Senf dazu: Die dünnste-tätärä-ste CES aller Zeiten

Die CES hat vergangene Woche die Technikwelt in Atem gehalten. Naja, ein bisschen. Die PR-Abteilungen der Unternehmen waren zumindest ausgelastet und mussten sich täglich neue Superlative einfallen lassen. mehr... Logo, Ces, Consumer Electronics Show Bildquelle: CES Logo, Ces, Consumer Electronics Show Logo, Ces, Consumer Electronics Show CES

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ein Kommentar von..." wäre angebracht, sonst geht nachher wieder der "DAS IST KEINE NEWS" Shitwar los
 
@Slurp: Völlig richtig, hab's vergessen. Danke für den Hinweis.
 
@witek: im vorletzten Absatz vom Artikel geht es um die technoliegen. Klingt interessant für jeden Raver, gemeint sind aber die Technologien, oder? :-)
 
@balini: Hehe, danke. Wären dann aber eher die Chilloutliegen. ;)
 
@Slurp: bis zum Ende gelesen? "Dieser Kommentar repräsentiert ausschließlich die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig jene der WinFuture-Redaktion."
 
@roxon330: schon mal Gehirn eingeschalten? Rate mal was zwischen 12.40 Uhr und 12.45 Uhr passiert ist?
 
@balini: Komisch,dass sich gleich jeder immer auf die Zehenspitzen getreten fühlt. Ich habe doch nur gefragt, ob er fertig gelesen hat...Ausserdem stehts ja jetzt da. Und her mit den Minus^^EDIT: Hab slurp ein Plus gegeben.
 
@roxon330: gern
 
@Slurp: ''Die meisten besitzen ohnehin bereits ein Notebook, das ist ein wenig schwerer, dicker und auch nicht so sexy, tut's aber allemal noch. '' Gehts hier wirklich um Notebooks oder um Ehefrauen? ;)
 
Sehr guter Artikel, vor allem sehr interessant geschrieben. Daumen hoch :-)
 
Witold du bist der Geilste, kommst du gerade von einer Kappensitzung? :D
 
"Das dünnste Ultrabook aller Zeiten!" – "Nein! Wir haben das Dünnsterste! – "Stimmt nicht! Unseres ist noch viel dünnererererster! (in Rot!)". Spätestens nach diesem Satz, war mir klar, dass es sich beim Autor der News um Herrn Pryjda handelt und ich habe aufgehört weiter zu lesen. Bei allem gebührenden Respekt, aber ein bisschen mehr Niveau würde Winfuture nicht schaden.
 
@mlodin84: Ein Kommentar von... wie ich sagte ;)
 
@mlodin84: Kommentar =/= News
 
@witek: Wer sagt, dass Kommentare niveaulos sein müssen? Vielleicht solltet ihr eine eigene Kategorie für Kommentare einrichten, dann fällt es mir leichter diese zu ignorieren.
 
@mlodin84: "(...) und ich habe aufgehört weiter zu lesen." ...Zumindest sollte man etwas fertiglesen, bevor man jemand der Niveaulosigkeit beschuldigt...
 
@witek: Ich bin nicht erst seit heute Winfuture-Leser und ich habe bereits genug Artikel gelesen, um mir eine Meinung über die Autoren bilden zu können. Da es sich aber nur um meine subjektive Meinung handelt und du (wie an den negativen Bewertungen meines Kommentars ersichtlich) auch genügend Fans hast, musst du dir das nicht so zu Herzen nehmen.
 
@mlodin84: Auch dir kann man nur den "Umzug" zu Spiegel Online ("SPON"...) empfehlen. Da kannst du dich auch im Kommentarbereich entsprechend "niveauvoll" austoben (andere Siezen, sich gegenseitig als "Foristen" bezeichnen etc.). Vielleicht wäre das ja was für dich... ^^
 
@DON666: Du scheinst auch einer dieser Leute zu sein, die nur in Stereotypen denken. Ich bin schon länger auf Winfuture und habe noch nie jemanden gesiezt. Ein bisschen mehr Niveau bedeutet nicht gleich, dass ich wissenschaftliche Paper als News und Kommentare wie im Debattierklub erwarte.
 
@mlodin84: Du hast die letzten beiden Zeichen meines Posts oben gesehen? Natürlich habe ich das bewußt vollkommen überspitzt dargestellt, ich ging allerdings schon davon aus, dass man das auch versteht.
 
@mlodin84: Und aus dem gleichen Grund warum du aufgehört hast zu lesen habe ich erst richtig interessiert weiter gelesen. Ich finde den frischen Wind auf der Startseite sehr erfrischend! Daumen hoch @Witek
 
Gerade bei TV geräten konnte man bei der CES schöne entwicklungen sehen. so scheint es, dass 2012 das jahr von OLED werden würde. Im Smartphone, im Tablet und nun auch im TV. Erschwinglich ist etwas anderes, aber die Steine werde gerade erst gesetzt. Ein weiterer trend ist, dass nun seit jahren entlich mal wieder an der auflösungsschraube gedreht wird. Beim TV nur bedingt brauchbar (ab größen von 50"), aber die Computerwelt freut sich.... Auflösungen bei relativ kleinen monitoren die man sonst nur von großen boliden her kennt. ICh bin darüber doch sehr erfreut :)
 
"Wer hat's erfunden, hä? Die Antwort ist Apple." - FALSCH! Das 1997 entwickelte Pedion von HP war das dünnste, und kurz nach dem Air war Sonys X505 aus 2004. Das Air kam erst 2008. Also wenn ihr schon so einen Artikel schreibt, dann doch bitte richtig. Das Air war halt das erste public RICHTIG bekannte.
 
@Lofote: Stimmt schon, man kann diesen Satz aber auch durchaus als "Wer hat's populär gemacht" lesen...
 
@witek: Dann wäre es korrekt ;)...
 
@Lofote: Ob Apple es erfunden hat ist vollkommen egal. Apple hat auch nie behauptet das Smartphone oder das Tablet erfunden zu haben. Das behaupten nur Leute die Apple nicht mögen. Einigen wir uns darauf dass das MacBook Air das erste war das sich gut verkauft hat? Genau wie beim iPhone/iPad.
 
@alh6666: Das heißt witek mag Apple nicht? Das wäre die Schlussfolgerung deines Satzes ;)... Der komplette Abschnitt von dem Artikel ist einfach schlicht falsch und dass er es "peinlich" findet, dass PC-Hersteller das früher nicht bekommt hat, ist peinlich von dem Artikel, weil: sie HABEN es früher hinbekommen, nur VIEL früher. Nur die VERMARKTUNG haben sie entweder nicht hinbekommen oder die Produkte waren 1997 und 2004 einfach zu früh ("ihrer Zeit voraus" wie man so schön sagt). witek sollte das korrigieren oder damit leben, dass er zumindest in diesem Abschnitt Stuss schreibt UND die PC-Hersteller zu unrecht wegen Inkompetenz beleidigt. Leider hat ers nicht gemacht. Schlechter Journalismus, sorry. Weil "kann man lesen" stimmt nicht, es steht de facto FALSCH da - immer noch.
 
Mal überlegen: 2009 sollten wir Netbooks kaufen, 2010 waren es glaub Smartphones und Tablets, 2011 waren es Tablets und 2012 ein Ultrabook. Ich hoffe 2013 stellen sie dann die Geldkuh vor. Irgendwie muss man den Kram ja auch finanzieren.
 
@Blubbsert: wenn man nur die Sachen kauft die für einen selbst sinnvoll und einen Mehrwert gegenüber den Sachen bietet die man schon besitzt, sollte das Geld reichen.. Trends hinter rennen, war noch nie sinnvoll..
 
@Blubbsert: Smartphones setzen sich durch, weil sie sinnvoll sind und mit einem echten Mehrwert punkten können. --- Intels Atom-Netbooks waren und sind für alles zu langsam was Spaß macht. Tablets sind genau so sinnbefreit für die meisten Anwender (Mobiles Surfen/E-Mail/Kommunikation = Smartphone; Mob. Arbeiten = Notebook; Leistung = PC) und ich denke das wird auch den Ultrabooks passieren. Kleiner und leichter ist zwar toll, aber nicht bei dem Preis! Mein Sony Vaio Subnotebook (VPC-YB3V1E/S) kostet mit nachträglicher SSD keine 500 EUR, wiegt dann knapp 1,4 kg und der Akku hält gerne 8h.
 
@Blubbsert: Tio, so wie ich die Netbooks (da zu klein und unpraktisch IMO) übersprungen habe werde ich auch die Ultrabooks ignorieren. Hab ein Notebook, wie im Artikel gesagt, ist zwar etwas größer und schwerer, aber was solls. Tablets sind für mich auch nicht interessant. Das Smartphone ist der einzige neue "Trend" der letzten Jahre der halbwegs brauchbar war und nicht gleich nach einem Jahr wieder verschwunden ist. Die Geldkuh wäre trotzdem gut, kann man immer brauchen :)
 
@Blubbsert: Tja, aber genau so funktioniert andauerndes Wirtschaftswachstum. Daher: gratuliere! Du hast den Fehler im System entdeckt!
 
Stimmt schon, die nächste TV Generation mit OLEG und Co. kann man noch ignorieren. Spätestens, sobald Glasses Free 3D TVs (mit oder ohne OLED) auf dem Markt erscheinen, sehe ich den nächsten Boom kommen! :)
 
Sehr viel Wahres an dem Artikel. Der einfachste Gradmesser für die Wichtigkeit der CES ist doch sich einfach das gezeigte und nachträglich wirklich relevante der CES 2010 und 2011 anzusehen. Im Nachhinein betrachtet waren ziemlich viele der Vorgestellungen ein Rohrkrepierer. 2010 hat MS mit dem HP Touchpad versucht dem iPad die Show zu stehlen - 2011 sollte das Jahr der "Nicht-iPad-Tablets" werden - beides ist ziemlich in die Hose gegangen. Dieses Jahr haben vor allem die Fernsehhersteller ein "Innovationsfeuerwerk" abgefackelt, um einem evtl. Apple Fernseher auf jeden Fall zuvor zu kommen - so kam es mir zumindest ganz stark vor. Wie gut das klappt wird sich zeigen...
 
Mal ein Lob für diesen Artikel! Gut geschrieben, v.a. ausgewogen und auch der Hinweis "Senf dazu" als IMHO ist sehr sinnvoll!
 
Die Hostess von LG gefällt mir sehr gut :)
 
@citrix no. 2: Auch schlank, aber es MUSS noch was dran sein, darum kapier ich den Dünner-Wahn auch nicht. Kann mir sogar vorstellen, dass der Kasten in dem Bild durchbricht, wenn man den in der Horizontalen umherschleppt. Das passiert mit der Dame bestimmt nicht ;)
 
@wuddih: Die zerbricht wohl nur bei anderen Aktivitäten :) Aber ich mag das asiatische, weibliche Geschlecht. Habe ich selbst geheiratet :)
 
@citrix no. 2: Gibt eh nichts besseres :)
 
@wuddih: richtig ;)
 
Wer hat denn nun das dünnstererererste Mega-Super-Ultra-Nano-book?
Die Schweizer scheinbar nicht. Wer dann? ASUS?
 
@egal8888: Acer Aspire S5 bis jetzt. Es zählt anscheinend die flachste Stelle
 
@wertzuiop123: Danke für die Info! Aber die flachste Stelle beim ASUS Zenbook ist 3mm und hinten ist es 9mm (ohne Deckel). Mit Deckel sind es dann 17mm. Schade, um 2mm den Rekord verpasst - dafür ist es aber stylischer. Und man kann es auch in der Küche universell als Hackbeil einsetzen. Im Mittel hat das Zenbook ja dann 10mm, womit es viel dünnerererster als das Acer ist. Also ist das ASUS "das dünnste Ultrabook aller Zeiten!" und Acer lügt! Was werden wohl die Anwälte dazu sagen...?
 
@egal8888: Jedenfalls wird es so deklariert (sehe grad vom chef selber - Medien übernehmen es so?) ;-) http://futurezone.at/produkte/6732-acer-bringt-das-duennste-ultrabook-der-welt.php kurz: http://goo.gl/8678C
 
Wie hier versucht wird, unterschwellig irgendwelche Märchen zu vermitteln. Das Ultrabook-Konzept ist wesentlich älter als jedes Macbook Air-Produkt aus dem Hause Apfel.
 
@Nigg: das Thema hatten wir bereits bei o6
 
@Nigg:
Stimmt, das Powerbook G4 von 2001 sah schon so aus wie einige der Ultrabooks heute. Sogar der Name hat eine gewisse Ähnlichkeit: Vermittlung von Superlativen ;)
 
@Nigg: Das Märchen ist nur in deinem Kopf. Weder Apple noch irgendjemand anderes hat behauptet dass das Air das erste seiner Art war. Bitte nicht immer alles durch die rosarote Applehassbrille sehen. Der Grund für die Flut an Ultranotebooks ist weil sich das MacBook Air sehr gut verkauft. Die bisherigen Ultrabooks mit Windows sind Ladenhüter.
 
@alh6666: die c't schrieb vor nicht allzu langer Zeit dass erst wenige Ultrabooks verfügbar sind und man bitte mehr davon sehen möchte. Dieser Trend hat nix mit dem Macbook Air zu tun, sondern mit Netbooks und ultraportablen Geräten im allgemeinen.
 
Warum wird nirgends das Samsung Smart Window erwähnt? Für mich das Highlight auf der CES http://www.youtube.com/watch?v=m5rlTrdF5Cs
 
@wertzuiop123: Das stimmt wirklich. Finde ich auch richtig Cool
 
@wertzuiop123: Weil es schon vor fast einem Jahr auf der CeBIT zu sehen war.
 
Danke, das war amüsant :)
 
Bis auf die dämliche Überschrift ein lesenswerter Artikel .D
 
Warum ich keinen 3D-Fernseher habe: Die x-te "Hit-Show", Hansi Hinterirgendwas und Co. sind in 2D schon kaum zu ertragen. Und zu Bonanza und Big Valley gehört ein guter alter Röhren-TV mit Chips und einem guten Gutmann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles