eBay erlebt gerade einen gewaltigen Höhenflug

Der Online-Marktplatz eBay konnte sein viertes Geschäftsquartal mit weit besseren Ergebnissen abschließen als erwartet. Vor allem die Handelsplattform, die in den letzten Jahren ihre Probleme hatte, kam ein gutes Stück voran und die Payment-Tochter ... mehr... Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: Ryan Fanshaw / Flickr Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Ryan Fanshaw / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Ebay ist bei meinen Produkten des täglichen Entertainment, EDV und sonstigen Bedarfs immer teurer als amazon oder andere Mitbewerber (Gebrauchtware als Aukton mal ausgeschlossen - da kann man Glück haben) sind also viele Kunden einfach nur zu faul einen attraktiveren Preis zu recherchieren? Ebay ist doch eigentlich allein was den Ablauf angeht, das allerletzte. nichts vereinheitlicht, der eine nutzt afterbuy, der andere wieder was anderes, verschiedene Rücknahmebedingungen etc. etc. Ebay ist so unattraktiv als Kaufplattform....
 
@Rikibu: Verstehe ich auch nicht. Es gibt mittlerweile so viele große Onlinehändler. Warum muss es dann jetzt noch ebay sein? Ich kaufe und verkaufe mittlerweile dort sehr wenig. Habe nur vor ein paar Monaten ein Business PC für ein Freund gekauft (den es nicht in amazon und co gibt). Ich selbst vor ca. 1/2 Jahr.
 
@Rikibu: schlimm ist das bei manchen suchbegriffen wenn z.B. bei "Sofort-Kauf" nach Preis sortiert ist 20 seiten das gleiche angezeigt wird nur in einer anderen Farbe und einem anderen Buchstaben in der Bezeichnung :D
 
@Rikibu: Du hast im Grunde Recht, vergisst aber da was. Bei mir geht auch viel über amazon.de, aber gerade was den Bereich Autoteile usw. angeht, ist Ebay Momentan noch deutlich stärker. Vielleicht fallen dem ein oder anderen auch noch andere Bereiche ein, will sagen: Es gibt nicht nur Haushaltselektronik und EDV. ;)
 
@Rikibu: Kann ich so nicht bestätigen. Könnte viele beispiele aufzählen wo ich bei amazon garantiert viel mehr bezahlt hätte. Ein beispiel aus dem "entertainment": neues teufelsystem musste mal wieder her bei "teufel ebay" 100 euro weniger bezahlt als wenn ich es bei teufel direkt bestellt hätte. Und so hab ich noch einige andere sachen bei denen ich bei ebay immer noch kräftig was sparen kann. Natürlich gibt es auch den gegensatz aber dann bestellt man halt beim händler direkt.
 
@Rikibu: Da hast du Recht. Vor allem werden dort Waren verkauft und viel schlimmer gekauft, die im normalen Ladengeschäft (Markenhändler) und sogar Onlineshops teilweise nur die Hälfte kosten (z.B. Autoteile).
Dazu die Gebühren, die gehen gar nicht mehr. Wenn, kaufe ich dort etwas, verkauft wird in den ebay-Kleinanzeigen. Dauert sicher länger, bringt mitunter aber mehr;)
 
@Rikibu: Nur ein paar Beispiele: Navi-Halterung für Desire um 3€ inkl. Versand, Original-Asus Akku um 27€ inkl. Versand usw. Waren aus Honkong sind oftmals billig und reichen von der Qualität. Auf dem Amazon market gibt es aber ab und zu auch gute Schnäpchen. Wer vergleicht steigt jedoch wirklich am besten aus.
 
@paul1508: Eben das wäre mein Argument GEGEN Ebay. Es gibt zu viele, die einem irgendeinen billigen Hongkong-Schrott andrehen wollen. Wirkliche Schnäppchen, also Originalware zu einem günstigeren Preis als beim Hersteller oder bei anderen Händler, sucht man jedoch vergeblich, da diese dann auf Ebay inkl. Porto oftmals sogar teurer sind als bei Amazon, Alternate, Cyberport und co.. Ich würde mir garantiert keinen Chinaböller-Akku aus zweifelhafter Quelle in meinen Laptop packen. Unsachgemäß gefertigte oder unzureichend kontrollierte Lithiumakkus sind sehr gefährlich, man sieht ja, dass selbst bei bekannten Marken gelegentlich mal eine minderwertige Akkucharge durchrutscht. Bei angeblicher Original-Ware, die aus Hongkong geliefert wird und nur einen Bruchteil vom Preis hier kostet, sollten eigtl. alle Alarmglocken angehen. Entweder wird einen der Händler betrügen und verschickt gefälschte Ware, oder es ist der Ausschuss, der die Qualitätskriterien des Abnehmers nicht erfüllt hat. Nur weil da schon ein Etikett von Asus drauf ist, heißt es noch lange nicht, dass das Ding jemals in den regulären Verkauf gekommen wäre.
 
@mh0001: Such mir bitte den billigsten Preis für einen originalen ASUS A32-A8 Akku... (Brauche ihn für mein ASUS N81Vp)... Bei ebay aus honkong kostet der 27€... Top die Wette gilt!
 
@paul1508: Ich warte...
 
@mh0001: Scheust du den Vergleich?
 
@paul1508: Hast du denn nicht gelesen, was ich hauptsächlich kritisiert habe? Ich bezweifle doch gerade, dass es sich bei dem Akku aus Hongkong überhaupt um einen Original-Akku, der von Asus für den Einsatz zugelassen wurde, handelt! Bei einem Händler, der in Hongkong sitzt, hast du 100% Risiko und keinerlei Möglichkeit später, den auf dem Rechtsweg zu belangen. In vielen Fällen werden bei solchen angeblichen Markenprodukten zu billigen Preisen über Ebay entweder Fälschungen oder durch die Qualitätskontrolle durchgefallene Exemplare, die von Mitarbeitern beiseite geschafft werden, vertickt. Und du bist später der Geschädigte, da du 27€ für ein Akku ausgegeben hast, der dir womöglich im Gerät explodiert und dieses dabei auch noch zerstört. Ich werde bestimmt bei keinem Händler irgendwelche Elektronikartikel einkaufen, der als einzige Kontaktadresse eine Adresse in China angibt. Ist dir außerdem eigtl. klar, dass solche Artikel dann normalerweise auch noch verzollt werden müssen? Das Paket kann die unter Umständen daher auch noch beim Zoll hängen bleiben.
Dann noch eine einfach Plausibilitätsfrage, die man sich bei solchen Angeboten immer erst selbst stellen sollte: Wie kann es unter Berücksichtigung, dass der Verkäufer ja auch noch Gewinn machen will, sein, dass es so viel billiger als bei allen anderen Händlern angeboten wird?
Die 3 Jahre Garantie, die bei den Hongkong-Händlern zu deinem Akku angegeben werden, kannst du übrigens knicken. Dass damit überhaupt geworben wird, macht den Händler schon unseriös. 1. Bezweifle ich, dass dieser Händler überhaupt reagieren wird, wenn was nicht funktioniert und 2. akzeptiert kein (seriöser) Hersteller Garantieanfragen von Leuten, die sich das aus China grau importiert haben von irgendeinem Händler, der die Ware mit Sicherheit nicht offiziell von Asus eingekauft hat, denn sonst könnte er mit dem Preis auch nicht soweit runtergehen.
 
@paul1508: da muss ich mh0001 voll und ganz recht geben. Du denkst doch nicht ernsthaft dass der Akku aus Hongkong original Ware ist oder!? Was machst du wenn die Ware nicht ankommt? Dann hast du deine 27€ (+evtl. Lieferkosten verbrannt) oder willst du dich dann vor einem Gericht beschweren? Selbst wenn es keine Hehlerware ist kann dir hier keiner helfen. Vielleicht hast du aber auch Glück und die verschicken den Akku, das Ding kommt tatsächlich durch den ZOLL und bei dir an. Mit Akkus ist nicht zu spaßen, da kann so viel passieren. Überspannungen können dein Gerät schrotten, Überhitzungen können zu explosionen führen. Na dann viel Spaß ;). Ganz ehrlich dann geb ich lieber mehr aus für einen deutschen Lieferanten und bin dafür auf der sicheren Seite
 
@FieserFisi: Mamamia seit ihr einfälltig... wenn nichts ankommt bekomme ich von paypal mein Geld zurück, so einfach ist das... Ich sehe immer noch keinen Link... Gebt mir von mir aus einen Link mit 50€.. ich finde den Akku sonst nirgends.. Gebt mir doch bestenfalls einen deutschen Lieferanten!?
 
@mh0001: Findet ihr jetzt gar keinen?
 
Hätte ich mal ein paar eBay Aktien gekauft -.- Ich habe 2011 eine Buchstütze bei eBay gekauft. Das ist mehr als die 3 Jahre zuvor!
 
Bei ebay werden nur "exotische" Sachen gekauft. Ab und an sind die WOW-Angebots auch ganz gut.. der Großteil eher bei Amazon und andere..
Als Verkäufer bei 9% Verkaufsprovi auch eher unteressant..
 
@fazeless: Trotzdem lohnt es sich oft, da eBay einfach mit vielen Usern punkten kann und damit das Verhältnis Angebot/Nachfrage - besonders bei nicht so üblichen Sachen, wesentlich besser ist als in Foren o.ä.
 
@fazeless: Naja, bei hood.de, Amazon Marketplace hätte ich aber nie 110€ brutto für einen iPAQ hx4700 bekommen, und damit auch keine ~95€ Netto!
 
Kein Wunder das so ein Umsatz zustande kommt. Hab letztens was für 120€ verkauft... Davon wurden mir ~15€ Ebay Gebühren abgezogen und Paypal war nicht mal im Spiel!
 
@cyberathlete: Die Verkaufsprovisionen wurde im Juni teilweise deutlich erhöht und nun ist man stolz einen solch großen Gewinn eingefahren zu haben?
Dreister geht es nicht mehr, stopft euch nur die Taschen ihr Halsabschneider.
 
eBay gefällt mir immer noch gut, nur die hohen Verkäufergebühren bei denen und bei PayPal (inkl. PayPal-Zwang bei unter 50 Sternen) kotzen mich an...
 
@Liter: Dem PayPal zwang kannst du mit geschicktem Kaufen entgegen wirken. Es gibt mittlerweile sehr viele Händler, die verkaufen zb. 5 Euro Amazongutscheine für 4 Euro incl. VSK oder Briefmarken im Wert von 2,20 für 2 Euro incl. VSK bzw 1,10 für 1 Euro um ihre schlechten Bewertungen zu kompensieren. So kann man in 1-2 Monaten locker mal 15-20 Bewertungen machen und ist den PayPal zwang recht günstig los. Weil insbesondere Briefmarken braucht man eh immer.
 
@LoD14: Stimmt Briefmarken braucht man immer... ganze 2 letztes Jahr... wuhuuu
 
@cyu: hast du evt. eine Rechtschreibschwäche, wodurch schreiben am PC einfach deutlich Papier sparender ist ? ;-)
 
Ha ha, Ebay hatte schon immer einen Höhenflug, und kommt hiervon einfach nicht runter. Das merkt man meist erst, wenn man wirklich mal auf den absolut Hochnäsigen Support angewiesen ist. Ich versteh es einfach nicht, dass hier kein Wettbewerber hochkommt. Ebay ist teuer und unfair geworden. Meine Meinung.
 
@coolsman: Das Problem ist, Dass ja die Verkäufer sich für Ebay als Plattform entscheiden, nicht umgekehrt. Der Wettbewerb, z.B. amazon Marketplace finde ich wirbt nicht effektiv genug und baut das ganze zu kompliziert auf.
 
eGay ist so ziemlich der größte Drecksladen der ne Lobby in Deustchland haben darf. Die Abzockerpreise speziell bei Autos und Co sind ein Witz und der Kundenservice gehört bestraft.
 
amazon sollte mal mehr werbung im tv machen!!!
 
@microsoft_fanboi: Warum? Geht doch auch so wie es jetzt ist ganz gut. Amazon macht schon genug Werbung im Internet.
 
der eigene arbeitgeber (ebay) steckt das geld sowieso in die falschen ecken um sich zu verbessern
 
Kann verstehen, warum hier viele auf ebay rumhacken... die Provisionen sind hoch bis unverschämt, es herrscht quasi paypal-Pflicht, überhöhte und unseriöse Händlerpreise, usw.

Trotzdem: Ich bin seit 5 Jahren dabei und habe immer wieder Artikel zu fairen Preisen unter den Mann bringen können. Gerade im EDV und Media Bereich, wo viele Produkte standardisiert sind und keiner individuellen Prüfung unterzogen werden müssen ist ebay für mich einfach praktisch. Dabei ist auch die Käuferfrequenz auf ebay so hoch, dass sich die Preisvariationen für Verkäufer im Rahmen halten.
Dazu kommt für mich persönlich: Bei über 100 Auktionen hatte ich noch nie Probleme mit der Abwicklung, schlechter Ware, Spaßbietern, usw.
Amazon ist dabei für mich die einzige Alternative, verlangt aber in meinem Bereich ähnlich hohe (auch höhere) Provisionen.
 
Ebay gefällt mir auch immer besser. Ich habe aber noch bei einer Auktion mitgemacht, oder was verkauft. Ich nutze immer die Sofort-kaufen-Option. Gerade bei kleinen Sachen, Akkus, Stecker, Adapter und Kabel werde ich immer fündig. Oft ohne Versandkosten und billiger im Laden.
Und gerade die Paypal-Pflicht finde ich super. Ich bezahle total gern damit. Ich habe meine Mastercard dort hinterlegt und hatte bisher nie Probleme beim Bezahlen. Ob dieses Verfahren für die Verkäufer angenehm ist, oder nicht, interessiert mich überhaupt nicht. Ich bin Käufer, und nur das zählt für mich.
 
Ebay gibts noch?
 
Wie hoch das Plus wohl noch wäre, wenn sich Ebay und Paypal nicht dauernd gegenseitig die Bälle zuspielen würden / dürften ?
 
@DerTigga: da paypal eine e-bay -Tochter ist, dürfen die soviel miteinander spielen wie sie wollen, und bei vielen (günstigeren) Onlineshop´s kann man mir Paypal selbst auf nummer sicher gehen, und ebay verdient trotzdem dran, ist doch kein schlechtes Geschäftsmodell (warum fällt mir sowas nie ein )
 
Für gebrauchte dinge gut. ansonsten gibt es gibt keinen grund ebay zu nutzen wenn es amazon gibt.
 
@nodq: genau, Amazon ist zuverlässiger, schneller und manchmal sogar billiger. Hab neulich nen Phillips DVD-Player für 37 Euro bei Amazon bestellt, 1 Tag später war er da. Bei Ebay hätte ich 54 Euro+Versand bezahlt und der wäre was weiss ich wann (falls überhaupt) angekommen
 
Ich denke trotzdem dass Ebays große Zeit vorbei ist. Früher war Ebay noch interessant, da waren auch die VK-gebühren noch einigermaßen in Ordnung. Ebay erinnert mich mittlerweile immer mehr an einen Türkenladen. Nur noch Ramsch und Hehlerware. Alleine das suchen nach einem Artikel macht einen schon aggressiv. Nö danke dann lieber Amazon
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte