...
 
@bluncka2002: Ich nicht.
 
"Dies bedeutet aber nicht, dass der Stamm an Entwicklern auf der Seite Apples schrumpft. Die Marktforscher gehen davon aus, dass quasi alle Entwickler zukünftig beide Plattformen bedienen werden." Gut, dass sie das erwähnen! Weil sonst hätte ich schon in ein paar Wochen mit dem Bankrott Apples gerechnet. Echt gut, dass es Marktforschungsunternehmen gibt!!!1111
 
@Skidrow: ...irgendwie muß man diese Arbeitslosen ja beschäftigen.
 
Dies wird wohl noch ein bisschen dauern, auch wenn man inzwischen immer häufiger mal auf cross-plattform Apps trifft die zu erst auf Android erscheinen. http://guardmyangel.com/ und http://www.any.do/ sind wohl die zwei Paradebeispiele aus der vergangenen Zeit.
Das die Entwickler auf iOS immer mehr verdienen trifft nicht immer zu - es gibt auch andere Beispiele die eine hohe Kaufbereitschaft bei Android Nutzern zeigte. http://readitlaterlist.com/blog/2012/01/what-devices-did-read-it-later-users-unwrap-over-the-holidays-here%E2%80%99s-what-the-data-shows/
Aber sicher hat hier Google noch etwas Nachholbedarf was die Vereinfachung der Käufe betrifft. Zumindest hier in Europa sollten sie noch weitere Zahlungsmethoden anbieten.
 
@leif1981: Das ReadItLater Beispiel ist etwas unglücklich gewählt, da es 1. eine recht kleine Zielgruppe hat 2. eine ähnliche Funktion (Leseliste) seit iOS 5 Bestandteil des Betriebssystems ist und 3. es für iOS etliche hochqualitative und bessere Alternativen (z.B. Instapaper) gibt
 
@Windows8: Das Vergleiche diesbezüglich schlecht zu ziehen sind stimmt natürlich. Wobei ich das Verhältnis zwischen Installation und anschließendem Kauf schon ganz interessant finde - immerhin schien dann ja ein Interesse vorhanden gewesen zu sein wenn die Nutzer auch die kostenlose Variante installiert hatten. Aber es stimmt schon das Zahlen/Statistiken immer kritisch zu sehen sind. Unterschiedliche Märkte erfordern unterschiedliche Apps und in jedem Markt wird man mit dem richtigen Konzept seinen Erfolg haben können.
 
weg von java hin zu html5? keine nativen apps oder wie?
 
@MaloRox: HTML5 könnte sicher ein Renner werden, ABER!!! Solange wir nicht einmal in Zentral-Europa flächendeckend Empfang haben, braucht es nun mal nativ programmierte Applikationen ;)
 
@AlexKeller: hmmm da gibt es sicher noch mehr gründe warum native apps weiterhin eine große nachfrage haben werden denke ich. ich kann mir halt beim besten willen derzeit nich vorstellen wie html5 etc den nativen apps wirklich das wasser reichen wollen. bin da mal sehr gespannt was so noch kommt.
 
Du kannst sehr wohl mit HTML5 native Apps erstellen. Siehe mal Appcelerator.com
 
@vectrex: das sit eigentlich ja keine native app. aber anscheinend leider wirklich der weg der kommen wird...
 
@MaloRox: Natürlich ist das eine native App, Du hast es nur nicht kapiert :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles