iPad-Kauf der CDU ruft Rechnungshof auf den Plan

Die CDU-Fraktion des Landtages in Sachsen-Anhalt will für alle ihre Mitglieder iPads anschaffen. Der Landesrechnungshof hat allerdings Bedenken, ob dies in der geplanten Form zulässig ist und will die Angelegenheit untersuchen, berichtete die ... mehr... Apple, Tablet, iOS, Ipad Bildquelle: Apple Apple, Tablet, iOS, Ipad Apple, Tablet, iOS, Ipad Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ICH will auch ein Eipäd auf Staatskosten.
Menooooooo,ich auchhhhhhh ein haben wollen !!!!!!!!
 
@Narvik05: musste das jetzt sein
 
@Narvik05: Tritt ein in die Reihen der richtigen Partei im richtigen Bundesland...
 
@Narvik05: du hast doch schon hartz IV
 
@xerex.exe: YMMD
 
@xerex.exe: Schlechter Witz
 
@Zero-11: 9 leute finden ihn gut.
 
@xerex.exe: 18 Leuts finden's lustig. Meinereiner auch!
 
@Zero-11: Die "+30" lassen auf etwas anderes schließen :)
 
Finde ich gut das dort genauer hingesehen wird. Schliesslich ist es unser Geld . Meiner Meinung nach muss das sehr viel besser reglementiert werden.
 
@easy39rider: ist ja schon ausreichend reglementiert, meiner Meinung nach. Wie vieles. Aber wie oft scheitert die Regelung an der Beachtung, Umsetzung und Konsequenzen bei Missachtung (wenn Du das meintest)
 
@easy39rider: Da kann man noch so genau hinsehen... Dann wird halt eine Ausschreibung veranstaltet und darin Bedarf an speziellen Spezifikationen begründet, die nur das iPad2 erfüllt und schon geht das problemlos durch den Rechnungshof.
 
@alastor2001: Genauso ist das. Und so war es schon immer. Egal ob Behörde oder Firma. Selbst Stellenausschreibungen für Personal werden so modifiziert, dass die Leute draufkommen die man will (schon hat).
 
Ich finde die Idee, dass Parlamentarier einen Tablet-PC gestellt bekommen gut, auch wenn die schon ein Notebook bekommen haben. Das Eine ist nicht unbedingt Ersatz für das Andere. Wenn ich ein Unternehmen wäre, würde ich meinen Mitarbeitern auch Tablets zur Verfügung stellen. Gerade in Meetings sind die Dinger superpraktisch. Ich würde allerdings auf ein Tablet mit Stylus (Stift) bestehen, wie z.B. das Lenovo Thinkpad-Tablet weil das für Meetings noch praktischer ist. Ich weiß, dass hier gleich die Diskussionen wieder losgehen, dass Politiker eh zu viel verdienen und alles in den A**** geschoben bekommen und korrupt sind. Meine Meinung: Schwarze Schaafe gibt es überall. Politiker sind auch nur Menschen, sie haben allerdings eine Vorbildfunktion. Deshalb sollte es dort keine Grauzone geben und Korruption ohne Ausnahmen bestraft werden. Und weil sie sozusagen Manager unseres Landes sind, sollten sie auch gut ausgestattet sein und so ein Tablet kostet nun wirklich nicht die Welt.
 
@alastor2001: und was sollte das ipad können was nicht andere auch können? das scheissding hat nichtmal einen usb anschluss oder dergleichen. oder gibts politik jetzt auch nur noch über itunes?
 
@WinTux: Du hast das falsch verstanden. Es geht nicht darum, was ein Gerät kann, sondern darum wie man es begründet, so dass der Rechnungshof zustimmen muss. Den fehlenden USB-/SD-Anschluss verkauft man dann als unbedingt notwendiges Sicherheitsfeature. Dann wird noch der speziell abgesicherte (zensierte) App-Market mit großer Auswahl an Apps gefordert, eventuell sucht man noch ein paar unbedingt notwendige Apps heraus, die es nur im Apple-Market gibt und schon bleibt nur noch das iPad2 (oder 3) übrig...
 
@easy39rider: War jemand von euch schon mal im Bundestag?
DA MACHT KEINER WAS ! Alle sitzen da, lesen, spielen am Handy und gucken auf ihr iPad ! Ich bin ABSOLUT gegen iPads im Bundestag - Richtig dass der Rechnungshof sich quer stellt
 
@easy39rider: Ich finde, wenn sie solche Spielsachen (egal welches OS drauf läuft) nicht wzingend für deren Arbeit notwendig, noch dazu wenn sie Net/Notebooks bereits bekommen haben. Daher sollen sie sich die Dinger gefälligst privat kaufen, wenn sie spielen wollen. Oder aber es muss sicher gestellt werden, das auf den Teilen nix privates gemacht werden kann.
 
Wenn man sich vom Staat etwas bezahlen lassen kann, dann lässt sich der Deutsche auch etwas vom Staat bezahlen. Oder der alte Kennedy-Spruch mal eingedeutscht: Frag nicht was du für dein Land tun kannst, frag was dein Land für dich tun kann!
 
@easy39rider: Man sollte auch beachten, dass durch Tablets Geld gespart werden kann. Hab grad mal recherchiert, was für einen Papierverbrauch unser politisches System so hat. Leider hab ich keine Zahlen fürs Parlament gefunden, aber für die Ministerien. In den meisten von denen werden so zwischen 10 und 100kg pro Jahr und pro Mitarbeiter verbraucht. Ganz vorn liegt übrigens das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit 98kg (2007). Dazu kommen nochmal 11kg Hygienepapier. Die kacken anscheinend auch lieber während der Arbeitszeit (mach ich aber auch ;-) Quelle: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=papierverbrauch%20bundestag&source=web&cd=3&sqi=2&ved=0CDEQFjAC&url=http%3A%2F%2Fdip21.bundestag.de%2Fdip21%2Fbtd%2F16%2F132%2F1613252.pdf&ei=wbgNT73iLs3Hsga685yYBA&usg=AFQjCNEupHii-q6LDhLJfC03VyPjoTpvug&sig2=wZxWt5u4JWr7xRctjwM2hw&cad=rja
 
@515277: "Man sollte auch beachten, dass durch Tablets Geld gespart werden kann." Beweis durch Behauptung? Die haben doch schon Laptops und Smartphones und Sekretariate .... wieso ein Gadget mehr da plötzlich Papier sparen soll, musst Du dann doch mal genauer belegen.
 
@Drachen: Ich hab ein HTC-Flyer mit Stylus. Früher hab ich mir für Besprechnungen immer die Unterlagen ausgedruckt um darin Notizen zu machen. Habs auch mal mit nem Laptop und Notizen per Keyboard im PDF versucht, aber das ist nicht das Gleiche. Gerade wenn man vielleicht mal ne Skizze machen will oder sonstige Zeichnungen ist man mit Stift und Papier wesentlich schneller. Seitdem das Tablet mit Stift benutze drucke ich wesentlich weniger aus. Bei Bedarf kann ich bei Außenterminen sogar mal ein Foto machen und darauf rummalen. Für mich ist das eine echte Bereicherung.
 
@515277: als die durch so n Gerät weiger Drucken würden...
 
@0711: Ich denke du wolltest mit deinem unverständlichen Kommentar sagen: "Als wenn die durch so ein Gerät weniger drucken würden." Mein Gott, ein kurzer Satz und ein Wort komplett vergessen, im weniger das "n" vergessen und drucken groß statt klein. Man kann sich doch wenigstens etwas Mühe geben, dass man sich verständlich ausdrückt, oder?
 
@515277: das fehlende Wort ist fürs (oh Gott ein Wort nur angedeutet) Verständnis irrelevant... ansonsten versteht man den Satz wohl trotz fehlendem Buchstabe, ich hörte der durchschnittliche Mensch sollte dazu in der Lage sein. Drucken groß kam btw durch autokorrektur. Ich hoffe es hat dich nicht überfordert und entschuldige mich höflichst.
 
@0711: Wenn jemand mal einen Fehler macht, dann ist das OK aber in einem Satz mit 8 Wörtern gleich 3 Fehler finde ich schon hart. Da muss man schon zwei mal lesen bevor man es versteht und das kann ja wohl auch nicht Sinn der Sache sein.
 
@515277: Ich kenne Leute die machen in einem Wort mit 6 Buchstaben 10 Fehler. Und das auch noch beim eigenen Namen.
 
@515277: Natürlich kann Papier eingespart werden. Allerdings sehe ich das Problem nicht bei dem Ipad oder andere als solches. Ich sehe das Problem darin das "unsere" Parlamentarier schamlos mit dem Geld umgehen, welches ihnen letzendlich nicht gehört.
Ich habe irgendwann mal gelernt das Abgeordnete Volksvertreter sind. Aber wissen das die Abgeordneten ? Ich glaube nicht.
 
@easy39rider: Das ist genau das, was ich in re:6 beschrieben habe. Sobald es um Politiker geht, kommt gleich "Die, die da oben, ja, die machen doch eh nichts und verprassen nur unser Geld.... . Es gibt sicherlich Fälle, wo das stimmt aber ich behaupte, dass es bei mind. 95% der Politiker nicht zutrifft. Und außerdem müssen "die" sich alle 4 Jahre wieder zur Wahl stellen. Da kannst du es denen dann mal so richtig heimzahlen ;-)
 
@515277: Das es bei 95 % nicht zutrifft finde ich gewagt.
Ich muss sagen ich habe eigentlich noch nicht bemerkt das es gerade mit der jüngeren Politikergeneration besser geworden ist. In meinen Augen sind das alles weichgespülte Lobbyisten. Ist zwar traurig aber so sehe ich es leider. Und ich werde über kurz oder lang meine Konsequenzen ziehen.
 
@easy39rider: Wenn die alle ihren Job so schlecht machen, dann lass dich doch selbst aufstellen. Das ist so typisch deutsch: Immer nur jammern und meckern. In vielen anderen westlichen Ländern gibt es das komischerweise nicht - ich weiß wovon ich spreche. Gott sei Dank sind nicht alle Deutschen so!
 
@515277: Ich kann jammern weil ich nur vorrübergehend wieder hier bin. Von daher kann ich es mit der benötigten Distanz betrachten. Ich bin seit ich 16 war fast nur im Ausland gewesen und habe anderes kennengelernt. Nur wenn sie das so gut machen wie du das sagst, woher kommt dann die Politikverdrossenheit und der steigende Anteil der Nichtwähler gerade bei Erstwählern.
Da hinkt doch was.
 
@515277: Naja der strom für das tägliche aufladen kommt ja nur aus der steckdose oder?!
 
@515277: Das glaube ich ist nach dem Weltfrieden Wunschgedanken Nr.1 : "Das papierlose Büro"!! Solange es Drucker und Kopierer gibt druckt der Mensch- warum? Weil es bequem ist. Müsste die Menschheit wie früher alles mit der Hand schreiben oder zumindest mit der Schreibmaschine tippen wäre dem vielleicht so. (siehe: http://www.freitag.de/2008/15/08151301.php)
Aber ich verstehe die Aufregung nicht ganz. Da wird ein Hype um 280.000 Euronen gemacht und wenn die Regierung übers Wochenende Milliarden Hilfspakete für bankrotte Staaten schnürt, ist das vielleicht noch eine Schlagzeile auf Seite 3 wert. Lasst doch den Politikern ihr "Spielzeug". Vielleicht motiviert sie das dann ihre Arbeit entspannter zu tun. Das Leben eines Politikers ist eh nicht so lustig.
 
@easy39rider: Naja... Bei solchen "kleinen" Beträgen wird ein riesen Tamtam gemacht... Aber wenn Millionen oder Milliarden in den Sand gesetzt werden... Ist's halt so... Und kein Politiker oder Sesselpupser der grossen Banken musste den Hut nehmen... Weder im Finanzskandal noch bei sonst einer Schande... Das müsste man wohl eher beanstanden als diese "kleine" Summe wegen Portable Gadgets...
 
@TechArea: Da hast du wohl recht.Leider
 
Öhm, "...Notebook-Verbot im Bundestags-Plenum..." Verstehe ich das richtig, die Dinger wurden verboten (von wem!?) und nun kaufen sie sich statt dessen IPads?! Also wenn mir verboten worden wäre (als ich noch jung war, ist schon ein paar tage her) einen Walkman zu kaufen und ich wäre mit deinem Discman nach Hause gekommen hätte es ärger gegeben.. ;)
 
@Yamben: irgendwie muss man ja begründen, das man mal was neues haben will.
 
@Yamben: Es geht hier aber um eine Landtagsfraktion. Warum in den News der Bundestag mit ins Spiel gebracht wird weiß ich nicht, aber das Verbot dürfte hier wenig von Bedeutung sein.l
 
@Ramose: Ah, okay, danke... Ich wusste ich habe was falsch verstanden, macht es nicht viel besser.. aber ein bisschen :)
 
@Ramose: Das Verbot des Bundestages hat auf die Landtage keinen Einfluss. Aber die Beschaffungsstruktur ist die gleiche wie im Bundestag.
 
@Yamben: Es geht bei dem Verbot um die Geräuschbelästigung. Es dürfen keine Geräte mit Tasten und Lüftern verwendet werden.
 
@515277: ...und nun macht es auch Sinn! Danke auch an dich! :)
 
@Yamben: Im Bundestag wurden Geräte verboten, weil die Abgeordneten sich mehr mit den Laptop/Tablets beschäftigten als mit der Sitzung. Außerdem kann man dadurch erst richtig sehen, welches Interesse und Engagement Politiker im Plenum haben - nämlich null. Es gibt ja auch jede Menge Abgeordnete, die sich in die Anwesenheitsliste zwecks Sitzungsgeld eintragen lassen, aber nie anwesend sind. Jahrelang haben Abgeordnete sich auch bis auf den letzten Drücker geweigert von Bonn nach Berlin umzuziehen; wegen der fetten Reisekostenabrechnungen. Abgeordnete gehören mit zu den grössten Abzockern hier im Lande. Wasser predigen und Wein saufen - das können die perfekt.
 
für dessen arbeiten wäre wohl ein günstigeres tablet mit sicherheit ausreichend! bin zwar aus der schweiz, aber mich würde es genau so sötren, wenn unsere steuergelder so sinnlos verschwendet würden!
 
Also wenn die CDU jeden Cent für die Ipads aus Parteivermögen bezahlt, ohne das zusätzliche Steuergelder dafür verschwendet werden, dann finde ich das eine sehr gute Sache! Schließlich ist jeder verplemperte Cent der CDU einer weniger, der für CDU Wahlwerbung übrig bleibt!
 
@Feuerpferd: Ein ganzer Teil von Parteivermögen stammt aber auch aus Steuergeldern, schließlich bekommt jede Partei für Wahlen (zumindest bei Erfolg) einen gewissen Anteil an Geldern zurückerstattet für die entstandenen Wahlkosten. Bevor das hier bemeckert wird, die Idee dahinter ist sicherlich, dass jeder eine Chance haben sollte eine Partei zu gründen und mit ihr politisch aktiv zu werden. Wie die Realität dabei aussieht steht auf einem anderen Blatt. ...
 
Naja unsere Politiker brauchen halt was zum surfen. Und dafür extra das neue Notebook aufzuklappen kann ja wohl keiner verlangen.
 
"Denn immerhin gebe es auch andere Anbieter von Tablets, die teilweise auch Geräte zu geringeren Preisen bereitstellen könnten" ... Schon, aber wer will schon Tablets von anderen Herstellern? Die wollen doch explizit iPads. Somit sollte man einfach in einer Preissuchmaschine schauen wer die am günstigsten anbieten kann.
 
@DennisMoore: für mich stellt sich die grosse frage, wofür brauchen die IPad´s ??? so ziemlich alle computersysteme in den regierungsgebäuden, wo die drauf arbeiten (inkl deren laptops) sind windows systeme, wer soll dann denen beibringen, wie man damit arbeitet und nicht einfach nur mit spielt ? dazu gilt, wie hier schon öfter gesagt, das gesetz der öffentlichen ausschreibung bei anschaffungen in diesem finanzvolumen (soweit mir zumindest bekannt, aus schulen und anderen behörden) also kommt eindeutig dazu, das diese überteuerten pad´s dadurch nicth angeschafft werden dürfen......
 
@Hartbeat: Ich denke das ist einfach nur der Haben-Will-Effekt. Arbeiten tut damit kaum einer, es sei denn man zählt Mails abrufen und im Internet surfen auch zu "Arbeit".
 
"Daher müsse die CDU-Fraktion nachweisen, dass die Geräte für die parlamentarische Arbeit wirklich benötigt werden." Benötigen Sie nicht, fertig!
 
Ich frage mich ernsthaft, wozu ein Politiker (von denen 90% ungefähr so IT-affin sind wie ein Stück Brot) in seinem Job ein iPad braucht... ich finde das zählt definitiv zu den Sachen, die man sich privat kaufen sollte. Ein Dienst-PC und ein Smartphone - klar, das gehört dazu. Aber die 500 Euro für ein iPad sollte ein Politiker doch übrig haben, wenn er unbedingt meint dass er sowas braucht.
 
@Turk_Turkleton: Tja wenn man das so umrechnet kaufen sie aber die 64GB Variante um 731€ das Stück! (Dass die bei 41 Geräten keinen Rabatt bekommen müssen sie sich aber echt Blöd anstellen... Muss man für Staatsausgaben auch MWST zahlen?) Das von der privaten Kasse zahlen müssen, ich weiß nicht... Mir fällt noch was zu IT-affin und Stück Brot im Zusammenhang mit Apple-Produkten ein aber wir wollen sachlich bleiben.
 
@Turk_Turkleton: Bitte beleidige nicht das Brot! Ich habe weit aus unfähigere Menschen erlebt! Diese konnten in keiner Weise mit Brot mithalten!
 
Können die Affen sich von ihrem fünf-stelligen Monatsgehalt nicht selbst eins kaufen? Das ist ja wohl mal der Oberhammer!!!
 
@b0a1337: Ich hab grad mal nachgesehen. Ein Landtagsabgeordneter in Sachsen-Anhalt bekommt pro Monat 4.797 EUR + 997 EUR für "allgemeine Kosten". Steuerfrei natürlich. Ja, da sollte ein iPad auf jeden Fall drin sein
 
@zwutz: Oder ein privatkredit in ungeahnten höhen aus anderen quellen.
 
@b0a1337: Irgendwie müssen sie das Geld ja loswerden. Scheinbar gibt es keine Feldwege mehr, die mit Hilfe einer teuren Brücke über eine Autobahn geführt werden müssen. Dann kauft man halt ein paar iPads auf Staatskosten...
 
Ist jemand aus Sachsen hier und kennt sich dort aus? Da sollen im Landtag jetzt schon iPads sein. Habs ausm Radio heute. Stimmt das?
 
@wingrill2: Warum sollen sich Leute aus Sachsen über die Lage im Landtag in Magdeburg besser Bescheid wissen als andere deutsche Mitbürger?
 
@pool: Hä?
 
Auf Komunalebene übrigens gang und gebe. Habe bereits selbst diverse iPads und GalaxyTabs an Gemeinden verkauft und das in keiner geringen Stückzahl :-)
 
Gute Idee. Nur sollte man es den Politikern überlassen ob sie eins wollen oder lieber das Geld den ärmsten der Welt Spenden wollen.
Wäre interessant zu sehen wie viele Geizgeier es gibt.
 
und was ist nun neues am iPad kauf?
Weil es die CDU macht?
Weil 42 Stück auf einmal geordert werden?
Wie naiv sind eigentlich die Leute hier?
Werdet Ihr wirklich alle so von der Presse manipuliert?
Nur am das mal klarzustellen:
Die kleine Kommune, für welche ich arbeite, kauft schon jahrelang iPhones und iPads... ach, und diese ist nicht CDU regiert...
Die Produkte der Firma Apple sind nun mal "leichter" zu bedienen als das ein oder andere Konkurrenzprodukt... zumindest deren Begründung...
Das viele hier glauben das solch ein Teil für Politiker übertrieben ist kann ich nachvollziehen... allerdings ist es nun mal so das die Technik sich durchsetzt... das sollte man akpzeptieren... und diesen "Neid" der hier zu häufig am Tag gelegt wird, einfach mal ablegen...
Jeder hier kann aber gerne selber Politiker werden ;-)
 
@.M.S.: Was nutzt die Bedeinbarkeit, wenn die Kommunikation nicht gesichert ist, es keine Applikationen für die Abgeordenten-Tätigkeit gibt und der Bedarf bestenfalls vage ist? Dass kleinere Verwaltungseinheiten bereits diesem Unsinn verfalen sind, macht die Sache nicht besser und kann ja wohl keine Entschuldigung für Verschwendung au Landesebene sein. Und danke für den Lacher mit der Manipulation durch die Presse, Du hast da wohl einiges nicht verstanden :)
 
@.M.S.: Mir persönlich wäre es egal ob die eins haben oder nicht solange es nicht von steuergeldern gekauft wird. Denn wie oben schon gesagt wurde sollen die sich eins kaufen warum auch nicht. Aber wenn ich lese aus fraktionsrücklagen (steuergeldern) dann finde ich es nicht so toll. Mit neid hat das bei mir persönlich null komma null zu schaffen.
 
@Carp: Darum geht es doch! Die wollen die Dinger dann auf Steuerzahlers kosten.Wenn sie sich die Dinger von eigenem Geld kaufen ist es doch wurscht!
 
Finde ich gut, dass es eine Untersuchung gibt. Sicher ist das iPad "der Favorit schlechthin" aber was der Steuerzahler schlussendlich bezahlt, muss eigentlich schon in einer öffentlichen Ausschreibung Enden. Ist wie bei Offerten Anfragen.
 
Am besten meldet sich dann son China-Tablet Hersteller. Der mit den billig Tablets für 99Euro. Und die bekommen dann den Zuschlag. Nach ein paar Wochen merkt man das die Teile schrott sind und man kauft doch iPad. Tja 2mal Geld ausgegeben, naja sind ja nur Steuergelder. Man sieht ja im Schwarzbuch vom Steuerzahlerbund gutgenug für was so alles sinnlos Geld ausgegeben wird. Unser Geld!
 
warum kaufen die jungs eigentlich das 64gb + wifi+3g?
 
41 Geräte für 30.000 Euro, na Glückwunsch! Ist das die Diamant Version?
 
@janeisklar: Muss ja auch fuer die Leute installiert und geschult werden
 
@-adrian-: Schon klar, wollte damit nur sagen, dass es irgendwie in keinem Verhältnis steht. Aber vielleicht bekommen die ja jeweils 1 Jahr Einzelunterricht.
 
Mitnahmermentalität. Alles abgreifen was geht. Das sind unsere "Volksvertreter". Und alle machen mit.
 
@Sesamstrassentier:
"Volksvertreter" / Volksverräter / Volkszertreter unzählige Formulierungen gleiches Ergebnis (genau wie vor und nach den "Wahlen").
 
jetzt wollen die internetfeindlichen Abgeordneten der CDU mal endlich die Technik des 21. Jahrhundert ausprobieren und kommt wieder einer und meckert. och menno wie fies.
 
Wenn es ein Tablet sein muss, dann reicht auch ein guensiges.Das ist ja wohl eine Frechheit.!!! Wasser predigen und Wein saufen. Politiker PACK. Zum arbeiten ist ja wohl ein Laptop ausreichend!!! Jetzt muessen es schon Statussymbole auf Volkskosten sein. Mir fehlen einfach die Worte.!!! Ich habe alle Geraete PC,Laptop,Tablet. ....und ein vernuenftiges arbeiten ist mit einem Tablet in einem Buero nicht gegeben. Ohne einschrenkungen und Konfigurationsproblemen in Firmennetzwerk. Die Dinger sind zum Surven, Email, und kurze Briefchen schreiben ganz Ok aber nicht in einer proffezionellen Office Umgebung.
 
Sollen die zu hochbezahlten Politiker selbst bezahlen.
 
Leute, checkt ihr das nicht? Es wird mal wieder eine WINZIGKEIT aufgeblasen, um von den echten Problemen abzulenken! Die 41 (i)Pads kosten nicht die hälfte EINER Staatskarosse, von den Folgekosten (inkl. Fahrer) ganz abgesehen. 30.000 Euro sind weniger als Peanuts! Die Eier haben sich erst ihre Diäten um 800 Euro erhöht - MONATLICH für JEDEN! Wo war denn da der Aufschrei? Sollen sie sich ihre iPads doch kaufen, das hält vllt. den Untergang des Euros um eine Minute auf...
 
@ZappoB: So ein Quark, der Fahrdienst vom Bundestag, Kanzleramt etc. kaufen kein einziges Auto, die werden ausschließlich geleased. Nach spätestens 6 Monaten werden die dann verkauft, an Firmen oder Privatleute, damit sie noch möglichst viel vom Neuwert haben. Letztendlich führt das dazu, dass die 6 Monate Leasingkosten pro Fahrzeug spottbillig sind, viel billiger als wenn sich ein Privatmann einen Mietwagen nimmt oder nen Kleinwagen kauft. Zudem reißen sich die Autobauer darum, wer seine Automarke da zur Schau stellen darf, was den Preis nochmals drückt. Es gibt viele Dinge, wo viel unnötiges Geld für ausgegeben wird, aber für die Autos nun wirklich ausgerechnet nicht! Die teuren Autos kommen quasi frisch aus der Fabrik, drehen ein paar Runden mit Angela Merkel und co., und kommen dann in den Verkauf für ein bisschen weniger als einen Neuwagen.
Aber so wie du denken viele, immer wird überall Verschwendung und Skandal gesehen. Dass die in Wirklichkeit nicht alle so strohdoof sind wie einige meinen, kommt vielen gar nicht erst in den Sinn.
 
@mh0001: Kleine Korrektur. Kein Auto wird geleast. Die Fahrzeuge für den Bundestag kommen von Audi, BMW und Daimler Benz kostenlos (die diese Firmen wiederum von der Steuer abschreiben können -> Spendengesetz). VW, Opel, Ford bedienen den unteren bis mittleren Dienst (als Leasingfahrzeuge) und da überwiegend die Bundeswehr. Der Landtag in Bayern wird von BMW und Audi ausgestattet. Im Ländle macht das Daimler Benz. Immerhin haben deutsche Politiker ausschliesslich Deutsche Autos als Dienstwagen (wenn auch in der gehobenen Klasse). Und sowohl Bund, Länder als auch Kommunen setzen zu 100% deutsche Fahrzeuge ein. Das ist jetzt aber auch das einzige von dem ich weiss, dass deutsche Behörden absolut deutsch sind (egal ob jetzt gesponsort, geleast oder gekauft). Wäre Otto-Normalverbraucher genauso konsequent, wäre die ganze Asiaten-Kacke kein Thema. Der Werbeeffekt ist für die Lieferanten unbezahlbar. Hinzu kommt dass nur die deutschen Premiummarken (BMW, AUDI, Daimler) auch entsprechend gepanzerte Limousinen bauen (oder Serienwagen Aufrüsten lassen). Oder hat schon mal jemand einen VW Passat - Golf, Opel Astra - Sigma, Ford Focus etc. in gepanzerter Ausführung gesehen?
 
Ich frage mich nur was die mit einem iPad wollen? Damit sie sich den Diatenrechnen aus dem App-Store runterladen können oder die letzte Sitzung bei iTunes sich anhören können?
Also mal ehrlich... warum gerade ein iPad? Nichts gegen Apple - jedem das Seine, aber es gibt günstigere, genauso gute Geräte von anderen Herstellen oder müssen unsere Politiker jetzt schon das Image wahren?
 
@alex1109: Es ist ganz einfach - nur wer ein iPad hat ist up to date und hat den Zahn der Zeit (des Volkes) erkannt. Respekt an Apple. So etwas nennt man ein erfolgreiches Produktmarketing.
 
Was ist den mit diesem indischem Tablet?
 
@Laika: Gibts nur mit Sanskrit ;-)) Daher No Go!
 
Am Düsseldorfer Gericht haben die Richter doch auch schon alle iPads. Warum also nicht auch in der CDU Fraktion ;-)
 
@heidenf: wenn sie sich dann mal auskennen würden mit Technik hinterher aber das wird ja nix. Da merkt man mal dass in der Kasse zu viel Geld ist, und die juckt es in die Finger, das Geld muss raus :-).
 
@heidenf: nur mit dem unterschied das die leute im gericht die ipads geschenkt bekommen haben von apple, sonst würden die ja nicht sone sinnlosen gerichtsurteile erlassen. ;)
 
@Odi waN: Mein Kommentar war als ironische Anspielung gemeint.
 
Die MdL in Sachsen-Anhalt bekommen monatlich zusätzlich zu ihrer Diät eine nicht zu versteuernde Kostenpauschale von fast 1.000 EUR. Wieso können solche Zusatzausgaben nicht darüber gedeckt werden? Sie bekommen doch schon einen Laptop zur Verfügung gestellt. Sowas bringt mich echt zum Kotzen. Politiker, quer durch alle Parteien, haben keine Relation zu Geld. Es ist ja da und wo das herkommt, da gibt es immer mehr. Bzw. jeder will sein Stückchen abhaben vom Kuchen. Fast 2,1 Billionen Euro Schulden und es wird weiter kräftig, trotz defizitärer Haushalte von der Gemeinde bis zum Bund, so viel Geld unnötig zum Fenster rausgeworfen. So ein Scheiss gehört für mich auch ins Schwarzbuch der Steuerverschwendung.
 
Das Problem ist, die haben Geld in Ihren Haushalt übrig und das muss weg. Sonst müssen die das zurückzahlen, also das übrige Geld. Ist ja das selbe wie im Straßenbau.
 
41 Geräte? Die größten ipads kosten aber nicht 30k, mit mengenrabatt sollte man 25k locker hinkrigen :D

also das größte kostet 639€
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles