Qualcomm macht Intel Ultrabook-Markt abspenstig

Der Chiphersteller Qualcomm will es gar nicht erst darauf ankommen lassen, dass Intel es möglicherweise tatsächlich gelingt im Markt für mobile Geräte Fuß zu fassen, ohne das es für die dort etablierten Player eine Gegenleistung gibt. mehr... Cpu, Qualcomm, Snapdragon Bildquelle: Qualcomm Cpu, Qualcomm, Snapdragon Cpu, Qualcomm, Snapdragon Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wat macht dat?? Musste die Überschrift 3x lesen. ^^
 
@timmy: Eventuell, wärs hilfreich den Text darunter zu lesen?
 
"zwei oder vier Kernen und einer Taktung zwischen 1,5 und 1,5 Gigahertz ist." Fehler, oder sind die alle gleich getaktet?
 
@pope: Schreibfehler, sollte wahrscheinlich 1,5 bis 2,5 Ghz heißen...
 
"Sie würden damit passend zu der für den Herbst geplanten Markteinführung von Windows 8 verfügbar sein. " Oder man nimmt gleich Linux. Dort wird ARM eh schon unterstützt.
 
@noneofthem: Und was will man bitte schön mit Linux???
 
@sushilange2: Und was will man mit Wind0ws?
 
@localghost: Arbeiten? Programme und Spiele verwenden, die man seit je her verwendet hat? Wann gebt ihr Linux-Freaks eigentlich endlich mal auf? Seit Jahrzehnten hört man von euch, dass Linux ganz kurz vor dem Durchbruch im Consumer-Markt ist... tja und was ist? Selbst im Jahre 2012 nicht mal 1% Marktanteil und das wird sich auch in den nächsten 10 Jahren nicht verbessern, wo wie es sich auch in den letzten 10 Jahren nicht verbessert hat. Linux hat seine Daseinsberechtigung! Aber für Consumer wird es sich bei herkömlichen PCs, Laptops, Tablets, etc. nicht durchsetzen! (ja ich weiß, dass Android und iOS Linux/Unix-Derivate sind!)
 
@sushilange2: man braucht aber auch extra "ARM Versionen" der Programme... von daher ist nicht alles kompatibel ;)
 
@zoeck: Windows für ARM hat keinen Desktop, sondern nur die Metro UI. Metro Apps laufen dank .NET bzw. Windows RT sowohl auf x86, x64 als auch ARM ;-)
 
@sushilange2: und genau da liegt das Problem. Kaum ein Entwickler wird sich die Arbeit machen und bereits existierende Spiele und Programme auf eine neue Architektur anpassen. Denn dann könnte er ja auch gleich für alternative OS´se entwickeln.
 
@sushilange2: Der Marktanteil bei Linux ist schwer messbar, weil man keine Linux-Lizenzen erwerben muss. Schätzungen können meist über Browserstatistiken gemacht werden. Aktuell hat Linux im letzten Jahr einen vergleichsweise hohen Sprung von ca. 0,9 auf 1,4 % gemacht. Ich denke, dass sich das in Zukunft auch noch erhöhen wird. Bei Windows ist der Marktanteil zudem auch nur bei 92 %, weil dort die Lizenzen gezählt werden. Eine verkaufte Lizenz bedeutet aber noch lange nicht, dass das OS auch genutzt wird. Meine Rechner kamen fast alle mit Windows-Lizenz, aber es läuft kein Windows bei mir. Trotzdem gehen diese 3 Rechner in die Microsoft-Statistik mit ein.
 
@skyjagger: Die Entwickler werden Ihre Programme Umcompilieren und an ARM anpassen. Haben Sie damals unter WinNT auch schon gemacht und werden's jetzt auch machen. Hat man ja bei Apple PowerPC -> Intel Plattform gesehn.
 
@sushilange2: laut NetMarketShare hatte Linux im Dezember einen Marktanteil von 1,41%. Das ist ein Zuwachs von 0,41% innerhalb eines Jahres Windows hat im gleichen Zeitraum 1,4% verloren(OS X hat sich den Rest geschnappt). Außerdem ist es interessant, das viele Windows Nutzer sich so ins Zeug legen Linux schlecht zu reden, obwohl der Marktanteil ja doch so unbedeutend sei. Ich nutze Windows nur noch als Spielestarter und erledige meine Arbeit und alles weitere bis aufs Spielen komplett mit einer Linux Distribution(Arch Linux). Die Konfiguration des Systems ist einfach simpler und flexibler. @noneofthem NetMarketShare arbeitet aber nicht auf Basis der verkauften Lizenzen sondern nutzt die Zugriffsstatistiken eines großen Pools von Webseiten. Wie Aussagekräftig dies ist steht aber trotzdem auf einem anderem Blatt.
 
@Fonce: Wow, 1.41 % Marktanteil :-D Ob 1 % oder 1,41 % ist völlig unbedeutend. Das sind so minimale Schwankungen, dass es keine Auswirkungen hat und auch überhaupt kein Trend zu sehen ist. Seit 20 Jahren dümpelt Linux vor sich hin oder verliert gar eigentlich nur Marktanteile. Da brauch man sich als Linux-Fan das auch nicht schön reden, dass Linux noch mal irgendwann im Consumer-Bereich Erfolg haben wird. Das wird definitiv nicht mehr passieren. Ich habe nichts gegen Linux. Aber man kann auch als Linux-Fan dennoch mal objektiv die Fakten anerkennen ;-)
 
@skyjagger: Die Entwickler werden Ihre Programme Umcompilieren und an ARM anpassen. Haben Sie damals unter WinNT auch schon gemacht und werden's jetzt auch machen. Hat man ja bei Apple PowerPC -> Intel Plattform gesehn.
 
@sushilange2: Aber weißt was das gute ist? Es interessiert die allermeisten Linux Nutzer auch gar nicht!(Wie z.B. mich) Der einzige Vorteil eines größeren Marktanteils wäre, das eventuell einige Hardwarehersteller wie z.B. Nvidia oder AMD mehr in die Treiberentwicklung für Linux stecken würden...PS: Bei einer Datenbasis von 160M Daten machen 0,41% schon etwas aus ;)
 
@Fonce: Wenn es die allermeisten Linux Nutzer nicht stört, dann wundere ich mich, wieso von den Linux-Fanboys ständig zu hören ist, dass Linux bald seinen Durchbruch erleben wird und sie immer wieder versuchen einen zu bekehren und zu erklären, dass Linux ja so viel besser sei ;-) Wie gesagt, ich habe gegen kein OS etwas und bin kein Fanboy von irgendeinem OS, ich ignoriere aber nicht Tatsachen :-)
 
@sushilange2: Bin zwar kein Linuxfan aber ....
Linux ist schon längst bei ALLEN angekommen. Andoid basiert auf Linux.Nur mal so Off Toppic.
 
@Lordlinux: Ich habe doch Android und iOS erwähnt. Linux ist bis heute AUSSCHLIESSLICH im Embedded Bereich angekommen. (Und im Business-Bereich bei Servern). Warum? Weil es plattformunabhängig ist, modular und schlank (und somit auch stromsparend und benötigt kaum Performance). DAS ist zu 90% der Grund, wieso Linux im Embedded Bereich erfolgreich ist. Es gibt und gab bisher keine Konkurrenz. Smartphones zählen ebenfalls zum Embedded Bereich. Im Embedded Bereich hat der Nutzer aber auch mit Linux absolut GAR NICHTS am Hut, da für etwaige User-Interaktionen eine entsprechende, eigene GUI angeboten wird. Der normale Android-User weiß nicht mal, dass der Kern Linux ist und wird damit auch niemals konfrontiert. Wir reden hier aber von Linux als normales Desktop OS! Das kann man mit iOS oder Android oder sonstigen Embedded Lösungen nicht vergleichen.
 
@Lordlinux: Nicht nur Android. Linux läuft auf den meisten Webservern sowie etlichen Fernsehern, Settop-Boxen und zig millionen anderen Geräten als Embedded-OS. Da spielt Linux seine enorme Skalierbarkeit aus. Etwas, was Microsoft nie hinbekommen wird. Windows ist einfach nicht flexibel genug.
 
@sushilange2: Kannst Du vergessen, deine gekauften Windows Spiele für die x86-Architektur laufen nicht auf der ARM-Architektur. Genauso das gekaufte x86 Microsoft Office, das läuft nicht auf der ARM-Architektur. Du musst ganz bei Null anfangen. Das heißt Neukauf bei Windows. Oder einfach legal downloaden bei Linux. Bei Windows verbrennst Du da jede Menge Geld.
 
@sushilange2: Was hast Du eigentlich für ein Problem mit Linux? Du schreist und heulst hier rum, als wenn ein Desktop-Linux Schuld am Tod Jesus hätte!?!? Freu dich doch, wenn Linux einen größeren Kuchen am Desktop-Markt bekommt! Das kommt dann auch dir, Windows-Fuzzi zu Gute! Was du über Linux loslässt, entbehrt jeglicher Grundlage. Ich kann alles machen, was du auf Windows machst!!
 
@Beobachter247: Hast du heute kein Sex bekommen, oder wieso fühlst du dich so angegriffen? Ich habe MEHRFACH betont, dass ich NICHTS gegen Linux habe! Verwende es selbst zur Genüge! Ich kann nur nicht dieses ständige Rumgelabere von den Linux-Fanboys verstehen, die ständig meinen, dass Linux ja soooo viel besser sei und kurz davor ist Marktführer zu werden! Wenn dem auch nur im Ansatz so wäre, dann würden die Fakten nicht so aussehen, wie sie eben aussehen: Linux hat im Consumer-Bereich für Desktop OS, Tablets, etc. KEINE (!) Bedeutung. Man hat doch auch vor ein paar Jahren gesehen, wie es mit den Netbooks lief. DA hat jeder gesagt, JETZT startet Linux durch, weil Netbooks ja ideal dafür wären, da Linux sehr performant auf der schwachen Hardware läuft. Und was ist? Wieviele Netbooks mit Linux gibt es? Was wollen die Kunden? Windows! Ich bin KEIN Windows-Fuzzi oder Windows-Fanboy! Ich rede hier ausschließlich darüber, wie die Marktsituation aussieht. Verstehe nicht, wieso man nicht objektiv darüber reden darf?
 
@sushilange2: Wenn MS den Herstellern nicht WinXP hinterher geworfen hätte, nur um eben keine Marktanteile zu verlieren, hätte Linux heute wohl deutlich mehr Marktanteile in diesem Segment. Linux hielt eine ganze Zeit lange seinen Marktanteil von über 30% im Netbook Segment! Achja, aber wo hört man den "ständig" diese Rufe von denen du sprichst? Das sind meist genau die gleichen Leute(Meist irgendwelche Leute mit schlechten Blogs oder Newsportale wie auch WinFuture) die dies tun und die gehen ja selbst anderen Linux Nutzern auf die nerven! Ich sehe dabei ja z.B. das Problem, das eben diese kleine Minderheit den Ruf der anderen mit runterzieht. Aber ich finde es erstaunlich das sich so viele Windows Nutzer dann darüber aufregen, anstatt es einfach zu ignorieren. Und was noch lustiger ist, ist das diese Leute dann auch noch mit angeblichen Gründen für den geringen Marktanteil von Linux kommen, die weder Hand noch Fuß haben sondern einfach nur unwahr sind. Ständig wird dann mit Programmen wie Photoshop angefangen, wo selbst die meisten Linux Nutzer sagen, dann wenn man das braucht, halt eben Windows verwenden soll und fertig, aber eben auch anmerken, das Photoshop nun mal keine Massenanwendung ist die jeder zweite benutzt. Es ist eine Spezialanwendung. Genau wie ich auch bei mir weis, das Eclipse, QtCreator, git, Netbeans, kget/wget usw. keine Anwendungen sind welche von der Masse genutzt werden. klar gibt es die meisten dieser Anwendungen auch für Windows, nur spielen darüber hinaus weitere Punkte bei mir hinein, wie z.B. das ich die Administration eines Linux Desktops deutlich einfach und vor allem übersichtlicher finde als jedes Windows. (Ja ich liebe Configfiles ;) )
 
@localghost: Und was will man mit der 0 in Windows?
 
@sushilange2: Arbeiten, Musik hören, spielen, surfen usw. Genau wie mit Windows. Nur bei Spielen und Spezialanwendungen ist man bei Windows besser aufgehoben, wenn man auf diese Dinge angewiesen ist. Alles andere geht mit Linux genauso gut und teilweise sogar besser.
 
Sobald es Windows 8 für ARM gibt, hat Intel in dem Segment (Tablets, etc.) eh verkackt, da sie nicht mal im Ansatz da mithalten können.
 
@sushilange2: Mit der Medfield-Plattform hat ja Intel gerade heute bewiesen, dass x86 vor ARM liegt was Effizienz und Rechenleistung anbelangt.
 
@sushilange2: abwarten was MS macht. Wenn das ARM W8 inkompatible zu x86 ist hat das ARM W8 schlechte Karten was den Notebookmarkt angeht. Denn die Anzahl und verfügbarkeit der Anwendungen ist ein Killerargument für den Kunden. Und wie wir das schon bei Treibern für Vista gesehen haben, ist seitens der Hersteller der Software nicht immer viel Interesse da etwas zu verändern. Und wenn dies vorhanden ist, verlangt er Geld für die "neue" alte Version.
Und ob die Kunden bereit sind das zu bezahlen.....
 
@skyjagger: Im Notebook-Bereich wird Intel nach wie vor die Nase vorn haben. Aber nicht im Tablet-Bereich, denn da lieferte Intel Jahre lang nur Müll ab und die Hersteller haben auch kein Interesse mehr auf die Versprechen von Intel etwas zu geben. Die sind heilfroh, dass ARM endlich für Windows möglich sein wird. Einige der großen Hersteller sind schon 2-3 Mal von Intel verarscht worden, noch mal wird sich da keiner drauf einlassen, selbst wenn es Intel endlich gelungen sein wollte, was Vernünftiges auf die Beine gestellt zu haben.
 
@sushilange2: Kannst du mir deine Glaskugel mal ausleihen?
 
@Brechklotz: Wieso? Ich habe schon in der Vergangenheit hier öfters erzählt, dass ich Kontakt mit den jeweiligen Herstellern stehe und daher weiß wie die Produktplanungen in nächster Zeit aussieht, wieviele Produkte eingestampft wurden, weil Intel jede neue Atom-Generation verbockt hat und wie enttäuscht man davon ist. Warum sollte ein Unternehmen, dass 2-3Mal Unmengen an Geld zum Fenster rausgeworfen hat, weil Intel nicht das liefern konnte, was angekündigt wurde, schon wieder auf Intels Versprechen hören? Die Unternehmen haben bereits u.a. dank Android Tablets mit ARM Erfahrungen gemacht und wissen auch von der Konkurrenz, dass damit genau das umsetzbar ist, was ein Tablet-Hersteller umsetzen möchte (schlanke, preiswerte, stromsparende, performante Tablets).
 
@sushilange2: Wie 3-R4Z0R bereits korrekt schrieb, hat Intel nun endlich ein konkurrenzfähiges Produkt im Schlepptau und Lenovo bringt zum Beispiel das erste Smartphone mit Intels Medfield. Die ersten Benchmarks (Leistung, sowie Energieverbrauch) sprechen für Intel und somit ist wieder alles offen. Informier dich also besser mal, bevor du hier über Schnee von gestern redest..
 
@noneofthem: Ich informiere mich sehr gut und rede nicht von Schnee von gestern. Vielleicht sollte man auch erstmal die Praxis abwarten. Die bisherigen Vorstellungen von Intel Atom-Lösungen sahen auch immer super aus. Die Praxis sah aber anders aus. Entweder waren sie doch nicht so performant oder stromsparend. Oder waren für die Hersteller viel zu teuer im Einkauf, sodass der Hersteller kein Gewinn machen konnte oder die Netbooks oder Tablets zu teuer verkaufen musste. Man sollte auch bedenken, dass man nicht mal eben von heut auf morgen ein neues Tablet auf den Markt wirft. Die Entwicklung dauert locker 6-12 Monate. Ergo ist es erstmal unrelevant, dass Intel jetzt grade eben was Neues vorgestellt hat. Natürlich gibt es hier und da mal ein Gerät von jedem Hersteller. Das gibt es aber immer. Aber der große Markt mit Massenware wird erst mit Windows 8 und ARM erschlossen werden. Kannst dir gerne in einem Jahr diesen Kommentar noch mal durchlesen und dann gucken, wieviele Windows 8 ARM Tablets es gibt und wieviele x86 bzw. welche einen höheren Marktanteil haben (denn x86 Tablets gibt es natürlich auch und haben ihre Daseins-Berechtigung als Arbeitsgerät, aber nicht als iPad/Android-Konkurrenz) ;-)
 
@sushilange2: hoher Marktanteil != besseres Produkt
 
@noneofthem: hoher Marktanteil = das, was die Verbraucher wollen, denn die entscheiden, was gut ist und was nicht. Wenn Intel es schafft eine Plattformbereit zu stellen, die genauso stromsparend, genauso performant, genauso leicht zu kühlen und genauso günstig ist, dann wird Intel auch gewinnen. Da es bisher und in nächster Zeit nicht unbedingt danach aussieht, werden ARM-Tablets die Führung bei Windows 8 Tablets ansich reißen ;-)
 
@sushilange2: Ein vorinstalliertes OS auf einer Geräteklasse, die von so ziemlich jedem genutzt wird, ist nicht deshalb so verbreitet, weil die User das wollen, sondern, weil es vorher drauf war und man sich mit der Zeit daran gewöhnt hat. Über die Qualität von Windows sagt der Marktanteil absolut nichts aus.
 
@noneofthem: Wenn die User das OS nicht wollen, würden sie nicht zu dem Gerät greifen, auf dem es vorinstalliert ist! ;-) Ganz einfach. Die Hardware spielt für die meisten eine weitaus weniger wichtige Rolle, als die Software und das Betriebssystem. Windows fing klein an und hat sich nicht grundlos so verbreitet. Oder glaubst du, dass Microsoft mal eben über Nacht ein Monopol hatte und nur deshalb Windows so verbreitet ist? :-D MS hat genauso in der Garage angefangen, wie andere Unternehmen und Windows musste sich genauso am Markt beweisen, wie andere Betriebssysteme zu der Zeit. Verstehe auch nicht, wie du von CPU nun auf Betriebssystem kommst?
 
@sushilange2: Allem Anschein nach scheinst du noch recht jung und unerfahren zu sein. Hättest du die letzten 25 Jahre selbst erlebt, wüsstest du, dass Microsoft keineswegs eine reine Weste und heute nicht aufgrund der tollen Produkte an der Spitze steht.
 
@noneofthem: Dann nenn doch mal mehrere Dinge, wieso MS mit Windows Marktführer ist. Und komm mir nicht damit an, dass man damals abgekupfert hat und DOS nicht von MS ist!
 
@sushilange2: Solltest du nicht in der Schule sein? Wenn dich das Thema interessiert, dann schau bei Google, Wikipedia usw. Es gibt genug Informationen im Netz. Ich bin nicht für deine Bildung/Ausbildung zuständig.
 
@noneofthem: Also kennst du keine Gründe. Schade. Sowas liebe ich ja, wenn leute einen auf Großkotz spielen, aber nicht in der Lage sind an einer Argumentation mit Argumenten teilzunehmen. DU hast Behauptungen aufgestellt, dann MUSST DU auch diese begründen. Ansonsten sind es einfach haltlose und vor allem belanglose Aussagen und persönliche Meinungen deinerseits. Bei einer Argumentation ist es nicht üblich, dass der andere die Argumente für den anderen bringen muss ;-) Das würde eine Argumentation nämlich völlig ad absurdum führen. Ebenfalls unterstelle ich dir mal, dass du entweder selbst jung bist oder aber trotz deines hohen Alters sehr unreif bist, denn es ist kein reifes Verhalten den anderen mangels Argumenten zu beleidigen und für ein Kind, Teenie oder Sonstiges zu halten, welches/welcher noch in die Schule müsste! ;-) Auch wenn ich dich sehr enttäuschen muss: Ich sitze gegenwärtig auf der Arbeit und genieße meine morgendliche Tasse Kaffee ;-)
 
@sushilange2: Sag mal, sind wir hier im Kindergarten?
 
@noneofthem: Ja, das frag ich mich auch. Gründe und Argumente biste mir immer noch schuldig und du hast auch keine Stellung dazu genommen, wieso du dich auf so ein unreifes Niveau begibst und mir unterstellst ich sei ein Kind, was noch zur Schule müsse?!
 
@sushilange2: Man sollte meinen, dass allgemein bekannt sein sollte, was für Praktiken Microsoft bisher nutzte und auch weiterhin nutzt. Ich sehe nicht ein, warum ich dir das jetzt hier erklären/beweisen soll. Wenn es dich interessiert, such im Internet. Ansonsten hör auf, mich mit zickigen Kommentaren zu belästigen. Danke.
 
@noneofthem: Nochmal: Bei einer Argumentation habe nicht ICH DEINE Argumente zu liefern! Es ist eben NICHT allgemein bekannt. Vielleicht für irgendwelche Trolle und Linux-Fanboys und Leute die "M$" statt "MS" schreiben. Wenn DU anscheinend stichhaltige Beweise dafür hast, dann sag oder nenn sie doch! Interessant, dass du sachliche, argumentative, nicht-beleidigende Kommentare als "zickig" bewertest. Die "Diskussion" ist hier für mich beendet, da es absolut unmöglich ist mit dir zu diskutieren. Du hast leider bisher null Argumente hervorgebracht und da dir keine einfallen, spielst du die beleidigte Leberwurst und versucht mit persönlichen Angriffen dein Gegenüber "klein" zu kriegen. Wenn du gelernt hast deine Meinung sachlich und mit Argumenten deinem Gesprächspartner rüber zubringen, kannst du gerne jederzeit wieder an einer Diskussion teilnehmen! ;-)
 
@sushilange2: Damit du endlich Ruhe gibst. Lesen musst du das jetzt aber schon selbst. http://en.wikipedia.org/wiki/Criticism_of_Microsoft
 
@noneofthem: Tjoar, da steht auch nichts drin, was irgendwas zur Diskussion beitragen würden ;-) Denn es ging darum, WARUM Windows so erfolgreich ist und MS damit Marktführer ist. Unabhängig davon, ob die genannten Kritikpunkte stimmen oder nicht, alle erwähnten Punkte waren erst möglich, als MS eine gewisse Macht inne hatte. Als Newcommer kannst du OEMs nicht mit Rabatten erpressen! ;-) Wenn man ein Monopol erst mal inne hat, hat man auch sehr viel Macht es dauerhaft am Leben zu erhalten. Aber da muss man erstmal hin kommen! Und wie sollte MS das im Vorfeld als klitzekleines Unternehmen mit "bösen" Taten vollbringen? ;-) PC+Windows war einfach seiner Zeit genau das, was die Kunden haben wollten. Das Gesamtpaket war gegenüber der Konkurrenz am besten. Ganz einfach.
 
@sushilange2: Träum weiter! Schönen Abend noch!
 
Na na na ... Qualcomm wird ja langsam richtig frech. Zeit für Intel etwas dagegen zu unternehmen. Vielleicht kann man die Bude ja aufkaufen, oder man geht "marktstrategisch" dagegen vor.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles