Dubiose Meldungen über die Megaupload-Rückkehr

Kurz nachdem bekannt wurde, dass die Datei-Hosting-Plattform MegaUpload.com von der US-amerikanischen Bundespolizei FBI geschlossen wurde, tauchten Berichte über eine angebliche Rückkehr des Angebots auf. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Kim DOTCOM, Megaupload, Kim Schmitz, Kimble, Mega Megaupload

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schlägt man der Schlange den Kopf ab, kommen zwei neue.(siehe Kino.to). Die Branche sollte nach der Ursache suchen und nicht die Symptome bekämpfen.
 
@sersay: ehe die merken wenn man billiger verkauft das es weiniger ärger gibt, haben die schon sinnlose millionen verpulvert um solche seiten kurzfristig oder kurzzeitig lahm zu legen. es ist halt so, wenn mir ein stück gefällt gebe ich keine 20 euro aus um ein cd zu kaufen wo sonnst nur müll drauf ist. solln se mal machen.
 
@snoopi: und wenn dir ein Stück gefällt ist dir 1 Euro dafür jetzt ernsthaft zu teuer? Mal vom DRM bei manchen Anbietern abgesehen, man hat ja die Auswahl.
 
@2-HOT-4-TV: Lass es, die Sauger finden immer ein Scheinargument.
 
@iPeople: Stimm ich dir zu es kommen immer andere Ausreden...
 
@2-HOT-4-TV: Mir stellt sich immer weniger die Frage ab wann mir eine CD oder legale MP3 zu teuer ist, sonden mich nervt vielmehr die Tatsache das die Plattenfirmen den Löwenanteil einstreichen. Mit dem Kauf der Platte will ich schließlich auch dem Künstler die anerkennung für ein gelungenes Werk ausdrücken und nicht einem der Ausbeuterlabels für die Gnade danken dass sie die Platte überhaupt veröffentlich haben.
 
@UreshiiTora: eben, und außerdem . das solche vollpfosten vüllig überzogenen deals an Land ziehen - r. williams und sony damals. und der rest kriegt peanuts..
 
@2-HOT-4-TV: Aber genau DRM ist das Problem. Wenn ich butter kaufe, ist edeka oder rela und schon dr Kuh und dem bauer egal ob ich mir nen schittchen schmiere oder kuchen backe ..
 
@2-HOT-4-TV: ja für eine mp3 ist 1€ zu teuer. Warum werden denn keine flac- Dateien angeboten?
 
@superkopierer: Du hast jederzeit das recht, ware nicht zu kaufen, wenn sie dir nicht gefällt. Du hast nicht das recht, waren ohne Gegenleistung zu nutzen.
 
@iPeople: richtig. wenn ich ne MP3 will, nehme ich sie von YouTube. Nicht illegal, aber kostenlos. Und von den Bands von denen ich Fan bin, habe ich auch eine CD- Sammlung, nur um dem Gedanken, dass ich alles umsonst will vorzubeugen.
 
@iPeople: moralisch hast du vielleicht recht. Aber rechtlich bin ich mit dem Runterladen via YT auf der sicheren Seite. Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
@superkopierer: Es gibt doch Flats. Um z.B. mal Simfy als deutschen Anbieter zu wählen, da zahlst du Betrag X und kannst dir vorher aussuchen, ob du die Lieder nur unbegrenzt hören oder auch runterladen bzw. aufm Handy nutzen möchtest. Da gibts 3 Modelle und eins bei dem man 5 Stunden pro Monat (soviel ich weiß) kostenlos hören kann. Mache ich auch, nur da ist man leider an deren Player gebunden.
In den USA gibt es noch weitaus bessere Angebote und auch Streaming Portale für Serien und Filme aber das verhindern hierzulande die GEMA..
 
@all: Was mich an dieser ganzen Debatte rund ums Filesharing wirklich stört, ist die Art und Weise, wie die Verfechter des illegalen Downloads versuchen ihr Tun zu rechtfertigen ... wären die Versuche sich eine "Legitimation" für das illegale Herunterladen von einzelnen Songs, ganzen CDs, Filmen or whatever zu kreieren wenigstens noch kreativ ... Leute wenn ihr von der Geizistgeilitis befallen seid, steht doch einfach dazu ... wenn ihr zur leider immer größer werdenden Gruppe der Geringverdiener oder Hartz IV Empfänger gehört und ihr Euch den legalen Erwerb nicht leisten könnt, weil ihr eh schon jeden Cent dreimal rumdrehen müßt, steht einfach dazu ... dann kann man Euch wenigstens dahingehend für Eure Ehrlichkeit respektieren ... aber diese Heuchelei, all diese Versuche das Filesharing auch noch als eine Art "Kampf gegen eine ausbeuterische Industrie" zu glorifizieren sind einfach lächerlich und wirken auf Dauer auch irgendwie peinlich. Naturlich ist das derzeitige Urheberrecht veraltert und hinkt, wie die gesamte kulurelle Entwicklung (zu der in gewisser auch die Rechtsprechung gehört), der technologischen Entwicklung weit hinterher. Natürlich kann (und muss) man der Content Industrie so einige Vorwürfe machen ... sicher, sie hat auch das www als Markt verschlafen und versucht jetzt mit Gewalt ihre Position zu behaupten / verbessern und selbstredend darf man nicht akzeptieren dass eben diese Medien Konzerne jetzt mit den verschiedensten Initiativen versuchen das noch recht freie Internet zu regulieren / kontrollieren. Aber man darf dabei auch nicht vergessen dass erst ein wucherndes Filesharing, welches nichts mehr mit dem guten alten "man tauscht mal ein paar Tapes unter Freunden" zu tun hat, der Industrie die Vorlage liefert Vorstöße wie SOPA / PIPA und andere(s) zu starten. Das Filesharing in seiner jetzigen Ausbreitung hat doch erst einen Markt geschaffen, an dem sich die Kim Schmitzens dieser Welt auf Kosten anderer bereichern ... und diese Heerscharen der Massenuploader, welche Filehoster mit "Cash for Upload" Modellen nutzen um möglichst viele files möglichst weitflächig über das Netz zu verteilen, sind doch genaugenommen noch größere Ausbeuter als z.B. die Musikindustrie ... diese zahlt den bei ihr unter Vertrag stehenden Künstlern wenigstens noch ein paar Cent pro verkaufter CD, wogegen ich noch von keinem Uploader gehört habe der einen gewissen Prozentsatz seiner Einnahmen aus seiner Filsharingtätigkeit an diese Künstler überwiesen hat. Wenn Euch also das Verhalten der Content Industrie stört, wenn ihr der Meinung seit, deren Preise sind zu hoch, kauft einfach nix von denen - aber saugt es auch nicht für lau. So gebt ihr ein klares Statement ab. Letztendlich bestimmt der Konsument den Markt. Wenn diese Leute sehen dass sie auf ihrem Kram sitzen bleiben geraten sie in Zugzwang und müssen ihr Geschäftsmodell überdenken - vorausgesetzt die lieben Filesharer liefern ihnen nicht einen Vorwand mit "Gewalt" ihr altes Modell zu verteidigen ... Das heisst ja nicht dass ihr auf Musik etc. verzichten müsst, es gibt genug Alternativen. Ich kaufe schon seit ewigen Zeiten nichts mehr von den Major Labels (lade aber auch nix illegal runter). Es gibt massenhaft guter unabhängiger Künstler da draussen, die ihre Musik z.B. über Plattformen wie Bandcamp etc. vermarkten, es gibt sogar immer wieder Künstler, die ihre Sachen über ihre websites kostenfrei zum Download anbieten, da sie sich über Verkauf von physischen Tonträgern (auch auf Vinyl) und Konzerte finanzieren (Beispiel: http://goo.gl/WrUza), geht mal öfter in Live Clubs, da gibts auch viele gute Leute die auch oft für "kleines Geld" ihre in Kleinauflagen produzierten CDs anbieten ... man verpasst wirklich nichts, wenn mann auf den Einheitsbrei der Major Labels verzichtet ... ich behaupte sogar, dass sich mein musikalischer Horizont deutlich vergrößert hat, seit ich gezielt nach unabhängigen Künstlern suche ... wenn es Euch also wirklich darum geht Künstler zu unterstützen, es gibt viele Wege dies zu tun - aber Filesharing ist es definitiv nicht ... just my 2 cents
 
@pessoa: tl;dr
 
@2-HOT-4-TV: "nur da ist man leider an deren Player gebunden" da haben wir das Problem schon. Also doch lieber YT konvertieren...
 
@2-HOT-4-TV: Ja, es ist zu teuer. Erstens wird eigentlich nie FLAC (oder ähnliches) angeboten und wenn man man einen Euro pro Titel hochrechnet, dann steht das in keinem Verhältnis zu den Kosten. Musiker verdienen das große Geld mit Auftritten, und so soll es auch sein. Und bei Filmen fehlt ein entsprechendes Angebot, aber das Kartellamt hat ja den Versuch zur deutschen Version von Netflix blockiert. Solange also die illegalen Anbieter das liefern, was die Nutzer gerne hätten und die Industrie nicht schafft, solange werden diese Anbieter erfolgreich existieren. Natürlich könnte man sich auch seinen Wohnraum mit optischen Datenträgern und demnächst USB-Speichern mit Filmen vollknallen, aber manch einer will in einer Wohnung leben und nicht in einer Videothek.
 
@bgmnt: Du hast aber nicht wirklich gesucht nach FLAC, oder? Oder denkst du etwa im Ernst, jemand wird Bushido&Co im FLAC anbieten??? FLAC ist ein lossless codec für klanglich aufwändig produzierte Musik wie Jazz oder Klassik, aber auch elektronische Musik. Ich kaufe viele Jazz Alben im 24Bit FLAC 48-192kHz. Es gibt aber auch gute elektronische Musik im FLAC, und das nicht zu wenig. Die TOP XXX im FLAC ist Sinnfrei. Viele Stores bieten FLAC, Wave, AIFF, mp3 und ogg. Und was heißt hier Nutzer gerne hätten. Wovon redest du. Ein normaler Nutzer Knallt seine Wohnung nicht mit Tausenden DVDs zu. Das was er will, kauft er einfach bei Dussman&Co, die Industrie liefert ihm das. Die Deppen von den du redest, wollen einfach alles für Lau, aber das kann doch nicht dein Ernst sein oder? Manche haben Vorstellungen, ich frage mich echt welche Drogen die nehmen.
 
@snoopi: Du kannst das Stück, dass dir gefällt legal für 1 Euro (teils preiswerter) kaufen, Keiner zwingt Dich, die ganze CD zu kaufen. Also hör auf, mit Pseudoargumenten zu kommen. Achja, und wo kosten CD`s 20 Euro?
 
@iPeople: Das andere Problem ist, warum gibt es von der Filmindustrie kein Streaming Angebot oder von einem anderen grossen Anbieter? Auch bei DVD oder Blueray ist ja der grösste Witz, die vielen Anti-Piraterie Werbung usw. Was bringt das, einem legalen Käufer damit noch zu belasten, der das sowieso legal gekauft hat. Bei den Illegalen Filmen ist alles überflüssig eh weg und das Filmvergnügen somit viel grösser, da man sich nicht durch die gezwungenen Trailer antun muss. Wenn ein Unternehmen nur Geld einstreicht und nicht in die neuen Techniken(legal Streaming Plattformen) zu vernünftigen Preisen anbietet. Sind Sie selber schuld. Da gehe ich lieber ins Kino. Dort hat man einen Mehrwert.
 
@charnold: Das sind weiterhin Scheinargumente. Wir können endlos darüber diskutieren, warum es kein Streamingangebot gibt. Ich würde es auch begrüßen. Die Werbung auf DVD und BD ist wirklich nervend, aber nicht wirklich das Problem. Das alles rechtfertigt immernoch nicht, das Zeugs ohne Bezahlung zu nutzen. Und richtig, auch ich gehe lieber ins Kino, großes Bild, geiler Sound und ich krümel mir nicht die Bude mit Popcorn voll ;)
 
@iPeople: ich weiß, mache ich schon wenn ich was specielles suche und amazon hat es als mp3 (bis 0,99 euro). hab ich auch kein problem mit.
 
@iPeople: DeineAussage finde ich bisl einfältig. Tatsache ist einfach, dass die Rechte auf der Welt mehrere Male verwertet werden und jeder zwischendrin Geld verdienen will. Das Problem ist dabei, dass die Content-Mafia hier in Deutschland nicht jeden Kunden bedienen will oder einfach unfähig ist, dies auch zu tun. Wo kann ich hier legal englische Serien im Original im TV gucken? Oder ala Netflix im Netz? Gar nicht. Und ich bin mir sicher, dass ein Großteil der Streamer die Serien nicht guckt, weil sie einfach erst Monate später hier in Deutschland erscheinen, was schon ein Witz ist, sondern weil die deutschen Übersetzungen einfach nie an das Original herankommen. Und darüber hinaus haben die Rechteinhaber einfach nicht verstanden, dass die so genannte Generation 2.0 einfach ganz andere Bedürfnisse hat. Soll ich nun jede Woche genau zum Zeitpunkt X vorm TV sitzen, um nichts von einer Serie zu verpassen? Das ist Unterhaltung, und Unterhaltung sollte sich an unserem Leben ausrichten und nicht wir uns an Unterhaltung. Aber, genauso Leute wie du Sitzen bei den Rechteinhabern in der Chefetage und schieben die Schuld immer auf die anderen. Das Modelle wie Netflix funktionieren ist doch wohl unbestritten. Aber, das ist etwas unbekanntes, und es erfordert Investitionen. Das will man natürlich nicht.
 
@kinley: Und wieder so eine Aussage: Es gibt seit mehr als 30 Jahrfen Geräte, die das Aufzeichnen von TV-Programm ermöglicht. Du hast da auch was verwechselt, ich habe das mit keinem Kommentar verteidigt, ich sage nur, dass der Kunde die Wahl hat,eben nicht zu konsumieren. Der Kunde hat aber nicht das Recht, über den Kopf des Rechteinhabers hinweg deren Willen zu ignorieren. Eine Serie ist nicht für den deutschen Markt bestimmt? Dann ist sie es eben nicht. Der Grund mag Dir verborgen sein, aber es sind die Vertragspartner - der Rechteinhaber der Serie und die TV-Sender in D, die das dann vermasselt haben, die sich nicht einigen konnten.
 
@snoopi: Trotzdem hat man kein Recht dazu sich Sachen über dubiose Seiten zu besorgen und nichts dafür zu Zahlen dann bleibt es im regal wenn es zu teuer ist und wartet!!!!
 
@Spoongamer: In der Schweiz ist das völlig legal!! Als Schweizer darf man ohne schlechtes Gewissen Digital Content runter laden, schliesslich bezahlst Du ja auch Abgaben für HD, CD,DVDs USB STICKS usw usw... das ist hier offiziell erlaubt !! (KEIN WITZ!!) Ihr werden in Deutschland nur beschissen, Ihr bezahlt nämlich auch Abgaben auf die Medien und diese Abgaben sind für die Rechteverwalter. Also das ist doch völlig hirnrissig!!
 
@vectrex: klar kann man hier auch Digital Content runterladen macht ja Amazon und Co. ja auch^^
 
@Spoongamer: Stimmt schon das man kein recht dazu hat, man nimmt sich aber halt einfach das recht weil man es kann. Bei den kleinen Bürger sind es halt Downloads, bei Politikern, Wirtschaftsbossen... halt Schmiergelder... u.s.w.^^
 
@sersay: Die Ursache ist "Geiz ist geil"? BTW, und genau diese nachwachsenen Köpfe werden wir ein kontrolliertes und zensiertes INternet verdanken müssen. Wie glorreich.
 
@sersay: Die Fahnder der Branche wollen aber nicht arbeitslos werden. OK, die könnten ja dann bei den neuen Foren bzw. Hoster um eine Anstellung bitten. :-)
 
@sersay: Du überschätzt die Branche, hohe Stellen sind besetzt mit Rücksichtlosen und Einfallslosen Geschäftemachern. Diese Besitzen keine hohe Denkleistung, sondern schlagen sich nur in einem Gebiet nach oben, ohne Interesse an etwas anderes zu haben - Stichwort: Geistige Anspruchslosigkeit.
 
@sersay:
Ganz deiner Meinung!
Besser konnte man es kaum Formulieren.
 
@sersay: Na, du hast doch bestimmt geklaute Musik oder Filme oder Software auf deinem Rechner. Also, was soll man da groß suchen? Bei diesem Mega Diebstahl vom geistigen Gut, muss man einfach alle einsacken, und Problem gelöst. Wenn dir was zu teuer ist, dann such dir ein besseren Job. Oder nutze andere und sehr einfache Mittel um der Industrie eins auszuwischen, kaufe einfach nicht. Ah so, haben wollen tust du dann doch, nicht wahr? Nur net so gern dafür bezahlen. Du klaust doch nicht etwa Brötchen beim Becker, diese sind nämlich in Deutschland meist hoffnungslos überteuert. Oder hast etwa von deinem Nachbar den Strom angezapft? Watten, ist doch auch zu teuer, riecht aber nach verdammt viel Ärger nicht wahr, aber im Netz ist ja aller erlaubt, den du bist ja im Netz unsichtbar. Ich weiß ja nicht hinter welchem Busch du mit all den anderen lebst, aber du kriechst da besser raus in die reale Welt.
 
@Laika: Nochmal zum Verständnis: Die Herstellung eines Brötchens erfordert Aufwand und Material pro Brötchen. Somit entstehen für jedes Brötchen einmal Kosten und für jedes Brötchen werden nur einmal Einnahmen generiert. Bei einem Musiktitel rechnen wir mal grob mit 10.000 € für die Aufnahme (Kosten für Texter, Komponist, Setzer, Produzent, Interpret, Musiker, Tonstudio, ...), was schon hoch angesetzt ist. Wird der Titel nun 20.000 mal für einen Euro verkauft, was in diesem Segment keine besonders spektakuläre Zahl ist, und wir pauschal annehmen, daß damit die Kosten locker eingespielt wurden (um Steuern und Prozente mitzubetrachten), so wird ab diesem Punkt nur noch Gewinn gemacht. Es entstehen einmal Kosten für die Herstellung, aber es kann unendlich Gewinn generiert werden. Diese Industrie ist also nicht vergleichbar mit dem Herstellen physischer Produkte. Und Diebstahl ist es nur, wenn auch ein Gegenstand entwendet wird, was hier nicht der Fall ist. Wer also seinen Künstler unterstützen will, geht zu dessen Konzert.
 
@HantzBeta: FREE KINDL
 
@HantzBeta: Mag ihn eigentlich nicht, aber korrekt finde ich die Aktion jetzt nicht...
 
Ich persönlich halte es ja mehr für Trittbrettfahrer, bei denen Malware untergejubelt wird oder Daten abgephisht werden... aber wer begeistert drauf reinfällt, ist selbst schuld. Quelle: gesunder Menschenverstand.
 
@rallef: Dachte ich auch so ;-)
 
Sind wohl billige Fake-Seiten. Der Vergleich mit kino.to passt übrigens überhaupt nicht. Kino.to hat selber nichts gehosted, sondern nur Links auf dutzende Streaming-Dienste, wie eben Megavideo, aufgelistet. So eine Seite wie kino.to kann man daher schnell wieder on bringen, weil die Seite nicht so viele Daten beinhaltet.
Megaupload hatte dutzende Petabytes an Daten auf tausenden Servern. Diese Server sind wohl alle dicht. Wie soll man diese Seite denn einfach so wieder on bringen? Das ist unmöglich...
 
@Shuichi: Die Domaine ist "geschlossen" unter der IP Adresse kann man aber noch auf die Server und ihren Dienst zugreifen, solange bis diese alle abgeschaltet sind. Würde es aber niemadem empfehlen!
 
Nur komisch ist, dass dann jeder jammert, wenn er einen Brief bekommt mit einer Forderung einen gewissen Betrag zu bezahlen, weil er etwas runtergeladen hat! Wie oft habe ich schon davor gewarnt und gesagt, dass solche Portale die Sicherheit nicht bieten können, die sie versprechen? Trotzdem gibt es immer wieder genügend Dumme die weiter machen und sich darüber aufregen, wenn Meldungen erscheinen, dass die Behörden Straffmassnahmen einfordern. Ja Kino.to und Co. Gibt es wieder unter anderen Namen und Inhaber, aber wer ist noch so blöd es zu benutzen, wenn man gar nicht weiss, wer dahinter steckt? Da regen sich die gleichen Leute immer wieder darüber auf, dass die Behörden die Daten sammeln, aber gleichzeitig vertrauen diese ihre Daten Leuten an, die offensichtlich im Bereich Verbrechen zu finden sind. Aber jammert nur weiter und lernt nichts daraus, seit aber bei der Sache zumindest so fair und seht ein, dass genau die Befürworter solchen Machenschaften Früher, oder Später einen grosse Mitverantwortung tragen müssen, dass das Internet noch mehr kontrolliert wird und damit nur die Argumente für noch mehr Gesetze erbracht werden.
 
@Rumulus: Und die Selben regen sich über ein unsicheres Windows als Virenschleuder auf, sind aber fleißig dabei, wenn es darum geht, Schadprogramme via dubiosen Quellen für Musik/Film/Progs uzu laden und/oder zu verbreiten.
 
@iPeople: Windows ist auch so ein Virenschleuder!
 
@Yogort: nicht ohne Zutun des Users
 
@Yogort: und der hat schon besitz ergriffen bei dein deutschkenntnissen.....
 
@Rumulus: jetzt mal ganz davon abgesehen, dass ich durchaus verstehen kann, dass die Leute eher bereit sind ihre Daten irgendwelchen "Verbrechern" anzuvertrauen als irgendeiner Behörde... wer hat bisher gejammert, dass er wegen der Benutzung eines OCHs abgemahnt wurde? Außer vor längerer Zeit irgendwelche Gerüchte, die nie bestätigt wurden und sehr schnell sich wieder gelegt haben, wo es angeblich um einen Uploader ging, hab ich bisher noch nichts gehört.
 
@Link: Ein Kollege in der Firma von mir hat nicht nur eine Abmahnung bekommen, er bekam gleich eine Anzeige in 6 Fällen eine Strafe von 500 Euro!!! Spätestens dann überlegt man ob man das richtige getan hat der Kollege zieht nie wieder!!
 
Für Musik kann ich nur sagen: Die wissen (damit meine ich nicht diese Megaupload Sache) was einfach ist und einfach müssen es jene machen, die damit Geld verdienen möchten. Musik erst mal nur wenige Sekunden zu hören und nicht komplett, Performance auf den Seiten wo man kaufen würde, Umtausch weil es einem doch nicht gefällt. Zurzeit fällt mir einfach nur auf, dass die zahlenden einfach unter schlechten Service leiden müssen.
 
Große Ähnlichkeit? Nicht wirklich, da sind lediglich 3 Textzeilen zu lesen das für die IP noch keine Domain zur Verfügung steht...
 
Letztendlich wird sich die Freiheit durchsetzen. Das ist das einzige, was ich aus der Geschichte gelernt habe. Ob in diesem Leben oder im nächsten. Und alle die, die sie versuchen zum eigenen Vorteil einzuschränken werden untergehen. Das ist ein Naturgesetz.
 
@NewsLeser: Die Freiheit, Ware ohne Bezahlung zu nutzen?
 
@iPeople: Wie sie wieder alle Minus klicken wenn einer die Wahrheit sagt. Zeigt wieder mal das Klientel, welches sich hier rum treibt. Ich wünsche den Leuten hier mal einen Diebstahl ins Haus, vielleicht checken sie dann, dass es Unrecht ist was gewisse Leute tun.
 
@MaloRox: Nichts gegen deine Kernaussage, aber dein Vergleich hinkt gewaltig. Stehlen =/= (Schwarz-) Kopieren.
 
ich kann den Kerl (Schmitz) auch nicht leiden, aber was sich das FBI hier herausgenommen hat, in fremden Ländern Banken und Anwesen durchsuchen zu lassen, halte ich für mehr als skandalös. Können die Amerikaner eigentlich machen was sie wollen?
 
@222222: es soll sowas wie internationale abkommen geben, ist jetzt nur ne Vermutung von mir.
 
@iPeople: hinter diesen Abkommen wird sich immer verschanzt.
Kein Land hat das geprüft - es wird einfach auf Antrag gemacht.
Unmöglich. Das passiert heute einem Idioten wie Schmitz, und morgen anderen Leuten, die den Amerikanern unangenehm oder störend sind. Das habe ich gemeint. Das endet dann damit, daß amerikanische Rating-Agenturen (in welchem Auftrag?) die Europäer vor sich hertreiben.
 
@222222: Okay, damit hast du absolut Recht.
 
Wenn ich mir umständlich einen US Itunes Account machen muss um meine serien zu sehn und ich immer fürchten muss das die irgendwann meine erworbenen medien sperren und ich umsonst gezahlt habe... dann ist etwas falsch auf dieser welt...
 
@alltimezocker: Muss?
 
@iPeople: entweder das oder illegal downloaden...
 
@alltimezocker: Ich mache beides nicht. Also wo ist das ein muss?
 
@iPeople: Es ist natürlich kein muss, aber ich schaue mir auch gerne amerikanische Serien im O-ton an ubd leider gibt es keine legale möglichkeit dies zutun. Klar ich ich könnte mir auch eine teure VPN mit amerikanischer ip zulegen und mir eine Lredikarte hole un ein Netflix Abo abschließen, aber ganz legal ist dass dann auch nicht mehr weil der Service nicht für Leute außerhalb der USA gedacht ist.
 
@=Wurzelsepp=: Ne das ist illegal, weil der Lizenzgeber in deinem Bereich die Senderechte über diesen Kanal nicht freigibt. Da kannst du dir das Gefrickel sparen und es gleich aus dem Netz laden. Das ist beides gleichermaßen illegal.
 
@iPeople: bin ich du^^ man soll ja nicht von sich auf andere schließen... aber wenn ICH meine Serien schaun will, oder jeder andere außer dir der sich legale original Serien anschaun will dann muss ich/er obengenanntes tun...

ich will ja nur sagen das das angebot außerhalb der usa stinkt aber die trotzdem leute dafür verurteilen wenn sie es sich downloaden^^
 
@alltimezocker: Nein, es muß trotzdem niemand. Wenn es das Angebot, wie Du es gern möchtest, in Deutschland od. in Europa nicht gibt, dann gibt es das nunmal nicht. Ich will auch viel: ein Rennpferd, eine Villa mit Swimmingpool in Südfrankreich und jetzt sofort eine Portion heiße Heidelbeerwaffeln mit Sahne und Vanilleeis. Milch aus frischen Kokosnüssen jeden Morgen zum Frühstück - das will ich obendrein, aber die Dreckspalmen wachsen nunmal in meinem Garten nicht. Nur weil Dinge technisch möglich, aber illegal sind, gibt Dir die reine techn. Möglichkeit nicht das Recht dazu, damit Illegales zu tun.
 
@departure: Es ist nur solange etwas illegal, bis die Rechtssprechung geändert wird. Und nur, weil etwas illegal ist, muß man sich deswegen nicht bedingungslos beugen. Wäre dem doch so, sähe zB das Demonstrationsrecht heute ganz anders aus.
 
@twinky: Gesetzgebung und Rechtsprechung sind evolutionär, es dauert oft sehr lange, bis sich Dinge ändern, mitunter aber auch revolutionär, so daß alles sehr schnell geht. Änderungen gibt es also durchaus immer wieder. Im vorliegenden Fall, daß also jemand eine Dienstleistung erbringt (Schauspieler, Musiker, Techniker, Firmen undsoweiter undsofort), diese anbietet, und für diese Dienstleistung natürlich bezahlt werden möchte, sehe ich da aber wenig bis gar keinen Spielraum. Arbeitest Du umsonst? Wovon lebst Du? Oder Deine Familie?. So ist es auch mit den Schaffenden im Bereich Film und Musik. Und damit meine ich nicht die (auch meines Erachtens erheblich überbezahlten) Superstars, sondern die vielen, ganz normalen Leute, die in diesen Bereichen arbeiten. Wenn @alltimezocker die Serien, von denen er spricht, ansieht, ohne dafür zu bezahlen, ist das erstmal unrecht, ohne wenn und aber. Die legale Unmöglichkeit (scheinbar WILL er ja bezahlen, wenn's das Angebot hier bei uns so gäbe) gibt ihm vorerst nicht das Recht dazu, dies stattdessen illegal herunterzuladen. Und ich glaube auch nicht, daß sich daran im Grundsatz so schnell etwas ändern wird. Ich habe auch schon für Null Gage auf der Bühne gestanden (da war ich noch jung), mittlerweile gibt's entweder eine Gage oder eben kein Konzert (Amateur-Rockband).
 
@departure: Selbstverständlich arbeite ich nicht umsonst. Aber ich für meinen Teil halte es für fragwürdig, jemanden für etwas zu kriminalisieren, das weder real Kosten noch Opportunitätskosten verursacht. Wer einen Markt (zB Deutschland für eine bestimmte US-Serie) nicht bedient bzw. sogar aussperrt, hat dort wohl kaum Verluste wegen eines dortigen widerrechtlichen Konsums zu verzeichnen.
 
@twinky: Dein letzter Satz ist richtig, dennoch ändert das nichts am Grundsatz "Unrecht ist Unrecht". In Rechtsdingen muß nunmal der derzeitige Status Quo beachtet werden. 2 mögliche Änderungen stehen theoroetisch zur Auswahl: 1. Das Angebot, das @alltimezocker sucht, wird endlich hierzulande Wirklichkeit, 2. Herunterladen ohne jegliches Salär wird legal. Letzteres halte ich allerdings für ausgeschlossen. Was @alltimezocker daraus macht, liegt in seiner Verantwortung.
 
@departure: Selbstverständlich liegt sein Verhalten auch in seiner Verantwortung, und es ist wohl auch nicht legal. Aber wenn man sich nur auf diesen Grundsatz versteift, müßte man auch die vielen unsinnigen Gesetze beachten (gerade in Ländern mit Case Law findet man derlei zu genüge). Da die Gesetzesgebung kein starres Gebilde ist, sehe ich sie auch nicht als bedingungslose Weisung an.
 
ich frage mich ob und wann uploaded.to geschlossen wird.. :/
 
toll, ich hab mich so darüber gefreut und jetzt der mist -.-

edit: @sersay: scheisse, ich wollte dir ein + geben... verzeih mir *verbeug*
 
Es Lebe das Usenet :)
 
Historisch sind all eure Argumente schon zig tausend mal gekommen. Ihr deht euch im Kreis! ... Ich lade weil zu teuer, Ich will die Labels nicht ubterstützen, ich will die nervende Zwangstrailer nicht sehen müssen... Oder die andere Seite: 1€ pro Lied ist nicht teuer, man muss nicht kaufen, man kann warten bis es billiger wird... Ist niemanden mal in den Sinn gekommen, das die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt. Ja es ist zu teuer, ja die Zwangstrailer nerven, ja klauen/runter-oder hochladen ist Mist. Ja wir brauchen eine Reform des ganzen Systems..in allen Bereichen (Preis, Art der Lieferung, Nutzungsrechte, Schutz von Anbieter wie Käufer)...den eins wird immer klar sein: Keiner will zu irgendeinem Zeitpunkt auf irgendwas verzichten! Anbieter (label oder uploader) wie Käufer (Kunde oder downloader).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles