Deutscher soll Blackberry-Hersteller RIM retten

Der schwer angeschlagene Blackberry-Hersteller Research in Motion baut um: Nachdem die beiden Co-Chefs Jim Balsillie und Mike Lazaridis zurückgetreten sind, übernimmt nun der Deutsche Thorsten Heins (54) die (alleinige) Führungsposition. mehr... Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Bildquelle: RIM Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion Logo, Blackberry, Rim, Research in Motion RIM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
im interesse aller business user drücke ich die daumen :)
 
@Matico: finde ich auch. Eines muss ich dennoch schreiben, die Idee einer Multiplattform für alle mobilen Geräte inkl. policy Einstellungen für das jeweilige Gerät finde ich von der alten Führung auch eine gute Idee. Hoffe, das neue System QNX wird unter der neuen Führung eine gewichtigere Rolle spielen!
 
Na dann wollen wir mal hoffen das seine Ideen nicht ganz so verrückt sind wie die von Leo Apotheker (HP). Nach dem Motto: Wir stampfen mal die ganze Sparte ein und konzentrieren uns auf den wachsenden Markt mit Wasserkochern und Kaffeemaschinen ^^
 
Der Typ sieht aus wie Gerd Postel
 
@Hennel: gerd postel soll als arzt gar nicht sooo schlecht gewesen zu sein. zumindest war er nicht so satt wie manche anderen ärtze. na gut, der doktortitel hat gefehlt...aber sonst?! ;) mfg
 
@Hennel: Ist er bestimmt.
 
@Hennel: Wirklich? Ich finde der sieht gar nicht ähnlich aus.
 
Das wird RIM auch nicht retten. Sie haben den Trend der Zeit verschlafen und jetzt ist es zu spät. Ich persönlich habe nie verstanden, wieso deren komplizierte Infrastruktur überhaupt jemand benutzt hat.
 
@Karmageddon: Mit anderen Worten. Du bist kein Kunde von RIM und wirst es auch nie werden.^^
 
@Karmageddon: Mir wäre es lieber gewesen sie hätten gar nicht versucht den Trend der Zeit mitzumachen und hätten ihr Kräfte voll auf ihr Kerngeschäft konzentriert, wofür sie von so vielen Unternehmen geliebt werden.
Stimme refilix zu, du bist kein Kunde von RIM und weißt auch nicht wie toll diese "komplizierte" Infrastruktur ist.
 
Balsillie wird aber chef der innovationsabteilung ......und symbolischen "Vize" kenn ich nicht. vielleicht honora oder senior. naja der zug ist abgefahren, entweder reissen die das ruder noch rum oder versuchen jetzt mal das tafelsilber zu verschleudern.
 
Na hoffentlich enden die nicht so wie "Schlecker" :P
 
@Ðeru: Nein Schlecker wahr ein Familienunternehmen und wollte immer nur das beste für seine Mitarbeiter.^^
 
Das bedeutet: Spätestens in einem Jahr ist die Firma Geschichte und wird abgewickelt. Auf deutsche Manager ist Verlass!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links