Passwort-Tausch als Liebesbeweis unter Teenagern

Vor einiger Zeit bestand der Liebesbeweis bei Jugendlichen Pärchen noch im Austausch bestimmter Schmuckstücke oder Freundschaftsbänder. In der heutigen Zeit ist es Mode geworden, die gegenseitige Zuneigung im Austausch des Passwortes für Facebook-, ... mehr... Smartphone, Iphone, Kind, Navy, Soldatin Bildquelle: Official U.S. Navy Imagery / Flickr Smartphone, Iphone, Kind, Navy, Soldatin Smartphone, Iphone, Kind, Navy, Soldatin Official U.S. Navy Imagery / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre für mich immer noch ein Vertrauensbruch!
 
@linzinator: Wie viele nutzen "123456" als Passwort? Das nenn ich mal Passwort-Tausch!
 
@linzinator: Absoluter Schwachsinn. Wenn man die Nachrichten des Partners durchstöbert wo bleibt da noch das Vertrauen? Ich glaube nicht dass solche Beziehungen lange halten.
 
@philip992: Wenn man nix zu verbergen hat dann kann es einem wurst sein wenn der eigene partner die nachrichten durchstöbert. Du würdest es bestimmt nicht mögen weil du von deiner partnerin bestimmt affären verbergen willst :S !
 
@Faton95: Vertauen heißt in allererster Linie, dass man dem anderen vertraut AUCH OHNE ihn permanent zu kontrollieren. Echtes Vertrauen beweise ich also damit, dass ich den anderen machen lasse und darauf vertraue, dass er mich bspw. nicht betrügt. Auch wenn man in einer Beziehung ist, wird man nicht automatisch zum siamesischen Zwilling. Jeder braucht etwas Privatsphäre, sei es in seiner Kommunikation mit anderen oder aber in dem er einfach mal was ohne den Partner unternimmt. Noch dazu kann die geschriebene Kommunikation so missverständlich sein, noch dazu wenn sich Zwei schreiben, die sich extrem gut verstehen. Dann formuliert man nicht alles ewig lang aus. Solche Sachen können für Dritte aber eben zu Missverständnissen führen und dann hat man den Konflikt, obwohl man sich doch so doll gegenseitig vertraut und die PWs ausgetauscht hat. „Wenn man nix zu verbergen hat dann kann es einem wurst sein…“ dieser Spruch ist der größte Müll überhaupt! Wie gesagt, man kann auch nur einfach keinen Bock auf ewige Missverständnisse haben. BTW: Wenn du nix zu verbergen hast, dann können wir doch bestimmt eine Kamera in deinem Wohnzimmer und deinem Schlafzimmer aufstellen!!?? Oder hast du was zu verbergen? Oder willst du vielleicht nur deine Privatsphäre? Vielleicht bist du ja so ein Mensch der gern seinem Parten jeden Kleinscheiß erzählt und aaaaaaaaaaalles mit ihm teilen will, aber das gilt nicht für alle und nicht alle haben deswegen was zu verbergen. Man sieht diesen Effekt ja auch auf Facebook. Es gibt Leute die nutzen es als (Massen)Kommunikationsmittel und haben ihr Profil nur mit dem nötigsten ausgefüllt und dann gibt es Leute die haben jedes verdammte Detail ausgefüllt und würden einem am liebsten auch noch per Statusnachricht mitteilen wann sie denn Sex ect. haben. Erstere haben aber immer noch nicht unbedingt was zu verbergen. Außerdem scheinen einige Menschen zu glauben, wenn sie in einer Beziehung sind und wirklich alles vom Partner wissen, dann können sie ihn so kontrollieren, dass er auf gar keinen Fall Schluss macht. Nur was nützt es, wenn ich mich anderen Menschen zuwenden will, dann tu ich das, nur tu ich es dann eben heimlich. Dieser Kontrollwahn ist das Letzte und er scheint immer schlimmere Ausmaße anzunehmen.
 
Doch, finde das Austauschen von Passwörtern auch normal, ist keineswegs ein Vertrauensbruch und ja: auch solche Beziehungen können durchaus sehr lange halten! Ist eben eine etwas modernere Einstellung, finde ich.
 
@nize: Das sie lange halten können bezweifel ich nicht. Aber ich möchte nicht das meine Freundin heimlich meine Nachrichten liest. Meine ehemalige Freundin hat dies gemacht, hatte einen richtigen Kontrollzwang. Hat mich sehr gestört. Die Beziehung hat trotzdem 2,5 Jahre gehalten, was für mein damaliges Alter recht viel war ;)
 
@linzinator: Ist ja nicht mehr heimlich dann.
 
@linzinator: Wieso, wenn Du es doch extra hergibst?
 
@nokiaexperte: War notgedrungen so. Würde ich nicht wieder tun.
 
@linzinator: ich finde auch, dass in einer Beziehung - mag sie noch so toll sein - jedem ein bissel Privatsphäre zusteht und die sollte man sich auch nicht nehmen lassen oder hergeben!
 
@linzinator: ich weiß auch die Passwörter von meiner Freundin, mir würde aber nicht im Traum einfallen dort alles rumzustöbern. Aber PW´s tauschen um einander nachzuschnüffeln finde ich schon bisschen seltsam.
 
@CvH: Du vertraust ihr. Und so sollte es in einer Beziehung sein. Bei den heutigen Teenagern ist dies definitiv aber nicht mehr so.
 
@linzinator: Hihi, das habe ich auch mit 14 gemacht. Geile Zeiten damals...das MSN Passwort meiner damaligen Freundin weiß ich heute noch: "dertot". Ich fragte sie, warum sie Tod mit einem t am Ende schrieb, sie antwortete: "was weiß ich" xD
 
@linzinator: Hmm ich denke eher das Vertraun liegt darin dass man dem anderen zwar die Möglichkeit einräumt, diesem aber soweit vertraut dass er sie nicht nutzt bzw. nicht gegen einen verwendet. Für unwichtige Dinge wie FB o.ä. finde ich das auch nachvollziehbar. Man denke nur an die Situation im Wohn zimmer "Schatz du hast ne SMS von ... Er/Sie schreibt ..." "ahja, schreib mal dass ich 20 Minuten später komme". Solange man im Vertrauensbeweis nich die O-Banking PIN o.ä. austauscht, finde ich es Harmlos und durchaus gerechtfertigt.
 
Bis nach der Trennung dann die von einem nicht selbst bestellte Waschmaschine vor der Tür steht.
 
@Hopfen: Solange es sich um ein Qualitätsprodukt handelt ;)
 
@AlexKeller: LOL, genau wollt mir eh ne neue kaufen ;). Ne, aber ist auch ok...Ding zurückschicken (Man hat ja überall Widerrufsfrist ect) und gleichzeitig zu den Cops latschen. Die machen eine schöne Anzeige an die Ex-Partnerin und man freut sich hämisch.
 
@movieking: Auch das kann man online machen, da latsch ich nicht extra hin ;)
 
@Hopfen: Wenn eine Pizza geliefert wird, würde ich die tatsächlich annehmen. :D Nur wenns zu viele Pizzen sind, würde ich das nicht bezahlen. ^^
 
@Hopfen: Solange die bereits bezahlt ist, nehme ich die gerne an :D
 
@sushilange2: Naja, bezahlt auf deinen eigenen Account ;) In dem Sinne dann schon
 
@Hopfen: Das ist eben Voraussetzung, dass in keinem Fall ein solcher Austausch ausgenutzt wird, auch nicht bei unschöner Trennung. Wenn man sich selbst im Griff hat, kann man das auch garantieren.
 
Meine Freundin meckert immer, wenn ich ihr sage, dass sie weg schauen soll, wenn ich Passwörter eingebe. Das ist meine Sache und so soll es auch bleiben. Es interessiert sie ein scheiß, was ich mit anderen schreibe.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Ich selbst schau da aus Reflex schon weg. Man sollte sich schon soweit vertrauen, dass man nicht heimlich die Facebook-Nachrichten des Partners liest.
 
@linzinator: Kannst bei mir ruhig hinschauen, ich tippe schnell, meine PWs sind lang und bestehen aus sinnlosen alphanumerischen kombinationen mit Sonderzeichen.
 
@Aerith: Hahaha meine Freunding bekommt das auch nicht gebacken Passwörter abzulesen wenn ich sie tippe. Dazu bin ich beim Tastaturhacken viel zu schnell. Ich versteh eh nicht warum man die Passwörter von anderen Accounts haben sollte. Wenn man jemandem wirklich schaden will kann man auch Bilder inklusive Daten auf 4chan veröffentlichen und der Rest erledigt sich dann meist von selbst. Das hat dann fatalere Folgen als ein entführter Facebook Account den eh keiner liest.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Der letzte Satz hört sich aber irgendwie nicht nach einer glücklichen Beziehung an.
 
@SofaSurfer: woher willst du dass den wissen ? ich empfinde in diesen sachen auch sehr empfindlich egal wer es ist !!
 
@SofaSurfer: Es gibt nunmal Dinge, die den Partner nichts angehen. Seien es Geschäftsgeheimnisse oder eben auch private Dinge, die mit ihr zu tun haben oder auch nicht. In solchen Nachrichten stehen oftmals auch intime Details über andere, und das geht sie einen Scheiß an. So einfach ist das. Das hat nix mit Vertrauen ihr gegenüber zu tun oder mit einer un-/glücklichen Beziehung, schließlich vertraut in so einem Fall eine andere Person mir ihr Vertrauen an, und das sollte wegen so einem Schwachfug nicht umgangen werden!
 
@SofaSurfer: Nein die Beziehung läuft seid 3 Jahren super. Trotzdem geht es sie nix an was ich mit einer Jaqueline oder einem Cedric schreibe.
Vorallem wenn mein Handy aufleuchtet und ich eine Whats App Nachricht bekommen habe: "Wer ist das" Antwort: "Geht dich nichts an. Sei nicht immer so neugierig"
 
@DerMitDemWolfTanzt: Oh mein gott wie behindert bist ? in einer bezihung sollte man sich vertrauen und wenn dich die frau frägt wer ist das kannst du es ihr erzählen oder wenn du sie betrügst dann würd ich verstehen warum du so aggresiv reagierst .....
 
@Faton95: Axo verstehe. Wenn dein bester Freund dir schreibt, dass er gerade eine alte weg gehauen hat im Bett, dann willst du natürlich, dass deine Freundin das weiß. Oh man...
Vertrauen ist für mich, dass man sich darüber keine gedanken macht was der andere mit anderen schreibt.
 
@DerMitDemWolfTanzt: Du darfst halt dein Pr0n Passwort nicht mit nem PostIt aufn Monitor kleben ^^
 
Wenn ich meiner Freundin sage sie darf an meinem Rechner im Mailprogramm stöbern solange sie will ist das doch völlig ausreichend. Sie hat das PW nicht und kann die Mails trotzdem lesen und alle sind glücklich. Und wer einene Freund braucht um sich von FB loszueisen dem ist eh nicht mehr zu helfen (m.M.n.)
 
@Zwulf: Ich finde das aber in gewissem Maße einen Vertrauensbruch _deinerseits_! Wenn ich jemandem Nachrichten/ Mails schreibe, dann sind diese für den Addressat gedacht und nicht für noch andere, wenn doch, dann erwähn ich das explizit. Das hat auch was mit Briefgeheimnis zu tun.
 
@Ramose: Sehe ich auch so. Meine Freundin hat keinen Zugang zu meinen Accounts und Mails. Auch mein iPhone ist für sie mangels Passwort Tabu. Ich hab auch kein interesse an ihren Login Daten und dabei belasse ich das auch.
 
Wenn das so ist, sollte Facebook doch gleich einen Dienst zum "Passwortsharing" mit allen Freunden einrichten, wäre doch viel bequemer^^
 
@OttONormalUser: ist bestimmt auf irgend einer liste die bereitsteht wenn irgend ein konkurent mit neuen funktionen aufwartet
 
Ich hab ein ziemlich kryptisches Passwort bei den wichtigen Sachen. Ich würds meiner Frau geben, wenn Sie es will. Merken kann man sich das bloß nicht so einfach. ^^ Habs mit KeyPass Passwordsafe erstellt. ;)
 
@ThorIsHere: naja. Du kannst ihr ja das Passwort fuer deinen Safe geben :)
 
@ThorIsHere: Lautet eine goldene Regel nicht: Sprich nicht über Deine Passwörter? ;) Heißt zwar nicht, dass Du jetzt sofort 10 Waschmaschinen vor der Tür hast, aber trotzdem sollte man dieses Regel auch bei groben Details einhalten.
 
@Penman: eine weitere regel besagt auch dass passwörter zwar nicht im irgendwelchen listen sein sollten aber merkbar...
 
Ein "richtiges" Passwort kann man bestenfalls aufgeschrieben weitergeben und der Partner wird es auch beim 10x nicht auswendig kennen.
 
@Mudder: Wenn es die Zeteln noch mit einer Selbstzerstörungsfunktion geben würde. Wäre es perfekt (um ganz sicher zu gehen).
 
@eragon1992: Ich habe mal so eine Selbstzerstörungsfunktion entdeckt, nennt sich "zerreissen" ;D
 
@eragon1992:
essen!
 
@ndeath: Dazu müsste es Esspapier sein. ;-)
@MaTr!x: Ist aber leider immer noch nicht selbsständig. ;-)
 
@Mudder: Mußt halt ein markantes Passwort wählen. "Partnertausch" zum Beispiel ;)
 
@Mudder: Ich weis immer noch nicht wieso Leute immer denken das ein passwort für "menschen" kompliziert aussehen muss um sicher zu sein...totaler unfug.
 
@Mudder: das ist völlig falsch, ein passwort bei dem man quasi zum aufschreiben gezwungen ist, ist ein schlechtes passwort.
 
@0711: Ich kann mir ein 10-Stelliges "Salat"-Passwort auch ohne Aufschreiben merken. Aber ich bin sicher eine zweite Person wird sich sich auch eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen nicht sofort merken können.
 
Man mag mich für zu nüchtern und sachlich halten, aber einer anderen Person zu ermöglichen sich gegenüber eines Internetdienstes als man selbst auszugeben beweist irgendwie im günstigsten Fall Sorglosigkeit, im ungünstigsten Fall Dummheit. Dann sollte man doch lieber einen Pärchen-Account anlegen der einem nach Ende der Beziehung vollkommen egal sein kann.
 
@DennisMoore: Weder Sorglosigkeit noch Dummheit WENN ein solides Vertrauen herrscht. Dann ist das überhaupt kein Problem.
 
@nize: Wenn man ein solides Vertrauen hat, dann braucht man keine Passwörter vom Partner. Nur wenn das Vertrauen nicht da ist, hätte man sie gern. Für mich wird durch so einen Passworttausch nicht das Vertrauen in den Partner gestärkt, sonden das Vertrauen darauf dass ich ihn jederzeit überprüfen kann. Und damit nimmt dann wiederum das Vertrauen in die Person ab.
 
@DennisMoore: gemeinsame passwörter kann man auch wie den gemeinsamen schlüssel oder das gemeinsame konto oder ähnliches sehen. Der passworttausch muss ja nicht zum ausschnüffeln des partners missbraucht werden, man vertraut dass der partner das eben nicht macht. Du lässt ne vertrauenswüdige person ja sicher auch allein in deiner wohnung?! Genau das gleiche
 
@DennisMoore: Seh ich nicht zwangsweise so. Ich kenn auch ein paar Passwörter meiner Freundin und umgekehrt. Ich könnte mich theoretisch bei ihr in Facebook oder E-Mail einloggen oder sie sich bei mir. Ich hab es bisher noch nie gemacht, weil ich da volles Vertrauen hab - und sie bei mir genauso. Von mir aus kann sie da aber auch gerne reinschauen, mich würde es nicht stören. Ich hab ja nichts zu verbergen. Und wenn könnte ich oder sie auch jeder Zeit das Passwort ändern... von daher. Ich finde den oben genannten Vergleich mit dem Wohnungsschlüssel sehr passend.
 
@nize: Wie Dennis schon sagt. Wenn Vertrauen da ist, braucht man die Passwörter des Partners nicht. Zudem bin ich immer der Meinung das in einer Partnerschaft auch beide Personen noch selbstständig im Leben stehen sollten und das unabhängig vom anderen. Zudem braucht auch jeder mal etwas Raum für sich. ^^
 
Wenn mein Freund meine Mailkonten durchschauen wollen würde, dann wäre das Vertrauensverhältnis wahrscheinlich vorher schon so mies gewesen, dass die Beziehung eigentlich nicht mehr lohnt. Und von mir aus einfach so gebe ich keine meiner Passwörter weiter, denn jedem seine Privatsphäre zu lassen ist auch eine Frage von Vertrauen - und darauf basiert eine Beziehung nun einmal.
 
@der_ingo: von fordern der gegenseite sehe ich der news nichts...
 
Facebook und Last.FM kann meine Freundin ruhig haben :P E-Mail, PayPal, Amazon, eBay, Online-Banking, etc. gehören mir!
 
@therealsausage: Facebook wäre mir da auch schon zu viel ;)
 
Tja, die Geiz ist Geil Generartion. Früher wurde sich noch Irgendwas geschenkt.
 
@SofaSurfer: Manchen Menschen ist Vertrauen mehr Wert als ein billiges und liebloses Geschenk
 
@-adrian-: ein guter kommentar (+)
 
@-adrian-: Ein Passwort ist auch billig verschenkt und nicht immer liebevoll, oft aber dumm, wenn man es hergibt. Ich halte von der Passworttauscherei nichts.
 
Meine wichtigen Passwörter kennen mometan nur ich und meine Schwester. Ihr hab ich es gegeben, falls mir mal irgendwas passieren sollte. Den Zugang zu meinem Onlinebanking kennt neben mir noch mein Vater, ebenfalls aus dem selben Grund.
 
@LoD14: Solide Einstellung, gefällt mir.
 
Juhu virtueller Strip-Tease in form von passwortweitergabe... ich lach mich schlapp...
 
Nur weil das ein paar wenige Leute machen, ist das noch lange keine Neuigkeit wert.
 
Meine Passwoerter kennen nur Keypass, die jeweilige Seite und ich und die . Langt mir schon
 
@-adrian-: eigentlich sollte keine Seite deine Passwörter kennen, sondern lediglich den Hash des entsprechenden Passworts. Wenn die das Passwort kennt, würd ich mir gedanken machen...
 
@LoD14: Naja. Natuerlich mach ich mir da gedanken. Daher haben prinzipiell alle Seiten ein unterschiedliches Passwort generiert aus keypass
 
Im meiner Generation galt der Austausch von Körperflüssigkeiten als Liebesbeweis. Naja. Aber heute gibt es dafür bestimmt eine App...
 
@Kobold-HH: Muss ja eine traurige Generation gewesen sein.
 
@Morku90: Ach... Ich habe sehr viele "Lieb gehabt" und bin alles andere als traurig :-)
 
@Kobold-HH: Andererseits muß man eine Frau nicht mögen um mit ihr zu schlafen. Ein Liebesbeweis ist das nicht, da muß ich -adrian- Recht geben.
 
@jigsaw: Naja... "mögen" sollte man sie schon. "Liebesbeweis" steht ja auch nur symbolisch für "Zuneigung". Und wenn ich ehrlich bin, ohne "mögen" mag ich nicht "aufsatteln" oder kann sich jemand vorstellen das Merkel zu reiten, "nur weil es geht"???
 
@Kobold-HH: Bist du noch nie leicht verkatert aufgewacht, hast neben dich geschaut und gedacht :"Um Himmels Willen was ist das denn??" btw: bei dem Merkel war ich bezüglich xx- oder xy-Chromosomen sowieso nie ganz sicher :D
 
@jigsaw: Nein, zum Glück ist mir so eine Situation noch nie passiert. Aber Du hast schon recht. Alkohol mach viele Menschen attraktiver. Zur Not sogar sich selbst ;-)
 
@Kobold-HH: Fuer mich gilt der Austausch von Koerperfluessigkeiten noch lange nicht als Liebesbeweis :) Da muss ich Morku90 wohl recht geben
 
@Kobold-HH: Die Smartphone-Ablecken-App kennst wohl noch nicht ?
 
Meine Frau hat alle Passwörter falls mal was Dringendes sein sollte. Wenn ich aber die Logs anschaue hat sie es noch nie probiert. Ich habe auch ihre und bisher noch keinen Bedarf zu schnüffeln. Vielleicht ist einfach auch der Reiz weg, weil ichs ja jetzt dürfte.
 
ich halte diesem Trend für Kinderkram... ganz ehrlich und da werden mir die reiferen unter euch sicher zustimmen, eine Beziehung basiert doch letzten Endes zum größten Teil auf Vertrauen. Und wenn Vertrauen da ist, dann muss ich keine Passwörter austauschen. Jedenfalls nicht bei Facebook und so Kram.
 
Ich liebe dich. Kann ich dein Passwort haben?
 
@MrChaos: Möchtest du mein Passwort haben? Ja [ ] Nein [ ] Vielleicht [ ] ... Kreuze an! <3
 
Ich weiss das klingt hart aber meine Meinung nach sind das Idioten.
 
@Menschenhasser: na als menschenhasser musst du deinem namen ja alle ehre machen :)
 
@Menschenhasser: Erstens bin ich da Härteres von dir gewohnt und zweitens hast du Recht
 
Ich möchte tauschen! Hier schonmal meins: *****6*** ;)
 
@cu: Du mußt erst sagen daß du uns liebst. ;)
 
@cu: ich möchte lösen: 123456789. Was hab ich gewonnen?
 
@Hoodlum: Eine Nacht mit ihm. Und Geschenke lehnt man nicht ab.
 
@AbendSchreck: Woher weißt du, dass ich ein ER bin? ;). PW war übrigens falsch. es war 10 x 6. Und ja, ich liebe euch -g-
 
Mal davon abgesehen daß ich es für ziemlich dumm halte, verstößt diese Praxis auch gegen so ziemlich jede AGB. Ja, ich weiß daß das keinen interessiert. Ich sag' ja nichts, ich mein' ja bloß... ;)
 
Ja, hotte Teenager machen sowas, hab hier schon eine ganze Passwörtersammlung.
 
@Der kleine Llort: Angeber ;-)
 
Also ich finde das unproblematisch. Es ist doch auch üblich, dass Ehepartner über Konten verfügen dürfen etc.

Wenn man einen Partner hat den man so weit vertrauen kann warum nicht.
 
@skoWWi: Und wenn der Partner dich plötzlich nicht mehr will, dann bricht der Schweiß aus...
 
@skoWWi: Ehepartner und Teenagerbeziehung ist schon son kleiner Unterschid....
 
Die junge Generation hat entweder nur Scheiße im Hirn, oder einen Hohlraum im Schädel. Nichtmal meine Ex-Frau kannte meine Geheimnummern, Passwörter, geschweige denn hatte sie Zugriff auf mein Konto. Diese Dinge kennen allenfalls meine Eltern, da dies die einzigen Personen sind, denen ich zu 100% vertraue.

Im Gegenzug wollte ich dies von meiner Ex aber auch nicht wissen. Gleiches Recht für alle. OK, mit der Zeit wurde sie da etwas nachlässig....
 
@tim-lgb: na das klingt ja nach der super-duper-ehe! komisch dass sie nicht gehalten hat!
 
@l3xan1: Ich habe meine Frau vor die Tür gesetzt und auch nicht mehr "ersetzt". Ich lebe ohne Frauen einfach besser. Ich vermisse ausnahmslos nichts!
Jetzt kommt bestimmt gleich wieder eine Anspielung auf die sexuelle Seite. Auch da bin ich ehrlich, ich habe nach ein paar Monaten (wenn man "alles" durch hat) entweder Lust auf Abwechslung oder ich reduziere es auf ein "notwendiges" Minimum. Nicht jeder Mann poppt gerne.
 
@tim-lgb: Naja, es wäre wenn ich sagen würde, das alle Erwachsene nur Scheiße im Kopf haben (was natürlich auch nicht stimmt) . Das ihr ständig alle in einen Topf werfen müsst, ist schon dumm. Von der älteren Generation hätte ich was besseres erwartet. Außerdem seid ihr auch nicht dümmer/besser als Jugendliche oder Kinder. Warum müssen ältere Menschen sich immer für was besseres halten?
 
...und wenn schluß ist, tauscht der eine beim anderen ex-partner schnell das passwort aus.
 
@laplainstein: Fragt sich nur, wer von beiden schneller ist beim Passwort-Ändern.
 
Hammer Absatz, so verständlich! "Die Weitergabe des Passworts findet aber auch in anderen Zusammenhängen statt. So geben beispielsweise Schüler ihr Login zu Facebook und anderen Social Networks mit dem Ziel einem Freund, dass dieser ein neues Passwort einrichtet. Im Zuge einer gegenseitigen sozialen Kontrolle erhält man seinen Account dann beispielsweise erst nach einer Prüfung wieder zurück und konnte so leichter der Verlockung widerstehen, sich bei den Vorbereitungen auf diese ablenken zu lassen. "
 
Bestes Beispiel: Ich kenn da jemand der hat das mal gemacht, und schon wurde der Account für sämtlichen Müll missbraucht xD
Gibt nix schlimmeres als Passwörter weiterzugeben :D
 
/ironien wenn ichvon meiner freundin das pw haben möchte kommt ein keylocker drauf /ironieoff

ps: hab hab von vielen freuden pw und pin
 
@Zypra: Toller Freund bist du!
 
Habe ich auch schon versucht, aber eher schlechte Erfahrungen mit dem Paßwort "Schnucki24".
 
Meine Frau und ich machen das eigentlich ähnlich, bloß weiß keiner die Passwörter des anderen, sondern jeder kann an den Laptop des anderen. Sei es nun, ob ich ihr was installieren soll, oder sie an meinem was zocken will. Es wird lediglich mal geguckt, wenn einer von uns ne Anfrage von jemandem bekommt, der dem anderen unbekannt ist. Find ich völlig in Ordnung und das passiert auch nicht in böser Absicht, zb. um zu gucken, was ich so treibe oder umgekehrt.
Das Vertrauen ist da.
 
Ich will weder das jemand meine Passwörter kennt, noch will ich die Passwörter von jemand anderem (weder meine Freundin, noch Freunde oder Arbeitskollegen) kennen... man kann darüber auch Dinge erfahren die man besser nicht wissen will. Ich zitiere "Cypher" aus dem Film Matrix: "Unwissenheit ist ein Segen"!
 
Selbst wenn ich jemals meine Zunge lockern würde und ein Passwort herausgeben würde, wäre sicher keins zu einem sozialen Netzwerk, Shop oder gar Bank (PayPal und Onlinebanking) und schon gar nicht mein E-Mailkonto. Viel bliebe da nicht übrig, falls ich überhaupt einen wirklich nur für mich angelegten Account habe. Wer meine Accounts nutzen will, dem stehe BugMeNot offen ;) Mailkonten gingen definitiv zu weit, weil dort meine privaten Mails unter denen sich teilweise vertrauliche Informationen zu finden sind, lagern und ich rechtlich nichts weiterreichen darf oder eben, wenn es mich betrifft, nicht will.
Bei Facebook kenne ich das nur allzugut. Da schreibt die Freundin auf einmal alle Mädchen in der Freundesliste an, was für Schl*mpen sie wären und löscht sie dann anschließend. Habe ich alles schon gesehen. Wenn ich über Facebook schreibe, dann erwarte ich, dass es auch mit dem Besitzer des Accounts schreibe und nicht mit der Freundin.
 
Ich seh's schon kommen. Irgendwann hängen dann an Brückengeländern auch keine Schlösser mehr, sondern nur noch nachgemachte Wohnungsschlüssel...man vertraut sich ja. Alternativ könnte man auch seine ganzen Passwörter an son Geländer randübeln.
 
Abgesehen davon dürfte die Weitergabe von Passwörtern in den meisten Fällen gegen die AGBs des betreffenden Anbieters verstossen!
 
Würde ich lieber nicht machen (habe ich auch nie). Der oder die Partnerin könnte ja auf ihrem System unzählige Viren und Trojaner haben. Man muss ja heutzutage nicht jeden Scheiß mit einem Partner teilen und dies nur, weil sie (meistens sie) ständig irgendwelche Liebesbeweise sehen möchte. Wie mich diese Überemanzipation der jungen Frauen aufregt. Übrigens: http://www.youtube.com/watch?v=CzFHRdnsH0A
 
Berichte über Missbrauch sind kaum zu finden - Vermutlich, weil der mißbrauchende das Passwort hat, um den Bericht wieder zu löschen :)
 
@DRMfan^^: Die selbsterfüllende Prophezeiung
 
Da hört dann die Vertrauensbasis für mich auf, auch wenn ich jemand noch so Liebe, Passwörter sind meiner Meinung nach für einen selbst.
 
Kein Problem mit dem Passwort, für meine versauten Emails habe ich immer noch einen geheimen Zweit-Emailaccount....
 
Passwort-tausch mit der Freundin Anja: Passwort lautet: "liebe.immernoch.jessica" xD
 
Entweder man vertraut sich oder nicht. Allein aus Sicherheitsgründen würde ich meine Passworte niemanden mitteilen. Auf meinem Rechner sind genügend empfindliche Daten (Firmen und Kundendaten) und da gehe ich lieber auf Sicherheit.
Ich mag es weder das jemand mein Handy durchsucht noch meinen Rechner. Ich fahre ja auch nicht Abends, wenn Sie mit Ihren Freundinnen loszieht, hinter ihr her und schaue was sie dort tut.
Ich habe eben Vertrauen, dies hat man übrigens meist nur, wenn man selber nicht betrügt :-) Ich und mein Partner haben mit solchen Dingen nichts am Hut und wenn ich etwas wissen will, dann frage ich einfach und schnüffele nicht heimlich.
 
Ich gehöre zu dieser Generation und ich würde meine Passwörter nur unter Folter herausgeben!
 
In Zeiten von reinen Online-Beziehungen ist das wohl keine Überraschung.
 
Hat mein Sohn, unter "Freunden" auch gemacht.
Fazit: WoW-Account weg, GMX-Postfach weg und keiner war's gewesen.
Also aufpassen!
 
Teenager eben. Was gibt´s noch dazu zu sagen!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles