SOPA-Autor verstößt gegen sein eigenes Gesetz

Lamar Smith, jener Abgeordnete des US-Repräsentantenhauses, der den umstrittenen Gesetzesentwurf "Stop Online Piracy Act" (SOPA) verfasst und eingebracht hat, wurde nun selbst bei einem Copyright-Verstoß erwischt. mehr... Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Software, Piraterie, Illegal, Downloads, Piracy Anti Piracy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
idioten, mehr fällt mir dazu nicht ein
 
@mAsTErLi: Ansichtssache ... Er wird genau wie Siegfried Kauder damit durchkommen. Über ihn hört man ja auch nix mehr. Das steht jetzt einen Tag in der Zeitung und das wars. Leider
 
@wolle_berlin: Politiker haben ja z.T. diplomatische Immunität... Oder z.T. noch andere Arten von Immunität... Somit wird das nichts mit dem Verklagen...
 
@wolle_berlin: Naja, er wird die Seite ja nicht selbst entworfen haben. Natürlich sollte er seine eigene Seite prüfen lassen, rechtlich belangbar dürfte aber die Agentur sein, die die Seite erstellt hat. Peinlich ist es trotzdem, ohne Frage.
 
@bgmnt: Das kommt darauf an, wer im Impressum genannt ist.
 
@mAsTErLi: Wenn interessierts? Die Parteibonzen haben ihre eigene Grabenkämpfe auszutragen. Die Pressefritzen schreiben diesen "Datenmüll" in die Wochenzeitung und gut. Die Leser kümmern sich nicht um die Feinheiten und haben es eine Stunde später vergessen.
 
Ab "Republikanischer Abgeordneter aus Texas" muss man eigentlich aufhören weiterzulesen.
 
Man glaubt aber doch nicht das die Politiker selbst die Seiten gestalten und warten,oder? Das werden externe Agenturen sein und genau diese werden die Schuldigen dafür sein.
 
@D3vil: Wenn ich aber schon an einer solchen Gesetzesvorlage persönlich beteiligt bin, würde ich aber doppelt und dreifach darauf achten mich selbst daran zu halten und grad meinem offiziellen Online-Auftritt daraufhin zu überprüfen.
 
@D3vil: Als Inhaber/Kontakt bist du dennoch für die Webseite wie sie im Netz steht verantwortlich. Es gibt einen Spruch der besagt "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".
 
@TobiasGoth: bei politikern schon, wie uns immer bewiesen wird... ich denke der erste satz war ironisch, der zweite eine gute newsvorhersage von devil
 
@mAsTErLi: Auf WF wird halt gerne mal schnell (-) gedrückt ohne das Ding zwischen den Ohren zu benutzen. Hab nix anderes als (-) erwartet.
 
Peinlich, peinlich...
 
Irgendwie beunruhigt mich es ein klein wenig, wenn Abgeordnete an Gesetzen beteiligt sind, wovon sie anscheinend Null Ahnung haben und verstehen.
 
@Sonix2001: Bei mir sorgt das eher für innere Unruhe...
 
@Sonix2001: ist doch normal, der klügere gibt immer nach, also von wem werden wir regiert? €dit: dabei ein schreibfehler zu machen is geil, oder?
 
Alles großmäulige Drecksäcke, die das Volk nicht interessiert, sondern die sich lieber von den internationalen Finanzheuschrecken aushalten lassen. Ich sage nur: Volk erhebe dich!!!
 
@Trabant: Hast du auf deinen nick auch über 20 jahre warten müssen? Fällt mir da nur so ein wenn ich den nick und volk erhebe dich höre. Nichts für ungut nur so ein gedanke der mir da in den kopf geschossen ist ;). Zum thema: Ganz bestimmt hat er die seite nicht selber gestaltet usw. dennoch würde ich auch sagen wer solche gesetze auf den weg bringen will sollte zuerst vor der eigenen tür ganz gründlich kehren!
 
@Trabant: Erhebe du dich doch zuerst und geh mit gutem Beispiel voran!
 
Er verstößt gegen "Copyright Act" und nicht gegen SOPA. Von daher stimmt der Titel nicht. SOPA definiert vorallem neue Sanktionen bei Verstößen gegen bestehende Gesetze.
 
@vide: Zitat : "Der Gesetzesentwurf "Stop Online Piracy Act", ... würde Provider und Dienstleister wie Kreditkartenfirmen verpflichten, ihre Leistungen für jedes Angebot einzustellen, über das Urheberrechtsverletzungen direkt oder indirekt begangen werden." Und dies ist genau bei seiner Webseite doch der Fall und seinem Gesetzentwurf nach müsste seine Webseite jetzt vom Netz genommen werden und es stünde eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung ins Haus.. was leider wohl beides nicht passieren wird. Dem Text nach hat dies doch absolut mit SOPA zu tun.
 
@-THOR-: "Der Gesetzesentwurf "Stop Online Piracy Act", ... würde Provider und Dienstleister wie Kreditkartenfirmen verpflichten, ihre Leistungen für jedes Angebot einzustellen, über das Urheberrechtsverletzungen direkt oder indirekt begangen werden." Das sind Sanktionen, die in SOPA definiert werden (wie ich sagte). In SOPA steht nicht "du darfst keine Musik klauen". Die Gesetze, die das Urheberrecht betreffen stehen in "Copyright Act". Somit verstößt er gegen "Copyright Act" und man könnte ihn auch ohne SOPA wegen Urheberrechtsverletzung verklagen (da das Gesetz bereits existiert). Habe btw. kein Problem mit dem Text, sondern mit dem Titel, da dieser falsch ist, weil Lamar Smith nicht den "Copyright Act" geschrieben hat.
 
@vide: Du hast wohl nicht verstanden worauf ich hinaus wollte. Natürlich hat die Urheberrechtsverletzung an sich nichts mit SOPA zu tun, aber wie du auch schreibst müssten seinem Gesetzentwurf nach die Sanktionen greifen. Da sie dies nicht tun und alles so gelassen wird wie es ist, verstößt er sehr wohl gegen sein eigenes Gesetz. Daher finde ich die Überschrifft nicht grundsätzlich falsch, man darf es nur nicht unter dem Aspekt der Urheberrechtsverletzung sehen, sondern unter dem, das ihm keine (seiner) Sanktionen drohen.
 
"Das wäre an sich kein Verstoß gegen die CC-Bestimmungen, allerdings wurde Don Schulte nicht als Quelle genannt, was somit einen klaren Copyright-Verstoß darstellt." -- Ich verstehe die Aussage nicht dass das keine Verletzung gegen die CC-Lizenz wäre, wenn doch die Lizenz klar und deutlich ( "Das Foto [...] unter der Creative Commons-Lizenz (CC) auf 'Flickr' der Öffentlichkeit zur Verfügung. CC [...] dass derart markierte Inhalte frei verwendet werden dürfen, wenn der Urheber genannt und das Bild nicht für kommerzielle Zwecke verwendet wird." ) sagt, dass er genannt werden muss ? Steh ich auf dem Schlauch oder hat WinFuture gepennt ? EDIT: Dass er gegen das Urheberrecht verstößt ist völlig klar, mir geht es aber alleine um die oben zitierte Aussage.
 
@cH40z-Lord: "'Vice' kontaktierte daraufhin den Fotografen, der bestätigte, dass weder Smith noch einer dessen Mitarbeiter ihn jemals wegen des Bildes kontaktiert habe. Das wäre an sich kein Verstoß gegen die CC-Bestimmungen" - Diese Aussagen gehören so zusammen. Das Nichtkontaktieren des Fotografen ist kein Verstoß gegen die CC-Bestimmungen. "allerdings wurde Don Schulte nicht als Quelle genannt, was somit einen klaren Copyright-Verstoß darstellt." - Dies ist eine zweite Aussage. Insgesamt gesehen ist es also ein Verstoß gegen die CC-Bestimmungen.
 
Die meisten CC Bilder/Songs/etc tragen ja den Zusatz "das Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden". Das schließt ja dann fast jede erdenkliche Verwendungsmöglichkeit aus, da es im Prinzip keine Webseiten ohne Werbung gibt (eigene quasi auch nie - man will ja nicht wegen einem CC Bildchen gar keine Werbung mehr verwenden). Auch die Benutzung bei YouTube oder anderen Videoportalen wäre dann ein Verstoß, denn auch dort wird Werbung geschalten und Geld wird verdient (auch wenn's manchmal nur google ist, das verdient). Ich verstehe auch nicht, wie ein DJ z.B. den Song dann spielen darf - ausser er würde irgendwo unentgeltlich auflegen. Oder verstehe ich das ganz falsch und das ist alles völlig legitim und man darf lediglich den Song/das Bild ansich nicht weiterverkaufen?
 
@monte: Ich dürfte solche Bilder/Songs auf meiner privaten Homepage nutzen, da ich keine Werbung schalte - wozu auch, ich will ja kein Geld damit verdienen...
 
Was interessieren deren "Gesetze", die ohnehin nur darauf ausgerichtet sind, daß sie und ihre Freunde sich an anderen bereichern? Keine Chance - denn es gibt nicht nur mehr und mehr Creative Commons - Produkte, sondern auch das kopiergeschützte Material wird auf Arten und Weisen vermittelt, von denen diese Leute nichtmal träumen können.
 
Kommt mir irgendwie bekannt vor. Der MdB Siegfried Kauder (Vorsitzender des Rechtsausschusses im Bundestag) hatte ja im Herbst für ein "Two-Strikes-Warnmodell" plädiert. Dann fand jemand heraus, dass Herr Kauder auf seiner Webseite auch Fotos ohne Genehmigung eingestellt hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, hat Herr Kauder dann seinen Webmaster dafür verantwortlich gemacht.
 
Die Konservativen waren schon immer nicht sonderlich schlau eine Höhle mit 7 Frauen und Sklaven reicht denen eigentlich.
 
Arend Oetker hat mal gesagt, dass die USA von ungefähr 200 Familien regiert wird. Darunter sind solche Größen wie z.B. die Koch-Familie (Koch Industries). Politiker sind doch nur Marionetten - ganz besonders in den USA. In Deutschland ist entwickelt sich es auch so: Siehe auch die Bertelsmann Stiftung. Die Mitarbeiter dieser Denkfabrik beraten unter anderem Angela Merkel und haben auch dem Schröder die Agenda2010 + die Arbeitsmarktreformen präsentiert. Im Übrigen besitzt die Bertelsmann Stiftung große Aktienanteile der Bertelsmann AG und die Bertelsmann AG hat die RTL Group & Gruner + Jahr. Zu Gruner + Jahr gehört zum kleinen Teil der Spiegel Verlag. Ach ja, und was zur RTL Group und Gruner + Jahr alles gehört bzw. welche Anteile die besitzen: http://de.wikipedia.org/wiki/RTL_Group & http://de.wikipedia.org/wiki/Gruner_und_Jahr Fast wie in den USA =) Im Übrigen hat in der Bertelsmann Stiftung die Familie Mohn das Sagen.
Zusätzlich noch die arvato AG (ein Tochterunternehmen der Bertelsmann AG), die eng mit der Axel Springer AG verflechtet ist. Die Bertelsmann-Stiftung ist eine deutsche Denkfabrik, die sich dafür einsetzt bzw. dafür arbeitet so wenig Staat wie möglich zu realisieren.
 
Ihr macht nen aufruhr wegen einem Bild ? denkt doch mal nach, da steht (älrtere Version), vill. ist diese Seite genau wegen dem Fehler nicht mehr Benutzbar, ggf. wie kann man Sie aufrufen, oder braucht man dazu mehr Mittel und wege.

ich glaub nich in jeder News was da steht und denke gleich die Welt geht unter, bleibt doch mal Sachlich, wir haben fast keine Informationen außer dass irgendjemandem einem Politiker schaden will.... toll
 
Ich finde, dass zeigt nur, wie schwer es ist, heutige Urheberrechtsgesetzte vollständig einzuhalten.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!