Megaupload: Schmitz schloss sich in Panikraum ein

Die neuseeländischen Behörden haben nach der Festnahme der Betreiber des bekannten Filesharing-Portals Megaupload.com Details zu ihrem Vorgehen bekannt gegeben. Der Deutsche Kim "Kimble" Schmitz, der von der US-Justiz als Hauptangeklagter in Haft ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Stelll eine Frau dazu und du hast den Blockbuster des Jahres 2012
:)
 
@Ludacris: Ja, ne Heldin die den Männern zeigt wo es lang geht und wie man es anstellt. Ist heutzutage echt ne Pest. Genau wie in den ganzen Serien mit den keifenden Frauen und den Waschlappen-Männern. Ich kann es echt net mehr sehen. Früher gab es Filme , da hab ich noch Männer als Vorbild gehabt und dachte, so will ich auch mal werden. Aber heute sind die Männer in Filmen und Serien meistens verblödete untergeordnete Arschkriecher die sich von Frauen befehligen lassen.
 
@Tired-Ricky: Gestern stand im Spiegel, dass Frauen die Weich Ei Männer jetzt schon anpis$en. Immer das was es nciht gibt
 
@wolle_berlin: Im Spiegel steht vieles. http://www.youtube.com/watch?v=xhMJ3wvYip4
 
@ephemunch: Schönes Ding. Mit dem AKW war ja wirkliche eine krasse Sache, nur weil der Chefredakteur eine Pferdefarm hat, mach die ganze Zeitung Pro AKW. Aber das er im Song Bush mit Obama gleich stellt ist bisschen übertrieben. Obama sind einfach die Hände gebunden, erst durch Lobbyisten und jetzt sowieso dank der Tea Party
 
@Tired-Ricky: Ja, schrecklich diese Überemanzipation.
 
@Ludacris: James Bond 007 jagt Dr.Upload der böse Deutsche.
 
@Ludacris: Wenn der Schmitz seine Lebensgeschichte verfilmen läßt, gibt es sicher Millionen.
 
Was soll denn das "Maskottchen der Anonymous-Bewegung" sein?
 
@Hennel: Ich würde mal so ganz grob auf Guy Fawkes tippen.
 
@Feuerpferd: Schon klar, was damit gemeint ist, aber die Guy-Fawkes-Maske ist kein Maskottchen, sondern eher sowas wie ein Erkennungszeichen. Woher will man wissen, dass Kim nicht einfach Fan von V wie Vendetta ist?
 
@Hennel: Glaubst Du Kim Schmitz würde sich nur mit einer Maske begnügen? Ich würde eher schätzen, dass es eine aufwändige Guy Fawkes Statue ist. Die Formulierung "eine Statue des Maskottchens der Anonymous-Bewegung" stammt nicht von mir. Frag doch einfach den Winfuture Artikelschreiber, warum er die Formulierung gewählt hat.
 
@Hennel: http://goo.gl/ZOXqj
 
@Hennel: Ich finds ja genial, dass die diese und eine Predator Statue einfach mal beschlagnahmen. Hauptsache man nimmt Wertgegenstände mit.
 
Zitat Schmitz "Lieber 10 Jahre wie ein König leben als 50 Jahre wie ein Esel" er weiss wie man es macht!!!
 
@LariBum: Ich kann es zwar aus Erfahrung nicht sagen, aber ich denke, das er eine längere Zeit kein freier Mann sein wird. Er hat sich den A*sch aufgerissen wird dort eine vollkommen neue Bedeutung bekommen.
 
@Anns: Er sitzt vielleicht zwei Jahre und wird dann von irgendeinem großen Unternehmen eingestellt als Geschäftsführer. Andernfalls kauft er sich selbst frei und ist auch wieder Geschäftsführer. Wer das einmal kann, kann es immer wieder. Und bei der Größenordnung wäre man schön blöd, würde man ihn gänzlich wegsperren, denn auch seine Gewinne müssen versteuert werden. ;-)
 
@bgmnt: Zwei Jahre mit offenem hintern ist eine lange Zeit... würde ich mal sagen...
 
@Anns: Ich würde mal behaupten, daß er in den Nobeltrakt kommt.
 
@bgmnt: Kim Schmitz hat keinerlei Programmierkenntnisse. Er hat einfach nur die spezielle Gabe aus Scheisse Gold zu machen. Das ist eigentlich auch keine grosse Kunst wenn man in der juristischen Grauzone arbeitet. Für mich ist Kim Schmitz der Bernhard Madoff der IT-Welt. Im Laufe seiner Fragwürdigen Karriere ist er aber allzuvielen Leuten schon auf den Zehen rumgetrampelt. Geldunterschlagung, Betrug, Anlagebetrug und sowas alles. Sicher ist Kim eine interessante Person die ein interessantes Leben geführt hat, aber Er hält sich auch für unbesiegbar und prinzipiell intelligenter als den Rest der Menschheit. Ich denke das wird Ihm jetzt zum Verhängnis. Was ich jedoch erschreckend finde ist, dass Kim und seine Megaupload.com zwar gegen geltendes US-Recht verstossen hat, dies aber eigentlich nicht zur Anwendung kommen dürfte wenn er nicht in den USA angesiedelt war, und auch die Server dort nicht stehen. Da sieht man mal wie lang der Arm der Lobbyisten reicht. Sie haben das Vermögen geltendes US-Recht auf die ganze Welt auszubreiten ohne das es von Rechtswegen hinterfragt wird. Erschreckend. Leider hat Kim alle seine vorherigen Aktivitäten in rechtlicher Grauzone oder illegalen Maschenschaften betrieben, und allein auf Grund dessen wird es Ihm schwer fallen vor Gericht die legalen Absichten eines Filehosters vorzuheucheln. Ich wünsche mir das Kim mal was auf den Deckel bekommt aber ich wünsche mir auch dass die US-Amerikanische Justiz besonnen an den Fall herangeht und beachtet das Kim keine US-Gesetze in Hong Kong zu beachten braucht. Denn es ist ja nicht Kims Fehler dass er Nutzer aus den USA hatte. Die US-Behörden hätten ja den IP-Range von Megaupload sperren können damit man die Seite nicht mehr mit normalen Browsern ohne Proxyeinstellung hätte ansurfen können. Aber so wie es gelaufen ist finde ich es moralisch fragwürdig wie man da von Seiten der Justiz begründen will wie das alles zur Verhaftung im Ausland kommen konnte.
 
@Traumklang: wenn ich das richtig verstanden habe standen aber server in den staaten, wesewegen er auch verhaftet wurde.
 
@Traumklang: Ist doch egal, was er kann und was nicht. Eines kann er ganz sicher: Geld generieren. Solange er das schafft, gibt es auch Menschen, die auf diesen Zug aufspringen. In dieser Gesellschaft geht es nur darum, daß jemand finanziellen Erfolg hat, und wenn das der Fall ist, rollt der Zug von alleine. Die Geschichte zeigt doch deutlich, daß geniale Menschen ohne Geschäftssinn wie Tesla verarmt sterben, während geschickte Geschäftsleute wie Edison sich mit Goldstaub die Nase pudern. Ausnahmen gibt es dabei selten, auch wenn es sie gibt.
 
@LariBum: Ach der hat zuviel Geld und sicher n paar Leute die ihm Gefallen schulden, da wird nicht so viel passieren.
 
Das alles ist doch mal wieder so typisch. Solange Gelder flossen und jeder reichlich mit verdient hat wurde über das ganze der Deckmantel des Schweigens gehüllt. Jetzt da, wie in den USA, Neuwahlen bevorstehen müssen Köpfe rollen damit andere Köpfe aus Schlingen gezogen werden können. Ich sage nur, Johannes 8, 7: "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!
 
@leviathan11:...und er wurde gesteinigt...
 
Wenn man einen hat, warum nicht - wann kommt man sonst denn mal dazu, seinen Panikraum zu verwenden? Vielleicht hätte er anstelle von elektronischen Schließ- aber lieber bzw. zusätzlich elektronische Schießanlagen als Hindernisse anbringen sollen.
 
@monte: Vielleicht hätte er sich auch nicht versteckt wenn man humaner an ihn rangegangen wäre. 19 SWAT teams für einen fettleibigen Mann? Ja ne is klar :D
 
@monte: Hmm, muss ich überlegen, schwere Frage, gebe ich zu.......hmmm, vielleicht weil er 500 Millionen schwer sein soll!? Vielleicht brauchte er den ja schon öfters.
 
@janeisklar: Der Typ ist/war bestimmt keine 500.000.000 schwer...
 
@klein-m: tonnen? kilo? gramm? Dollar? Euro?
 
@MarcelP: Also ob Dollar oder Euro wäre zumindest mir wurscht.
 
@MarcelP: Frage ihn doch, worin er schwer ist / gewesen sein sein soll... keine Ahnung was, aber weder das eine noch das andere...
 
@monte: vielleicht hätte er sich auch einfach gegen die Tür stellen können...
 
@monte:
Kim ist aber so schlau in den Panikraum zu gehen, in dem er sich zumindest Zeit verschaffen kann Beweismaterial komplett zu vernichten und dann wie geschehen 'lachend' rauszukommen und wieder den Dicken zu spielen.
Während hier einige der Journalisten mit der Überschrift auf 'Angsthaben' abstellen wollen.....wohl auch der Quote wegen.
Bis das den Journalisten in den Kopf kommt ist Kim Schmitz schon wieder aus dem Knast....
Deshalb ist Kim Schmitz eben Kim Schmitz und Journalisten eben Journalisten...

Schonmal dran gedacht.. Also ich würde mich mit den Beweisen auch in einen Panikraum begeben, zumal um Zeit zu gewinnen... gelle?
 
@tommit: Wüsste nicht, dass ich das Gegenteil behauptet habe. Würde sogar behaupten so würde das wohl jeder machen. Allerdings darf man sicher auch ein bisschen Angst/Panik haben, wenn man weiß, dass einem die Amerikaner sprichwörtlich an den Kragen wollen.
 
Unabhängig vom Hergang, aber normalerweise™ ergibt sich doch der Gerichtsstandort bei Strafverfahren aus dem Tatort. Bei solch virtuellen Geschichten wäre das IMHO der Firmensitz. Demnach müsste er doch, wenn überhaupt, nach Hongkong ausgeliefert werden.
 
@karstenschilder: Der letzte offizielle Firmensitz war Neuseeland.
 
76 Beamte, für Einen "Kimble" ?! Hut ab! Das ganze Unterfangen hat wahrscheinlich schon mehr gekostet als die angeblichen 500 Mio. Schaden. Außerdem sind die 500 Mio. sicher auch in die Wirtschaft zurückgeflossen, ohne Dem das wohl eher nie der Fall gewesen sein dürfte.
 
@notme: Verstehe auch nicht, warum man ihn aus seinem Bunker holen musste. Er wird ja wohl hin und wieder auch mal rausgekommen sein - vlt nicht zum Einkaufen aber um seinen Fuhrpark mal auszufahren oder zum um die Welt jetten sicher. Das wäre sehr viel unkomplizierter und sicherer für alle Beteiligten gewesen.
 
@notme: nach Biggest Loser werden es beim nächsten mal nur noch 36 Beamte sein ;) Aber mal im ernst. Was bringt es sich da einzuschließen? Hat er gedacht er kann dort sein leben lang drin bleiben?
 
@MarcelP: Panik/ Kurzschlussreaktion ? Angst vor der Justiz - besonders vor der US-amerikanischen Justiz ? In solchen Situationen denkt man nicht, sondern man handelt.
 
@ephemunch: Das flüchten in den Panic Room ist doch Berechnung: Wenn hinterher Anklage erhoben wird, hat Kim auf seiner Seite gewalttätiges Eindringen in Privaträume und mutwillige Zerstörung privaten Eigentums.
 
Haha "stoned" wie geil :D
 
"Megaporn.com" ... OMG wieso bin ich nicht selbst darauf gekommen, das die so eine Seite haben :P
 
Sein kleiner Sohn wird jetzt wohl ohne Vater aufwachsen.
 
@ephemunch: jo, das macht mich traurig.
 
Wenn man den Typ schon mal gesehen hat in Videos oder so, so mit seiner art usw. dann stellt man sich das extrem lustig vor wie er in seinem panik raum dann da hockt :D
 
@nodq: Weniger lustig, wie er zu seinem Sohn gekommen ist (Kommentar über dir)
 
@Anns: Wie ist er denn zu seinem Sohn gekommen?
 
@Morku90: Öhm, wo soll ich anfangen? :)
Stell dir mal ein Blümchen (nicht Jasmin Wagner) vor, dann kommt da ein Bienchen.... :D
 
@chaot1974: oder eher ne Hummel ....
 
@chaot1974: So wie sich Anns ausgedrückt hat, machte es den Eindruck, als wenn dahinter eine Skandal Geschichte steckt, was mich bei ihm nicht wundern würde. Aber scheinbar wohl doch nicht...
 
Die wirklich kritische Frage ist doch, was war schwieriger - ihn da rauszuschneiden oder anschließend rauszutragen?
 
Ihn dort raus zu kriegen war einfach. Die haben die Heizung aufgedreht und gewartet bis er von alleine raus flutscht.
 
"Weltweit wurden außerdem weit über 100 Millionen Dollar beschlagnahmt" Schon krass wieviel Geld man mit soetwas machen kann.
 
@Valfar: Mit einer "Kultur"-Flatrate könnte man allen Filesharing-Diensten das Wasser abgraben und die Gewinne (Flatrate-Gebühren und die Einnahmen aus Werbung) würden dann auch in die Taschen der Rechteinhaber fließen. Da kommt sicher einiges zusammen, denn es gibt/gab ja nicht nur Megaupload. Alles andere ist meiner Meinung nach ein Kampf gegen Windmühlen und geht auch am Nutzungsverhalten der Konsumenten im Internetzeitalter vorbei, denn die massenhafte Verfügbarkeit von Inhalten lässt deren Wertschätzung auch schrumpfen, weil vorwiegend nur noch konsumiert und nicht genossen wird.
 
@noComment: Eine Kulturflatrate wird nicht kommen, weil Sie gerecht und ehrlich wäre. Sowas mögen die Geldmaschinenführer
der In-Continenz-Industrie leider gar nicht...
 
Der Panic Room von Schmitz war wohl eher ein gepanzerter Kühlschrank.
 
@Tomato_DeluXe: Ein begehbarer Kühlschrank eher :D.
 
auch ich würde mich im panic room einschliessen, wenn terroristen mich aufgrund vorgeschobener gründe attackieren würden - wenn ich denn einen hätte. so bliebe mir nur die möglichkeit, die attackierer in einem guerillakampf zu neutralisieren.
 
@laplainstein: Ein Panic Room nutzt nur wirklich wenn man da auch einen geheimen Ausgang hat den die Verfolger nicht kennen. Warum soll ich mich vor der Polizei in einen Raum einsperren wenn ich eh in der Sackgasse sitze. Aber ich kann den Kim schon verstehen dass er sich dahin verzogen hat. Hätte ich wahrscheinlich nicht anders gemacht.
 
es ist lächerlich, daß die behörden vorgaukeln, alle bürger würden sich alle upgeloadeten produkte kaufen, wenn es filesharingdienste nicht gäbe.
 
@laplainstein: mag sein... aber das wird ihm nichts nutzen.
 
"Die Anwälte der US-Regierung fordern, dass ihnen auch künftig keine Freilassung gegen Kaution ermöglicht wird." Ja wenn die US-Regierung sowas fordert... Wenn nicht? Quantanamo?
 
Warum habe ich das gefühl - je härter die amis durchgreifen, desto schlimmer wird die antwort. kommt ja nun schon täglich irgendwas - fängt so der cyberkrieg an ?!
 
Ich komm mit der logik nicht klar. Sagen wir Herr A macht eine firma auf und kauft sich ein paar datenserver auf die man seine privaten dateien hochladen kann. Herr B nutzt diesen service und ladet seine vielleicht sogar ehrlich erstandenen dvds hoch. bis jetzt alles ok. dann aber veröffentlcht Herr B diese downloadlinks auf irgendwelchen seiten,blogs, foren etc. wie soll Herr A das kontrollieren können und noch viel wichtiger warum ist herr A schuld an allem? Herr A kann nicht wissen ob da irgendwelche rechte verletzt werden denn die datein sind vielleicht rechtmässig erstanden worden.
 
@WinTux: Das Problem ist ja nicht der Upload an sich durch Person B. Sondern die Tatsache dass Person B diese durch Verlinkung anderen nicht authorisierten Usern zur verfügung stellt. Desweiteren wird es auch für Person A zum Problem wenn die Behörden über die Machenschaften von Person B der Person A berichten, ohne dass Person A dagegen vorgeht. Was jetzt aber Juristisch relevant ist in Neuseeland oder Hong Kong und ob Kim dort gegen Geltendes Recht verstossen hat, kann ich nicht wirklich feststellen, da mir das Fachwissen darüber fehlt und ich die in den besagten Ländern geltende Rechtssprechung nicht kenne. Fragwürdig finde ich jedoch dass sich die USA wohl auf ihr Recht berufen was ja halt nur in den USA gelten sollte.
 
@WinTux: Machen wir's einfach: Wenn du als Betreiber ein öffentliches Schwimmbad eröffnest bist du für die unversehrtheit der Badegäste in gewissem Umpfang verantwortlich. D. h. du musst Bademeister(innen) haben, sichere technische Einrichtungen haben usw. Das eine solche Kontrolle auch bei virtuellen Diensten gefordert wird ist klar.
 
@Wizzel: das haben sie ja gemacht wenn sie darauf aufmerksam gemacht wurden... ich hab den satz das dieses video aufgrund urheberechtsverletzungen entfernt wurde ein paarmal gelesen...aber wenn sie nicht darauf aufmerksam gemacht werden ist es unmöglich zu kontrollieren ob der uploader die links veröffentlicht oder nicht. un urheberechtliches geschütztes material hochzuladen ist ja nicht verboten. ich finde das ganze sowieso lächerlich. warum werden da gleich autos,wertgegenstände, geld und alles beschlagnahmt?
 
Da hat die USA ja echt nen Goldgriff gemacht. Dann kann der Haushalt des Militärs ja weiter so exorbitant bleiben. Gibt ja noch genug andere ausländische Firmen die man ausrauben kann.
 
Kimble hat viel gutes für die Plattenindustrie getan. Für die Festplattenindustrie.
 
immer wieder schön zu sehn ,was es für eine auflauf gibt wenns um Kohle geht und diese übertrieben schadensersatz forderungen.
500 millionen lol,als würden die leute wenn sie nicht auf die daten zugreifen könnten sich alles kaufen ,oder zu jedem film ins kino rennen.
Eionfach nur LACHHAFT !!!
 
@LittleMen: was übrigens auch lachhaft ist... hier wird normalerweise keine gelegenheit ausgelassen, hacker und cracker zu beklatschen und zu bejubeln. ein lustiger wettlauf zwischen "kopierschutzherstellern" und "kopierschutzumgehern". es wird über scheiß -filme und -games gemeckert um auch ja eine rechtfertigung fürs kostenlose downloaden zu haben, recht und gesetz spielt da keine rolle! ...so und jetzt kommt der witz! wenn dann die "industrie" mal zum gegenschlag ausholt, ja dann, DANN wird hier plötzlich rumgeheult und alles schreit nach recht und gesetz! DAS ist lachhaft! ein richtiger brüller! mfg
 
@Tacheles: Hier schreit keiner nach Recht und Gesetz. Lachhaft ist nur, dass diejenigen, die anderen vorwerfen, Gesetze zu brechen, sich plötzlich selbst nicht daran halten, wenn sie ihre Ansichten durchsetzen wollen.
 
@zing: du bist also der meinung das die "industrie" damit gesetze bricht!? und somit unterstützt du meine aussage tatkräftig! vielen dank! ^^
mit anderen worten... du findest es lachhaft wenn die anderen gesetze brechen um die anderen, die ständig gesetze brechen, dingsfest zu machen! ich wiederum finde es lachhaft...wenn die einen, die ständig gesetze brechen, den anderen, die gesetze brechen um die einen dingsfest zu machen, jetzt vorwerfen damit gesetze zu brechen... aaach herrlich, ich könnt das den ganzen tag machen! :-D aber ich möchte schon noch wissen WER hier jetzt WELCHES gesetz bricht!
 
@Tacheles: Na wenn dir Gesetzesbrecherei zum Fangen von Kriminellen nichts ausmacht, dann würde es dir sicher auch nichts ausmachen, wenn die Polizei Dieben vielleicht mal die Hände abhackt oder ziehst du irgendwo willkürlich eine Grenze? Wenn ja, wo liegt die - und warum gerade dort? Für mich ist es jedenfalls nicht korrekt, wenn für diejenigen, welche die Gesetze hüten sollen, die Gesetze nicht gelten bzw. toleriert wird, dass Gesetze gebrochen werden. Nur wenn Gesetze für alle gelten, kann Rechtsstaatlichkeit gewährt werden. Deine Wortspielereien sind übrigens auch lächerlich ... dienen der Diskussion nicht.
 
@zing: "Na wenn dir Gesetzesbrecherei zum Fangen von Kriminellen nichts ausmacht..." ich frag dich nochmal, welches gesetz wird denn hier von der "industrie" gebrochen???? "Für mich ist es jedenfalls nicht korrekt, wenn für diejenigen, welche die Gesetze hüten sollen, die Gesetze nicht gelten bzw. toleriert wird, dass Gesetze gebrochen werden. Nur wenn Gesetze für alle gelten, kann Rechtsstaatlichkeit gewährt werden." ooh wie nobel...wenn man gleichzeitig ganze festplatten voller "raubkopien" bunkert! (ich spreche da von der allgemeinheit, nicht explizit von dir.)
 
@Tacheles: Wenn du ein Schließfachbetreiber bist, kann man dir doch auch nicht einfach deinen Laden dicht machen, nur weil einer deiner Kunden gestohlene Waren dort eingelagert hat. Das empfinde ich als gesetzeswidrig - und bei einem Verdacht (es wurde ja noch kein Urteil gesprochen) zumindest als unverhältnismäßig. Ich weiß nicht, was alles noch dahinter steckt, kann also auch nur aufgrund meines Teilwissens urteilen. Ich kenne auch die neuseeländischen Gesetze nicht, kann also auch nicht beurteilen, ob dort in diesem Fall Gesetze gebrochen wurden. Insofern könennwir da wohl beide nichts Genaues sagen. Aber du behauptest, die "Allgemeinheit" bunkert festplattenweise "Raubkopien"!? Oha, du scheinst ja umfassende Informationen über die Leute zu besitzen. Und selbst wenn, dann ist es immer noch kein Grund, den Leuten die Gleichbehandlung in einem Rechtsstaat zu versagen. Sogar ein Mörder darf sich darauf berufen.
 
Ich kann Tacheles verstehen. Schmitz beging kriminelle Handlungen, dabei spielt es keine Rolle, in welchen Ländern das geschah. Man kann eine kriminelle Tat nicht ungesühnt lassen. Es gibt eine Art Weltgesetz und Weltmoral, die überall Gültigkeit besitzen sollten. Diebstahl und unlautere Bereicherung sind kriminelle Handlungen, ganz gleich, wo man sie begeht. - Das Gleiche gilt erst recht für Gewalttaten, bei denen unschuldige Menschen zu Schaden kommen. Z.B. Kindesmißbrauch usw. Für die Verfolgung Krimineller darf es keine Ländergrenzen geben.
 
eigentlich ist das ja ganz praktisch ,mann lässt das ein paar jahre laufen bis sich genug material gesammelt hat um eine völlig übertriebene schadensersatz vorderung zu stellen und falls das dann durchgeht ,verdient man wahrscheinlich noch mehr als wenn es das nicht gäbe.mit ihren millionen polstern macht das denen sowieso nix aus und wenn doch ,dann sollen sie halt nen handwerks beruf erlernen und für einen bruchteil dessen arbeiten was sie sonst so bekommen .
 
Wie...… es gab megaporn?!!!
 
Also ich würde einen 108" LCD nehmen ! ;-)))
 
kann es sein er nur per zufall in den panic room gefallen ist?
 
Oh nein. Er wagte es Geld aus seinem Unternehmen zu ziehen! Nehmt ihm seine Predatorstatue ab!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles