Provider müssen wechselwillige User kaum fürchten

Die deutschen Kunden sind ihrem Internet-Anbieter in der Regel recht treu. In über der Hälfte (55 Prozent) der Haushalte ist noch nie über einen Wechsel des Providers nachgedacht worden. Das ergab eine Untersuchung der Europäischen Kommission, deren ... mehr... Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Bildquelle: KalasMannen / Flickr Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet Internet, Netzwerk, Kabel, Ethernet KalasMannen / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei mir gibts da nichts nachzudenken... 100/20mbit + Tel. + KabelTV für unter 40€ im Monat... was wäre da die Alternative ?! :)
 
@wurstbude: Willy Tel. 100/100 Mbit + Tel. + Kabel für 27,90 hier in Hamburg.
 
@Sheldon Cooper: ja, leider nach meinen Anfragen immer nur für Hausbesitzer bzw. wenn der Vermieter das in die Wege leitet. 100Mbit Upload finde ich auf deren Homepage nicht, wäre aber mal echt genial.
 
@Sheldon Cooper: Willy.tel hat keine 100mbit Upstream sondern 5mbit und kostet 29,90/Monat im Hamburg (ohne Vergünstigungen)
 
@ThreeM: Offiziell 5Mbit. Da aber keine Drosselungen stattfinden bekommst du die volle Geschwindigkeit die deine Hardware hergibt bei mir sind das 106/101 Mbit.
 
@Sheldon Cooper: A m2.2 werd ichs sehen :) ByeBye Alice...
 
@wurstbude: Kündigen und gutes Rückholangebot ergattern!
 
@cam: Genau so mach ich das auch. Jährlich bzw. zwei jährlich kündige ich meinen Anschluss mit der Begründung das die Konkurrenz ein besseres Angebot hat und bekomme promt ein vergleichbares oder besseres Angebot durch den "alten" Provider. Das wird dankend angenommen und ein wechsel ist nicht nötig :)
 
Nette Angebote habt ihr da. Aber das Wechselproblem ist in der Tat bereits beschrieben worden: Die oft ewigen Ausfallzeiten; ich war mal 2 Monate ca. offline. Bei Wechsel von DSL zu DSL, so etwas geht einfach nicht. Daher werde ich von weiteren Wechselversuchen erstmal absehen, solange sich da auch in der Praxis nicht massiv etwas ändert!!
 
Also ich bin froh das ich bei Unitymedia bin. Bin seit 4 Jahren zufriedene Kunde, warum also wechseln?
 
@joe200575: Is bei mir das selbe,bin aber noch nicht so lange Kunde. Habe von der Telekom gewechselt...die lieferte mir hier 1500DSL mit Rückfall auf 1000,weil mehr nich ging.Bei Unitymedia zahl ich für 32000DSL etc. (3play) die Hälfte.Da musst ich nicht lange überlegen.
 
@joe200575: Bin zwar erst seit 1 Jahr dabei...aber ebefalls zufrieden. Recht hat die Studie alleridngs. War vorher auch knapp 12 Jahre bei der T-com..und habe einen Wechsel stets gescheut. Irgendwann kam dann der Punkt, ohne Wiederkehr, zu UM...zwar hat ich in dem einem Jahr 2 Abbrüche welche knapp 36 Stunden anhielten, ist aber halb so wild, da ich erstens nicht Inetsüchtig bin (bzw. existentiell nicht drauf angewiesen bin) und zweitens das P/L Verhältnis immneroch stimmt...trotz der 2 Abbrüche.
 
Ich denke durchaus darüber nach. Nur leider macht es einem die Telekom nicht so einfach. Ich bin dort noch mindestens ein halbes Jahr gebunden und werde dann definitiv wechseln. Die Preise der Konkurrenz sind doch recht stark gesunken im Gegensatz von den Preisen der Telekom. Oft kann man aber auch aus dem einfach Grund nicht wechseln, dass der Vermieter nicht erlaubt, eine weiter Box im Keller zu installieren. Somit fallen der ein oder andere Anbieter weg...
Zusätzlich habe ich das Problem, dass ich sehr viel ins Ausland telefoniere und die Billigvorwahlen nutzen muss, die sind bei vielen Providern nicht erlaubt.
(Ich habe lediglich 6Mbit & eine Festnetz Telefonflat -> 40€ )
 
Ich musste umziehen, dadurch wurde die Vertragslaufzeit von Vodafone wieder zurückgesetzt. Seit diesem Jahr ist diese Masche nicht mehr legitim, aber sonst hätte ich gewechselt. Neukunden bekommen immer den besseren Tarif, Bestandskunden zahlen drauf. Da hilft nur rechtzeitig kündigen, dann bekommt man als Bestandskunde auch wieder gute Angebote.
 
da muss man sich aber auch die Frage stellen, was denn eine gute Alternative wäre... in großen Stadten wie Hamburg, Berlin oder Köln ist das vielleicht kein Problem. Nur hier in einer Kleinstadt mit ca. 4000 Einwohnern gibts da nicht wirklich ne Alternative. Kabel liegt hier noch nicht mal in der Erde, da kurz nach der Wende jedes Haus ne Schüssel hatte und somit ein Kabelanschluss nie verlegt worden ist. Hätte sich wohl nicht gelohnt. Bleibt nur die Telekom, die zumindest bei mir mit Call und Surf IP 5, gute 16 MBit liefern kann. Allice, Vodaphone etc wäre auch möglich, nur von allen die diese Anbieter hier haben, bekomm ich immer gesagt das sie nie mehr als 6 MBit bekommen. So, und wohin soll ich nun wechseln? Für mich bleibts als der rosa rote Riese, auch wenn es nen Zehner mehr im Monat kostet als bei den andern. Aber wenigstens hab ich dann ne gute 16 MBit Leitung.
 
Zitat vom Opa: "Es gibt was anderes als Deutsche Post und Telekom?"
 
ich bin mit Alice nicht mehr so zufrieden und würde auch gerne wechseln. Allerding ist mit so einem Wechsel auch ein gewisser Aufwand verbunden. Ich müsste dann nicht nur mit dem Internet und Telefon "umziehen", sondern auch mit den E-Mail Adressen, Mobilfunknummern, Domains etcs.
 
@Lupatix: Deshalb sollte man nie alles aus einer Hand haben ;)
 
@Lupatix: Domain bei Alice??? Von welcher Mücke bist du denn gestochen worden. Naja, jetzt hast du es ja gelernt. ;)
 
@Laika: ich bzw. meine freundin war auch bei Alice... hier meine "guten"Erfahrungen... die sind total inkompetent... nachdem ich die über Twitter genervt habe ist endlich was passiert... 150€ Gutschrift http://alice-dsl.schnelle-websites.de/
 
Hab erst von Alice dem Drecksverein zu Vodafone gewechselt. Die haben den Wechsel dann übernommen usw. Hab nur 3 Blätter ausfüllen müssen. Auf einmal gibt die Leitung auch das Doppelte an Leistung her.
 
Das Problem ist das man im zweifel Monatelang ohne Telefon und ohne Internet da steht. und die Provider schieben sich den schwarzen Karter gegenseitig zu. Bsp Kumpel von mir hat bei der Telekom gekündigt und wollte zu Vodafone. So Anschluss gekündigt, Vodafone ach sie bekommen doch kein Anschluss. Gut wollte er zur Telekom zurück. Telekom hat nein gesagt und noch SIe müssen jetzt 2 Jahre warten, bis wir Sie wieder als Kunde nehmen. Vodafone hat dann doch nach 6 Monaten seinen Anschluss geschalten. Ja Provider wechsel macht Spass
 
@Lon Star: japp... so ähnlich erging es mir kürzlich... wollte das blöde UMTS loswerden und wollte zur T-Com oder VF, waren die einzigen damals, die mir einen Anschluss bereitstellen konnten... T-Com sagte dann "nope, nix da, aber kannst ja UMTS oder LTE nutzen"... VF (damals mit ner 6K-Leitung gepralt) "nope, ist bei ihnen nicht möglich" Also Kündigung wieder zurückgezogen und beim UMTS-Provider geblieben...

In den Städten ist das Wechselpotential nur über den Preis oder mehr Leistung machbar... aber auf dem ländlichen Raum kann man m.M.n. durchaus noch was reißen... aber dafür wird zu wenig gemacht...
 
Nun da vor allen in ländlichen Gegenden immer noch T-Offline nen Monopol hat, bei uns bekommt man zb. 2 mbit nur zuverlässig bei diesen Verein -_- wenn ich ne Alternative hätte 16 mbit oder mehr zu bekommen wär ich schon lange weg...
 
ganz klar. bei den ganzen problemen die auftreten können, hat man auch keine lust zu wechseln :)
 
Ich müsste endlich mal den Tarif wechseln. Aber den Anbieter wechsel ich bestimmt nicht, von denen bekommt man hier (auch) nur DSL2000 und man muss außerdem noch "Strafe" zahlen.
 
Wertvolle Studie. WOW!!! Ich hatte T.Com, 1&1, wieder T.Com, Alice, Kabel Deutschland! Soviel dazu!
 
@tewpak: Du bist halt außergewöhnlich ;)
 
Viele wechseln ja aus Faulheit/Angst vor Kompliktionen nich^^
 
@Screenzocker13:
Oder aus gutem Grund.

Ich hab zur Zeit die A. Karte, wollte nur von DSL zu VDSL ohne Provider Wechsel.
Resultat: Seid fast einem Monat ohne Telefon und Internet.

Danke Vodafone
 
@Screenzocker13: Ist ja auch verständlich!
 
Das Problem ist dass in weiten Teilen Deutschlands die Anbieter nicht gleichstark engagiert sind. Entweder hat man die Minimalversorgung der Telekom und andere Anbieter mieten dann das Netz (und werden dadurch auch nicht günstiger) oder man hat die Auswahl zwischen DSL mit 1MBit (oder weniger) und dem EINEN Kabelnetzbetreiber. UMTS (LTE) lasse ich mal aussen vor, das scheint in dieser Studie eh nicht berücksichtigt worden zu sein. Fakt ist, dass die Luxussituation unter etlichen Anbietern wählen zu können nur in wenigen Ballungszentren vorhanden ist.
 
Ich war bei Alice. Fand die echt ok.. aber nur den ersten Monat. Dann fing es an: ständige Verbindungsabbrüche, das Internet war einfach nicht zu gebrauchen. Ja nicht einmal surfen war drin, wegen der Abbrüche waren ständig die Server "nicht erreichbar". Ich wäre da geblieben, aber nachdem ich für ca. 20€ in Warteschlangen gehangen habe um am Ende zu hören, dass mit meiner Leitung alles OK wäre (ja Modem wurde auch ohne Erfolg getauscht...), und der Typ mir einfach nicht glauben wollte, dass mein Internet weg ist (er meinte, ich soll PC neustarten usw. ^^ hab ihm dann erklärt, ich hab Informatik studiert), hab ich einfach gekündigt. Ne Woche später hab ich 100MBit über Kabel Deutschland bekommen, mit dem ich bis heute total zufrieden bin. Und wenn ich könnte, würde ich den Hotlineservice jedesmal drücken vor Freude :) 2008 sah das anders aus, nicht aus eigener Erfahrung, aber aus vielen die ich kenne. Die haben es nun echt in den Griff bekommen.
 
@NewsLeser: Ich kenne das selbe Problem bei Alice. War auch eine ganze Weile zufriedener Kunde. Mit einmal: Nur Internetzusammenbrüche. Schob Alice die Schuld in die Schuhe. Leider konnten sie mir nicht helfen.
Also teste ich zu Hause ein wenig herum und fand heraus, dass meine Fritz Box defekt war und die Internetzusammenbrüche verursachte. Nachdem ich auch noch meinen Splitter tauschte, bekam ich wieder meine DSL16000 Leitung.
Allerdings muss ich dir schreiben, dass du leider das Geld umsonst ausgeben hast. Ich habe noch NIE eine 0180 / 5er Nummer von Alice angerufen. Wenn man ein wenig googled findet man genug Gratisnummern. Ab und an sperren sie diese. Dann sucht man weiter. Und man wird an der Gratis-Hotline genauso behandelt, wie als würde ich bezahlen.
Lasst euch von Alice nicht veralbern.

Schade finde ich allerdings, nachdem Telefónica (o2) Alice übernahm, dass der Service von Alice nicht besser wurde. Bin mit o2 und deren Service sehr zufrieden (außer Telefonabbrüche, SMS werden nicht gesendet usw. [ist aber ein anderes Thema]). An der Hotline sind sie aber top (meine Erfahrung).
 
@slappy: nie den Support angerufen? Anhand der Art und Anzahl der Fehler kann der doch feststellen ob es die Leitung oder deine Hardware zu Hause ist.
 
Ich bin seit August 2008 bei UM, erst 3play 20000 dann 3play 32000 und seit Anfang letzten Jahres 3play 64000. Bisher hatte ich keine Probleme und immer einen DL Speed der sogar höher ist als der gebuchte. Ausfälle sind war selten bisher gewesen aber wenn ist durch die VoIP Telefonie nix mehr gegangen. Vorher war ich bei Gelsen-Net, ein lokaler Resaler von Versatel, da gabs nur DSL 2000 mit häufigen abbrüchen und manchmal auch tagelange Ausfälle. Der einzigte Vorteil war es gab noch echtes ISDN und man konnte die Hotline Anrufen. Demnächst steht bei mir ein Umzug an, an dem neuen Standort gibts kein UM trotz Kabelanschluß, da die Hausverkabelung von einem Resaler (Marienfeld GmbH) vermarktet wird. Leider bieten die nur 4Mbit + Telefonflat in Festnetz + ca. 35 "analoge TV Kanäle" Keine Digitalen und keine HD Sender !!! und das für 34,99 Euro p.M. an. Wie unatraktiv !! Werde dann zu 1&1 wechseln denn VDSL 50000 funktioniert da (schon getestet). Schade würde gern bei UM bleiben....
 
Man sollte schon wechseln wenn es ein gleichwertiges besseres Angebot gibt, habe z.b meinen Handyvertrag 3 mal portiert zu einem neuen Anbieter, Telefon-Internet 3 mal. Habe es nie bereut.
Manchmal bringt ein Wechsel auch positive Nachwirkungen, nicht immer nur negatives :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles