Musikstreaming-Dienst Rdio startet in Deutschland

Der von den Kazaa- und Skype-Gründern Janus Friis und Niklas Zennström gestartete Musik-Streamingdienst Rdio startet nun auch in Deutschland. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden einen Zugriff auf eine Datenbank mit rund 12 Millionen Titeln, die ... mehr... Musik, Sound, equalizer Musik, Sound, equalizer Polysonic

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für etwas bezahlen was man im Internet umsonst haben kann? Streaming gibt es ohne extra Kohle abzudrücken.
 
@Feuerpferd: Ich gebe dir mal ein Plus!
Youtube und Co. sind auch nur Streaming-Dienste. Und da findet man auch so gut wie alles, was man hören will; und das, wie du schon sagst, Umsonst......
 
@Fettman: Gibt aber noch viel mehr kostenlose Streaming Anbieter, Streamtuner ist eine Möglichkeit sich etwas Überblick über die gewaltige Auswahl an Streaming Anbietern zu verschaffen: http://is.gd/Q2stKr Im Ubuntuusers Wiki gibt es auch Artikel zu Streamtuner, Streamripper & Freunde, so, dass auch Anfänger leicht von den Unmengen an angebotenen kostenlosen Streams profitieren können.
 
@Feuerpferd: Und wo? In angemessener Qualität natürlich.
 
@Surtalnar: grooveshark.com zb.
 
@Surtalnar: Im Internetz! Schau einfach selbst in den Streamtuner, es gibt viele 320Kbit/s Streams darin zu finden.
 
"Der Player bindet aber auch die Musik des Nutzers ein, indem auf die iTunes-Sammlung zugegriffen wird. " ähm.. ein "bezahltorrent" ? erinnert mich irgendwie an den umbau von napster als es zur legalen "saugmaschine" wurde
 
@mAsTErLi: Ich nehme mal an das ist so wie bei den anderen Streaminganbietern auch: die lokale iTunes Datenbank wird im Player integriert, d.h. in der gleichen Liste wie die Streaminglieder angezeigt, gespielt wird aber in dem Fall von lokal.
 
Da benutze ich lieber Grooveshark.
 
@JacksBauer: Und wie lange noch ? http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,798945,00.html
 
@JacksBauer: Scheint nach folgender Infografik (unterer Teil) auch die beste Wahl zu sein (bis auf die kleinen Lizenzprobleme in Deutschland): http://www.giga.de/benm/wp-content/uploads/2011/12/Musik-Streaming-Infografik-Studie.jpg
 
Wundert mich, das solche Dienste wie Pilze aus den Boden schiessen und Leute dafür was bezahlen. Wie schon oben richtig bemerkt, gibt's das alles für lau und dazu auch legal. Nebenbei lassen sich mit den ebenfalls legalen Tools die Gratis-Streaming-Angote abgrasen und seine Lieblingsmusik auf Platte bannen. Und wer unbedingt immer und überall darauf zugreifen möchte, schiebt die Sachen auf irgendeine kostenlose Cloud-Lösung.
 
@karacho:
Dann zeig mir bitte einen legalen Dienst, bei dem ich kein Programm vorgegeben bekommen, sondern genau den Song streamen kann, den ich gerade möchte.
 
@l4xor0: Zählt Youtube oder Soundcloud?
 
@l4xor0: Grooveshark.
 
@burgl und @levellord
Youtube hat keine Rechte für die Musik in Deutschland, daher sind auch die ganzen original Videos gesperrt. --> nicht legal
Ich werde nie verstehen, wie man Youtube als Musikdienst sehen kann. Das ist eine Videoplattform und das merkt man bei der Bedienung auch. Man hat keine Albumsansicht, keine gute Soundqualität usw.
Soundcloud ist zwar eine gute Plattform, bietet aber nur wenige bekannte Bands.
Grooveshark ist auch nicht legal, da dort jeder Musik hochladen kann, unabhängig davon wem die Rechte gehören. Siehe auch den oben verlinkten Spiegel-Artikel.
 
@l4xor0:
Die haben sehr wohl Rechte in Deutschland, nur eben nicht alle.
Aber was Juckt mich das?
Stealthy an und fertig!
Zudem kann ich die Lieder herunterladen, was mit meinem IRiver Media Center wunderbar funktioniert, dann habe ich die Songs eben in meiner Playliste, mit Albumansicht und allem. ;-)
UND... ohne DRM
 
@mahoney2k2: Trotzdem ist die Qualität meistens echt mies, ich kaufe mir immer noch gerne ein Album, auf CD, von einer Band die mir gut gefällt. Da habe ich auch kein DRM.
 
@l4xor0: YouTube Song Downloader von "Abelssoft"

http://abelssoft.de/youtube-song-downloader.php
 
schauen wir mal wie gema/gvl/etc reagieren
 
@mAsTErLi: Wenn es heißt, dass Rdio in Deutschland startet, dann heißt das für mich, dass die GEMA etc. Verträge stehen. Rdio ist ja kein Grooveshark, das sicherlich früher oder später juristische Probleme bekommen wird.
 
@Thunderbyte: jo, les gerade.. "Nachdem die Gema in den vergangenen Wochen eingelenkt und Musikabos begrüßt hat, als hätte es nie etwas anderes gegeben, schießen die Dienste wie Pilze aus dem Boden." http://www.basicthinking.de/blog/2011/12/22/rdio-kundigt-baldigen-start-in-deutschland-an-musikabo-die-7/
 
Nebenbei: Simfy hat >16 Mio Songs, also 4 Mio. mehr, kostet in der Bezahlvariante jeweils gleich viel, ist schon deutlich länger auf dem DE Markt, es gibt auch Desktop- und mobile Apps und insbesondere die Auswahl an deutschen und deutschsprachigen Liedern ist DEUTLICH besser. So kann mich Rdio nicht locken.
 
@Thunderbyte: lass doch den dienst erstmal Starten und anlaufen :-)
 
@CJdoom: Der Dienst läuft schon länger in den USA.
 
@Thunderbyte: Kann mich nur anschließen. Ein großer Punkt ist auch dass sowohl der Web- als auch der Mobileplayer von Simfy deutlich stabiler läuft.
 
*lol* wenn das die Gema mit bekommt - dann platzen die ;-)
 
@Horstnotfound: Wie schon oben geschrieben: der Dienst ist legal und kommt aus den USA.
 
@Thunderbyte: das musst du mir jetzt erklären - was ist der unterschied zwischen YouTube und dem Radio dienst - beide kommen aus der USA ? Youtube soll an die Gema utopische preise zahlen - ein Radio dienst der 12 Millionen Titel anbietet zahlt nichts ?
 
@Horstnotfound: niemand hat behauptet, dass sie nichts zahlen würden. Die GEMA hat erst vor kurzem gegenüber derartige Musikabos finanziell möglich gemacht
 
"Rdio" ich kaufe ein A und möchte lösen. Irgendwie sieht das total bescheuert aus "Rdio", naj was solls... noch son streaming-bezahl-dienst.Grad mal Probegehört, immerhin ist die Qualität besser als bei dem Sony Streaming Müll, wers braucht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles