Zweit-Tablets und Video treiben Traffic nach oben

Eine Deckelung des Datenvolumens - wie es bereits aus dem Mobilfunk bekannt ist - könnte zukünftig auch bei Festnetz-basierten Internet-Anbindungen kommen. Hintergrund dessen ist der immer weiter steigende Traffic, so die Einschätzung der ... mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War ja klar, das sowas auch noch kommt. Wahnsinn. Wo soll denn das noch hingehen? *Kopfschüttel*. Die machen soviel Kohle. Andere Länder schaffen das doch auch ohne Begrenzung UND haben schnelleres bzw. besser ausgebautes I-net wie DE
 
@J3rzy: Man darf wohl bezweifeln, dass die ganzen Flatrate-Angebote abgeschafft werden. Es wird vielleicht an den Preisen etwas geändert, aber die Kunden werden sich niemals mehr ihre Flatrates wegnehmen lassen. Überhaupt dürfte das nur bei neuen Verträgen eine Rolle spielen. Ich komme beispielsweise mit meinem DSL 16000 auch in den nächsten 10 Jahren noch wunderbar zurecht, da ich keine datenintensiven Dienste benutze.
 
@ctl: whoops - 10 Jahre wage ich dreister weise mal zu bezweifeln :> Vielleicht 2-3, aber dann wirds wohl irgendwann eng.
 
@J3rzy: Letztens ging es um IPTV von der Telekom! Naja dann.....
 
@J3rzy: Da hier weder Quelle noch anderwertig aufmerksam gemacht worden ist, woher die Informationen stammen, halte ich das für ein Hirngespinst des Verfassers. Davon abgesehen, sollte hier was dran sein, würde das mehr eien Option als eine Regulation sein. Man würde vll. günstigere Angebote gestalten, die dann eine Volumenbeschränkung haben. 1und1 hatte dies ja auch al im Angebot, kostete dann nur 20 Euro mit 100gb/monat.
 
Tja, sollten tatsächlich mal Flatrates mit Drosselung ab einer bestimmten Datenmenge kommen, kann man praktisch die ganzen Pläne bezüglich Auslagerung der Daten und Anwendungen in die Cloud wegwerfen, denn wer wird schon sein schnelles Kontingent dafür verbrauchen an Daten zu kommen, die man auch ganz Preiswert direkt auf der eigenen Platte speichern kann. Nicht dass ich darüber irgendwie traurig wäre, mir käme nie in den Sinn meine Daten irgendwo auszulagern, zumal das bei den ganzen TBs ewig dauern wurde... aber es kam mir gerade in den Sinn als ich die News gelesen habe, dass da manche Leute/Firmen gerne alles in der Cloud hätten statt auf der lokalen HDD.
 
@Link: Nicht nur Cloud. Dienste wie Steam, Origin und die anderen, bei denen man Spiele bequem online kaufen und herunterladen kann, wer will sein Kontingent dafür dann ausgeben? Dann doch in den Laden und kaufen. Musik online kaufen, in hoher Qualität sind pro Album auch mal 250 MB aufwärts. Ich sehe hier vieles den Bach runtergehen. Ich denke nicht das solche Dienste pleite gehen, nein, aber der deutsche Markt wir definitiv dennoch einen Verlust für solche Dienste nach sich ziehen.
 
@Link: Man sollte den Teufel nicht jetzt schon an die Wand malen - es wurden noch keine genauen Zahlen genannt ;) Stell dir einen max Traffic von 300GB+ vor - dann wäre das alles nicht sooo wild
 
@tann: Wenn sie solche Probleme haben, denke ich sind 300GB schon äußerst optimistisch.
Wenn ich bedenke, das ich schon einen monatlichen Traffic von ~50 GB habe, und ich sehe keine Filme online (nicht einen bislang) äußerst selten lade ich mal ein Album, und auch sonst habe ich nichts groß Trafficlastiges (ausnahme vll. Youtube). Da könnte ich mir vorstellen, das Menschen mit solchen Diensten, die regelmäßig Filme online sehen (MaxDome etc.) und regelmäßig Musik laden, über Steam/Origin oder ähnliches noch Spiele kaufen und herunterladen, deutlich über die 200GB-Marke schnellen, wenn das noch reicht.
Das dürfte den aktuellen Traffic wohl einigermaßen im durchschnitt treffen, aber ich habe keine Zahlen. Wenn man aber davon ausgeht, und die jetzt schon jammern, der Traffic ist zu viel, dann würde ich, wie gesagt, behaupten das 300GB optimistisch gedacht sind.
 
@DeMoriaan: denke auch, dass 300GB "äußerst optimistisch" bzw. unrealistisch sind, außer einige wenige, die momentan tatsächlich mehr verbrauchen, kommen die meisten nicht mal in die Nähe davon, ich selbst muss mich schon etwas anstrengen, um über die 100GB zu kommen, viele die ich kenne, machen wirklich nicht mehr als etwas surfen und eMails abrufen. Und die Unternehmen haben schon damit offenbar Probleme (ob die Probleme nun tatsächlich vorhanden sind, oder ob die nur einen Grund suchen um Preise zu erhöhen, sei jetzt mal dahingestellt). Wenn man aber bedenkt, dass die 100GB, die ich verbrauche, lediglich 2-3 BluRays sind, dann will ich gar nicht wissen, was die für Probleme hätten, wenn Videostreaming, Steam/Origin und ähnliches von der breiten Masse, die bisher eben alles noch im Laden kauft, schon längst angekommen wäre.
 
ja , dann kann man das unbegrenzte noch teurer verkaufen , das wird dann aber als neues Future verkauft
 
@mambaboa: Die Netzbetreiber haben die Kosten des Traffics zu erwirtschaften, während oft andere mit den Online-Angeboten Kohle scheffeln.
 
@rallef: Ja dann sollen sie halt die Online Angebote die Riesen Traffic verursachen mit ins Boot holen, und das Geld von denen holen.

Aber nicht vom "abhängig" gemachten Kunden, den man einen superschnellen Zugang legt, und dann erwartet, dass er den Zugang nie benützt.

Oder erwarten die, dass sich jemand einen 100 Mbit Zugang legen lässt und dann damit nur einmal am Tag Emails abruft ?
 
@andi1983: wieso sollen die Betreiber von Online-Angeboten den Proviedern noch mal für die Leitungen der Kunden zahlen, wenn diese bereits von den Kunden bezahlt werden? Wenn ich eine bestimmte Leitung gebucht habe mit einer Flatrate, dann darf ich die 24/7 auslasten, sowohl im Up- als auch Download, ob mit P2P oder sonstwas ist egal. Klar, nicht jeder macht das bzw. nur die wenigsten, aber man darf das, das ist ja auch der Sinn einer Flatrate, dass man eben weder auf die Zeit noch Trafficverbrauch achten muss.
 
Wer erinnert sich noch an die Briefe der Telekom damals als die ISDN-Flatrate gestrichen wurde? Da hieß es es sei im Interesse der Kunden nur noch eine zeitlichbegrenzte "Flatrate" von 90 Stunden im Monat oder so anzubieten, weil die meisten es eh nicht voll ausnutzten. Super Idee, es ist immer in meinem Interesse dass ich für das gleiche Geld weniger Leistung bekomme...
 
@BCFliege: Das ist doch mittlerweile bei allen Firmen gängige Praxis. Das ganze wird dann mit irgendwelchen Denglisch-Formulierungen und Wörtern wie Premium, All-in-One oder irgendeinem anderen Käse kaschiert. Hauptsache der Grossteil der Kunden schluckt es einfach.
 
Wahnsinn und dafür bezahl ich monatlich soviel Geld. Festnetz internet und Telefon 35 euro und Hamdyvertrag 50 Euro im Monat und dann ein Volumen beim Festnetz geht gar nicht find ich bei den Preisen sogar eine Frechheit.
 
@Deathman28: Wer 85 Euro latzt: für Telefonieren und Surfen. Dem kann mann bestimmt noch mehr aus der Tasche ziehen( mein Gott 50€-für ein Handyvertrag da muß ich ja Fieber haben, um sowas zu unterschreiben!) Da muß man ja verdammt wichtig sein ,um ständig ereichbar zu sein. :-) Also Deathman, jammer mal weiter auf hohem Niveau. PS: Nicht ärgern.
 
@Lordlinux: Flat für Telefonie, SMS, Daten plus Gerät und Geräteversicherung - da kommt man auf 50€ und braucht kein Fieder.
Die einen erfreuen sich an einem 0815 Handy, andere wollen ein Smartphone mit Versicherung - wo ist das Problem? Leute rauchen teils 6-12€ durch Zigaretten täglich in die Luft, 180-360€ im MOnat .. da darf ein Technikenthusiast doch seine 50€ ausgeben dürfen ohne sich einen dummen SPruch von Fieber anhören zu müssen!?
 
Typisch Deutschland.

Was wollen die den noch ? Für teures Geld bekommt man am Handy doch sowieso nur 500 MB -5 GB pro Monat und das als "Flatrate"

Und Festnetz sollte doch nun wirklich nicht so das Problem sein.
Gerade in Städten puschen sie das ganze bis 100 MBit.
Reden von nichts anderen wie Clouds.
Puschen Internet Fernsehen usw

Gerade von der Telekom sieht man doch eine Werbung um die andere, dass es nichts besseres gibt, wie Fernsehen übers Internet.
Und Filme ausleihen usw.

Und dann soll man jetzt wieder pro Daten zahlen und weg von der richtigen Flatrate ? Hurra zurück in die Steinzeit...

Dann sollen sie halt einfach die ewigen Fernseh Dienste Einstellen.
Fernseh schauen kann man auch normal am TV.
Und Aufnehmen kann man auch auf Festplatten Receivern.
Genauso wie HD Filme usw kann man auch in Videotheken leihen wenn man es will.
 
@andi1983: Stimmt soweit. Ich behaupte aber mal (ohne es zu wissen), dass die Telekom von allen Anbietern die wenigsten Trafficprobleme bekommen wird. Zudem will ich mal sehen, wie du mit dem Smartphone monatlich 5 GB Traffic erreichst, halte ich für nahezu unmöglich. Natürlich außer du legst es drauf an...
 
@Joebot: Youtube gegen die Langeweile in den öffentlichen Verkehrsmitteln? Online-Radios gehen mit nem Smartphone bestimmt auch (auch wenn ich es noch nicht probiert habe, da ich genug mp3s drauf hab) da können auch gerne bis zu 140MB/Stunde verbraucht werden (bei 320kbps). Beim surfen kann man auch Dateien ganz normal herunterladen (um sie später zuhause auf den PC zu transferieren und nicht noch mal suchen zu müssen). 5GB ist wirklich nicht viel...
 
@andi1983: Typisch Deutschland? Mir ist neu das es Internet nur in Deutschland gibt.
 
@andi1983: Siehe unten, Fernsehen übers Internet, ich habe keinen der es hat und kenne auch keinen, aber es wird mit einer Pausefunktion u.ä. geworben. (Ich habe jetzt auch keine Lust mich da einzulesen), aber warum musss Internetfernsehen, wenn es denn eh irgendwie auf einer Festplatte gespeichert wird, eigentlich Live, also mt vollen 25/50mbit sein? Fast alle Sendungen, dieses schließt auch die Tagesschau mit ein, sind sowieso nicht Live.
 
Nehmen wie mal an, der Gesamttraffic (Byte/sek) hätte in Deutschland tatsächlich eine Obergrenze, egal ob jetzt aus technischen oder finanziellen Gründen, dann gibt es doch IMHO nur 2 Möglichkeiten. 1)Eine tägliche/monatliche Obergrenze des Datenvolumens für den Nutzer. (Also so wie es bei vielen Internet-Mobile-"Flatrates" jetzt auch schon der Fall ist, oder 2)irgendeine Form der Drosselung der Byte/sek. Letzteres möchte zwar eigentlich auch keiner, aber Youtube Videos, Maxdome usw. aber auch z.B. Downloads werden eh gebuffert, warum müssen diese also unbedingt mit der maximalen Downloadgeschwindigkeit zur Verfügung stehen? Ich denke man sollte eher über so etwas nachdenken, als an irgendwelche "Quasiflatrates" die dann wieder nur vom Geldbeutel abhängig sind.
 
Die Provider suchen sich zu den normalen Nutzungsgebühren weitere Einnahmequellen. Der rosa Riese nimmt durch seine CLoud-Dienste, Video-on-Demand, etc. Dienste ja auch zusätzliches Geld ein. Unitymedia und co ebenfalls, bieten teils sogar Handy-Verträge an - die kommen schon noch an ihr Geld.
Und lasst 30% der Kunden "poweruser" sein, die 70% drücken den Schnitt wieder und unterm Strich ist alles wie in den letzten 15 Jahren...es hält sich die Waage und die Firmen sind dennoch in der Lage Geld zu investieren und weiter auszubauen. Alle 2-3 Jahre gibt es solche Diskussionen - fängt sich immer und immer wieder.
 
Diese News vermittelt mir den Eindruck, dass es wahnsinnig viele Tablet-Besitzer gibt und von diesen dann auch noch ziemlich viele, die gleich zwei haben... Oh wait.
 
@Joebot: außerdem wäre noch zu klären, wie ein Tablet-Besitzer mit zwei Tablets nennenswert mehr Traffic verbraucht, als einer mit nur einem. Glaube kaum, dass die beide Tablets gleichzeitig benutzen und selbst wenn, dann nur um zwei Bildschirme zu haben, so wie am PC halt.
 
@Joebot: Ich kenne nicht mal einen der überhaupt ein Tablet besitzt.
 
fernseher die mit internet anschluss kommen, smartphones zu hause, dannrennt der PC mit nem spiel, dass permanent ins netz angebunden ist, ipTV mit HDangeboten und dann kommt einer will mir 50mbit garantieren, aber ab 100gig dann die geschwindigkeit auf 6mbit drosseln. wieso nicht ne?! 6mbit sind jetzt auch nicht wenig, aber bei dem ganzen angebot und 50 mbit sind die 100 gig ratzfatz weg, aber ich bin auch extrem nutzer. mit standard nutzung, streams, youtube, online radio, web surfen komm ich im durchschitt auf 85gig im monat...in spitzen monaten waren es auch mal 130-150gig ^-^"
 
Keine Quelle, keine Berufung, nichts? Unglaubwürdig!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles