Apple iTunes 10.5.3 - Multimedia-Suite für iPod & Co

Apple iTunes ist eine Multimedia-Suite, die der Synchronisierung eines iPods bzw. iPhones mit der Medienbibliothek des Computers dient. Die Software umfasst wichtige Wiedergabefunktionen sowie einen Online-Shop für Musik und Filme. mehr... Apple, Itunes, iTunes 11 Bildquelle: Apple Apple, Itunes, iTunes 11 Apple, Itunes, iTunes 11 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Update gibt es doch schon seit Donnerstag?
 
@Rumpelzahn: korrekt. Wurde kurz nach der Apple Keynote am 19.01 veröffentlicht. Delta Update ca 10 mb groß
 
"und Co." hört sich immer besonders lustig an. Als würde itunes für viele andere Hersteller und Geräte offenstehen... treffender wäre "für alle Apple Geräte"
 
@Rikibu: Da steht "iPod & Co" und nicht "Apple & Co.". Deshalb weiß man was gemeint ist *g*
 
@Rikibu: Geht auf Windows und OS X, verwaltet iPods, iPhones, Motorola ROKR E1, Zeitlang ging Palm Pre, also theoretisch stimmt "und co" ^^
 
Seit ich neben iTunes auch Zune am Rechner nutze fällt mir erstmal mal auf wie altbacken iTunes im Vergleich dazu inzwischen aussieht. Und von der nach wie vor eher durchschnittlichen Performance fange ich lieber erst garnicht an
 
@kubatsch007: jaja der Ipodkiller Zune .........
 
@Ispholux: Habe ich von der Hardware geredet?
 
@kubatsch007: iTunes (von Apple) läuft auf deinem Rechner (ich nehme an: Windows) schlecht ? Dir ist schon klar, was ich damit sagen will oder ? ich meine, wenn Zune für Mac erhältlich wäre, brauchen wir uns über die Leistung erst gar nicht streiten ;-)
 
@algo: " iTunes (von Apple) läuft auf deinem Rechner (ich nehme an: Windows) schlecht ? Dir ist schon klar, was ich damit sagen will oder ? " - Ka, dass die Jungs von Apple zu faul oder inkompetent sind vernünftig für Windows zu programmieren? "ich meine, wenn Zune für Mac erhältlich wäre, brauchen wir uns über die Leistung erst gar nicht streiten ;-)" - Klingt so als würdest du schon von vornherein unterstellen dass die MS Programmierer auf dem Mac nichts performantes zustande bekommen würden.
 
@kubatsch007: "Jungs von Apple zu faul oder inkompetent sind vernünftig für Windows zu programmieren"......Faul und Inkompetent, weil man das Hauseigene Software nicht für die Konkurrenz-Plattform anbietet ? Dann sind die Jungs von Sony sicher auch faul, weil PSN nicht xBox kompatibel ist !? :D........"von vornherein unterstellen dass die MS Programmierer auf dem Mac nichts performantes zustande bekommen würden.".........Dass MS Zune nicht mal für Mac anbietet, sagt doch schon alles^^
 
@algo: Trozdem läuft die Apple Software unter Windows mehr als Misserabel (Safari, QuickTime, iTunes, iCloud,etc), das weis ich, da ich selbst damit zu tun hatte. Das Apple noch 4 weitere Systemdienste installiert ist auch eine Frechheit (Bonjour, Apple Aplication Support (ist sowas wie Net-Framework), iTunes Helper, dann noch irgendwas von QuickTime). Besser wäre es, wenn sie auf C#, C++ und meinetwegen Visual Basic setzen würden. Dann könnte man dieses "Apple Aplication Support" weg lassen. An den Applefans, die Minuse sind mir egal. PS: ich finde trotzdem, das kubatsch007 recht hat.
 
@algo: Die meisten Iphone, iPod Nutzer haben nunmal einen Windows Rechner. Das ist ein Fakt. Und ich unterstelle jetzt mal dass die meisten Windows Phone Nutzer auch einen Windows Rechner haben und der Anteil von Mac Nutzern verschwindend gering ist zum jetzigen Zeitpunkt als dass sich jetzt schon ein Port lohnen würde. Muss man eigentlich Zune nutzen um seinen Media Conetent auf ein Windows 7 Phone zu bekommen?

Und dein letzter Vergleich ist echt schwach. Aber was will man erwarten... Ich kling mich jetzt aus.
 
@eragon1992: 1.) iTunes ist in größten Teilen in C++ geschrieben (die Win Version vermutlich sogar vollständig, da objective C nur für Cocoa verwendet wird, das es unter Windows nicht gibt) 2.) kannst du Bounjour jederzeit deinstallieren, das ist nur ein Netzwerkserkennungsdienst, den brauchst du nur wenn du AppleTV hast, oder Music zw. iTunes und anderen Apple Geräten streamst und dergleichen, er wird halt nur default-mäßig mitinstalliert. Da reißt du dir aber kein Bein ab, damit. Da gibts wesentlich nutzlosere Windows eigene Hintergrunddienste. 3.) Der Apple Application Support, stellt gemeinsam genutzte Hilfsobjekte und dergleichen für die einzelnen Apple-Programme bereit. Also wie du siehst, sehr sinnvoll.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Danke für seine Aufklärung! Sind bestimmt noch andere hier, die das nötig hätten. ;-)
 
@Wollknäuel Sockenbar: Okay, danke für die Aufklärung. Aber den Rescourcenverbrauch und die Performance der Programme für Windows könnten die trotzdem optimieren. Das gleiche könnte Microsoft auch für deren Apple-Produkte machen. Was wirklich sinnvoll wäre.
 
@kubatsch007:
Niedlich :)
 
@kubatsch007: Die Zune-SOFTWARE hatte ich auch mal. Als erstes sind mir die großen leeren Fläche aufgefallen. Und was natürlich ganz wichtig war: Die individuellen Designs der Oberfläche. :-)
 
gerade wegen itunes bevorzuge ich Android, da brauche ich nicht meinem PC mit Lahmer Software zumüllen.
 
@schmidtiboy92: Aber iTunes ist immerhin so interessant für Dich, um hier zu schreiben.
 
@schmidtiboy92:
Das Argument ist albern. Erstens braucht man kein iTunes mehr, zweitens konnte man schon immer andere Software zur Befüllung nutzen und drittens benutzen auch viele Android Nutzer iTunes-ähnliche Software (Samsung Kies z.B. und über die Qualität davon müssen wir sicher nicht reden).
 
Oh Gott!
 
Wer müllt denn bitte freiwillig seinen PC mit so einer Software zu. Quicktime ist genau so ein überflüssiger Platzverschwender von Apple.
 
@karacho: Volle zustimmung. ;-)
 
@karacho: Winamp, VLC, epic win!
 
Ich hasse itunes so unendlich...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich